Bodenplatte - oberste Schicht bättert ab

Diskutiere Bodenplatte - oberste Schicht bättert ab im Beton- und Stahlbetonarbeiten Forum im Bereich Neubau; Kurze Frage - bei unsere Bodenplatte blättert an einigen Stellen die oberste Betonschicht ab. Darunter scheint die Platte mechanisch stabil zu...

  1. #1 MartinD, 24.03.2006
    MartinD

    MartinD

    Dabei seit:
    09.09.2005
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Product Marketing
    Ort:
    Karlsruhe
    Kurze Frage - bei unsere Bodenplatte blättert an einigen Stellen die oberste Betonschicht ab. Darunter scheint die Platte mechanisch stabil zu sein. Ist dies ein Grund zur Sorge? Danke für Eure Hilfe im Voraus!
     
  2. aybau

    aybau Gast

    Bei Frost Betoniert?

    Hallo,
    wie alt ist die Bodenplatte?Wurde das bei Frosttemperaturen hergestellt?
     
  3. #3 MartinD, 24.03.2006
    MartinD

    MartinD

    Dabei seit:
    09.09.2005
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Product Marketing
    Ort:
    Karlsruhe
    Bodenplatte ist 3 Wochen alt, leichter Frost im Bereich des Möglichen
     
  4. #4 Christian S, 25.03.2006
    Christian S

    Christian S

    Dabei seit:
    10.01.2006
    Beiträge:
    164
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauunternehmer
    Ort:
    Mülheim/Ruhr
    beim Wässern

    der Betonplatte wird Zementschleim ausgelöst, der dann beim Erhärten keinen kraftschlüssigen Verbund mit dem Betonkern eingeht. Die Schollen sind so bis 3mm dick. Ist aber kein Problem.Wenn dicker, dann :eek:
    Gruss Christian
     
  5. #5 Ralf Dühlmeyer, 25.03.2006
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14.06.2005
    Beiträge:
    34.317
    Zustimmungen:
    13
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Ähhh....

    Bescheidene Frage: Warum sollte man bei Frost die Oberfläche wässern - mal ganz ab davon daß Wässern den WZ-Wert versaut.
    Und das man bei Frost eigentlich nicht betoniert.
    MfG
     
  6. #6 Christian S, 25.03.2006
    Christian S

    Christian S

    Dabei seit:
    10.01.2006
    Beiträge:
    164
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauunternehmer
    Ort:
    Mülheim/Ruhr
    bescheidene Antwort

    Frost steht doch garnicht zweifelsfrei fest. Und wässern sie Ihre Bodenplatten nicht bei 2°C? beim Abbindeprozess entsteht bekanntermassen Hydratationswärme, welche in Verbindung mit der trockenen Luft im Winter dem Beton zu schnell das Wasser entzieht. Folgen sind bekannt.
    Gruss Christian
     
  7. #7 MartinD, 25.03.2006
    MartinD

    MartinD

    Dabei seit:
    09.09.2005
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Product Marketing
    Ort:
    Karlsruhe
    Also Frost ist eher unwahrscheinlich. Und so siehts aus ...
     
  8. #8 JamesTKirk, 25.03.2006
    JamesTKirk

    JamesTKirk Gast

    Das sieht aus wie ein Frostschaden. Bei Anlieferung war der Beton wohl ein bisschen steif (geht ja acuh schneller, wenn der Beton flüssiger ist) ... Wasser zugegeben, wie immer gerne gemacht wird ... nicht nachbehandelt (mit wärmedämmender Folie abgedeckt) ... dann aufgefroren.
     
  9. Josef

    Josef Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    15.05.2002
    Beiträge:
    13.416
    Zustimmungen:
    5
    "hmmm"

    diese Abblättung sind erst jetzt aufgefallen ... und sind "alle" im Bereich
    von den gezeigten Aussenwänden ???
    .
     
  10. #10 MartinD, 25.03.2006
    MartinD

    MartinD

    Dabei seit:
    09.09.2005
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Product Marketing
    Ort:
    Karlsruhe
    @Josef
    Die Abblätterungen sind mehr oder weniger über die ganze Platte verteilt. Die gezeigte Wand ist übrigens eine Innenwand, die Aussenwand ist besteht aus Ferigteilen, noch nicht vergossen.

    Ist dies 'nur' ein Schönheitsfehler? Oder sind weitere Schäden zu befürchten?
    Belässt man dies oder sollte die Platte irgendwie behandelt werden?
     
  11. Josef

    Josef Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    15.05.2002
    Beiträge:
    13.416
    Zustimmungen:
    5
    "hmmm"

    diese Innenwände sind dann vermutlich Massivwände und stehn auf einen
    Mörtelbett ???
    .
    "wenn" ja dann muss man meinen 1ten. Gedanken verwerfen.
    .
    ich hab "aber" noch ne 2ten. und 3ten. Gedanken ... also weiter mit der
    Fragerei:
    .
    1.) gab es eine Sauberkeitsschicht ???
    .
    2.) stand Wasser in der Baugrube ???
    .
    3.) beschreiben Sie mal bitte den Boden samt Aufbau ... (z.b. Lehmig,
    Sauberkeitsschicht, 25cm Bodenplatte bestehend 2lagige Bewehrung)
    .
    4.) hat es an dem Tag des betonierens geregnet ... wenn ja "leicht oder stark" ?
    .
    5.) gab es eine Nachbehandlung der Bodenplatte z.b. Folienabdeckung/
    Wasser etc. ???
    .
     
