Bodenplatte aus Faserbeton

Diskutiere Bodenplatte aus Faserbeton im Beton- und Stahlbetonarbeiten Forum im Bereich Neubau; An unserem Neubau ist Faserbeton verwendet worden bestellt war ein C25/30 XC2. Der Mitarbeiter des Baustoffhändlers meinte nach Rücksprache mit...

  1. mecki7

    mecki7

    Dabei seit:
    05.02.2007
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Techn. Zeichner
    Ort:
    Saarlouis
    An unserem Neubau ist Faserbeton verwendet worden bestellt war ein C25/30 XC2. Der Mitarbeiter des Baustoffhändlers meinte nach Rücksprache mit einem Maurer man könnte wie auf einer vorherigen Baustelle den billigeren C20/25 nehmen und hat dies dann auch, ohne Rücksprache, so geliefert. Mir ist das ganze erst aufgefallen als der Rohbau schon stand und ich vom Betonwerk die Lieferscheine kontrollierte. Der Statiker sagt von der Tragfähigkeit gäbe es kein Problem, aber Expositionsklasse XF1 würde nicht eingehalten und empfiehlt eine Dämmung der Stirnseite und des Überstandes der Bodenplatte. Der Baustofflieferant meint dies sei allerdings nicht nötig es könnte nichts passieren und hat ein paar hundert Euro Entschädigung geboten für verlorene Zeit. Ich weiss nun nicht was ich tun soll, auch in Falle wenn das Haus einmal verkauft werden soll und die Bodenplatte nicht der Statik entspricht. Wer kann mir Tips geben was notwendig ist an Dämmung oder nicht und in Bezug ob dieser minderwertige Beton eine Wertminderung des Objektes darstellt und was ich tun kann.
    Für jeden Tip bin ich dankbar.
     
  2. #2 VolkerStoeckel, 22.02.2007
    VolkerStoeckel

    VolkerStoeckel

    Dabei seit:
    16.08.2005
    Beiträge:
    90
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    17358 Torgelow
    Gewissensfrage

    Hallo,

    zunächst einmal ein paar Fragen.

    Wurde auch XF1 bestellt?
    Wer hat den Beton bestellt, angenommen und eingebaut?
    Ist das Gebäude unterkellert?
    Wie ist der derzeitige Bautenstand?

    Die Festigkeitsklasse C 20/25 entspricht im wesentlichen der alten Festigkeitsklasse B25. Diese wurde recht häufig für derartige Bauteile eingesetzt, weshalb ich keine akute Gefahr für die Dauerhaftigkeit sehe.

    Es ist trotzdem eine Frechheit und eine mangelhafte Leistung. Ob und was man da aber unternehmen will ist halt auch eine Gewissensfrage.

    Mit freundlichen Grüßen

    http://www.ing-stoeckel.de/stahlbeton/beton/expositionsklassen.html
     
  3. #3 JamesTKirk, 23.02.2007
    JamesTKirk

    JamesTKirk Gast

    Ich sehe es eher so, dass der C 25/30 dem alten B 25 entspricht. Der alte "B 25 Aussenbauteil" musste 32 N/mm² bringen, was eher dem C 25/30 als dem C 20/35 entspricht. Bei Innenbauteilen ist das was anderes, da entspricht der B 25 eher einem C 20/25.
    Im Aussenbereich kann es daher schon zu Problemen bei der Frostbeständigkeit kommen, vor allem, nachdem bei XF1 die Gesteinskörnung frostbeständig (Klasse F4) sein muss. Da ist beim normalen C 20/25 nicht so. Es ist also in einem Bereich, wo Frost einwirken kann, kein frostbeständiges Gestein eingesetzt worden. Ich halte das für die Dauerhaftigkeit schon für bedenklich und würde auf jeden Fall eine Dämmung der Bauteile vorschlagen wollen. Die hundert Euro würde ich keinesfalls annehmen.
     
  4. #4 VolkerStoeckel, 23.02.2007
    VolkerStoeckel

    VolkerStoeckel

    Dabei seit:
    16.08.2005
    Beiträge:
    90
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    17358 Torgelow
    Hallo @JamesTKirk

    dass mit der Festigkeitsklasse für Außenbauteile stimmt so nicht ganz.
    Die 32 N/mm² ergaben sich entsprechend Fußnote 11 zu 6.5.1 (6) alte DIN 1045 aus den Forderungen nach dem Mindestzementgehalt entsprechend 6.5.5.1 (3) oder 6.5.6.1 (2). Sie waren keine geforderte Eigenschaft.

