Bodenplatte ohne Fundamente...???

Diskutiere Bodenplatte ohne Fundamente...??? im Beton- und Stahlbetonarbeiten Forum im Bereich Neubau; Da haben sich zwei absolute Laien voller Vertrauen in die Hände einer Baufirma begeben und haben nun doch mittlerweile kalte Füße bekommen......

  1. dowimo

    dowimo

    Dabei seit:
    01.10.2006
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    kaufm.Angest.
    Ort:
    NRW
    Benutzertitelzusatz:
    Bauen ist ein Abenteuer...
    Da haben sich zwei absolute Laien voller Vertrauen in die Hände einer Baufirma begeben und haben nun doch mittlerweile kalte Füße bekommen...

    :eek: Ganz von Anfang an: Die Zusammenarbeit mit ursprünglichem Bauleiter wurde mangels Vertrauen beendet und dann sämtliche Bauunterlagen an die neue Baufirma übergeben. Ziemlich blauäugig Vertrag unterschrieben und los gings... Mittlerweile steht der Rohbau, der Dachstuhl ist mit Spannbahn versehen und die Eindeckung ist auch erfolgt. Nach Vorlage von Fotos der Bodenplatte bei einem ortsfremden Statiker hat dieser dringend geraten, vor Ort das "Gewerk" von einem unabhängigen Fachmann prüfen zu lassen. (Entfernung von 600km ist zu aufwändig)

    Die Formulierung zu Fundamenten u. Sohle lautet im Vertrag: Streifenfundamente oder Fundamentplatte nach statischer Berechnung aus C20/25. Kapillarbrechende Schicht aus Kalkschotter oder Kies oder Recyclingsmaterial d=15 cm. Trennlage zwischen Fundamentplatte und kapillarbrechender Schicht mit einer PE-Folie. Umlaufender Fundamenterder einschl. zweier Anschlussfahnen als Potentialausgleich für Elektro-Hauptverteiler und für Heizungsanlage.

    Anzumerken ist, dass die Garage (und deren Bodenplatte) 50 cm tiefer angesetzt sind als das Haus.

    Man warnt uns nun vor Problemen mit Frost bzw. Rissen und empfiehlt, nachträglich noch Beton einzuarbeiten! Was ist daran??? Und was können wir tun???
     
  2. #2 MoRüBe, 02.10.2006
    MoRüBe

    MoRüBe Gast

    Oh schick!!!. @ All, jetzt weiß ich, warum...

    ... ihr was gegen meine schwedischen Bodenplatten habt:28: :D
     
  3. dowimo

    dowimo

    Dabei seit:
    01.10.2006
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    kaufm.Angest.
    Ort:
    NRW
    Benutzertitelzusatz:
    Bauen ist ein Abenteuer...
    Schade...

    ...ich dachte, hier bekäme man auch ernst gemeinte Antworten!!!
     
  4. #4 VolkerKugel (†), 02.10.2006
    VolkerKugel (†)

    VolkerKugel (†)

    Dabei seit:
    11.01.2006
    Beiträge:
    6.966
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    63110 Rodgau
    Benutzertitelzusatz:
    Architekt . Nachweisberechtigter für Wärmeschutz
    So ganz blick´ ich noch nicht durch ...

    ... aber mit dem "Beton einarbeiten" ist wohl der Einbau einer Frostschürze gemeint. Abschnittsweise ausgeführt nicht unmöglich aber ziemlich aufwändig.
    Wie das mit der tieferliegenden Garage aussieht, ist auf den Bildern nicht zu erkennen.

    Aber: da muss es doch einen verantwortlichen Statiker geben, der das alles mal gerechnet hat, es eigentlich auch abnehmen und dafür haften müsste.
    Oder wie ist die Konstellation hier genau?
    Von Euch beauftragter Architekt? Womit?
    Von Euch beauftragter Statiker? Womit?
     
  5. dowimo

    dowimo

    Dabei seit:
    01.10.2006
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    kaufm.Angest.
    Ort:
    NRW
    Benutzertitelzusatz:
    Bauen ist ein Abenteuer...
    Wir blicken bald selbst nicht mehr durch... Der verantwortliche Statiker VOR Stellung des Bauantrags ist durch den Wechsel zu dieser Baufirma nicht mehr "aktuell". Diese Firma hat durch ihren eigenen Architekten die "Ausführungsplanung" machen lassen und von einem externen Statiker die KFW60-Berechnung.
    Im Rahmen von leichten Änderungen an der Zeichnung sind die unterschiedlichen Höhen des Hauses und der Garage entstanden. Gerne mache ich morgen vor Ort nochmal Bilder und stelle die dann gerne hier ein. Für einen fachmännischen Rat wäre ich echt dankbar, bevor ich loslaufe und viel Geld für einen Sachverständigen verpulvere!
    Ist der Einbau der Frostschürze sinnvoll??? (...in einer Gegend wo 15 Grad minus nicht selten sind im Winter...)
     
  6. #6 VolkerKugel (†), 02.10.2006
    VolkerKugel (†)

    VolkerKugel (†)

    Dabei seit:
    11.01.2006
    Beiträge:
    6.966
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    63110 Rodgau
    Benutzertitelzusatz:
    Architekt . Nachweisberechtigter für Wärmeschutz
    Also erstmal ...

    ... baut Ihr hier offensichtlich mit einem Generalübernehmer, der Planung und Bauleistung liefert.
    Dringendst erforderlich wäre hier ein Fachmann vor Ort, der von Euch bezahlt wird und Eure Interessen vertritt. Muss nicht gleich ein Sachverständiger sein.

    Und eine Frostschürze unter der Bodenplatte eines nichtunterkellerten Hauses ist schon erforderlich.
    Warten wir mal auf die weiteren Bilder.
     
  7. Josef

    Josef Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    15.05.2002
    Beiträge:
    13.416
    Zustimmungen:
    4
    "hmmm"

    auf den 1ten.Blick:
    .
    die Bodenplatte liegt ja "jetzt" schon hohl (!) :irre
    .
    den Rest geb ich mir später :shades
     
  8. dowimo

    dowimo

    Dabei seit:
    01.10.2006
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    kaufm.Angest.
    Ort:
    NRW
    Benutzertitelzusatz:
    Bauen ist ein Abenteuer...
    Den Eindruck haben wir als Laien auch schon... Welche Angaben oder Bilder werden für eine genauere Beurteilung benötigt? Wären wirklich dankbar für Hilfe!

    Bauen mit Generalübernehmer ist leider anscheinend auch nicht ohne Nervenaufreibung möglich :(
     
  9. PeMu

    PeMu

    Dabei seit:
    13.01.2004
    Beiträge:
    5.636
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Kornwestheim
    Benutzertitelzusatz:
    Nachdenken kostet extra.
    Begebe dich mal auf die Reise/Suche "Frostschürze" im Forum. Da ist was beschrieben worden in früheren Zeiten. Dann wird der Sinn klarer -- und die Kommentare und Du weißt wie zu Argumentieren.


    -----------

    Da hilft nur ein Spruch:

    Und Sie tun es immer wieder.:mauer
     
  10. #10 Jürgen Jung, 02.10.2006
    Jürgen Jung

    Jürgen Jung

    Dabei seit:
    23.09.2006
    Beiträge:
    2.524
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Hannover
    wofür ist das KG-Rohr denn, was dort auf dem einen Bild unter der Sohle rauskommt?

    die sichtbare Aufschüttung ist doch nie und nimmer kapillarbrechend, oder?
     
  11. Yilmaz

    Yilmaz

    Dabei seit:
    28.03.2006
    Beiträge:
    5.809
    Zustimmungen:
    172
    Beruf:
    Maurer & Betonbaumeister
    Ort:
    Delbrück/Westfalen
    Benutzertitelzusatz:
    Maurer-und Betonbauermeister
    ich tippe auf die Zuluftleitung für Kamin :yikes
     
  12. #12 dowimo, 02.10.2006
    Zuletzt bearbeitet: 02.10.2006
    dowimo

    dowimo

    Dabei seit:
    01.10.2006
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    kaufm.Angest.
    Ort:
    NRW
    Benutzertitelzusatz:
    Bauen ist ein Abenteuer...
    Das soll das Abwasserrohr sein, was aber vom Durchmesser auch kleiner ist, als in der Bauleistungsbeschreibung angegeben. Außerdem liegt es nicht tief genug, so dass man das noch mit einem Winkel tieferlegen will...!??? Das muss aber noch isoliert werden, oder?

    Tja, "kapillarbrechend"... Ich weiß es nicht wirklich, zumal der Generalübernehmer eigentlich auf alles eine Antwort weiß, die wir sowieso nicht nachvollziehen können!
     
  13. #13 Jürgen Jung, 02.10.2006
    Jürgen Jung

    Jürgen Jung

    Dabei seit:
    23.09.2006
    Beiträge:
    2.524
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Hannover
    Ich habs befürchtet :mauer

    Du solltest Dir wirklich einen Fachmann vor Ort suchen, so wird das wohl nix.

    Ich will Deinem Unternehmer nichts unterstellen, aber er ist Dir gegenüber im Vorteil und von hier aus kann man schwer helfen, zumal meiner Meinung nach Eile geboten ist.
     
  14. #14 Jürgen Jung, 02.10.2006
    Jürgen Jung

    Jürgen Jung

    Dabei seit:
    23.09.2006
    Beiträge:
    2.524
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Hannover
    Ich habs befürchtet :mauer

    Du solltest Dir wirklich einen Fachmann vor Ort suchen, so wird das wohl nix.

    Ich will Deinem Unternehmer nichts unterstellen, aber er ist Dir gegenüber im Vorteil und von hier aus kann man schwer helfen, zumal meiner Meinung nach Eile geboten ist.
     
