Bodenplatte Carport durch Laie realisierbar?

Diskutiere Bodenplatte Carport durch Laie realisierbar? im Tiefbau Forum im Bereich Neubau; Hallo, wir überlegen gerade, ob wir evtl. eine Bodenplatte für unser Carport (oder evtl. eine Stahlgarage) selbst erstellen könnten, um Geld zu...

  1. #1 Debugger, 02.10.2013
    Debugger

    Debugger

    Dabei seit:
    13.03.2013
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Aachen
    Hallo,

    wir überlegen gerade, ob wir evtl. eine Bodenplatte für unser Carport (oder evtl. eine Stahlgarage) selbst erstellen könnten, um Geld zu sparen, aber auch, weil wir irgendwie gerne mal Hand anlegen wollen. Natürlich würden wir uns bezüglich der Details noch weitere Infos einholen, aber zu diesem Zeitpunkt fragen wir uns erstmal, ob das überhaupt von Laien zu machen ist.

    Mir scheint, als geht es um folgende Schritte:

    - Grube ausmessen und ausheben (Tiefe ca. 0,4 m, evtl. umlaufende Frostschürze 0,9 m)
    - Boden ggf. verdichten
    - Geeigneten Kies/Schotter einbringen und verdichten
    - Bauplane drüber
    - Schalung anbringen, messen, ordentlich befestigen
    - Bewehrung einbringen
    - Betonlaster bestellen und loskippen lassen
    - Beton verteilen, verdichten und glätten

    Ich befürchte, das hört sich leichter an, als es ist. Haltet Ihr das für ein realistisches Unterfangen für allgemein talentierte Laien? Lohnt es sich Eurer Meinung nach für uns, weitere Infos bezüglich Betongüte, erforderliche Tiefe usw. einzuholen oder geht sowas häufig in die Hose?

    Danke schonmal.



    Debugger
     
  2. #2 planfix, 02.10.2013
    planfix

    planfix Gast

    warum beton und kein pflaster? zu billich?

    bastelanleitungen wirst du hier nicht bekommen, auch keine angaben zu betongüte und verarbeitung?

    ... siehe nutzungsbedingungen.
     
  3. #3 Ralf Dühlmeyer, 02.10.2013
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14.06.2005
    Beiträge:
    34.317
    Zustimmungen:
    9
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    erforderliche Betongüte und Bewehrung siehe Statik.
    Ich hab das als Student mal mit Freunden zusammen gemacht. Ob ich mir heute mehr als Erdarbeiten mit dem Minibagger und unbewehrte Fundamente antuen würde? Eher nein!
    Zumindest nicht, wenn es vernüntig sein soll!
    Das ist nix für Schreibtischertäter mit trainiertem Bleistifthaltemuskel, schon gar nicht, wenn der Fahrer der Pumpe sein Handwerk nicht sonderlich versteht (so wie heute morgen) und der Rüsselführer gegen die Pumpe arbeiten muss!
     
  4. #4 Debugger, 02.10.2013
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 02.10.2013
    Debugger

    Debugger

    Dabei seit:
    13.03.2013
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Aachen
    Weil wir uns aus Gründen, die mit meiner eigentlichen Frage nichts zu tun haben, für Beton entschieden haben.

    Deswegen habe ich auch weder nach Bastelanleitungen, noch nach Angaben zur Betongüte oder -verarbeitung gefragt.

    Ah, ok, danke. Meine Vorstellung, dass das hätte klappen können, kommen unter anderem vom Zugucken beim Nachbarn und von solchen Videos link entfernt(bzw. dem zweiten Teil, in dem gegossen wird). An welcher Stelle sollten wir einen Fachmann dazu holen? Zum Rüsselführen? Glätten? Beim Draht zusammenrödeln? Wo wird es für den Laien schwierig?


    Debugger
     
  5. #5 planfix, 02.10.2013
    planfix

    planfix Gast

    du darfst auch alles nach zweifelhaften youtube videos basteln, aber nicht hier einstellen.
     