    Ob frostbeständiger Zuschlag verwendet wurde oder nicht, ist uns nicht bekannt. Genausowenig ist uns bekannt, ob die Klasse XF1 bestellt wurde oder ob die Bodenplatte überhaupt einem Frostangriff ausgesetzt ist (z.B. Bodenplatte des KG).

    Mit freundlichen Grüßen
     
  5. #5 RMartin, 26.02.2007
    RMartin

    RMartin

    Dabei seit:
    16.09.2006
    Beiträge:
    2.445
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing
    Ort:
    Offenbach
    Also erstens mal eine offizielle Beschwerde an die Geschäftsführung des Baustoffhändlers, mit der Frage, ob sich da ein Statiker unter den Verkäufern befindet oder einer, der meint er wär einer.
    Das 'Sanierungskonzept' des Statikers schriftlich geben lassen, die entstehenden Mehrkosten kalkulieren/ kalkulieren lassen und als Forderung beim Baustoffhändler einreichen. Dann so machen wie Statiker gesagt hat.
    (Kontrollier aber auch mal den Stahlfasergehalt des Betons auf dem Lieferschein mit den Angaben des Statikers)
     
  6. mecki7

    mecki7

    Dabei seit:
    05.02.2007
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Techn. Zeichner
    Ort:
    Saarlouis
    Vielen Dank für die Antworten. Es besteht kein Keller, die Bodenplatte liegt auf einem ca. 80cm dicken Naturschotterbett. Im Aussenbereich besteht
    ebenerdig direkter Kontakt zum Erdreich. Auf der Südseite duch die Leichte Hanglage und Aufschüttung liegt die Platte ca. 80 cm über dem Erdreich. Der Baustoffhändler meinte er komme für die Verlegung Büffelhaut im Wohnbereich auf und eine kleine Zugabe alles in allem 1000 Euro. Eigentlich wollten wir bis Ende Mai eingezogen sein, es verzögert sich jedoch alles da ich im Aussenbereich nicht weiss was ich tun soll.
     
  7. Robby

    Robby Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    02.04.2006
    Beiträge:
    10.901
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Ort:
    Kempen / NRW
    WO bekommt der

    Baustoffhändler den de Büffel für die bei ihm eingelagerte Büffelhaut her...

    Ich finde es schon ein Unding das ein Händler/Verkäufer mit doch meist mehr als unterdurchschnittlichem Fachwissen hier in den Materialvorgaben rumfuhrwerkt!
     
  8. Jonny

    Jonny

    Dabei seit:
    12.05.2006
    Beiträge:
    4.343
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Elektroinstallateur
    Ort:
    84104 Tegernbach
    Büffelhaut ???
    Gibts hier Indianer?

    es grüsst ein etwas verwirrter
    Jonny
     
  9. #9 JamesTKirk, 04.03.2007
    JamesTKirk

    JamesTKirk Gast

    Yep, normalerweise ist das eine Unverschämtheit, die auf keine Kuhhaut geht. Im Saarland malt man wohl auf Büffelhäuten ... :konfusius
     
  10. mecki7

    mecki7

    Dabei seit:
    05.02.2007
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Techn. Zeichner
    Ort:
    Saarlouis
    Thema Büffelhaut

    Sorry wegen der Büffelhaut, bevor mir alle Tierschützer aufs Dach steigen. Es liegt auch nicht an den Saarländern sondern wohl an meinen 20Jahren die ich im Ausland war. Ich nehme das Wort Büffelhaut natürlich wieder zurück. Deutsche Sprache schwere Sprache. Ich meinte natürlich Bitumenschweißbahn im Innenbereich die auf dem Estrich verlegt wurde.
     
  11. #11 Thomas B, 06.03.2007
    Thomas B

    Thomas B

    Dabei seit:
    17.08.2005
    Beiträge:
    11.181
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Ing.
    Büffeln Sie doch mal ein wenig....

    ...also...die "Büffelhaut" kommt natürlich unter den Estrich, gelle!

    Daß er diese zu zahlen bereit ist, ist natürlich klasse, würde mich aber umso stutziger machen: Wenn doch alles in Ordnung ist und nichts passieren kann, wieso schmeißt der Gute dann mit Umsonstleistungen und Rückzahlungen nur so um sich. Alles in allem 1.000 EUR...einfach so, weil er ein guter Mensch ist und sowieso zu viel Geld hat.

    Holzauge sei wachsam...

    Gruß

    Thomas
     
  12. #12 butterbär, 06.03.2007
    butterbär

    butterbär

    Dabei seit:
    10.11.2005
    Beiträge:
    932
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Ulm
    wer plant den neuerdings alles und macht zu dem noch die bauleitung?


    der baustoffhändler etwa... ich brech weg...

    da haben wir noch was über... kannste ruhig nehmen... echt klasse!
     
  13. #13 butterbär, 06.03.2007
    butterbär

    butterbär

    Dabei seit:
    10.11.2005
    Beiträge:
    932
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Ulm
    da wären ja die armen büffelchen umsonst gestorben, wenn man ihre häute nicht mehr sehen würde! :fleen
     
  14. #14 Schwabe, 06.03.2007
    Schwabe

    Schwabe

    Dabei seit:
    26.09.2005
    Beiträge:
    381
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Bausachverständiger
    Ort:
    Leipzig
    Bei Ihrer Bodenplatte ist anscheinend einiges schief gegangen. Die Richtige Vorgehensweise wäre:
    Der Statiker bemisst die Bodenplatte, heute üblicherweise Beton mit Bewehrungseisen. Soll Faserbeton verwendet werden, muß umgerechnet werden. Danach steht fest, welche Faser und die Menge, die Betonspezifikation sowie eventuelle trotzdem noch notwendige Zulageeisen und zusätzliche Randüberstände der Bodenplatte mit eventueller Bügelbewehrung.
    MfG
    Schwabe
     
  15. #15 VolkerKugel (†), 06.03.2007
    VolkerKugel (†)

    VolkerKugel (†)

    Dabei seit:
    11.01.2006
    Beiträge:
    6.966
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    63110 Rodgau
    Benutzertitelzusatz:
    Architekt . Nachweisberechtigter für Wärmeschutz
    Wie ...

    ... bringt uns diese tiefgeschürfte Erkenntnis in diesem speziellen Fall jetzt weiter :confused: ?
     
Thema:

Bodenplatte aus Faserbeton

Die Seite wird geladen...

Bodenplatte aus Faserbeton - Ähnliche Themen

  1. (Ur-) Altbau: "Belüftung" in/unter Bodenplatte?

    (Ur-) Altbau: "Belüftung" in/unter Bodenplatte?: Hallo! Bisher konnte uns das niemand beantworten bzw. es gab drei Experten und vier Meinungen ... Im nichtunterkellerten Bereich eines ca. 100...
  2. Bodenplatte 2. Armierungsschicht Abstand

    Bodenplatte 2. Armierungsschicht Abstand: Hallo, ich bin neu hier, habe leider mit der Suchefunktion keine entsprechenden Ergebnisse gefunden, weshalb ich hier ein neues Thema beginne....
  3. Aufmaß/Abrechnung Erd-/Betonarbeiten Bodenplatte

    Aufmaß/Abrechnung Erd-/Betonarbeiten Bodenplatte: Hallo, ich hätte einmal eine Frage zu der Abrechnung/Aufmaß nach DIN bei Erd-/Betonarbeiten zur Bodenplatte. Grundlage war ein Angebot der AN...
  4. Bodenplatte in Faserbeton ohne Fundamente???

    Bodenplatte in Faserbeton ohne Fundamente???: Guten Morgen liebe Expertenrunde, jetzt haben wir endlich mit dem Bau unseres (bzw. von meinen Eltern) Hauses begonnen. Seit ein paar TAgen...
  5. Bodenplatte aus Faserbeton 2. Auflage

    Bodenplatte aus Faserbeton 2. Auflage: Zunächst möchte ich mich bei allen für Ihre Antwort, unter 'Bodenplatte aus Faserbeton' bedanken und weiter unten dann die Meinung von Herrn...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden