Bodenplatte zu klein! Was nun?

Diskutiere Bodenplatte zu klein! Was nun? im Beton- und Stahlbetonarbeiten Forum im Bereich Neubau; Die errichtete Bodenplatte ist auf einer Seite um 11,5cm zu kurz. Die Maurer haben einfach Steinplatten vor die Bodenplatte geklebt. :mauer Die...

  1. #1 Windfeld, 20. November 2005
    Zuletzt bearbeitet: 21. November 2005
    Windfeld

    Windfeld

    Dabei seit:
    19. November 2005
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Papiermacher
    Ort:
    Bielefeld
    Die errichtete Bodenplatte ist auf einer Seite um 11,5cm zu kurz.
    Die Maurer haben einfach Steinplatten vor die Bodenplatte geklebt. :mauer Die erstellte Mauer hängt in der Luft. :irre
    Ist eine Nachbesserung überhaupt möglich?! :confused:

    Erbitte Antworten.
    Danke im voraus.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. susannede

    susannede

    Dabei seit:
    15. Juni 2005
    Beiträge:
    5.345
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufrau
    Ort:
    Bayern
    Benutzertitelzusatz:
    dipl.- ing. architekt
    Boah ey, nööö...
    Ein Bild für die Baumurks-Galerie...
    wie konnte es soweit kommen,
    ich glaube es nicht...

    Nachtrag: Uuups...seit wann Äkschperte, darf ja wohl nicht wahr sein...?! :irre
     
  4. Quelle

    Quelle

    Dabei seit:
    29. Oktober 2005
    Beiträge:
    1.410
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Mann
    Ort:
    S-H
    ach herrjeh. und das haus verkürzen und dafür den drempel hoch auf kosten der Firma + Minderung?

    was sagt denn der bauleiter dazu?
     
  5. Josef

    Josef Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    15. Mai 2002
    Beiträge:
    13.416
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Bauunternehmer
    Ort:
    Freising
    Benutzertitelzusatz:
    Bauunternehmer
    "mmmh"

    und die hängen auch noch in der Luft sprich stehn fast gar ned bzw. nur teilweise auf´n Fundament ... was will man da noch sagen ??? ... braucht bloss noch die Decke schön drauf spannen auf die 17,5er und dann iss der Crash perfekt (!)
    .
    Tip: den verantwortlichen Tragwerksplaner dazu holen und gegenenfalls zurück baun (!)
    .
     
  6. Josef

    Josef Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    15. Mai 2002
    Beiträge:
    13.416
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Bauunternehmer
    Ort:
    Freising
    Benutzertitelzusatz:
    Bauunternehmer
    Nachschlag

    des sind doch Porenbetonsteine ??? ... und die wirft man einfach auf´n Dreck und mauert drauf ??? ... naja die 5 Jahren Gewährleistung werden die Steine wohl überleben ... aber ob sie "SO" länger halten mag ich scho mal bezweifeln (!)
    .
     
  7. susannede

    susannede

    Dabei seit:
    15. Juni 2005
    Beiträge:
    5.345
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufrau
    Ort:
    Bayern
    Benutzertitelzusatz:
    dipl.- ing. architekt
    Ja, es sind Porenbetonstein, auch als "Kimmschicht" - und gemauert wurde auch ganz dolle...
    Ich frag mich, wer die gloriose Idee hatte, sowas passiert doch nicht in 5 Minuten.
    Ich sehe da null Chance für heilende Maßnahmen, aber vielleicht haben die Statiker eine Idee...
     
  8. Quelle

    Quelle

    Dabei seit:
    29. Oktober 2005
    Beiträge:
    1.410
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Mann
    Ort:
    S-H
    es sieht eher so aus, als sei dort ausgehoben und noch ein streifen "angegossen" worden.
     
  9. Coburger

    Coburger

    Dabei seit:
    24. Juli 2005
    Beiträge:
    65
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Coburg
    Benutzertitelzusatz:
    Privater Bauherr
    Schluck...

    ...also sowas sieht man ja nicht alle Tage ... bin Bauherr/Laie aber ich glaube schon mit dem geringen Sachverstand kann man hier nur zu Rückbau raten ... notfalls die Lösung mit verkleinertem Grundriss auf der gegossenen Bodenplatte, aber so wird´s nix. Wenn bereits ohne belastende Decke die Schräge des Mauerwerks mit dem bloßen Auge auf dem Foto erkennbar ist spricht das wohl für sich. :mauer

    Viel Erfolg, das Ding kann vom fachlichen auch ganz schnell zum juristischen Thema werden...
    Patrick
     
  10. Quelle

    Quelle

    Dabei seit:
    29. Oktober 2005
    Beiträge:
    1.410
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Mann
    Ort:
    S-H
    ich habe den verdacht, dass schon mindestens erdgeschossdecke fertig ist. siehe stütze auf dem einen bild.
     
  11. Windfeld

    Windfeld

    Dabei seit:
    19. November 2005
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Papiermacher
    Ort:
    Bielefeld
    Nein, die Erdgeschossdecke ist noch nicht drauf. Die Stütze ist von einem Gerüst.
     
  12. #11 Ralf Dühlmeyer, 21. November 2005
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Berufsverbot...

    für den, der solches angegeben oder auch nur geduldet hat!!!
    Zu heilen ist das evtl. - stückweise unterfangen mit Einbohrbewehrung usw.
    Fragt sich, ob´s nicht preiswerter ist, die Wand abzubrechen und neu zu bauen.
    Aber nur mit Statikus!!!!!! Und der kann sich auch gleich die "Kimmschicht" ansehen und auf Tauglichkeit prüfen!
    MfG
     
  13. Windfeld

    Windfeld

    Dabei seit:
    19. November 2005
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Papiermacher
    Ort:
    Bielefeld
    Land in Sicht ?!

    Nachtrag: Der Bauleiter war da. Da ich genau wissen wollte wo die Fundamente liegen wurde die Sauberkeitsschicht entfernt. Zum Glück haben die Spezialisten von der Baufirma die Fundamente 20 cm breiter gegossen. Die Lösung mit den Steinen war für uns nicht akzeptabel, obwohl der Statiker sein ok gab??????!!!!!!. Geeinigt haben wir uns daß die Steine unter der Mauer wegkommen, das fehlende Stück der Bodenplatte wurde auf dem Fundament nachgegossen und es wurden 8.er Eisenstäbe reingeschlagen.Zusätzlich wird der Spalt noch mit Quellmörtel behandelt.
    Was denkt Ihr ?????

    Erbitte Antworten
    Danke im voraus.
     
  14. #13 Ralf Dühlmeyer, 24. November 2005
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Ich denke...

    das wird genauso´n Pfusch wie die Steine im Erdreich.
    Die Steine müssten abschnittsweise (Streifen von 1,25 m Breite) entfernt werden, diese Streifen ausbetoniert werden, dann die nächsten Streifen usw.
    Analog zur DIN für Unterfangungen.
    Wahnsinnsaufwand, den solche Eggsbärten nich bringen wollen.
    Und wenn ich dann noch lese
    wird mir richtig schlecht.
    Löcher bohren, ausblasen, Verbundmörtel einfüllen und dann die Eisen setzen.
    Und 8er???? Wer hat das den ausgerechnet. Der dicke Daumen im Nebel oder der Statikus??
    Frei nach dem Motto; wir ersetzen einen Pfusch durch den nächsten :mauer
    MfG
     
  15. mls

    mls Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    4. Oktober 2002
    Beiträge:
    13.790
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    twp, bp
    Ort:
    obb, d, oö
    ergänzung: wessen statikus?
     
  16. #15 Carden. Mark, 24. November 2005
    Carden. Mark

    Carden. Mark

    Dabei seit:
    23. Januar 2004
    Beiträge:
    10.391
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    öbuv Sachverständiger
    Ort:
    NRW
    Benutzertitelzusatz:
    und öbuv SV für das Maurer- und Betonbauerhandwerk
    Verbesserung:

     
  17. #16 Ralf Dühlmeyer, 24. November 2005
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Uuups...

    na glar :o
    Schulligung
    MfG
     
  18. ottili

    ottili Gast

    Bodenplatte zu klein

    Gleiches Problem Habe ich auch"!


    Streifen fundamente zu schmal und unbewehrt

    Bodenplatte umlaufend 7-12 cm zu klein und nur einlagig bewehrt.

    Laut Statiker und Bodengrundgutachter wurde ein eingespanntes system der Bp. und Randstreifen Fundamente gewählt.

    Zur Zeit wird versucht ,von den Gerichtsgutachtern das system geradezurechnen!!!!
    Sie Glauben nicht was alles möglich ist.

    u.a.verstärkung der Randstreifenfundamente auf ähnl.Art u. Weise.

    abriß leider nicht möglich da keine Einsturzgefahr besteht.

    Das zum Thema Neubau.
     
  19. #18 damy, 31. Januar 2006
    Zuletzt bearbeitet: 2. Februar 2006
    damy

    damy

    Dabei seit:
    24. November 2005
    Beiträge:
    586
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurermeister/Fasi/SiGeKo
    Ort:
    Darmstadt-Dieburg (Bachgau)
    Benutzertitelzusatz:
    Maurermeister, SiGeKo, Fachkraft für Arbeitssicherheit
    @ottili

    Bodenplatte zu klein, da hat einer gepennt. :sleeping

    Bodenplatte/Fundamente verkehrt bewehrt? Wer hat die Bewehrung abgenommen( geprüft) Architekt? Statiker? Prüfstatiker?.
    Bei uns wird kein grösseres Stahlbetonteil betoniert ohne das die Bewehrung abgenommen wurde.

    damy
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. ottili

    ottili Gast

    Gast

    Bodenplatte 12 cm zu klein - statisch kein Problem!! Aufgehendes Mauerwerk
    muß nur gegen Kältebrücken geschützt werden. Fehlender Bewehrungsstahl-auch kein Problem....Randstreifenfundamente mussten umlaufend 16 cm verstärkt werden (einsetzen von 8mm Bs-Stahl und stellen einer BS.Matte Q3..)Die ganze Rep. soll das abrutschen der Bp.verhindern.

    Alles wurde von einen öffendlichen bestellte BSV vorgeschlagen.

    Bodenplatte wurde trotz Mängelrügen und Baustopp vergossen!
     
  22. #20 C. Schwarze, 1. Februar 2006
    C. Schwarze

    C. Schwarze

    Dabei seit:
    14. Mai 2002
    Beiträge:
    1.476
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Was soll man dazu noch sagen?
    Entweder haste noch zuwenig Geld ausgegeben, für den Bau-Überwacher, oder zuviel, dem Baugrundgutachten und Gerichtskosten.
     
Thema: Bodenplatte zu klein! Was nun?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. bodenplatte zu klein

Die Seite wird geladen...

Bodenplatte zu klein! Was nun? - Ähnliche Themen

  1. Bodenplatte der weißen Wanne beschädigt und undicht

    Bodenplatte der weißen Wanne beschädigt und undicht: Hallo, Ich bin neu hier und völligst verzweifelt. Ich habe folgendes Problem: In unserem Haus wurde im Keller nachträglich eine Hebeanlage...
  2. Paar kleine Fragen zum Thema Decke abhängen Holz/Gipskarton

    Paar kleine Fragen zum Thema Decke abhängen Holz/Gipskarton: Hallo Bauexperten, ich möchte im Keller in einem 3,8mx4,8m großen Raum die Decke abhängen (für Spots und als "Kabelkanal"). Der Keller ist voll...
  3. Kanal für Heizung in Bodenplatten richtig abdichten

    Kanal für Heizung in Bodenplatten richtig abdichten: Hallo, bin neu hier und auf der Suche nach Expertenhilfe. Ich hoffe mein Thema ist in der richtigen Rubrik. Folgende Situation: Mein Haus stammt...
  4. Frostschürze / Bodenplatte seitlich abdichten?

    Frostschürze / Bodenplatte seitlich abdichten?: Hi, wir Bauen ein Haus ohne Keller, mit folgendem Aufbau: Bodenplatte: - 15cm Schottertragschicht - 25cm Tragende Bodenplatte - 24cm Hohe...
  5. Software für kleinen Handwerksbetrieb

    Software für kleinen Handwerksbetrieb: Hallo zusammen, ich suche für mein kleines Handwerksgewerbe (1 Mann - Betrieb, Pflaster- & Trockenbauarbeiten) eine Software um primär...