  6. #6 Debugger, 02.10.2013
    Debugger

    Debugger

    Dabei seit:
    13.03.2013
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Aachen
    Verstanden, aber das war meine Frage:

    Wie steht es damit?
     
  7. #7 RMartin, 02.10.2013
    RMartin

    RMartin

    Dabei seit:
    16.09.2006
    Beiträge:
    2.445
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing
    Ort:
    Offenbach
    Da Du Ingenieur bist, solltest Du ja technisches Verständnis haben.
    Wenn man dann handwerkliches Geschick noch voraussetzt, sollte es nicht unmöglich sein so eine Bodenplatte in Eigenleistung zu bauen. Ob das dann bei Dir zutrifft, musst Du Dir selber beantworten.
     
  8. #8 Debugger, 02.10.2013
    Debugger

    Debugger

    Dabei seit:
    13.03.2013
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Aachen
    Vielen Dank. Ich werde mit Zuversicht nochmal mit ein paar Leuten vom Fach sprechen (die laufen ja auf unserer Baustelle rum, wenn es Ende des Monats mit dem Haus los geht) und die hier gegebenen Tipps ernst nehmen.

    Neben der "Lust" darauf, das mal selber zu machen und dem Einsparpotential, gibt es auch noch einen weiteren praktischen Grund für meine Frage: Die Bodenplattenbauer in der Region sind alle extrem ausgelastet und zeigen nur verhaltenes Interesse. Einer der ersten Sätze lautet immer gleich so ähnlich wie "wenn überhaupt, dann wohl nicht mehr dieses Jahr".

    Es scheinen rosige Zeiten zu sein für die Baubranche - was ja gut ist und mich für die Jungs freut....

    Debugger
     
  9. #9 RMartin, 02.10.2013
    RMartin

    RMartin

    Dabei seit:
    16.09.2006
    Beiträge:
    2.445
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing
    Ort:
    Offenbach
    Rosige Zeiten ist eher relativ. So eine Bodenplatte für ein Carport ist halt ein Kleinauftrag. Da können die Firmen nix verdienen. Und wenn sie es so anbieten, dass sie was verdienen würden, dann kriegen sie den Auftrag nicht, weils den Bauherren schlicht zu teuer ist.
    Bei großen Aufträgen zeigen die meisten Firmen größeres Interesse....
     
  10. #10 mastehr, 02.10.2013
    mastehr

    mastehr

    Dabei seit:
    30.12.2010
    Beiträge:
    3.936
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Software-Entwickler
    Ort:
    Niedersachsen
    Wo kommt denn die Bodenplatte für das Haus her?
     
  11. #11 Debugger, 02.10.2013
    Debugger

    Debugger

    Dabei seit:
    13.03.2013
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Aachen
    Die wird vom Bodenplattenbauer unseres Bauträgers gegossen. Auch dort ist man so ausgelastet, dass man die Bodenplatte für die Garage bzw. das Carport nicht mehr machen möchte. Ich konnte das kaum glauben, zumal alle Gerätschaften und das Personal ja schon da sind und vermutlich in kurzer Zeit die Platte daneben herstellen könnten - aber es ist leider so. Da man ja keine 10 Häuser im Leben baut (für sich), scheint Kundenbindung ein ebenso schwaches Argument zu sein, wie der evtl. geringe zusätzliche Gewinn durch die Carport-Platte.

    Es hängt mit der Warterei bei uns auch derzeit vor allem an der Bodenplatte für das Haus. Die Baugenehmigung und alle Unterlagen liegen schon seit Juli vor. Der Bauträger hat nach seinen Angaben auch versucht, einen anderen Bodenplattenbauer zu finden, der früher loslegen kann. Aber nun warten wir bereits im dritten Monat und gucken auf die grüne Wiese....

    Debugger
     
  12. #12 mastehr, 02.10.2013
    mastehr

    mastehr

    Dabei seit:
    30.12.2010
    Beiträge:
    3.936
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Software-Entwickler
    Ort:
    Niedersachsen
    Deshalb nimmt man so etwas am Besten vorher in den Bauvertrag mit auf.
     
