Bodenbelag unter dem Teppichboden Asbest ?

Diskutiere Bodenbelag unter dem Teppichboden Asbest ? im Sanierung konkret Forum im Bereich Altbau; Hallo, möchte gerne meinen Teppichboden im Esszimmer entfernen und Laminat legen. Das Haus ist Bj. Anfang 1960. Der Teppichboden liegt ca. 13...

  1. #1 lilaweiss, 23. März 2014
    lilaweiss

    lilaweiss

    Dabei seit:
    23. März 2014
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Disponent
    Ort:
    49196 Bad Laer
    Hallo, möchte gerne meinen Teppichboden im Esszimmer entfernen und Laminat legen. Das Haus ist Bj. Anfang 1960. Der Teppichboden liegt ca. 13 Jahre. Unter dem Teppichboden befindet sich noch ein Belag der an dem diesem klebt. Meine Frage wäre, könnte dieser Belag Asbest enthalten, ich weis nicht ob er schon vorher dort lag. Jedenfalls ist das Material sehr biegsam und brökelt nicht.
    Siehe Bilder
     

    Anhänge:

  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Gast036816, 23. März 2014
    Gast036816

    Gast036816 Gast

    wenn du sicher gehen willst, eine probe in ein baustofflabor bringen. per ferndiagnose lässt sich das feststellen.
     
  4. #3 Friedl1953, 23. März 2014
    Friedl1953

    Friedl1953

    Dabei seit:
    13. September 2013
    Beiträge:
    1.538
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Holztechniker
    Ort:
    Berlin
    Die Frage ist berechtigt. Bilder geben zwar nicht viel her, vermute mal "Stragula".

    Stragula ist eine kostengünstige Linoleum-Imitation. Es ist eine mit Teer imprägnierte Pappe (Bitumenpappe)[1], die vorzugsweise mit verschiedenfarbigen eingedickten Ölfarben in verschiedenen Mustern bedruckt wird. Stragula wurde von den Deutschen Linoleum-Werken (DLW) hergestellt. Stragula wurde seit den 1970er Jahren durch den Werkstoff PVC weitgehend verdrängt. Der Name leitet sich vom lateinischen Wort Stragula (Teppich oder Decke) ab.

    Linoleum: In einigen Fällen wurden auch bei Linoleum und Stragula Belägen als Unterbau sowohl Asbestplatten als auch Matten mit schwach gebundenem Asbest verwendet.

    Deshalb zurück zu #2 von Norbert.
     
  5. #4 lilaweiss, 23. März 2014
    lilaweiss

    lilaweiss

    Dabei seit:
    23. März 2014
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Disponent
    Ort:
    49196 Bad Laer
    Danke für die Antworten. Gibt es ein Labor was empfehlenswert ist um eine Probe des Belages untersuchen zu lassen ?
     
  6. #5 Friedl1953, 23. März 2014
    Friedl1953

    Friedl1953

    Dabei seit:
    13. September 2013
    Beiträge:
    1.538
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Holztechniker
    Ort:
    Berlin
    Na ich glaube die Frage bekommst Du hier kaum beantwortet. Herr Goggle hilft Dir aber bestimmt weiter.
     
  7. #6 lilaweiss, 23. März 2014
    lilaweiss

    lilaweiss

    Dabei seit:
    23. März 2014
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Disponent
    Ort:
    49196 Bad Laer
    OK...trotzdem danke.
     
  8. #7 Stolzenberg, 23. März 2014
    Stolzenberg

    Stolzenberg Gast

    Eine Beurteilung anhand von Fotos ist immer schwierig und eine Ferndiagnose noch schwieriger. Sicher ist generell nur eine Laboranalyse!

    Da Du aber Gründe hast auf Asbest zu tippen wirst Du wohl Fasern gesehen haben. Das Baujahr spricht dafür dass Du im Haus sicherlich irgendwo Asbest, Künstliche Mineralfasern, PAK, PCB, etc. hattest oder hast.

    Da das besagte Stück ja schon gebrochen wurde hättest Du jetzt bereits Fasern freigesetzt. Da Dir eine Probenahme in Eigenregie verboten ist und mir auch eine Kombination mit derartigem Trägermaterial wenig geläufig ist, tippe ich nach Foto und Beschreibung auf organisches Material. Halte mal ein Feuerzeug an herausstehende Fasern und beobachte was passiert.

    1. Faser brennt weg: Organisch
    2. Faser glüht und schmilzt / schmelzt kugelig zurück: KMF
    3. Faser glüht und bleibt auf voller Länge stehen: ASBEST (Verdachtsmoment)

    Fall 1 ist fasertechnisch unproblematisch - Bei Fall 2 oder 3 bitte unbedingt berichten.

    Wenn Fall 1 dann bitte mit dem Handschuh dran reiben bis es am Handschuh warm wird. Wenn es dann teerartig riecht bitte auch berichten.

    Mehr kann man aus der Ferne nicht sagen, aber ich freue mich wenn ein Eigenbauer wenigstens mal fragt!

    LG aus dem Harz
     
  9. #8 Friedl1953, 23. März 2014
    Friedl1953

    Friedl1953

    Dabei seit:
    13. September 2013
    Beiträge:
    1.538
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Holztechniker
    Ort:
    Berlin
    Na, na Stolzenberg, so tief gehende DIY Anleitungen, gerade in diesem sensiblen Bereich, sieht man hier gar nicht gerne.
    Hier gibt es nur einen sinnvollen Rat, nächstes Labor suchen den Fall besprechen und gemeinsam mit denen eine Lösung suchen und finden.
    Nebenbei, auch wenn die Bilder wenig hergeben, es sieht sehr stark nach Stragula oder Linoleum aus. Damals nahezu in allen Haushalten zu findender Bodenbelag.
    Daraus jetzt gleich eine mögliche Generalbelastung des Hauses zu konstruieren halte ich für fragwürdig. Dieses Thema sollte man dem Labor überlassen.
     
  10. #9 Stolzenberg, 23. März 2014
    Stolzenberg

    Stolzenberg Gast

    DIY ist schon OK, wenn man im Bereich des rechtlich zulässigen bleibt und . Es handelte sich ausschließlich um ein mögliches und kontaktloses Verfahren, welches recht schnell Klarheit schafft oder Unklarheit bestätigt. Dass selbst die Probenahme für Privatpersonen verboten ist habe ich auch geschrieben... - Ein rechtliches Problem besteht hier nicht.

    Vorausgesetzt er fackelt die Wohnung nicht ab, wäre Fall 1 wünschenswert. Wenn der Handschuh nach dem Reiben teerartig riecht, dann sind PAK's enthalten. Diese sind als krebserregend zu betrachten. Daher mit der Bitte um Rückmeldung!

    Bei Fall 2 (KMF) bewegen wir uns bereits im Regelbereich des Chemikalien- / Gefahrstoffrechts. Auch wenn es kein Asbest ist, so haben die Arbeiten gemäß den Anforderungen der Gefahrstoffverordnung zu erfolgen und ein Labor könnte nach fachgerechter Probenahme den sogenannten Kanzerogenitätsindex bestimmen. Besser gesagt die Gefährlichkeit der enthaltenen Fasern, welche das Ausmaß an Schutzmaßnahmen definiert.

    Bei Fall 3 (Asbestverdacht) ergeben sich dann im Falle einer bestätigenden Laboranalyse und je nach Asbestgehalt natürlich noch weitere Anforderungen an die Auswahl eines zugelassenen Sanierungsunternehmens. Wenn dann wäre aber mit schwach gebundenen Asbestprodukten zu rechnen. Da das Material aber nicht bröckelt gehe ich erst einmal davon aus, dass kein Asbest enthalten ist. Sonst wäre bei Biegung ein plattiges Abplatzen zu erkennen.

    Die Flammprobe ist ein oft verwendetes Mittel zur Festlegung von Verdachtsflächen.

    Ansonsten wie ich bereits geschrieben habe: "Sicher ist generell nur eine Laboranalyse!" - So lange gibt es aber auch keinen Fußboden!
    Im Zweifelsfall: 0541503546 (zuständiger Mitarbeiter beim Gewerbeaufsichtsamt Osnabrück)

    @Friedl1953: Die Generalbelastung bei einem unsanierten Haus aus den 60ern unterschreibe ich Dir sofort. Mineralwolldämmung in Leichtbauwänden, Holzschutzmittel im Dachstuhl und viele andere Bauprodukte lassen grüßen!
     
  11. #10 Friedl1953, 23. März 2014
    Friedl1953

    Friedl1953

    Dabei seit:
    13. September 2013
    Beiträge:
    1.538
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Holztechniker
    Ort:
    Berlin
    Lese dich mal bei den Nub's ein. DIY gibt es hier grundsätzlich nicht.
     
  12. #11 Stolzenberg, 23. März 2014
    Stolzenberg

    Stolzenberg Gast

    Dies ist ja auch keine Bastelanleitung...