  12. #12 MartinD, 25.03.2006
    MartinD

    MartinD

    Dabei seit:
    09.09.2005
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Product Marketing
    Ort:
    Karlsruhe
    Antworten nach besten Wissen und Gewissen ;)

    1.) gab es eine Sauberkeitsschicht ???

    Aufbau:
    Lehmboden (leichte Hanglage)
    Folie
    5cm Dow Roofmate
    30cm Bodenplatte (2 lagig bewehrt)

    2.) stand Wasser in der Baugrube ???

    Nein
    .
    3.) beschreiben Sie mal bitte den Boden samt Aufbau ... (z.b. Lehmig,
    Sauberkeitsschicht, 25cm Bodenplatte bestehend 2lagige Bewehrung)

    siehe oben.

    4.) hat es an dem Tag des betonierens geregnet ... wenn ja "leicht oder stark" ?

    Ja, eher ein leichter Schneeregen, auch die Tage danach waren regnerisch


    5.) gab es eine Nachbehandlung der Bodenplatte z.b. Folienabdeckung/
    Wasser etc. ???


    Das glaub ich nicht
     
  13. Josef

    Josef Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    15.05.2002
    Beiträge:
    13.416
    Zustimmungen:
    5
    "hmmm"

    dann bleibt "nur" eins übrig:
    .
    der Beton wurde zu flüssig eingebracht, es gab Pfützen in denen das
    Wasser stehn geblieben ist ... das feuchte Wetter und hat das noch
    verstärkt ... in diesen Pfützen haben sich die Feinanteile
    abgesetzt und das sind jetzt die gesagten Stellen (Sinkerschicht)
    .
    können Sie bestätigten das dort wo sich jetzt diese Schichten befinden
    eigentlich immer schon das Wasser gestanden hat ???
    .
     
  14. #14 MartinD, 25.03.2006
    MartinD

    MartinD

    Dabei seit:
    09.09.2005
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Product Marketing
    Ort:
    Karlsruhe
    Ja, würde ich so bestätigen. Vielleicht hilft zusätzlich das untenstehende Bild.
     
  15. Josef

    Josef Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    15.05.2002
    Beiträge:
    13.416
    Zustimmungen:
    5
    "hmmm"

    hilft leider ned weiter ... "aber" irgendwie wird es auf meinen letzten
    Beitrag hinauslaufen = zu flüssig und der Schneeregen samt Pfützenbildung (!)
    .
    und jetzt wollen Sie sicher wissen wie ich das bewerte ???
    .
    ich kann dazu keine Aussage per Ferndiagnose treffen ... "weil" mir
    folgendes fehlt:
    .
    a.) Betonsorte
    .
    b.) w/z Faktor des eingebauten Betones
    .
    c.) die Nachbehandlung
    .
    die 3 Punkte können "nur" von einem Sachverständigen oder Betonprüfstelle vor Ort geklärt werden (!)
    .
    ich hoff ich hab Ihnen dennoch awengerl weiter helfen können :konfusius
    .
     
  16. Josef

    Josef Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    15.05.2002
    Beiträge:
    13.416
    Zustimmungen:
    5
    "ahja"

    was noch nachhaltig bei dem derzeitigen Wetter dazu kommt ist die Tatsache daß bei den Themperaturen der Beton extrem langsam anzieht ... damit ist länger
    angreifbar ... und grad jetzt wär halt die Nachbehandlung sehr wichtig ... man
    sollte sich derzeit auch nen Hochwertzement gönnen ... da sind wir aber mal
    wieder beim leidigen Thema Mehrkosten :Brille
     
  17. #17 JamesTKirk, 25.03.2006
    JamesTKirk

    JamesTKirk Gast

    Der 42,5er Zement kostet auf den m³ etwa 4 - 5 € mehr. Macht bei einer 25er Decke beim EFH ca. 120 € aus. Sollte man sich gönnen, aber die Nachbehandlung (+ Wärmedämmung im Winter) erspart es trotzdem nicht. Sinnvoll ist auch, beim Betonieren im Winter die Temperatur des angelieferten Frischbetons mit einem Thermometer zu prüfen. Wenn der Beton schon mit einer Temperatur < 10 °C ankommt, tut sich in punkto Aushärtung wenig.
     
  18. #18 MartinD, 26.03.2006
    MartinD

    MartinD

    Dabei seit:
    09.09.2005
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Product Marketing
    Ort:
    Karlsruhe
    @Josef
    Vielen Dank für Ihre Ausführungen, ist mir klar das Sie keine Ferndiagnose stellen können, Sie haben mir dennoch weitergeholfen.

