Bodenplatte Faul, Beton brüchig

Diskutiere Bodenplatte Faul, Beton brüchig im Sanierung konkret Forum im Bereich Altbau; Hi,ich bin neu hier und hoffe das Ihr mir helfen könnt. Bin momentan total verzweifelt und möchte alles hinwerfen. Zur Vorgeschichte,-meine Frau...

  1. Sven02

    Sven02

    Dabei seit:
    10. Dezember 2012
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Drucker
    Ort:
    Föhren
    Hi,ich bin neu hier und hoffe das Ihr mir helfen könnt.
    Bin momentan total verzweifelt und möchte alles hinwerfen.
    Zur Vorgeschichte,-meine Frau und ich kauften uns Ende letzten Jahres ein Altbau (Reihenhaus). Das Haus ist Bj 1968, was wir aber damals in Erfahrung bringen konnten ist das früher mal eine Scheune auf dem Grundstück stand und bis auf die beiden Giebelwände alles komplett abgerissen wurde.Die Giebelwände bestehen noch aus Bruchsteinen.Alles andere ist neues Mauerwerk.
    Nun zum Problem, das Haus ist nicht unterkellert, im Erdgeschoß befinden sich noch 4 weitere Räume(Öltank,Heizungsraum,2x Schlafzimmer)
    Habe mich nun an die zwei Zimmer gemacht mit weiterem innenausbau, in eimen Zimmer ist noch ein kleines Bad, bzw Gäste Wc untergebracht.
    Dort fing ich an die alten Fliesen auf dem Boden zu lösen.Dabei fiel mir auf das der Estrich total bröselig war, dabei dachte ich mir das ich den dann auch besser weg mache.Von Oben her gesehen war der Aufbau folgender:
    Fliesen-Estrichca 5 cm-Schwarzes Papier(kann nicht genau sagen was das war)-Styropor ca 1cm Dick-danach Beton(Bodenplatte).Als ich am Beton angekommen war bemekte ich das dieser schon sehr weich und feucht war, also klopfte ich mal munter weiter mit dem Boschhammer!Es kammen nach ca 2 Cm die Stahlmatten zum Vorschein die Starkk verrostet waren, bzw an einigen stellen nicht mehr vorhanden sind.
    Nach weiterm Hämmern stellte ich fest das ich nach ca 3 cm schon auf was anderes gestoßen bin, es sieht aus wie Lehm und darunter sind Ziegelsteine, die sehr sehr feucht sind.Es riecht auch nun sehr muffig und ich habe die Befürchtung das die ganze Bodenplatte im Erdgeschoß komplett erneuert werden muss.
    Mein Nachbar meinte das dies aufsteigende Feuchtigkeit wäre oder irgendwo ein abwasserrohr undicht wäre.
    Wir haben dann in den andren Räumen mit einem Langen Bohrer runtergebohrt, gleiches Ergebnis, .........
    Ich bin echt mit den Nerven fertig und weiß nicht mehr weiter.
    Was kann ich nun jetzt machen?Einen Bausachverständigen hinzuziehen?
    Was würde mich die Sanierung nochmals Kosten?
    Lg Sven
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Baumal

    Baumal

    Dabei seit:
    2. August 2007
    Beiträge:
    16.081
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Ravensburg
    jep, einen bausachverständigen hinzuziehen.
    und hör um gottes willen damit auf, deine
    bodenplatte mit dem boschhammer zu bearbeiten!
     
  4. Josef

    Josef Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    15. Mai 2002
    Beiträge:
    13.416
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Bauunternehmer
    Ort:
    Freising
    Benutzertitelzusatz:
    Bauunternehmer
    seinerzeit gab es nur unbewehrte Fundamente und ne Bodenplatte Stärke 5-10cm ...
    mich wundert daste da Eisen gefunden hast.

    auch ne Abdichtung auf der Bodenplatte gab´s seinerzeit so noch nicht ... Teerpapier
    drauf Estrich drüber und gut war´s ... zig tausend Häuser wurden so gebaut.

    was willste da mit nem Bausachverständigen ??? ... aus der alten Bude wirste
    keine Jungfrau mehr hervor zaubern ... solche Hütten werden mitunter abgerissen
    weil sie Energieschleudern sind und energetische Sanierung oft teurer kommen als
    ein Abriss samt Neubau ... und gerade dann wenn sie ohne Keller erbaut wurden (!)
     
  5. #4 gunther1948, 10. Dezember 2012
    gunther1948

    gunther1948

    Dabei seit:
    5. November 2006
    Beiträge:
    6.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    architekt/statiker
    Ort:
    67685 weilerbach
    hallo
    hab da auch schon alte maschendrahtzäune gefunden und einmal in einem deckel einer güllegrube ( mit traktor befahren) ein plattgedrücktes fahrrad. nur als der neue kam war das wohl zuviel für den drahtesel.
    nur hier vor dem kauf wäre der gutachter richtig gewesen.
    in welchem zustand sind den die wände, putz fällt ab??? , wände sind feucht????
    gibts bilder?

    gruss aus de pfalz
    gruss aus de pfalz
     
  6. Sven02

    Sven02

    Dabei seit:
    10. Dezember 2012
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Drucker
    Ort:
    Föhren
    Hi, danke für die vielen Antworten.
    Ja die Wände (Bruchsteinwand) waren im Sockelbereich ca 50 cm feucht, sind seit ca einem halben Jahr trocken und mit Hydroment transputz verputzt.Mehr kann man auch nicht machen.Mein Verputzer sagte mir damals das dies aufgrund der fehlenden Horizontalsperre passiert ist.
    Bilder kann ich noch nachreichen.
    Desweitern sind an den restlichen Mauerwerken im Sockelbereich der Verputz etwas bröselig (irgendein alter Sandputz)der aber sowieso erneuert wird.Dort ist aber eine Horizontalsperre vorhanden aus alter Dachpappe....
    Wir hatten vor kruzem noch vermutet das der alte Vorbesitzer einen Wasserschaden in den Räumen hatte weil an einigen Stellen vorallem am Holz der alten Ständerwand sah man Wasserränder.
     
  7. #6 gunther1948, 11. Dezember 2012
    gunther1948

    gunther1948

    Dabei seit:
    5. November 2006
    Beiträge:
    6.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    architekt/statiker
    Ort:
    67685 weilerbach
    hallo
    muss kein wasserschaden gewesen sein sondern durch die kapillarwirkung steigt die feuchtigkeit bei fehlender h-abdichtung halt nur bis auf ein bestimmte, materialabhängige höhe. gilt auch bei holz
    trocken sind die wände nicht wenn die horizontalsperre fehlt unter dem putz geht das spiel mit der aufsteigenden feuchtigkeit munter weiter.

    gruss aus de pfalz
     
  8. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  9. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Nun, den Hauptschaden hast Du selbst angerichtet.
    Offenbar planvoll in zwei Schritten:

    1) gekauft ohne technische Begutachtung durch Fachmann
    2) unsachgemäße Eigenarbeiten


    Was willst Du nun hören?


    Was ist mit den anderen Häusern der Reihe?
    Und sind sie realgeteilt? Oder ein WEG-Konstrukt?
     
  10. Sven02

    Sven02

    Dabei seit:
    10. Dezember 2012
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Drucker
    Ort:
    Föhren
    Hi,naja was heißt unsachgemässe Eigenarbeiten....Im Haus arbeiten eigentlich nur Fachkräfte die wahrscheinlich Ihr Handwerk auch verstehen.Das ich jetzt selbst mich an die Bodenplatte rangemacht hatte war reine neugier meinerseits weil ich wissen wollte warum der Beton so feucht ist und was drunter liegt.Nun habe ich ein 50x60cm kleines Loch in meiner Bodenplatte, und hoffe das man das wieder richten kann.Einen Bausachverständiger habe ich schon kontaktiert, dieser kann aber erst anfang Januar vorbeischauen.Preis haben wir auch noch keinen ausgemacht aber ich rechne mal mit ca 400-600 EUR.
    Ich hatte vor dem Hauskauf einen Bauunternehmer aus dem Bekanntenkreis, der mir damals schon sehr viel weitergeholfen hatte und wir dadurch auch den Kaufpreis um ca 15000 EUR drücken konnten.Klar wäre hier ein Sachverständiger hier besser angebacht gewesen. Aber ist nun zu spät.... :-(
    Vorallem die Elektrik, war total marode und wurde erneuert, mit sehr viel spielereien.
    Was nun die Bodenplatte angeht konnte ja keiner ahnen, das machte sich ja erst bemerkbar als wir den Laminatfußboden entfernt hatten.
     
Thema: Bodenplatte Faul, Beton brüchig
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. Abdichtung Eimen

Die Seite wird geladen...

Bodenplatte Faul, Beton brüchig - Ähnliche Themen

  1. Bodenplatte der weißen Wanne beschädigt und undicht

    Bodenplatte der weißen Wanne beschädigt und undicht: Hallo, Ich bin neu hier und völligst verzweifelt. Ich habe folgendes Problem: In unserem Haus wurde im Keller nachträglich eine Hebeanlage...
  2. Kanal für Heizung in Bodenplatten richtig abdichten

    Kanal für Heizung in Bodenplatten richtig abdichten: Hallo, bin neu hier und auf der Suche nach Expertenhilfe. Ich hoffe mein Thema ist in der richtigen Rubrik. Folgende Situation: Mein Haus stammt...
  3. Frostschürze / Bodenplatte seitlich abdichten?

    Frostschürze / Bodenplatte seitlich abdichten?: Hi, wir Bauen ein Haus ohne Keller, mit folgendem Aufbau: Bodenplatte: - 15cm Schottertragschicht - 25cm Tragende Bodenplatte - 24cm Hohe...
  4. Bodenplatte unter Estrich "auffüllen"

    Bodenplatte unter Estrich "auffüllen": moin' moin' ich habe vor in einer Halle den Boden zu erhöhen da dieser ca 20cm unterhalb der Einfahrt liegt. Ich hatte mir vorgestellt das ich ca....
  5. Bodenplatte „nachträglich“ Rohr verlegt

    Bodenplatte „nachträglich“ Rohr verlegt: moin, moin an die Experten! Bei mir wurde vergessen ein Rohr in die Sohle zu verlegen (Abflussrohr Geschirspüllmaschine). Nun wurde nachträglich...