  15. dowimo

    dowimo

    Dabei seit:
    01.10.2006
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    kaufm.Angest.
    Ort:
    NRW
    Benutzertitelzusatz:
    Bauen ist ein Abenteuer...
    Den Vorteil habe ich inzwischen auch erkannt, jedoch weiß ich echt nicht, was ich da machen kann!
    Wie finde ich den "richtigen" Fachmann??? Mein Vertrauen in diesen Berufsstand allgemein hat massiv nachgelassen... :(
     
  16. #16 Jürgen Jung, 02.10.2006
    Jürgen Jung

    Jürgen Jung

    Dabei seit:
    23.09.2006
    Beiträge:
    2.524
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Hannover
    Dann frag ich doch mal ketzerisch, wieso fragst Du dann z.B. mich hier, ist doch alles aus der gleichen Sippe :e_smiley_brille02:

    Nein im ersnt, rufe doch z.B. mal die Handwerkskammer an, die haben eigentlich immer gute Kontakte
     
  17. Yilmaz

    Yilmaz

    Dabei seit:
    28.03.2006
    Beiträge:
    5.809
    Zustimmungen:
    172
    Beruf:
    Maurer & Betonbaumeister
    Ort:
    Delbrück/Westfalen
    Benutzertitelzusatz:
    Maurer-und Betonbauermeister
    Es ist zu spät!!
    Ihre Vertrauensgefühl hat sie am anfang im stich gelassen,und Ihre geizgier während der bauphase.
    Es tut mir leid für sie aber es hat mit unser berufstand nichts zu tuen!

    Rufen sie bei der Handwerkskammer an,sie nennen Ihnen eine sachverständigen der für Ihre region zuständig ist.

    Mfg.
    Yilmaz
     
  18. Berni

    Berni

    Dabei seit:
    26.02.2005
    Beiträge:
    2.739
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Estriche
    Ort:
    Ostwestfalen-Lippe
    Oder den hier, Mark Carden, der baut das Vertrauen wieder auf.
     
  19. dowimo

    dowimo

    Dabei seit:
    01.10.2006
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    kaufm.Angest.
    Ort:
    NRW
    Benutzertitelzusatz:
    Bauen ist ein Abenteuer...
    Danke für den Hinweis... und sorry für die "Verallgemeinerung"! War nicht so gemeint, aber fühle mich echt ausgeliefert
     
  20. #20 Jürgen Jung, 02.10.2006
    Jürgen Jung

    Jürgen Jung

    Dabei seit:
    23.09.2006
    Beiträge:
    2.524
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Hannover
    kein Problem
     
Thema: Bodenplatte ohne Fundamente...???
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. bodenplatte ohne fundament

    ,
  2. bodenplatte ohne fundamente

    ,
  3. bodenplatte an zwei seiten ohne streifenfundament

    ,
  4. bodenplatte fundament,
  5. haus ohne fundament,
  6. bodenplatte nachträglich zwischen fundamente ,
  7. haus ohne fundament bauen,
  8. badm?bel nrw,
  9. fundament ohne bodenplatte,
  10. neubau ohne streifenfundament,
  11. fundament baufirma rodgau,
  12. Bodenplatte ohne Fundament geht das,
  13. bodenplatte mit oder ohne streifenfundament
Die Seite wird geladen...

Bodenplatte ohne Fundamente...??? - Ähnliche Themen

  1. Bodenplatte gebrochen / Fundament abgesackt?

    Bodenplatte gebrochen / Fundament abgesackt?: Hallo, habe von Bautechnik und Statik nicht ganz so viel Ahnung, dafür aber eine Frage. Unser Großvater wohnt in einer Eigentumswohnung eines...
  2. Fundamente/ Bodenplatte

    Fundamente/ Bodenplatte: Hallo zusammen, ich hoffe, dass ich hier auf ihre Expetise/ Erfahrung hoffen kann. Wir bauen ein EFH und haben nun die Statik dafür bekommen. Die...
  3. Altbau - Fundament, Bodenplatte, Mauerwerk erneuern?

    Altbau - Fundament, Bodenplatte, Mauerwerk erneuern?: Hallo zusammen, in unserem Haus aus 50er muss "Wirntergarten" erneuert werden. Der Winterkarten (7m x 3m) verbindet drei Räume(Bauten) und wurde...
  4. Stützmauer ohne Fundament - Abdichtung Bodenplatte

    Stützmauer ohne Fundament - Abdichtung Bodenplatte: Hallo zusammen, da unser Architekt noch 2 Wochen im Urlaub ist, wende ich mich an Euch und bitte um Hilfe."Die Im UG unseres Hauses haben...
  5. Ausführung Fundament/Bodenplatte Anbau

    Ausführung Fundament/Bodenplatte Anbau: Servus zusammen, ich möchte demnächst einen kleinen Anbau errichten lassen. Keine Sorge – ich werde die Arbeiten nicht selbst ausführen –...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden