BQÜ Baubegleitende Qualitätsüberwachung

Diskutiere BQÜ Baubegleitende Qualitätsüberwachung im Bauüberwachung, Bauleitung Forum im Bereich Rund um den Bau; Hallo @ all, hat jemand bereits Erfahrungen mit BQÜ Baubegleitende Qualitätsüberwachung? Wir sind uns nicht sicher, ob wir das während...

  1. #1 Neu_bauer, 13. Juni 2006
    Neu_bauer

    Neu_bauer

    Dabei seit:
    3. April 2006
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    NRW
    Hallo @ all,

    hat jemand bereits Erfahrungen mit BQÜ Baubegleitende Qualitätsüberwachung?

    Wir sind uns nicht sicher, ob wir das während unseres Baus machen sollten - Kosten würde es uns ca. 2.400,- € inkl. Blower-Door-Test (95,- € pro Stunde à 20 Std. zzgl. 500,- € Blower-Door-Test).

    Auf der einen Seite denke ich, dass die, die das Haus bauen, mir doch immer und überall irgendwas erzählen können und ich als absoluter Laie kann das dann halt glauben oder nicht. Und man liest ja auch immer viel von Mängeln usw. - u. außerdem bin ich durch diese ganzen Bausendungen im Fernsehen auch schon geschädigt und denke, die woll`n uns alles was Böses.

    Auf der anderen Seite baue ich mit einem Bauunternehmer schlüsselfertig (zweigeschossiges EFH), der seit ca. 6 Jahren am Markt ist, überall einen sehr guten Ruf genießt (bei Banken, Bausparkassen, privates Umfeld) und der so im Jahr ca. 60 Häuser baut.

    Meinungen, Anregungen?

    Irgendwie hab` ich das Gefühl, dass ich nun hinter jedem Baum einen Feind wittere...oder doch lieber nach dem Motto:
    Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser?

    Grüße

    Neu_bauer
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 VolkerKugel (†), 13. Juni 2006
    VolkerKugel (†)

    VolkerKugel (†)

    Dabei seit:
    11. Januar 2006
    Beiträge:
    6.966
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    63110 Rodgau
    Benutzertitelzusatz:
    Architekt . Nachweisberechtigter für Wärmeschutz
  4. Quelle

    Quelle

    Dabei seit:
    29. Oktober 2005
    Beiträge:
    1.410
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Mann
    Ort:
    S-H
    ich sehe die gefahr eines schweinezyklus: guter ruf - deswegen wenig überwachung - schlendrian kehrt ein - wenig überwachung - also keiner merkt es -weiterhin guter ruf.
     
  5. #4 Neu_bauer, 13. Juni 2006
    Zuletzt bearbeitet: 13. Juni 2006
    Neu_bauer

    Neu_bauer

    Dabei seit:
    3. April 2006
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    NRW
    Ja, das meine ich. Hier bei uns würde das ein vereidigter und zugelassener Bauingenieur u. Bausachverständiger machen. Der ist gleichzeitig auch Architekt - hat also sicherlich die besten Vorraussetzungen.

    2.400,- € ist aber halt auch viel Geld, aber irgendwie bringt`s bestimmt auch Sicherheit - ich bin echt hin und her gerissen...:o

    Zudem meint der BQÜ-Mann, dass alleine das Wissen, dass kontrolliert wird, bei den beteiligten Firmen einiges bewirken kann (im positiven natürlich).

    Tja, da mit dem Schweinezyklus ist auch was dran...:o

    Gibt`s noch einiges an Pro/Contra bzgl. BQÜ bzw. externer Bauüberwachung?

    Grüße

    Neu_bauer

    EDIT: Ach ja, Baubeginn ist morgen, so langsam muss ich wohl in die Hufe kommen...
     
  6. #5 Pechvogel, 25. Juli 2006
    Pechvogel

    Pechvogel

    Dabei seit:
    20. Juli 2006
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Berlin
  7. #6 Neu_bauer, 25. Juli 2006
    Neu_bauer

    Neu_bauer

    Dabei seit:
    3. April 2006
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    NRW
    Hi Pechvogel,

    ja, ich hab`s gelesen und glaube Dir auch, dass Du "es" nicht wieder ohne machen würdest.

    Wir haben hier in unserem Städtchen allerdings nur einen einzigen "Menschen", der BQÜ macht und der hat sich nach unserem ersten Informationsgespräch nie wieder bei uns gemeldet - OBWOHL wir ausgemacht hatten, dass er uns die Verträge zuschickt.

    Ich sage mir also, wenn der nicht mal in der Lage ist, einen Vertragsentwurf für einen potentiellen Neukunden fertig machen zu lassen, wird der es auch nicht auf die Reihe kriegen, unseren Neubau "ordentlich" zu begleiten.

    Bisher läuft aber alles BESTENS (OHNE BQÜ) - hätte ich nicht gedacht.

    Grüße

    Neu_bauer
     
  8. #7 Carden. Mark, 25. Juli 2006
    Carden. Mark

    Carden. Mark

    Dabei seit:
    23. Januar 2004
    Beiträge:
    10.391
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    öbuv Sachverständiger
    Ort:
    NRW
    Benutzertitelzusatz:
    und öbuv SV für das Maurer- und Betonbauerhandwerk
    :28:
    Was ich nicht weiß, macht mich nicht heiß?
    Oder was?
     
  9. #8 Pechvogel, 26. Juli 2006
    Zuletzt bearbeitet: 26. Juli 2006
    Pechvogel

    Pechvogel

    Dabei seit:
    20. Juli 2006
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Berlin
    Das mit dem "hier gibt`s nur einen, und der ist `ne Hohlbirne" ist kein Argument, unser kommt auch von >100km (eine Strecke!) angefahren.....

    Letztlich mußt Du es ja für Dich/Euch selbst entscheiden-und es gibt tatsächlich noch BUs, da braucht man eigentlich keinen (die dürften heutztage allerdings sehr rar gesät sein).

    ABER-traust Du Dir zu, dies als Laie zu beurteilen???? Zu Sehen, ob die abgelieferte Qualität wirklich in Ordnung geht oder hier und da was eingespart/weggelassen wurde???? Ob Fenster, Türen, Dacheinschubtreppe - wenn sie erstmal verbaut sind - tatsächlich den vorgeschriebenen Wärmewert haben, die verwendeten Steine die richtige Belastbarkeit haben, die Heizungsanlage für Dein geplantes Haus überhaupt geeignet ist..... (hierfür gäbe es `ne Million Beispiele)????

    Man schläft als BH eh schon sehr schlecht, aber sich dies anzutun wäre echt Schuld eigene. Schiebe lieber den Kauf Deines nächsten Autos, Flachbildschirmes o.ä. bißchen weiter nach hinten, wenn Du beim Hausbau versiebst, hast Du `n weit größeres Problem.....

    Big Brother muss auch nicht ständig vor Ort sein, es reicht schon die etappenweise Beobachtung und Kontrolle, je nach Gewerk.....
     
  10. DirkBo

    DirkBo

    Dabei seit:
    6. März 2006
    Beiträge:
    210
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    EDV
    Ort:
    Bochum
    Benutzertitelzusatz:
    Häuslekäufer und Bastler
    Bauüberwachung / Qualitätsüberprüfung

    Hallöle,

    wenn Du Dir hier im Forum die Beiträge anschaust, kriegst Du Tränen in den Augen, wofür alles Geld gezahlt wird. Die nicht offensichtliche Dinge können aber u.U. viel schwerwiegendere Folgen haben. Als leidgeprüfter BH kann ich Dir nur anraten, das Geld zu investieren. Such Dir einen andern GA, zu dem Du mehr Vertrauen hast und Du schläfst ab dann auch wieder besser ...

    Gruss DIRK
     
  11. #10 Coldplay-Hasser, 28. Juli 2006
    Coldplay-Hasser

    Coldplay-Hasser Gast

    Rrrrrrrichtig, ganz Eurer Meinung.

    Auch ich habe eher negative Erfahrungen mit der beruflichen Qualifikation von Bauunternehmern und Bauleitern gemacht, denen mußte SV aktuelle Regeln der Baukunst erklären (BL: haben wir immer so gemacht).

    Sind alle nur Menschen, hier aber gebe ich zu bedenken: alle wollen nur Dein Bestes, und das ist meist sehr sauer verdient und in den meisten Fällen eh erst in 15-20Jahren abbezahlt-wenn alles gut geht und man gesund und in Lohn und Brot bleibt.
     
  12. #11 Selberbauer, 28. Juli 2006
    Selberbauer

    Selberbauer Gast

    Contra SV gibt es eigtl. nur die zusätzlichen, meist vorab nicht eingeplanten und nicht unerheblichen Kosten zu erwähnen.

    Bei Pro weiß ich garnicht, wo ich anfangen soll: mehr Kontrolle+Überwachung für BU/BL, insgesamt weniger Stress für BH, schnellerer Bauablauf, Vorhandensein einer zweiten/dritten Meinung, höhere Qualität des BV, weniger Ärger/Konflikte, schnellere Mängelbeseitigung (die kommen immer mal vor) bzw. überhaupt erst Mängelerkennung für Fachfremde BHs, zumeist bessere Kommunikation zwischen BH-BU, im Endeffekt preiswerterer Bau als ohne SV (Zeit=Geld, Nebenkosten, Mängelbeseitigungskosten, SV hat auch bzgl. anderweitig benötigter Firmen oft bessere Kontakte als man selbst), nicht zu vergessen ruhigerer Schlaf und psychologisch positivere Einstellung, Aufzeigen von Vertragsmängeln und praxisnahen Problemlösungen, Ehe/Beziehung hält länger (da auch untereinander weniger Konflikte, Reibereien BH-BU laufen über SV), Konzentration auf das Wesentliche, man altert nicht so schnell vor / gesundheitlicher Effekt (psychisch UND physisch)....

    .... waren bestimmt noch nicht alle Vorteile.
     
  13. #12 Pechvogel, 28. Juli 2006
    Zuletzt bearbeitet: 28. Juli 2006
    Pechvogel

    Pechvogel

    Dabei seit:
    20. Juli 2006
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Berlin
    Hatten sage und schreibe 6 volle Wochen Baustopp wegen Streitigkeit zwischen BH und BU über finanzielle/tatsächliche Verantwortlichkeit/Zuständigkeit bzgl. Überflutung unserer Sohle nach verkorkstem Bodenaushub, Nerven lagen hier und dort blank, Baufirma wollte hinschmeißen und wir auch, wirtschaftlich nicht auszudenken, wenn das wirklich passiert wäre-Armageddon!!!

    Heute feiern wir (nach 8 Wochen Baubetrieb) endlich Richtfest - wirklich keine zeitliche Meisterleistung der Baufirma bei massiver Bauweise (EG: Stein auf Stein mit Poroton) mit Keller (KG: Stein auf Stein mit Kalksandstein), aber immerhin: OHNE unseren SV wäre unser BV zu 100% krachen gegangen, ohne Scheiß.

    Ich weiß von einem realen Fall, da haben die Bauherren (Keller mit schwarzer Wanne) auf einmal H20 im Keller gehabt-selbe Folgen für die BH wie bei uns. (Auch nachträglich engagierter) SV hat dann dafür gesorgt, dass der ganze Keller wieder ausgebuddelt wurde und erstmal fachgerecht gegen Wasser gesperrt wurde, soviel zur Kompetenz von BU/BL.

    Halte es daher nunmehr wie beim Zubehör für das Wort mit den 3 Buchstaben, vorne S, hinten X: NIE mehr Ohne, ist sicherer.....

    Und nun viel Gruß und noch mehr Glück an alle Noch-nicht-fertig-gebaut-Habende und Bald-mit-dem-Bau-Anfangende

    Euer Pechvogel

    (vielleicht bald Glückspilz????)

    PS: Ein Vorteil Pro SV fällt mir noch ein: die auf jeden Fall höhere Lebensqualität durch mehr Sicherheit und viel weniger Streß und Ängstlichkeit, ob denn auch wirklich alles gut wird.
     
  14. volker35

    volker35 Gast

    Sorry, bin neu hier.
    Kann nur jedem BQÜ empfehlen. Bei Mängeln muss der Bauträger die Kosten sowieso übernehmen.
     
  15. #14 Ralf Dühlmeyer, 31. August 2006
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Das Urteil hätt ich gerne...

    in dem das drinsteht. :bounce: :bounce:
    MfG
     
  16. mls

    mls Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    4. Oktober 2002
    Beiträge:
    13.790
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    twp, bp
    Ort:
    obb, d, oö
    das urteil? veltins nr. 23 :D
     
  17. volker35

    volker35 Gast

    Die Kostenerstattung eines BQÜ bei gefundenen Mängeln ergibt sich aus VOB § 13 Nr. 7 (Mangelfolgeschäden) oder BGB § 634 Nr. 4. Alles klar?
     
  18. Volker35

    Volker35 Gast

    BQÜ-Kosten als Schadensersatz gem. VOB § 13 Nr. 7 oder BGB § 634 Nr. 4
     
  19. Volker35

    Volker35 Gast

    Urteile habe ich nicht parat. Die Erstattung der BQÜ-Kosten gegenüber dem Bauträger ergibt sich aber aus der VOB Teil B § 13 Nr. 7 und aus dem BGB § 634 Nr. 4. Vorausgesetzt natürlich, dass der BQÜ auch einen Mangel gefunden hat...
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Baufuchs

    Baufuchs Gast

    Das ist nicht korrekt.

    Kosten einer laufenden Bauüberwachung sind grundsätzlich keine Mangelfolgeschäden.
    Nur in ganz besonderen Fällen können Gutachterkosten (Privatgutachten) erstattungsfähige Mangelfolgeschäden sein.

     
  22. Volker35

    Volker35 Gast

    Stimmt Baufuchs.
    Aber es gilt auch: Da der BQÜ den AN bei Mängeln erst in die Lage versetzt, Schadensursache und -Verursacher festzustellen, handelt es sich hier schon um einen Mangelfolgeschaden. (BGH BauR 2002, 86)
     
Thema:

BQÜ Baubegleitende Qualitätsüberwachung

Die Seite wird geladen...

BQÜ Baubegleitende Qualitätsüberwachung - Ähnliche Themen

  1. Suche baubegleitenden Gutachter Raum Augsburg-München

    Suche baubegleitenden Gutachter Raum Augsburg-München: Ich bin auf der Suche nach einem Sachverständigen (Baubegleitung) für ein EFH zur Unterstützung der Bauherren, gebaut durch GÜ. Keller wird gerade...
  2. Zwei interessante Urteile zur Architektenrechnung und zur Haftung von BQÜ

    Zwei interessante Urteile zur Architektenrechnung und zur Haftung von BQÜ: Nichts wirklich neues, aber aktuelle Bestätigungen der ständigen Rechtssprechung 1) Unterschreitung der Mindestsätze HOAI und Bindungswirkung...
  3. Baubegleiter empfiehlt Wechsel auf Baugutachter

    Baubegleiter empfiehlt Wechsel auf Baugutachter: Hallo, nachdem es gestern erneut eine Email mit Mängeln gab (Wände schief (1 cm auf 30 cm Differenz), Eckschienen außerhalb des Lotes,...
  4. Baubegleitung/Überwachung

    Baubegleitung/Überwachung: Abend, wir bauen demnächst mit einen Bauträger/GÜ ein EFH meine Frage wäre, wie wichtig bzw. sinnvoll ist eine fachliche Baubegleitung und was...