    Bzgl Hochwertzement, es ist aus meiner Sicht weniger eine Kostenfrage, vielmehr ist man als Bauherr natürlich zunächst 100% angewiesen die richtige Beratung zubekommen. Nachdem ich mich zwangsläufig nun seit gut über einen halben Jahr als Laien-Bauherr mit dem "Baugeschäft" beschäftige und dies mit meinem eigen Berufsumfeld vergleiche, finde ich es immer wieder überaschend wie wenig Kundenorientiert und wie "hemds-ärmlig" vorgegangen wird. Natürlich ist eine Pauschalisierung nicht korrekt, spiegelt einfach nur meine bisherige Erfahrung wieder.
     
  19. Quelle

    Quelle

    Dabei seit:
    29.10.2005
    Beiträge:
    1.411
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Mann
    Ort:
    S-H
    *unterschreib*

    das entspricht zu 100% meiner erfahrung im baugeschäft als bauherr und dazu der meinung als (fachfremder) ing.

    ich glaube, dass ist einfach die realität und viele im geschäft merken es einfach nicht mehr. es wird als völlig normal empfunden und man ist ganz erstaunt, wenn mal ein wacher geist das so empfindet und auch offen anspricht.
     
  20. Uli R.

    Uli R.

    Dabei seit:
    24.10.2003
    Beiträge:
    1.664
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    -
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Was mich ma interessieren würde ...

    Wurden eigentlich mal die Ersteller der BoPla gefragt was das sein könnte? Möglicherweise hätten sie's ja erklärt?!

    Christian S. weit vorne und Josef auch, haben doch die für mich (vorsicht auch gerade bauen lassender Laie) wahrscheinlichste Lösung schon lange genannt. Auf die Bopla hat's geregnet bevor sie richtig angezogen war, es hatte Pfützen drauf und an diesen Stellen blättetrs halt.
    Ich hatte an einer Stelle (waren auf jeden Fall unter 3mm und Sicher kein Frost) auch sowas, gefragt, Antwort bekommen, weggekehrt, fertig.

    Ich kann das wenig Kundenorientierte übrigens aus meiner bisherigen Erfahrung nicht unterschreiben. Wenn ich was frage (und davon mache ich ausgiebig gebrauch) bekomme ich eigentlich immer alles freundlich und geduldig erklärt.
     
Thema: Bodenplatte - oberste Schicht bättert ab
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. beton oberfläche platzt ab

    ,
  2. bodenplatte blättert ab

    ,
  3. Was ist ein hochwertzement

    ,
  4. bodenplatte wässern,
  5. beton obere schicht,
  6. beton oberste schicht löst sich,
  7. betonplatte platzt ab,
  8. beton nach ausschalen oberste schicht bröselt,
  9. schicht auf betong,
  10. wann platzt beton frost,
  11. Bet9nplatte obere schicht,
  12. kellerbeton platzt ab,
  13. bodenplatte löst,
  14. bodenplatte oberste schicht blättert ab,
  15. beton gießen oberste schicht,
  16. beton boden löst sich auf,
  17. betonieren oberste schicht,
  18. Bodenplatte platzt auf,
  19. nach betonieren löst sich eine schicht,
  20. Oberste betonschicht bröckelt,
  21. Oberste betonschicht blättert ab,
  22. betong obere Schicht löst sich,
  23. fundament oberfläche porös,
  24. bodenplatte ränder bröckeln,
  25. Betondach löst sich auf
Die Seite wird geladen...

Bodenplatte - oberste Schicht bättert ab - Ähnliche Themen

  1. Verschließen Öffnung in Bodenplatte

    Verschließen Öffnung in Bodenplatte: Hallo zusammen, da wir einen Rohrbruch hatten wurde die Bodenplatte durch eine Firma geöffnet und das Rohr getauscht. Nun würde das...
  2. Abdichtung Bodenplatte aus Spannbetonplatten / Fußbodenaufbau / Schlüter Bekotec / Estrichart

    Abdichtung Bodenplatte aus Spannbetonplatten / Fußbodenaufbau / Schlüter Bekotec / Estrichart: Hallo, bisher war ich hier immer nur Leser, aber zu meinen aktuellen Fragen habe ich weder hier noch sonst irgendwo Antworten gefunden und die...
  3. Wasser zwischen Bodenplatte und Mauerwerk

    Wasser zwischen Bodenplatte und Mauerwerk: Guten Abend. Ich habe folgendes Problem. In meinem Keller musste ich, um ein Bad für meine Mutter zu realisieren ein Teil meines Estrich und auch...
  4. Bodenplatte für Rückstauklappe durchbrochen - Wasser steigt hoch

    Bodenplatte für Rückstauklappe durchbrochen - Wasser steigt hoch: Hi, wir haben ein Haus gekauft und im Keller, in der Öffnung wo die Rückstauklappe ist, steht Wasser. Siehe Bild, man erkennt es schlecht, aber im...
  5. Asbest in Bodenplatten?

    Asbest in Bodenplatten?: Hallo zusammen, durch die Recherche der letzten Tage bin ich auf dieses Forum gestoßen und hoffe, dass auch mir weitergeholfen werden kann. Kurz...