Bodenplatte auf aufgefülltem Grundstück möglich?

Diskutiere Bodenplatte auf aufgefülltem Grundstück möglich? im Tiefbau Forum im Bereich Neubau; Hallo Hab mal eine Frage: Wir wollen ein Grundstück kaufen, dieses muss etwa 1 meter aufgefüllt werden, um auf Straßenniveau zu kommen. Da wir...

  1. #1 dhivehi, 7. Mai 2006
    dhivehi

    dhivehi Gast

    Hallo

    Hab mal eine Frage: Wir wollen ein Grundstück kaufen, dieses muss etwa 1 meter aufgefüllt werden, um auf Straßenniveau zu kommen. Da wir eigendlich keinen Keller benötigen, frage ich mich, ob auf diesem aufgeschüttetem Grund es dann möglich ist das Haus hinzustellen?
    Was muss dabei beachtet werden - oder ist davon abzuraten und lieber doch mit Keller bauen. Welche Kosten kommen auf uns zu (Grundstücksgröße 420 m² - dieses wollen wir gesamt auf Straßenniveau heben (1 Meter höher)
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Quelle

    Quelle

    Dabei seit:
    29. Oktober 2005
    Beiträge:
    1.410
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Mann
    Ort:
    S-H
    standarDfrage dazu: wie sind die restlichen bodenverhältnisse d.h. wieviel teurer kommt ein keller eigentlich, wenn man schon warftartig aufschütten muss.
     
  4. #3 dhivehi, 7. Mai 2006
    dhivehi

    dhivehi Gast

    Keller kostet ca. 40 - 45000 Euro, muss in "weisse Wanne" ausgeführt werden und sollte sehr gut wärmegedämmt Richtung "Erdgeschoss" sein. Wir wollten lieber darauf verzichten - eigendlich.
     
  5. PeMu

    PeMu

    Dabei seit:
    13. Januar 2004
    Beiträge:
    5.636
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Kornwestheim
    Benutzertitelzusatz:
    Nachdenken kostet extra.
    1) Man kann, kein Thema.

    2)420 m²x 1m = ca. 420 m³ Man nehme ...15.000 .. 25.000 € ... in die Hand

    Aber genaueres weiß man erst, wenn man mit den Planungsbeteiligten die Randbedingungen geklärt hat. Ledier sind die "Kleinigkeiten" bei Ausführung und Kosten entscheident.

    z.B. Bodenverhältnisse ist, Höhe Oberboden ist, Höhe Oberboden wo soll, Geländesituation an allen Grundstücksseiten (Vermesser - nix schätzen), Übergänge zu den Nachbargrundstücken, Verfüllmaterial, erforderliche Werte nach Verdichtung.

    Was günstiger ist? Genaue Kosten? Das muss man nach den örtlichen Gegebenheiten austüfteln.

    Bevor alle aufschreien: Man kann auch ne Deponie aufmachen und Geld einsammeln. Nur mit dem Baugrund muss man dann umgehen können.
     
  6. tp17

    tp17

    Dabei seit:
    18. Oktober 2005
    Beiträge:
    234
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Wissenschaftler
    Ort:
    Ostfriesland
    Wie wär's denn mit der alten niederländischen Tradition: Pfähle drunter? Nur so als Laienidee? :D
     
  7. PeMu

    PeMu

    Dabei seit:
    13. Januar 2004
    Beiträge:
    5.636
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Kornwestheim
    Benutzertitelzusatz:
    Nachdenken kostet extra.
    ernstgemeinte Vorschläge, die im Kostenrahmen liegen sind immer willkommen.

    Was sollen die Pfähle bewirken? Davon ist das Gelände auch nicht höher.
     
  8. #7 susannede, 7. Mai 2006
    susannede

    susannede

    Dabei seit:
    15. Juni 2005
    Beiträge:
    5.345
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufrau
    Ort:
    Bayern
    Benutzertitelzusatz:
    dipl.- ing. architekt
    Pemu, er meint einen Pfahlbau.

    Na klar - schwebend Häuschen, warum nicht...darunter kann man noch Ziegen halten.

    wären dann mal die Kosten einer Pfahlgründung und die Träger für die eigentliche Bopla zu rechnen.

