Bodenplatte _ ohne Sauberkeitsschicht - Folgen

Diskutiere Bodenplatte _ ohne Sauberkeitsschicht - Folgen im Beton- und Stahlbetonarbeiten Forum im Bereich Neubau; Hallo zusammen, ich habe ein Problem. Bei mir wurde vor kurzem die Bodenplatte für mein EFH (ohne Keller) gegossen. Laut Statikplan sollte 5cm...

  1. mario123

    mario123

    Dabei seit:
    2. Dezember 2008
    Beiträge:
    68
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Geschäftsführer
    Ort:
    Bayern
    Hallo zusammen,

    ich habe ein Problem. Bei mir wurde vor kurzem die Bodenplatte für mein EFH (ohne Keller) gegossen. Laut Statikplan sollte 5cm Sauberkeitschicht und dann Eisen mit 35mm Überdeckung sein. Bodenplattenstärke 30cm.

    Der Aufbau wurde aber nicht eingehalten. Es wurde wie folgt gebaut:

    1 - Frostschürze um die ganze Bodenplatte 1m tief, 30cm Breit (In Beton B1)
    2 - Unter der Bodenplatte wurde mit Aushubmaterial (Schotter/Kies) wieder verfüllt und verdichtet (Es wurde kein spezielles Material angeliefert)
    3 - Darauf wurden die Eisenmatten in 2 Höhen gelegt. 1 Matte ganz unten auf Kies und 2 Reihe mit 18cm "Gitterabstandshalter" darüber
    4 - Anschließen wurde mit B2 Beton betoniert

    Ich denke der Aufbau ist so falsch?

    Als ich meinen Archi, der auch die Bauaufsicht hat, darauf angesprochen habe wurde er sehr sauer. Das ist egal, man macht das immer so. Die Eisenmengen seien seit der neuen Norm sowieso überdimensioniert usw.
    Weder Archi noch Baufirma wollen etwas davon wissen und sagen ich soll mich nicht unberechtig aufregen. Die Qualität sei super.

    Nun Frage ich mich, bin ich zu pingelig und tue ich beiden unrecht? Bin ich eventuell falsch informiert? Reicht es eventuell wirklich so aus?
    Oder muss ich wirklich mit schwerwiegenden Folgen rechnen?
    Wenn ja gibt es Möglichkeiten (die auch wirtschaflich sinnvoll sind), die Bodenplatte nachzuarbeiten?

    Wäre super wenn mir wer helfen könnte, denn ich will weiterbauen.. :-)

    Vielen Dank
    Mario
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. H.PF

    H.PF

    Dabei seit:
    7. Dezember 2005
    Beiträge:
    11.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Ort:
    Hückeswagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Wer bezahlt den Architekten? Es ist definitiv ein Mangel...
     
  4. Ortwin

    Ortwin

    Dabei seit:
    7. Januar 2004
    Beiträge:
    478
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    hab ich
    Ort:
    Oberfranken
    "...1 Matte ganz unten auf Kies..."
    Das geht gar net. Im übrigen muss die Bewehrung so verlegt werden, wie das in den Plänen vorgegeben ist...
    Was ist denn das für ein Architekt, der sauer wird, weil der Bauherr, der ihn schließlich auch bezahlt, eine kritische und berechtigte Frage stellt?

    mfg Ortwin
     
  5. coroner

    coroner

    Dabei seit:
    17. Dezember 2009
    Beiträge:
    1.908
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT Consultant
    Ort:
    Ulm/Deutschland
    Benutzertitelzusatz:
    Baulaie
    Hi,
    auch ich - als Laie - habe das in den letzten Jahren hier ein wenig anders gelesen...
    Du beschreibst ja nichtmal eine Folie, die ein ausbluten des Betons verhindern würde.
    Noch dazu ist ja offenbar Wohnraum über dieser Bodenplatte - kam da keine Dämmung drunter?
    In diesem Zusammenhang aber auch interessant, da mich das Verhalten deines Architekten
    doch sehr wundert:


    http://www.bauexpertenforum.de/showthread.php?7445-Wer-baut-mit-wem
     
  6. Gast036816

    Gast036816 Gast

    wenn der architekt von dir mit den bauleitungsaufgaben betraut wurde, hat er deine interessen zu vertreten und nicht die der mangelhaft arbeitenden firma. der aufbau kann jetzt mangelhaft sein, wenn die feinbestandteile des betons - wasser, zement und kleinkörnige zuschlagstoffe - in den grobkörnigen unterbau gelaufen sind und diesen zusetzen. inwieweit das einfluss auf die bewehrung hat, kann nur mit einem bohrkern ergründet werden. der bauleiter hat einfach nur dummes zeug erzählt.
     
  7. #6 Ralf Dühlmeyer, 26. Februar 2013
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Na, Ortwin, da warten wir doch erstmal die Antwort auf Holgers Frage ab, ja.

    @ TE

    Wenn zwischen Bodenplatte und Kies, also unter der unteren Bewehrung nicht mal eine Folie lag, dann hat Deine Bodenplatte jetzt eine Dicke von 35 bis 40 cm, weil die Zementschlämme in undefinerbarer Menge in den Untergrund gesickert ist!
    Da ist das Fehlen der Sauberkeitsschicht fast nebensächlich. Sollte der Aufbau wirklich so wie von Dir beschrieben erfolgt sein - keine Folie, untere Lage ohne Abstandshalter auf dem Boden - dann sofort ab zum Anwalt!
    Das ist :Baumurks zum Quadrat
     
  8. #7 Ralf Dühlmeyer, 26. Februar 2013
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Wobei ich es schon merkwürig finde, dass im Dezember nach dem Estrichaufbau gefragt wird und nun plötzlich die Bopla
    betoniert worden sein soll - und das auch noch so komisch.
     
  9. mario123

    mario123

    Dabei seit:
    2. Dezember 2008
    Beiträge:
    68
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Geschäftsführer
    Ort:
    Bayern
    Hallo zusammen,

    wow, das ging aber schnell.

    Der Archi wird von mir bezahlt.

    @Ralf - Wnn die Bodenplatte jetz 35-40cm Dick ist passt ja die Betonüberdeckung?

    Ist die Stabilität des Hauses gefährdet? Oder nicht?

    Sorry ich bin echt verwirrt und auch mittlerweile etwas beängstgt :cry

    VIELEN DANK für eure Hilfe
     
  10. mario123

    mario123

    Dabei seit:
    2. Dezember 2008
    Beiträge:
    68
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Geschäftsführer
    Ort:
    Bayern
    IMG_2950.jpg

    So sieht das aus vor dem Betonieren
     
  11. #10 Ralf Dühlmeyer, 26. Februar 2013
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Ein Dreck passt, weil dadurch die Betongüte gegen C00/01 = absoluter Schrott geht!

    Obs haus deswegen Schäden nimmt - keine Ahnung, ist aber auch egal, weil :Baumurks bleibt :Baumurks
     
  12. RMartin

    RMartin

    Dabei seit:
    16. September 2006
    Beiträge:
    2.445
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing
    Ort:
    Offenbach
    Ohoh.... da bestätigen sich aber die Befürchtungen beim Anblick dieses Bildes. Stell mal mehr rein... Die Bewehrung scheint ja noch nicht mal vollständig verlegt zu sein.
     
  13. H.PF

    H.PF

    Dabei seit:
    7. Dezember 2005
    Beiträge:
    11.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Ort:
    Hückeswagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Jetzt kneift mich mal...

    Es ist jetzt nicht der Ernst das die nicht mal Drunterleisten drunter gemacht haben??? Die haben ja ernsthaft das Eisen in den Dreck geschmissen!

    Zeig die Bilder einem Sachverständigen...

    Das wird unschön, hab ich das Gefühl...
     
  14. mario123

    mario123

    Dabei seit:
    2. Dezember 2008
    Beiträge:
    68
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Geschäftsführer
    Ort:
    Bayern
    Hallo Ralf,

    sorry wollte dich nich provuzieren. War nur eine Frage.

    Aber danke!
     
  15. #14 Ralf Dühlmeyer, 26. Februar 2013
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Ich denke, der Kollege sollte mal schriftlich zu einer Aussage genötigt werden. Sollte die auch so ausfallen wie verbal, dann sollte eine Kopie davon an die zuständige AK gehen.

    Würd ich das Bild nicht sehen, ........ :mauer
     
  16. JDB

    JDB

    Dabei seit:
    2. Mai 2002
    Beiträge:
    4.924
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Tragwerksplaner
    Ort:
    Weserbergland
    Wende Dich an deinen Tragwerksplaner oder schaue in deine Statik.

    Da steht sinngmäß:
    Eine "andere Maßnahme" zur Sicherung der Mindestbetondeckung ist ein Erhöhung der Betondeckung um bis zu 5cm.
    Die Sohlplatte wird also entsprechend dicker. (Die Bewehrung darf natürlich nicht auf der Höhe liegen bleiben!)

    PS:
    Das sind doch keine 30cm Plattendicke !?
    Und die untere Bewehrung endet kurz vor der Frostschürze?
     
  17. mario123

    mario123

    Dabei seit:
    2. Dezember 2008
    Beiträge:
    68
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Geschäftsführer
    Ort:
    Bayern
    IMG_2949.jpg

    hier kann man es viell besser sehen
     
  18. mls

    mls Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    4. Oktober 2002
    Beiträge:
    13.790
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    twp, bp
    Ort:
    obb, d, oö
    österr. baufirma? oder warum österr. bewehrungsmatten?
    was war ausgeschrieben?
     
  19. mario123

    mario123

    Dabei seit:
    2. Dezember 2008
    Beiträge:
    68
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Geschäftsführer
    Ort:
    Bayern
    Ich habe das in Österr. gebaut. Die Normen sind ja auch in At die gleichen. Für Beton gibt es a eine Euronorm
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. mario123

    mario123

    Dabei seit:
    2. Dezember 2008
    Beiträge:
    68
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Geschäftsführer
    Ort:
    Bayern
    Oder gibt es einen Unterschied Österreich/DE?
     
  22. Boergi

    Boergi

    Dabei seit:
    13. Februar 2012
    Beiträge:
    363
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    techn. Fachwirt
    Ort:
    Weiden
    Ich kann mir nicht vorstellen dass in Österreich die untere Bewehrungslage korrodieren darf und das genau ist bei dir der Fall, kapillarbrechend schaut der Dreck darunter nämlich auch nicht gerade aus.
    Wieso vertritt dein Architekt deine Interessen nicht und wird zudem noch sauer? Ist die Baufirma wohl ein "Spezl" des Architekten? Wer zahlt den Statiker, den würde ich mal darauf ansprechen was er davon hält, vermutlich gar nichts.
     
Thema:

Bodenplatte _ ohne Sauberkeitsschicht - Folgen

Die Seite wird geladen...

Bodenplatte _ ohne Sauberkeitsschicht - Folgen - Ähnliche Themen

  1. Abdichtung Perimeterdämmung Bodenplatte

    Abdichtung Perimeterdämmung Bodenplatte: "Thali goes East" - Der Bericht vom Forumsbau im Osten Bei mir wurde es bei der Bodenplatte genauso gemacht wie bei Thali, Perimeterdämmung vor...
  2. Wasser zwischen Bodenplatte und Estrich

    Wasser zwischen Bodenplatte und Estrich: Hallo in die Runde, bin einer der vom starken Regen in Berlin in diesem Sommer betroffen wurde. Bin Laie und dankbar für Hinweise und Kommentare...
  3. Garage Bodenplatte im Bereich des Garagentors aussparen?

    Garage Bodenplatte im Bereich des Garagentors aussparen?: Hallo, ich würde gerne die Bodenplatte im Bereich des Garagentores aussparen lassen damit das Pflaster später direkt bis an das Tor geht. Möchte...
  4. Bodenplatte nachträglich einbauen

    Bodenplatte nachträglich einbauen: Hallo, in meinem Badezimmer habe ich den Fußboden entfernen müssen. Jetzt habe ich eine Sandkiste. Ich werde eine neue "Bodenplatte" gießen mit...
  5. Ausgleich auf alter Bodenplatte

    Ausgleich auf alter Bodenplatte: Hallo, wir haben einen Altbau aus dem Jahr 1925, welchen wir mit Ausnahme des Kellers umfangreich saniert haben. Im Bereich der Waschküche...