Bodenausgleich im Bad! Wie macht man es am besten?

Diskutiere Bodenausgleich im Bad! Wie macht man es am besten? im Sanierung konkret Forum im Bereich Altbau; Hallo, Ich bin grade dabei eine meiner Wohnungen zu renovieren. Im Bad gab es einen bei Bauarbeiten einen Rohrbruch und viele Lieter Wasser sind...

  1. FoxyTroxy

    FoxyTroxy

    Dabei seit:
    30. Juli 2012
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroniker für Energie & Gebäudetechnik
    Ort:
    NRW
    Hallo,
    Ich bin grade dabei eine meiner Wohnungen zu renovieren.
    Im Bad gab es einen bei Bauarbeiten einen Rohrbruch und viele Lieter Wasser sind durch den Dielenboden und die Ascheschüttung getropft (Erdgeschosswohnung).
    Also gab es nur eine Möglichkeit die alten Holzdielen im Bad wurden rausgerissen und die nasse Schüttung wurde entfernt.
    Anschließend wurde die darunterligende Betonplatte getroknet.

    Nun ist das Bad ca. 12cm tiefer als der Rest da ja die Dielen fehlen. Das Bad ist 2,8mx1,6m also ca, 4,5m².
    Nun dachte ich einfach 12cm Estrich gießen und gut ist, aber dann ist mir aufgefallen das die Beton-Bodenplatte nur 5-6cm dick ist.
    Und nach meinen Berechnungen wiegt der Estrich mindestens 1Tonne (ca. 37x 25kg Sack Estrich) das wären dann 222kg pro qm und das hört sich für mich zuviel an.
    Alleine wenn man bedenkt das dort noch eine Badewann rein soll die gefüllt mit Wasser und Mensch auch nochmal 300kg wiegen kann.

    Nun habe ich mich nach einer zweiten Lösung umgeschaut:
    Es gibt eine spezielle Schüttung worauf man fertig Estrichplatten legen kann. Dann wären wir laut meinen Berechnungen bei ca 300kg bzw. 67kg pro m² was schonmal deutlich weniger ist.

    1)Mein Problem NR1 ist nun das ich etwas Angst habe den Bad-Boden zwischen EG und Keller zu sehr zu belasten da ich nicht weiß wie sehr ich Ihn belasten darf!

    Mir ist klar das keiner hier mir sagen kann ob die Bodenplatte das hält oder nicht aber ist es generell ok mit 67kg pro m² + Badewanne zu belasten? Wie gesagt 5-6cm Beton Bodenplatte mit Eisengitter gestützt durch massive Ziegelwände bei 1,6meter bzw 2,8meter Raummaße.Unter dem Bad befindet sich noch ein Keller.

    2) Gibt es noch eine Möglichkeit zum Boden ausgleich? kann man beispielsweise anstatt der Schüttung auch Styrodur-Platten oder so nehmen die man dann nochmals mit Estrichplatten belegt. Dürfete ja auch nicht so viel wiegen.
    Achja der Boden soll natürlich gefließt werden deswegen wäre es doof wieder einen Dielenboden rein zulegen.


    Für ein paar Ratschläge für meine zwei Probleme wäre ich sehr dankbar. :)
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. kappradl

    kappradl Gast

    Man kann auch Schüttung und Styroporplatten kombinieren. Ganz unten eine dicke Folie und darauf eine Schüttung als Ausgleich.
     
  4. #3 Rudolf Rakete, 12. Februar 2013
    Rudolf Rakete

    Rudolf Rakete

    Dabei seit:
    7. Oktober 2010
    Beiträge:
    3.761
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroingenieur
    Ort:
    Bonn
    Benutzertitelzusatz:
    Die Werbung ist nicht von mir!
    Lass das durch einen Statiker prüfen, das ist so teuer nicht. Dann bist Du auf der sicheren Seite und kannst beruhigt schlafen.
     
  5. sarkas

    sarkas

    Dabei seit:
    16. September 2010
    Beiträge:
    2.551
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Handwerker
    Ort:
    Burgthann/Nürnberg
    :28:
     
  6. FoxyTroxy

    FoxyTroxy

    Dabei seit:
    30. Juli 2012
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroniker für Energie & Gebäudetechnik
    Ort:
    NRW
    Ich habe heute bei vier verschieden Architektenbüros angerufen und alle haben mir das gleiche erzählt:
    Da das Gebäude von 1922 und somit vor der Kriegszeit gebaut wurde gibt es keine Unterlagen beim Bauamt.

    Daraus folgt es weiß keiner was für ein Material verbaut wurde und niemand kann eine Berechnung durchführen.

    Mir wurde von zweien Angeboten das sich das jemand anschauen kann und seinen persönlichen Ratschlag mitteilen kann für ca. 200€.

    Und da mir das nicht weiter Hilft werde ich wohl einfach auf gut Glück machen müssen und hoffen das nichts einstürzt.
     
  7. #6 Rudolf Rakete, 13. Februar 2013
    Rudolf Rakete

    Rudolf Rakete

    Dabei seit:
    7. Oktober 2010
    Beiträge:
    3.761
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroingenieur
    Ort:
    Bonn
    Benutzertitelzusatz:
    Die Werbung ist nicht von mir!
    Tja ich sagte Statiker und nicht Architekt. Und ein Statiker kann auch ohne Bauunterlagen beurteilen wie tragfähig die Decke ist. Kostenpunkt mit 200,-Euro könnte passen.

    Aber mach ruhig auf gut Glück es geht ja nur um Menschenleben.
     