    Es gibt auch Krankenhäuser, die schwebend im 4.OG gebaut werden, nur weil die 10 OPs da gerade so gut angebunden werden können.

    Grüße!
     
  9. #8 dhivehi, 7. Mai 2006
    dhivehi

    dhivehi Gast

    besagtes Grundstück ist dieses:
    <img src="http://people.freenet.de/dhivehi/P1010192-.jpg">

    links davon ist die Straße, man kann die Erhöhung zu dieser gut erkennen
     
  10. tp17

    tp17

    Dabei seit:
    18. Oktober 2005
    Beiträge:
    234
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Wissenschaftler
    Ort:
    Ostfriesland
    Vielleicht habe ich ja die Frage nicht verstanden. Ich dachte, das Problem wäre: Wenn ich ein Grundstück 1 m auffülle, ist dann der Boden so stabil, daß da ein Haus oben drauf stehen kann (also ohne Keller oder tiefes Fundament)? Ich habe es nicht so verstanden, daß das Haus einen m ÜBER dem Grundstück stehen soll. Daher mein Vorschlag: Auffüllen, Pfähle rammen, Bodenplatte in 1 m Höhe.
    Also, kein Platz für Tiere unter dem Haus...
     
  11. H.PF

    H.PF

    Dabei seit:
    7. Dezember 2005
    Beiträge:
    11.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Ort:
    Hückeswagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Wenn der Boden vernünftig eingebaut wird und es der RICHTIGE!!! Boden dafür ist, kann man da ein Haus draufstelllen. Ohne Wenn und aber, allerdings MUSSS vorher der Tiefbauer ordentlich Arbeiten!!!


    Gruß Holger
     
  12. #11 Friedhofen, 8. Mai 2006
    Friedhofen

    Friedhofen

    Dabei seit:
    6. April 2005
    Beiträge:
    98
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bautechniker/ Straßenbauermeister
    Ort:
    Langenfeld/Eifel
    Benutzertitelzusatz:
    Bautechniker/ Straßenbauermeister
    Hausaußenmaße + jeweils 1,00 m auf jeder seite -rundum-

    den Mutterboden abschieben und auf der restlichen Grundstücksfläche wieder einbauen, Baugrund verdichten und in Lagen von 30 cm, mit verdichtungsfähigem Material auffüllen und verdichten, evtl. nach jeweiliger Planung die Terrasse und den Bereich der Garage mit berücksichtigen, Restfläche könnte doch ruhig in dieser Höhe verbleiben.
     
  13. #12 Friedhofen, 8. Mai 2006
    Friedhofen

    Friedhofen

    Dabei seit:
    6. April 2005
    Beiträge:
    98
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bautechniker/ Straßenbauermeister
    Ort:
    Langenfeld/Eifel
    Benutzertitelzusatz:
    Bautechniker/ Straßenbauermeister
    Hausaußenmaße + jeweils 1,00 m auf jeder seite -rundum-

    den Mutterboden abschieben und auf der restlichen Grundstücksfläche wieder einbauen, Baugrund verdichten und in Lagen von 30 cm, mit verdichtungsfähigem Material auffüllen und verdichten, evtl. nach jeweiliger Planung die Terrasse und den Bereich der Garage mit berücksichtigen, Restfläche könnte doch ruhig in dieser Höhe verbleiben.
    Somit würde sich die aufzufüllende Fläche inkl. Zufahrt und Bereich zw. Gebäude und Straße auf ca. 200 qm beschränken, Auffüllmasse dann ca. 200 cbm feste Masse. Lassen Sie sich vorher ein Angebot von einem Erd- oder Tiefbauer unterbreiten. Kostenrahmen je nach Material (von brauchbarem Erdaushub von anderer Baustelle bis hin zu Recycling, Vorsieb- oder Absiebmaterial) zw. 3.000,00 bis 7.000,00 Euro
     
  14. dhivehi

    dhivehi Gast

    Vielen DANK erstmal für Eure Tip´s!!

    Es wurde schon richtig verstanden, das Grundstück sollte etwa 1 m erhöht werden, darauf dann das Haus auf Bodenplatte - ohne Keller, nur dachte ich eben, ob das über Jahre hällt, oder das Haus ggf. nach einer Richtung in Schieflage kommen könnte, oder sich Risse bilden könnten, also ob das sicher genug ist..
    Der Vorschlag, nur um das Haus herum die Auffüllung zu machen ist mir auch schon in den Sinn gekommen - nur weiss ich net, ob sich dann nicht Wasser in den "Tieflagen" sammelt, da wir das Dachwasser auf dem Grundstück versickern müssen...
     
  15. PeMu

    PeMu

    Dabei seit:
    13. Januar 2004
    Beiträge:
    5.636
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Kornwestheim
    Benutzertitelzusatz:
    Nachdenken kostet extra.
    Was werden denn noch für nette kleine Nebenbedingungen kommen?
     
  16. dhivehi

    dhivehi Gast

    das ist die einzige Bedingung....Grundsück auf Straßenniveau ist unser Wunsch - wie sieht des denn sonst aus...tiefergelegtes Haus... ;-)
     
  17. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  18. PeMu

    PeMu

    Dabei seit:
    13. Januar 2004
    Beiträge:
    5.636
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Kornwestheim
    Benutzertitelzusatz:
    Nachdenken kostet extra.
    Das hat erst mal nix mit der Auffüllung zu tun. -> allgemeine Untergrundverhältnisse
    Wie, wann versickert da überhaupt was ?
    Sonst läuft es aus der Auffüllung unten raus.

    Was spricht bei dem Gelände auf dem Bild dagegen:
    UG/Keller bis OK Straßenniveau - > ca. 1,50 einbuddeln, Aushub minimieren, teilweise aufüllen (geht's mit dem Bodenmateriel?)
    Dann ham se was für das Geld. Cash werden se eh los. Beide Varianten planerisch und kostenmäßig gegenüberstellen. (Mehr-/Minderaufwand)
     
  19. dhivehi

    dhivehi Gast

    des ist die Frage....KellerKosten mit Weisser Wanne etwa 40-45.000 Teuro, und wenn auffüllen SICHER ist, und die Kosten bei (hier angegebenen) 15.-20.000 Teuro liegen...hmmm...dann ist klar, was zu machen ist...oder gibbet einen Druckwasserdichten, gut gedämmten Keller für weniger als 25.000 Euro? (Dann kommen aber trotzdem doch die Erdarbeiten dazu, dann bin ich ja doch bei den hohen Kosten, oder irre ich?
     
Thema: Bodenplatte auf aufgefülltem Grundstück möglich?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. grundstück auffüllen bodenplatte

    ,
  2. bodenniveau um ein haus

Die Seite wird geladen...

Bodenplatte auf aufgefülltem Grundstück möglich? - Ähnliche Themen

  1. Garage Bodenplatte im Bereich des Garagentors aussparen?

    Garage Bodenplatte im Bereich des Garagentors aussparen?: Hallo, ich würde gerne die Bodenplatte im Bereich des Garagentores aussparen lassen damit das Pflaster später direkt bis an das Tor geht. Möchte...
  2. Bodenplatte nachträglich einbauen

    Bodenplatte nachträglich einbauen: Hallo, in meinem Badezimmer habe ich den Fußboden entfernen müssen. Jetzt habe ich eine Sandkiste. Ich werde eine neue "Bodenplatte" gießen mit...
  3. Ausgleich auf alter Bodenplatte

    Ausgleich auf alter Bodenplatte: Hallo, wir haben einen Altbau aus dem Jahr 1925, welchen wir mit Ausnahme des Kellers umfangreich saniert haben. Im Bereich der Waschküche...
  4. baufällige Nachbargarage grenzt an Grundstück für mögl. Neubau

    baufällige Nachbargarage grenzt an Grundstück für mögl. Neubau: Hallo zusammen, wir verhandeln mit der Stadt über ein Grundstückskauf, wo direkt an einer Grenze die hässliche Rückseite einer baufälligen Garage...
  5. Revisionsschacht - Kernbohrung für zweites Grundstück

    Revisionsschacht - Kernbohrung für zweites Grundstück: Hallo, ich habe mal wieder eine Frage zum Tiefbau. Meinem Nachbarn habe ich vor einiger Zeit angeboten, dass er meinen bestehenden...