  13. #13 Debugger, 02.10.2013
    Debugger

    Debugger

    Dabei seit:
    13.03.2013
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Aachen
    Danke für die kluge Belehrung. Der Bauträger bietet nunmal weder Garagen, noch Bodenplatten für Garagen an. Ich habe diese Info hier nicht reingeschrieben, weil sie rein gar nichts mit meiner Frage zu tun hat. Damit Dein Tipp gut gewesen wäre, hätte die Frage lauten müssen "Was hätte ich tun sollen, damit....?". Das ist aber nicht das Thema hier. Falscher Thread.

    Hmpf.
     
  14. mls

    mls Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    04.10.2002
    Beiträge:
    13.790
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    twp, bp
    Ort:
    obb, d, oö
    als fachfremder und ohne das erf. werkzeug .. lässig.
    lies mal über die probleme von "rohen" betonplatten in bspw. garagen.
     
  15. #15 alex2008, 03.10.2013
    alex2008

    alex2008

    Dabei seit:
    25.06.2008
    Beiträge:
    3.251
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maschinist
    Ort:
    Südschwarzwald
    Benutzertitelzusatz:
    Baggerfahren ist mein Hobby
    man kann sich zig Videos anschauen, dutzende ausführliche Anleitungen lesen.
    Dann weiss man evtl. durchaus auf Was es alles ankommt, kennt diverse Fallstricke etc.

    Aber:
    Das manuelle Geschick im Umgang mit Material und Werkzeug bekommt man dadurch nicht.

    Ich sehs halt regelmäßig wie sich Laien mit Schaufel, Kelle und Hammer schon schwertun
     
  16. Markul

    Markul

    Dabei seit:
    20.05.2012
    Beiträge:
    505
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bankkaufmann
    Ort:
    Regensburg
    Ich versteh gar nicht wie man als Laie sich an solchen Dingen versuchen möchte..... Ich würd die Finger weg lassen. Wir haben die Bopla zur Garage machen lassen und zugesehen.
    Ist eine ganze Menge Arbeit. Und die Jungs sind vom Fach und haben schon gut damit zu tun...
     
  17. #17 Debugger, 04.10.2013
    Debugger

    Debugger

    Dabei seit:
    13.03.2013
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Aachen
    Ich habe drei Gründe genannt. Welchen verstehst Du nicht? Wobei meine Gründe mit der Frage nichts zu tun haben.

    O.k., zur Kenntnis genommen.

    Diese Option besteht bei uns zumindest für dieses Jahr nicht mehr (siehe oben).

    Mittlerweile habe ich mehrere PN's erhalten, in denen mir Leute konstruktiv Ihre persönlichen Erfahrungen gepostet haben. Damit hat sich der Thread auf jeden Fall gelohnt. Und immerhin zwei Postings hier im Thread stellten ja tatsächlich zumindest teilweise auch eine Antwort auf meine Frage dar.

    Danke dafür.


    Debugger
     
  18. Lebski

    Lebski Gast

    Sinnvoll wäre es, den Beton Oberflächenfertig herzustellen. Ich würde zu einer Hartstoffeinstreuung und glätten raten, Wasserglas am Ende ist auch zu empfehlen.

    Diese Arbeiten kann man nicht selbst machen. Mögliches Vorgehen wäre: Ortsnahe Firma suchen, die sowas anbietet (Industrieboden).
    Mit denen die Eigenleistung abstimmen, zwischendrin mal prüfen lassen.

    So könnte es was werden, ohne Erfahrung und Hilfe vor Ort sehe ich eher schwarz.
     
  19. PeterB

    PeterB

    Dabei seit:
    05.03.2008
    Beiträge:
    1.355
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurermeister
    Ort:
    Rimpar/ Underfranggn
    Das Geld sparen sollte man dann aber auch wirklich gegen die selbst aufgewendete Zeit, evtl. dafür verbratenen Urlaub, rechnen.
    Weil man für die Zeit nicht bezahlen muß ist das noch lange nicht billiger.
    Selber machen, etwas ausprobieren, kann ich nachvollziehen, bedingt aber eine detailierte Planung mit Unterlagen, an denen man sich orientieren kann.
    Eine Platine löten mit genauer Bestückungsangabe und Verdrahtung kann auch jeder, der lesen kann. Aber ist das sinnvoll?
     
