Bodenplatte richtig verschliessen nach Verlegung von Abflussrohr

Diskutiere Bodenplatte richtig verschliessen nach Verlegung von Abflussrohr im Beton- und Stahlbetonarbeiten Forum im Bereich Neubau; Hallo, während der Renovierung/Umbau eines 1982 erbauten Hauses muss ein 100er Abflussrohr ca. 6m in bzw. unterhalb der Bodenplatte verlegt...

  1. Kallmuth

    Kallmuth

    Dabei seit:
    15. August 2008
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT-Systemtechniker
    Ort:
    Bayern
    Hallo,

    während der Renovierung/Umbau eines 1982 erbauten Hauses muss ein 100er Abflussrohr ca. 6m in bzw. unterhalb der Bodenplatte verlegt werden, um an das Fallrohr anschließen zu können. Hierzu wurde auf einer Breite von ca. 25-30cm der Estrich und die Bodenplatte aufgebrochen, bis auf die darunter befindliche Schotterschicht. Das Abflussrohr (KG-Rohr) wird hier in Sand verlegt, darüber soll wieder mit Beton/Estrich verfüllt werden. Die Betonplatte ist ca. 20cm dick, die Estrichschicht ca. 6cm + 2cm Styropor.
    Der Aufbruch erfolgt entlang einer Zwischenwand.
    Folgende Fragen stellen sich dabei: Muß hier eine Dampfsperre zw. Beton und Estrichschicht eingebaut werden, ist das überhaupt sinnvoll möglich? Es müsste ja dann ein Verbindung zur vorhanden Dampfsperre (Folie) hergestellt werden, aber wie ? Muß ich dann auch wieder die Styroporschicht einbauen, oder kann man sich die aufgrund der geringen Breite sparen?
    Besteht die Gefahr, das hier dann später Feuchtigkeit durch die Bodenplatte eintritt?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Bauwahn

    Bauwahn

    Dabei seit:
    5. Februar 2007
    Beiträge:
    4.821
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Ulm
    Wer plant hier eigentlich?

    Natürlich müssen Abdichtung/Dampfsperre und Trittschalldämmung wieder eingebaut werden. Der Ausschnitt im Estrich muss halt etwas größer sein als der Ausschnitt im Beton und in der Abdichtung.

    Seh' ich das richtig: In die Bodenplatte wurde ein 6 m langer Schlitz gesägt?
    Was ist da mit Statik und Bewehrung? Oder handelt es sich um eine unbewehrte BoPla (daran glaub ich bei 20 cm Dicke nicht)?
     
  4. Kallmuth

    Kallmuth

    Dabei seit:
    15. August 2008
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT-Systemtechniker
    Ort:
    Bayern
    Es gab leider keine andere Möglichkeit, das Abflussrohr zu verlegen. Wie stelle ich die Verbindung der neu zu erstellenden Dampfsperre zur vorhandenen wieder her? Die vorhandene wurde ja an dieser Stelle aufgetrennt/entfernt.
     
  5. #4 Manfred Abt, 21. August 2008
    Manfred Abt

    Manfred Abt

    Dabei seit:
    18. August 2005
    Beiträge:
    3.848
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Das war die berechtigte Frage:
    Das war darauf leider keine bzw. die falsche Antwort:
     
  6. Kallmuth

    Kallmuth

    Dabei seit:
    15. August 2008
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT-Systemtechniker
    Ort:
    Bayern
    Hab darauf auch keine Antwort, die Renovierungsarbeiten werden in Eigenregie durchgeführt. Hab ich hier einen gravierenden Fehler gemacht? Was kann ich da jetzt noch tun? Bin für alle Hinweise dankbar.
     
  7. #6 Manfred Abt, 21. August 2008
    Manfred Abt

    Manfred Abt

    Dabei seit:
    18. August 2005
    Beiträge:
    3.848
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Dann gab es da doch noch eine konkretere Frage: Bewehrung?

    Und dazu sollte einge Angabe erfolgen: D.h. war da Stahl in der aufgeschlitzten Sohlplatte? Kreuzweise oder nur eine Richtung, längs- oder quer zum Schlitz? Wieviel, welche Durchmesser? Eisen erhalten oder durchgeschnitten?

    Einen gravierenden Fehler hast du schon dadurch gemacht, dass du dir vorab keine Gedanken gemacht hast. Ob es Auswirkungen auf die Standfestigkeit des Hauses hat: kann sein, muss nicht sein.
     
  8. Kallmuth

    Kallmuth

    Dabei seit:
    15. August 2008
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT-Systemtechniker
    Ort:
    Bayern
    Sorry, hab ich vergessen:
    Die Bewehrung (kreuzweise, als Matte, d.h. längs- und quer zum Schlitz, ca. 6-8mm) wurde durchgeschnitten und entfernt, sonst wäre ja eine Verlegung des Rohres nicht möglich

    Naja, den Schuh muß ich mir wohl anziehen....:(
     
  9. S.Oertel

    S.Oertel

    Dabei seit:
    11. Mai 2006
    Beiträge:
    701
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT-ingenieur
    Ort:
    Meckl.-Vorp.
    Dann aber schleunigst einen Tragwerksplaner (Statiker) holen - evtl. läßt sich das ja noch heilen...
     
  10. #9 Carden. Mark, 21. August 2008
    Carden. Mark

    Carden. Mark

    Dabei seit:
    23. Januar 2004
    Beiträge:
    10.391
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    öbuv Sachverständiger
    Ort:
    NRW
    Benutzertitelzusatz:
    und öbuv SV für das Maurer- und Betonbauerhandwerk
    Das läßt sich alles heilen - aber...
    hatte die BP nur statische / Raumabschließende Funktion?
    oder...
    hatte diese noch dazu eine abdichtende Funktion???

    Wenn zweiteres auch, dann kommt noch mehr Arbeit und Fachkenntnisse sammel auf Dich zu als du denkst.
     
  11. Kallmuth

    Kallmuth

    Dabei seit:
    15. August 2008
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT-Systemtechniker
    Ort:
    Bayern
    Woran erkenne ich eine abdichtende Funktion? Wenn damit gemeint ist, das Haus z.B. gegen Hochwasser abzudichten, ist es definitiv nicht der Fall, das Haus steht am Hang auf felsigem Untergrund.
     
  12. #11 Manfred Abt, 25. August 2008
    Manfred Abt

    Manfred Abt

    Dabei seit:
    18. August 2005
    Beiträge:
    3.848
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    lieber Kallmuth: sorry, wir müssen ganz deutlich werden: du hast jetzt schon eine ganze Anzahl von Äußerungen gemacht, die bei den Fachleuten die Haare zu Berge stehen lassen.

    Versuch jetzt bitte nicht weiter, über das Forum der Sache näher zu kommen. Damit bescherst du uns nur Arbeit und wir versuchen, die wahrscheinlich passendste Antwort zu finden, ohne die Sicherheit zu haben, dass wir mit der gleichen Sprache sprechen.

    Hol dir bitte vor Ort einen kompetente Tragwerksplaner (Statiker) und sprich das alles mit dem durch. Kann gut sein, dass Fallgruben, die wir hier sehen, gar nicht gegeben sind, kann aber auch sein, dass da noch viel, viel mehr im Argen liegt.
     
  13. Kallmuth

    Kallmuth

    Dabei seit:
    15. August 2008
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT-Systemtechniker
    Ort:
    Bayern
    Hallo Manfred Abt,
    vielen Dank für deine ehrliche Antwort, allerdings wusste ich nicht, daß ich anscheinend als Laie in diesem Forum keine Möglikchkeit habe, Auskunft/Hilfe zu erhalten.
    Wenn man hier nur verstanden wird und Auskunft erhält, wenn man mehrere Semester Bauwesen/Architektur o.ä. studiert hat, dann sollte man das auch in die Nutzungsbedingungen dieses Forums aufnehmen.

    Sorry, daß wir nicht die gleiche Sprache sprechen... :(
     
  14. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  15. #13 Manfred Abt, 25. August 2008
    Manfred Abt

    Manfred Abt

    Dabei seit:
    18. August 2005
    Beiträge:
    3.848
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Hallo Kallmuth, ey, nicht böse sein, ich will dir nicht den Nutzwert dieses Forums verschließen. Das ist nutzbringend, auch für Laien, selbst wenn man nicht immer die gleiche Sprache spricht.

    Und aus meiner Sicht - und glaub mir einfach mal dass ich da einige Erfahrung hab - ist es für dich der wichtigste Hinweis, dass du jetzt einen guten Fachmann vor Ort einschaltest und nicht versuchst, weiter übers Forum zu gehen. Und auch dieser Satz soll wirklich eine ganz, ganz konkrete und wichtige Hilfe für dich sein, nur kann ich nicht beeinflussen, ob du diese Hilfe annimmst.

    Und nein, die Nachfrage von Mark bezog sich nicht auf Hochwasser!
     
  16. S.Oertel

    S.Oertel

    Dabei seit:
    11. Mai 2006
    Beiträge:
    701
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT-ingenieur
    Ort:
    Meckl.-Vorp.
    Tach auch!

    Klartext von IT-Mann zu IT-Mann: Das was Du in Deinem jugendlichen Überschwang da eben mal zerschnitten hast, hatte eine (oder mehrere) Funktion(en).
    Wenn Mark schreibt, daß sich das heilen läßt, heißt das NICHT, daß hier irgendwer aus der Ferne sagen kann, wie sich das heilen läßt!

    Kipps halt zu und vielleicht passiert ja gar nix. Vielleicht gips ja auch nur Risse im Bau, oder aber die Bude stürzt näxte Woche zusammen....
    ...kann hier Niemand beurteilen!

    TWP!

    Gruss
    Sven
     
Thema: Bodenplatte richtig verschliessen nach Verlegung von Abflussrohr
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. schlitz in bodenplatte zu machen

    ,
  2. Bodenplatte verschließen

Die Seite wird geladen...

Bodenplatte richtig verschliessen nach Verlegung von Abflussrohr - Ähnliche Themen

  1. Dampfbremse richtig ausführen

    Dampfbremse richtig ausführen: Hallo, Dämme heute mein Dach. Ich habe da aber ein Anliegen zur Dampfbremse. Es ist im übrigen eine Holzbalkendecke mit OSB-Platten darauf....
  2. Bodenplatte der weißen Wanne beschädigt und undicht

    Bodenplatte der weißen Wanne beschädigt und undicht: Hallo, Ich bin neu hier und völligst verzweifelt. Ich habe folgendes Problem: In unserem Haus wurde im Keller nachträglich eine Hebeanlage...
  3. Wie heißen „Türausspanner“ richtig? (Verputzarbeiten)

    Wie heißen „Türausspanner“ richtig? (Verputzarbeiten): Hallo zusammen, ich hab meine „Türausspanner“ beim Angurten auf dem Hänger ruiniert (jo, gespannt wie Ochs weil da sonst noch n Haufen Krempel...
  4. Löcher verschließen bei Holzständer

    Löcher verschließen bei Holzständer: Hallo zusammen, ich habe in meinen neuem "gebrauchten" Haus, jetzt nach dem die Möbel raus sind noch ein paar kleine Probleme gefunden die man...
  5. Kann ich Laminaten auf 4cm Styropor verlegen?

    Kann ich Laminaten auf 4cm Styropor verlegen?: Kann ich Laminat auf 4cm Styropor. Verlegen oder ist der Untergrund zu weich?