    Es ist der Hinweis, dass es bei einem erhärteten Verdacht darum geht den Anforderungen des Gefahrstoffrechts gerecht zu werden um eine Kontamination des Wohnbereiches auszuschließen.

    Schadstoffsanierungen sind nie etwas für DIY. - Eine kontaktlose Flammprobe um die Notwendigkeit von Probenahme, Laboranalyse und fachgerechter Sanierung abzuklären ist ganz klar eine Hilfestellung für einen Baulaien.

    Aber egal: "Sicher ist generell nur eine Laboranalyse!"
     
  13. ThomasMD

    ThomasMD

    Dabei seit:
    19. November 2009
    Beiträge:
    5.102
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ing.
    Ort:
    Magdeburg
    Hm, und der berühmte Film mit Bruce Willis heißt "Sterbe langsam"?


    Gesendet von meinem GT-P5110 mit Tapatalk
     
  14. #13 Friedl1953, 23. März 2014
    Friedl1953

    Friedl1953

    Dabei seit:
    13. September 2013
    Beiträge:
    1.538
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Holztechniker
    Ort:
    Berlin
    Was sagst Du mir damit?
     
  15. lilaweiss

    lilaweiss

    Dabei seit:
    23. März 2014
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Disponent
    Ort:
    49196 Bad Laer
    Ich werde vorsichtshalber eine Probe ins Labor schicken, sicher ist sicher. Solange werde ich erst mal gar nichts machen. Danke für die hilfreichen Antworten.
     
  16. #15 Stolzenberg, 24. März 2014
    Stolzenberg

    Stolzenberg Gast

    Ist auch eine gute Entscheidung wenn es nicht eilig ist. Eile und Schadstoffe vertragen sich selten.

    Bitte berichte aber vom Ergebnis!!!

    Die Gewerbeaufsicht hat beratende Funktion (auch für den Bauherren). Die können Dir zwecks Probenahme und Labor weiterhelfen. Sanierungsunternehmen dürfen sie NICHT empfehlen!!!
     
  17. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  18. lilaweiss

    lilaweiss

    Dabei seit:
    23. März 2014
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Disponent
    Ort:
    49196 Bad Laer
    Wenn ich das Ergebnis habe werde ich berichten.
     
  19. lilaweiss

    lilaweiss

    Dabei seit:
    23. März 2014
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Disponent
    Ort:
    49196 Bad Laer
    Sobald ich ein Ergebnis habe werde ich berichten.
     
Thema: Bodenbelag unter dem Teppichboden Asbest ?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. stragula unter Teppich

    ,
  2. asbest teppich

    ,
  3. pappe unter linoleum

    ,
  4. unter dem Teppichboden pappe legen ist beton,
  5. asbest in teppichboden,
  6. bodenbelag unter teppich feststellen,
  7. asbest teppichboden,
  8. linoleum dlw asbest,
  9. asbest unter dem teppich,
  10. teppichrücken asbest,
  11. asbest unter teppichböden
Die Seite wird geladen...

Bodenbelag unter dem Teppichboden Asbest ? - Ähnliche Themen

  1. Asbest in Fassade im DDR Bungalow - Wie kompliziert ist der Austausch

    Asbest in Fassade im DDR Bungalow - Wie kompliziert ist der Austausch: Liebe Leserinnen, ich überlege, ein Grundstück in Mecklenburg-Vorpommern zu kaufen. Es ist Gartenland mit einem DDR Bungalow, den der...
  2. Ist das Asbest??

    Ist das Asbest??: Hallo Kann mir eventuell jemand sagen ob das Asbest Ist? Danke für eure Hilfe Lg
  3. Asbest - Begründeter Verdacht?

    Asbest - Begründeter Verdacht?: Hallo zusammen, ich bin derzeit dabei meine neue Wohnung (BJ 1964) zu renovieren. Nun bin ich nach dem Lesen einiger Artikel über Asbest etwas...
  4. Asbest in Fliessenklebern Bj1976

    Asbest in Fliessenklebern Bj1976: Hallo! Vielleicht kann mir jemand weiterhelfen? Ich plane die Sanierung eines Bades Bj 1976. Ich habe gelesen, daß zur fraglichen Zeit durchaus...
  5. Asbest in Welldach?

    Asbest in Welldach?: Hallo zusammen, folgendes Problem: ich habe vor meiner Haustür ein kleines Vordach aus Wellplatten. Von oben Braun / rötlich, von unten folgende...