Bodenaufhub & Verbauarbeiten!!! Bitte Hilfe

Diskutiere Bodenaufhub & Verbauarbeiten!!! Bitte Hilfe im Tiefbau Forum im Bereich Neubau; Hallo alle, wie haben folgende Probleme: 1) Nach Baubeginn hat der Tiefbauunternehmer eine Bodenanalyse gemacht. Ergebnis: LAGA Z1, da TOC...

  1. topguy001

    topguy001

    Dabei seit:
    11. Juni 2010
    Beiträge:
    100
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Selbstständig
    Ort:
    Pinneberg
    Hallo alle,

    wie haben folgende Probleme:

    1) Nach Baubeginn hat der Tiefbauunternehmer eine Bodenanalyse gemacht. Ergebnis: LAGA Z1, da TOC wert zu hoch ist (0,98%). Daher möchte der BU Aufpreis für Abfuhr und Entsorgung der Aushub verlangen. (seine Meinung, da Z1 teuerer als Z0 ist). In unsere vertrag steht aber „Der Kellerarbeitsraum wird mit dem vorhandenen Bodenaushub wieder verfüllt. Der überschüssige Kelleraushub wird abgefahren; der zuvor abgeschobene Mutterboden verbleibt zu Ihrer Verfügung auf dem Grundstück. Eine eventuell erforderliche Grundwasserabsenkung ist in dem Festpreisangebot nicht enthalten.“

    Wir haben einige Fragen:
    a) kann der LAGA Z1 mit TOC 0,98% noch verfüllt werden, ist es zulässig bzw. Gesundheitsschädlich? (sonst alle andere Werte sind in Ordnung)
    b) Unser Standpunkt ist: Da der Vertrag klar geregelt hat, dass der BU den Aushub abfährt und ohne wenn und aber und auch ohne Bezug auf Beschaffenheit des Aushubs. Können wir davon ausgehen, dass der BU den Aufpreis zahlen muss. Was meinen Sie?
    c) TOC 0,98% ist Z1.1 oder Z1.2? Hat man Recht, Schadenersatz von Ex-Grundstückseigentümer zu verlangen, da es im Notarvertrag einen Klause steht. ( Der Verkäufer versichert, dass ihr schädliche Bodenverunreinigung nicht bekannt ist)
    d) Kennt ihr jemand in HH Umgebung, die LAGA Z1 Bodenaufhub günstig nehmen kann. Wenn ich meinen BU mitteile, sparte er vielleicht etwas. Dann kann er diesen Streit beilegen.
    e) Was ist reine Aufpreis zwischen Z0 und Z1 ohne Transport/Laden/Kippen etc?

    2) Der BU sagt uns, „sie brauchen Verbauarbeiten um Nachbargrundstück zu schützen, so dass sie nicht in den Baugrube absacken, da es in den letzten Zeit sehr stark und sehr oft geregnet. In der Trockene Zeit wäre es nicht nötig gewesen“. Sie führt die Verbauarbeit als „Berliner Verbau“ und mehr Kosten möchten der BU 15.000+ EUR haben. In den Vertrag hat es gar nicht geregelt bzw. erwähnt über Verbauarbeit, weder wurde es gesagt, wenn es nötig, müssen wir zusätzlich zahlen, noch explizit erwähnt die Verbauarbeit zu Bauleistung gehört oder nicht! Unsere Meinung: das Grundstück haben wir von BU vermittelt bekommen. Sie kennt das Grundstück sehr gut. Sie wissen auch, das Grundstück ist eine Baulücke und mit Vollkeller nur 3 Meter von Grundstückgrenzen entfernt. Da Baugrube noch mehr Platz braucht, kommt von Baugrubegrenze bis Grundstückgrenzen nur noch 1,5 Meter. Deshalb ist es unabhängig von Wetter, die Baugrube muss sowieso gesichert werden. Das BU muss doch wissen und kann nicht nach Vertrag und nach Baubeginn von uns Zusatzkosten verlangen. Oder? Sie haben uns davor immer gesagt, die einzige Zusatzkosten bei Erdarbeit vorkommen kann, wäre Wasserabsenkung und mehr nicht. Sie haben uns auch noch nie erwähnt, dass eine Verbauarbeit eventuell notwendig sein könnte.

    Vielen Dank für Ihre Meinungen
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. gast3

    gast3 Gast

    ein eigenen Bodengutachter und/oder Planer ist wohl nicht in der Nähe ? Vertrag wurde nicht geprüft ?

    das hört sich erst einmal nach allen Fehlern an, die man so macht, wenn man anfangs schön spart.


    ein leicht erhöhter TOC-Gehalt ist keine Belastung, schädliche Bodenverunreinigung etc. - aber die Entsorgung von Z1 ist teurer als Z0. Wenn es vertraglich nicht geregelt ist und es kein Bodengutachten gibt .. tja (aber AR kann man damit trotzdem verfüllen).

    Ohne jetzt detailliert auf etwas eingehen zu wollen, sag ich mal: ihr habt da ganz schlechte Karten, auch was den Verbau angeht. Sollte das Anlegen von Baugrubenböschungen nicht DIN-gemäß möglich sein - ist euer Grundstück = euer Problem. So ist zumindest meine Einschätzung - ansonsten mal ganz schnell den Vertrag vom Rechtsbeistand prüfen lassen.
     
Thema:

Bodenaufhub & Verbauarbeiten!!! Bitte Hilfe

Die Seite wird geladen...

Bodenaufhub & Verbauarbeiten!!! Bitte Hilfe - Ähnliche Themen

  1. Essigessenz verkocht! Hilfe!!!

    Essigessenz verkocht! Hilfe!!!: Hallo liebes Forum! Ich war so "dumm" und habe mit Essigessenz geköchelt! Seitdem werde ich den Geruch nicht mehr los! Hier der genaue Ablauf:...
  2. Bitte um Feedback zum Fußbodenaufbau und Frage zur PE Folie

    Bitte um Feedback zum Fußbodenaufbau und Frage zur PE Folie: Könnt ihr mir bitte kurz Feedback zum Fußbodenaufbau geben? Zudem wüsste ich gerne wie das mit der PE Folie gehandhabt wird. Vorallem da wo die...
  3. Hilfe! Vordach Rinnengefälle mit falschem Gefälle gebaut

    Hilfe! Vordach Rinnengefälle mit falschem Gefälle gebaut: Hallo, ich habe gerade ein Vordach einbauen lassen und am nächsten Tag, beim Tageslicht, konnte ich deutlich sehen, dass die Neigung/das Gefälle...
  4. Hilfe bei Suche nach Grundstück

    Hilfe bei Suche nach Grundstück: Hallo zusammen, mein Name ist Jürgen und ich komme aus Neuss in der Nähe von Düsseldorf. Meine Frau und ich möchten in absehbarer Zeit im...
  5. Heizungsbauer hat Mist gebaut!! HILFE!!!

    Heizungsbauer hat Mist gebaut!! HILFE!!!: Hallo zusammen, ich war gerade in meinem Haus um zu schauen, was der Heizungsbauer alles die letzten Tage getrieben hat. Ziel war es, die...