  8. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    So isses. Wenn ein Statiker das nach Begutachtung nicht bewerten kann, dann hat er seinen Job verfehlt.

    Gruß
    Ralf
     
  9. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Ob das Bauamt Vorkriegsunterlagen noch hat, ist örtlich sehr unterscheidlich (Kriegseinwirkung).
    Das hiesige hat - auch welche, die wesentlich älter sind.

    Aber unser Statiker hat stets (auch wenn keine Unterlagen verfügbar waren oder jene nicht mehr zutrafen) aus dem Bestand Lasten und Belastbarkeit ermitteln können. Selbst für wirklich historische Bereiche, die ursprünglich vor Jahrhunderten ohne jegliche statische Berechnung erbaut worden waren.

    Daher: Nur Mut (zur Beauftragung)!
     
  10. FoxyTroxy

    FoxyTroxy

    Dabei seit:
    30. Juli 2012
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroniker für Energie & Gebäudetechnik
    Ort:
    NRW
    Ok.
    Habe es nun heute noch mal in diversen Ingenieur-Büros in der Umgebung versucht.
    Diese boten auf auch stische berechnungen an genau wie die Architekten.
    Und wieder habe ich die Aussage erhalten:
    "Angucken kann sich das zwar jemand aber ganrantieren kann da niemand was. Wir können Sie nur beraten und tipps geben."

    Sowas musste ich mir bisher immer anhören. Also gibt es in Deutschlang wohl leider keine fähigen Statiker mehr.
    Ich werd jetzt nochmal von weiter weg ein paar leute anrufen. Aber wenn die mir das gleiche sagen hab ich echt die Schnautze voll.

    Voralldingen wenn ich eine Firma beauftrag etwas zu tun, lass es Estrich gießen oder ne Badewanne aufstellen. Müssen die Auftragnehmer nicht sich Informaieren was die dort tun un im Schadensfalle müssen die verursacher doch den Mist ausbaden also die Auftragsfirma oder etwa nicht???
    Bisher wollten alle Firmen von denen ich Angebote eingeholt habe ohne bedenken Estrich gießen die Leute mit denen ich telefoniert habe (Ingenieure) haben mir aber davon abgeraten.

    Und ich bin nicht bereit 200€ auszugeben für einen Satz wie: "Ja so wie ich das sehe könnte es eventuell sein das die Betonplatte x kg tragen kann."

    Vielleicht ruf ich auch einfach mal beim Bauamt an.Kann ja sein das es doch etwas über den Bau zufinden gibt.

    Ich verstehe Eure Kritik durchaus und bin auch bereit Geld für eine schrift liche Bescheinigung auszugeben nur leider macht das keiner.
    Gibt es den im Forum vielleicht einen Statiker der sich das zutrauen würde?
    Habt vielen Dank für Eure Beiträge.
     
  11. Lebski

    Lebski Gast

    Nö. Was hat ein Handwerker mit deiner Planung zu tun? Ein Estrich darf heutzutage jeder einbauen, gibt keinen Meisterzwang mehr. Und selbst eine Estrichhandwers-Meister kann von der Ausbildung her keine Deckenstatik berechnen, geschweige denn anhand von Bestand erstellen.
     
  12. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  13. #11 Rudolf Rakete, 14. Februar 2013
    Rudolf Rakete

    Rudolf Rakete

    Dabei seit:
    7. Oktober 2010
    Beiträge:
    3.761
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroingenieur
    Ort:
    Bonn
    Benutzertitelzusatz:
    Die Werbung ist nicht von mir!
    Also in NRW in der Nähe von Bonn kenne ich einen Statikus der macht so was.
     
  14. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Evtl. liegen derartige Abwehrangebote auch an Deiner Fragestellung.
    Wenn man genug Aufträge hat, erspart man sich nervige Kunden gerne...
     
Thema:

Bodenausgleich im Bad! Wie macht man es am besten?

Die Seite wird geladen...

Bodenausgleich im Bad! Wie macht man es am besten? - Ähnliche Themen

  1. Abhängen der Decke im Bad

    Abhängen der Decke im Bad: Hallo Zusammen, das hier ist mein erster Beitrag, daher will ich mich kurz vorstellen: Ich heiße Chris, bin 29 Jahre alt und habe im Laufe des...
  2. Vorwand im Bad - 25mm Gipskarton oder 12,5mm OSB + 12,5mm Gipskarton?

    Vorwand im Bad - 25mm Gipskarton oder 12,5mm OSB + 12,5mm Gipskarton?: Hi, in einer Neubauwohnung wird im Bad eine Wand mit Installationen sein. An dieser Seite wird das WC und das Waschbecken sein. Aufgrund...
  3. Fußbodenheizung im Bad in einem Bereich kalt. Normal?

    Fußbodenheizung im Bad in einem Bereich kalt. Normal?: Hallo Leute. Wohen seit Februar in einem neu gebauten Haus. Heute ist mir erstmalig aufgefallen, dass im Badezimmer an einer Stelle die Fliesen...
  4. Doppelhaushälfte Abriß und Neubau - wer macht die Abrißstatik?

    Doppelhaushälfte Abriß und Neubau - wer macht die Abrißstatik?: Hallo zusammen, Wir planen aktuell den Abriß einer DHH von 1956 (eine gemeinsame Trennwand) und Neubau wieder einer DHH bei München. Laut der...
  5. Frage wegen Feutchtigkeit im Granitstein im Bad

    Frage wegen Feutchtigkeit im Granitstein im Bad: Hallo zusammen, wir haben dieses Jahr ein EFH gekauft. In unserem Bad befinden sich ein "geschliffener" Granitboden. Dieser hat im Bereich der...