  20. #20 Debugger, 04.10.2013
    Debugger

    Debugger

    Dabei seit:
    13.03.2013
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Aachen
    Wenn wir in der Region einen Handwerker finden, der uns aktiv unterstützt, werden wir gerne auf ihm zurückgreifen. Lediglich die von uns angesprochenen Firmen haben als solche keine Lust darauf. Der Wunsch, selbst anzupacken, bedeutet ja nicht, dass wir professionelle Unterstützung ablehnen oder nicht bereit wären, dafür zu bezahlen. Die Kombination, die uns am liebsten wäre, wäre die Bodenplatte in Eigenleistung mit Beratung und Unterstützung eines Fachmanns selbst zu machen und dabei noch etwas Geld zu sparen.

    Wie gesagt, unter Berücksichtigung der Tipps (im Thread und vor allem per PN) werden wir zunächst auch nochmal zugucken, wenn die Platte unseres Hauses gemacht wird. Dann sieht man schon, ob da etwas dabei ist, was wir uns nicht zutrauen. Überall dort, wo ich mich bisher mal handwerklich betätigt habe, konnte ich feststellen, dass Handwerker auch nur Menschen sind.

    Und Handwerker ist auch nicht gleich Handwerker. Allein wenn man hier im Forum lesend Zeuge wird, wie sich die Fachleute gegenseitig widersprechen (z.B. bei der Frage "Pflastern oder Bodenplatte" in zahlreichen Threads), so steht doch schnell fest: Jemandem Geld in die Hand zu drücken, der das schonmal gemacht hat, ist noch keine Garantie für ein gutes Ergebnis. In unserem Baugebiet gibt es genügend Beispiele hierfür.

    Naja, und zum Thema Murks (häufig durch Fachfirmen) gibt es ja hier im Forum auch reichlich Bildmaterial.

    Letztlich bleibt mir als Laie, der sich nichts vorwerfen will, ohnehin nur die Möglichkeit, alle Informationsquellen zu nutzen und meinen eigenen Kopf anzustrengen. Da liegt es eben nahe, dass man sich körperlich auch noch einbringt.


    Debugger
     
Thema: Bodenplatte Carport durch Laie realisierbar?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. bodenplatte ohne schotter carport

    ,
  2. carport bodenplatte

    ,
  3. carport bodenplatte oder pflaster

Die Seite wird geladen...

Bodenplatte Carport durch Laie realisierbar? - Ähnliche Themen

  1. Bodenplatte- Feststellung von Rissen und Bewehrung

    Bodenplatte- Feststellung von Rissen und Bewehrung: Hallo zusammen, ich habe eine dringende Frage an euch, die in einem anderen Beitrag schon gestellt aber letztlich nicht beantwortet wurde. Unser...
  2. Bodenplatte/Sockel abdichten oder nicht

    Bodenplatte/Sockel abdichten oder nicht: Moin Moin Bin neu hier. Ich habe schon Google befragt aber nichts gefunden. Kurze Erklärung: Meine Frau und ich haben ein kfw40 haus gekauft...
  3. Betonguss für Bodenplatte/Carport (EFH) in mehreren Etappen ????

    Betonguss für Bodenplatte/Carport (EFH) in mehreren Etappen ????: Hallo zusammen, eine kurze Nachfrage: Bei uns wurde die letzten Tage zuerst die Streifenfundamente (EFH + Carport) gegossen. Leider hat ein...
  4. Bodenplatte für Carport

    Bodenplatte für Carport: Hallo, ich möchte für eine Bodenplatte mit den Abmessungen 4x6x15(bis30) machen. Nun habe ich dazu ein paar Fragen. Das ganze ergibt ja etwa...
  5. Carport Bodenplatte

    Carport Bodenplatte: Moin, folgendes Problem habe ich: Neben dem Haus wurde mit Recycling Vorabsiebung und Sand/Kies-Aushub aufgefüllt und verdichtet. (1,5m)...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden