Bodenplatte und Sauberkeitsschicht

Diskutiere Bodenplatte und Sauberkeitsschicht im Beton- und Stahlbetonarbeiten Forum im Bereich Neubau; Hallöchen, bei uns wurde Gestern die Bodenplatte fertiggestellt. Da wir ca. 80cm Humusschicht ausbaggern mussten und das Grundstück leichte...

  1. plata81

    plata81

    Dabei seit:
    11. April 2013
    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    EDV
    Ort:
    Bruck
    Hallöchen,

    bei uns wurde Gestern die Bodenplatte fertiggestellt.
    Da wir ca. 80cm Humusschicht ausbaggern mussten und das
    Grundstück leichte Hanglage hat, haben wir es mit ca. 550To.
    Füllmaterial und 250To. Frostschutz befüllt. Das Material
    ist qualitativ sehr hochwertig (Granit) und wurde Schichtenweise
    verdichtet. Das kostete leider einiges mehr als ursprünglich
    geplant, aber hilft ja nichts. Als der Architekt das Grundstück
    begutachtete, meinte Er, dass hier keine Sauberkeitsschicht
    notwendig sei. Die 30cm dicke Bodenplatte ist nun fertig, sie
    wurde mit 2 Lagen Bewehrung ausgelegt und die Betondeckung beträgt
    50mm. Leider kenne ich mich hier nicht aus und bin Leihe, aber
    ein Bekannter hat mich darauf hingewiesen. Nun bin ich echt am
    Zweifeln, ob hier alles richtig abgelaufen ist.

    Was meint Ihr?
    Muss ich mir da Sorgen machen?

    Danke Euch!
    im Anhang noch ein paar Bilder

    Bodenplatte.jpg
    Bodenplatte2.jpg
    Bodenplatte3.jpg
    Schotter.jpg
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 tkoehler78, 11. April 2013
    tkoehler78

    tkoehler78

    Dabei seit:
    2. Februar 2007
    Beiträge:
    471
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bautechniker
    Ort:
    Bollberg
    Folie ist doch drunter!
    Folie=Sauberkeitsschicht!
     
  4. RMartin

    RMartin

    Dabei seit:
    16. September 2006
    Beiträge:
    2.445
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing
    Ort:
    Offenbach
    Wenigstens wurde noch ne Folie druntergelegt. Wenn dann auch die falschen Abstandhalter verwendet wurden.
    Nun ja.... Die Notwendigkeit/ Gründe einer Sauberkeitsschicht sind hier in diesem Forum x-mal hinreichend diskutiert und erklärt worden. Einfach mal nach suchen.

    Auf dem zweiten Bild scheint eine dicke Wasserlache auf der Folie zu stehen. Ist das korrekt oder nur eine Lichtreflexion?
    Nachbehandlung ist auch bei dieser Firma ein Fremdwort?
     
  5. plata81

    plata81

    Dabei seit:
    11. April 2013
    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    EDV
    Ort:
    Bruck
    hallo,
    ja Folie ist drunter.
     
  6. plata81

    plata81

    Dabei seit:
    11. April 2013
    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    EDV
    Ort:
    Bruck
    hallo,
    ja das ist schon Wasser auf der Folie, aber das kam vom Beton beim Pumpen.
    Was meinst Du mit falsche Abstandshalter?
    Was könnte die Firma da nachbehandeln?
    leider kenn ich mich da nicht so aus.
    Danke!
     
  7. #6 Ralf Dühlmeyer, 11. April 2013
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Das ist nicht richtig!!! Eine Folie verhindert nur das Ausbluten des Betons!

    Wenn im Standsicherheistnachweis nicht irgendwas tolles drinsteht, muss eine der folgenden Lösungen ausgeführt werden:

    Perimeterdämmung unter der Bodenplatte (+Folie)
    Betonsauberkeitsschicht unter der Bodenplatte (ohne Folie)
    Betondeckung unten um 5 cm erhöhen (+Folie)

    Ausserdem dürfen sich die Nasen (und Dein Planer) was einfallen lassen wg. des Potentialausgleichs. Durch die Folie dürfte der so sehr vom Erdreich entkoppelt sein, dass der Ableitwiderstand spätestens nach Erreichen der Ausgleichsfeuchte im Beton nicht mehr ausreichen wird!

    Ergo - VA-Ringerder aussen ums Haus und mit der Fahne verbinden!

    Mehr als :mauer fällt mir dazu nicht ein. Und wir rufen hier immer zum Gang zum Architekten auf :o.
    Der Kollege sollte sich was schämen!
     
  8. #7 Ralf Dühlmeyer, 11. April 2013
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Wieso Mehrkosten???
    Jetzt sag nicht, der Kollege hat Euch nicht zum Baugrundgutachten geraten? :mauer
     
  9. plata81

    plata81

    Dabei seit:
    11. April 2013
    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    EDV
    Ort:
    Bruck
    hallo,

    wäre dann der 3. Punkt (Betondeckung unten um 5 cm erhöhen (+Folie)) soweit erfüllt?
    also der Abstand der Bewehrung wurde schon erhöht.
    Danke schon mal für den Hinweis bzgl. des Ringerders. Das Thema übergeb ich mal
    den Bauleiter wegen der Abnahme der Bodenplatte.

    Das mit den Mehrkosten war uns schon bewusst, wir hatten das schon einkalkuliert.
     
  10. #9 Ralf Dühlmeyer, 11. April 2013
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Nicht 50 mm, sondern Überdeckung lt.Statik P L U S 50 mm.
    Also irgendwo zwischen 75 und 100 mm
     
  11. plata81

    plata81

    Dabei seit:
    11. April 2013
    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    EDV
    Ort:
    Bruck
    na toll, also wurde die Bodenplatte absolut nicht nach Bauvorschrift erstellt oder?
    ich denke, da kann man jetzt sowieso nichts mehr ändern dran oder?

    Danke für die tollen Hinweise!
     
  12. #11 Carden. Mark, 11. April 2013
    Carden. Mark

    Carden. Mark

    Dabei seit:
    23. Januar 2004
    Beiträge:
    10.391
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    öbuv Sachverständiger
    Ort:
    NRW
    Benutzertitelzusatz:
    und öbuv SV für das Maurer- und Betonbauerhandwerk
    was einst Du was alles schon noch geändert wurde.........
    Aber wenn das jetzt schon mit den Grundsätzlichen so losgeht, kann ich mir schon denken wie es weiter geht.
     
  13. plata81

    plata81

    Dabei seit:
    11. April 2013
    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    EDV
    Ort:
    Bruck
    Hallo,

    also um nochmal dieses Thema anzusprechen, hatte ich Gestern ein Gespräch mit meinem Architekten und der Bauleitung:

    Folgendes wurde mir mitgeteilt:
    bei der Sauberkeitsschicht handelt es sich um eine kappilarbrechende Schicht, welche vermeiden soll, dass
    von unten Feuchtigkeit aufsteigt wie in einem Schwamm. Benutzt man nun zum Beispiel Recyclinschotter,
    der beim Rütteln sehr dicht wird weil er einen hohen 0-Anteil hat (Sand), müsste eine Kapilarbrechende Schicht
    obendrauf um das Aufsteigen von Feuchtigkeit zu verhindern. Da wir ja nun mit Basalt geschottert haben ist das ok,
    da dieser Schotter selbst Kappilarbrechend ist. Außerdem liegt ja noch ne Folie unter der Platte und zudem haben wir ja
    WU Beton. Was den Stahl angeht, wurde hier auch etwas mehr verwendet da ja zumal die Bodenplatte 30cm dick ist.


    Was meint Ihr ?
    ist diese Aussage in Ordnung ?

    Danke!
     
  14. Thomas B

    Thomas B

    Dabei seit:
    17. August 2005
    Beiträge:
    11.181
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Ing.
    Nein, bei der SK-Schicht handelt es um eine "Schutzschicht", die Sorge trägt, daß die Bewehrung nicht im Dreck liegt. Lege ich die Bewehrung einfach auf den nackten Boden kann die notwendige Betonüberdeckung (Thema: Korrisionsschutz) nicht gewährleistet werden. Auf dem nackten Boden würde es Abstandshlater unter dem gewicht des Stahls und derüber laufenden Menschenmassen in den Boden drücken, die Betonüberdeckung wäre wieder dahin.

    Daher auch der Ausdruck Sauberkeitsschicht.

    Mit aufsteigender Feuchtigkeit hat die SK-Schicht nix zu tun.

    Das wäre dann eine sog. "kapillarbrechende Schicht".
     
  15. Thomas B

    Thomas B

    Dabei seit:
    17. August 2005
    Beiträge:
    11.181
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Ing.
    Nachtrag:

    wenn ich die Bilder sehe, so hätte ich bzgl. der dauerhaften Tauglichkeit der Bodenplatte erstmal keine Bedenken. So aus der Ferne betrachtet. Da habe ich schon ganz andere Dinge gesehen.....

    Auch wenn die gem. der DIN geforderte Betonüberdeckung evtl. nicht ganz erreicht worden sien sollte.

    Die reine Qualität der Aussage, was eine SK - Schicht zu leisten hat und wofür sie da ist, hört sich dann allerdings ein wenig nach Bauherrenverdummung an.
     
  16. #15 Ralf Dühlmeyer, 12. April 2013
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    NÖ!!

    Sie zeugt von absoluter Unwissenheit über den fachgerechten Aufbau von Stahlbetonbodenplatten!
    Ist das wirklich EUER Architekt - von Euch direkt beauftragt und bezahlt - oder der Eures BT/GÜ/BU???

    Wenn Euer Architekt, dann grande katastroph. Wenn der des GÜ zwar auch, aber anders zu handhaben.
    Wenn Euer Architekt, dann bittet ihn schon mal um eine Kopie seiner Haftpflichtpolice (MUSS er haben).
    Denn
    Und ich weiß genau, dass Mark nichts Gutes schwant
     
  17. Jan81

    Jan81

    Dabei seit:
    8. März 2009
    Beiträge:
    2.847
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachinformatiker
    Ort:
    Sarstedt
    Ich vestehe das nicht! Die Leute bauen doch nicht zum ersten mal ein Haus. Wie kann es sein, dass alles falsch ist? Ich selber kann es genau so wenig beurteilen wie Themenstarter und man muss den leuten doch vertrauen können. Der Bauleiter muss doch wissen was er da tut.
     
  18. ultra79

    ultra79

    Dabei seit:
    12. Dezember 2012
    Beiträge:
    2.343
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Inform.
    Ort:
    Halle
    Das frag ich mich auch.

    Bei uns war der Aufbau IIRC

    * massiver Sandstein im Boden
    * 10cm Kiespolster
    * Noppenbahn (Noppen nach unten! war unserem Gutachter wichtig)
    * Folie
    * Abstandshalter
    * Bewehrung

    DAs ganze als BP für eine weiße Wanne. Der von uns bezahlte Gutachter hatte nichts zu beanstanden.

    Aber nachdem ich den Thread hier lese scheint das ja nicht richtig zu sein...
     
  19. #18 Ralf Dühlmeyer, 12. April 2013
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Wer uns nicht glauben mag, hier noch ein link zu Mark´s Homepage - etwas scrollen

    http://www.sv-carden.de/fehlerww.html

    Es geht um WW, das gesagte gilt aber auch für nicht-WW Sohlplatten
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. ultra79

    ultra79

    Dabei seit:
    12. Dezember 2012
    Beiträge:
    2.343
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Inform.
    Ort:
    Halle
    Genau das ist ja der Punkt... es geht ja nicht um's glauben.

    Aber der TE hat einen Architekten engagiert - ich einen "Bauherrenberater"... und doch scheint es so zu sein das die ihren Job nicht richtig machen bzw. gemacht haben.

    Muss man dann noch einen Überwacher für den Überwacher einstellen? Und dann noch einen der den überwacht der den Überwacher überwacht?

    Wie soll der Laie sich davor schützen?

    Wenn mir einer gesagt hätte ich soll ein paar Hunderter in die Hand nehmen um eine Sauberkeitsschicht aus Beton zu erstellen weil alles andere Murks ist, dann hät ich das gemacht... ganz sicher...
     
  22. Boergi

    Boergi

    Dabei seit:
    13. Februar 2012
    Beiträge:
    363
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    techn. Fachwirt
    Ort:
    Weiden
    Meine Meinung, auch wenn hier viele anderer Meinung sind: Die Sauberkeitsschicht dient wie gesagt in erster Linie dazu ein einsinken/eindringen der Abstandhalter in den Untergrund zu verhindern und somit die Mindestdeckung sicher zu stellen.
    In diesem Fall wurden die Drunterleisten nicht mit den Füßen sondern mit der flachen Seite nach unten verlegt, für die obere Bewehrungslage wurden Schlangen und keine A-Böcke verwendet die sich eindrücken. Die Frostschutzschicht ist (zumindest was man auf dem 4. Foto sieht) absolut eben und glatt. Die Sauberkeitsschicht hat durchaus ihre Berechtigung, aber nicht in jedem Fall.
     
Thema:

Bodenplatte und Sauberkeitsschicht

Die Seite wird geladen...

Bodenplatte und Sauberkeitsschicht - Ähnliche Themen

  1. Garage Bodenplatte im Bereich des Garagentors aussparen?

    Garage Bodenplatte im Bereich des Garagentors aussparen?: Hallo, ich würde gerne die Bodenplatte im Bereich des Garagentores aussparen lassen damit das Pflaster später direkt bis an das Tor geht. Möchte...
  2. Bodenplatte nachträglich einbauen

    Bodenplatte nachträglich einbauen: Hallo, in meinem Badezimmer habe ich den Fußboden entfernen müssen. Jetzt habe ich eine Sandkiste. Ich werde eine neue "Bodenplatte" gießen mit...
  3. Ausgleich auf alter Bodenplatte

    Ausgleich auf alter Bodenplatte: Hallo, wir haben einen Altbau aus dem Jahr 1925, welchen wir mit Ausnahme des Kellers umfangreich saniert haben. Im Bereich der Waschküche...
  4. GÜ lässt betonierte Sauberkeitsschicht weg

    GÜ lässt betonierte Sauberkeitsschicht weg: Hallo, ob nun eine Sauberkeitsschicht nötig und wie auch immer ausgeführt wird möchte ich gar nicht diskutieren, gibt es ja genug Beiträge hier....
  5. undichte Bodenplatte?

    undichte Bodenplatte?: Hallo zusammen, ich habe vor einiger Zeit ein Haus BJ 1970 gekauft und bin dabei es zu sanieren. Das Haus hatte vor ca. 10 Jahren einen...