Brauche euren Rat zur Finanzierung

Diskutiere Brauche euren Rat zur Finanzierung im Baufinanzierung Forum im Bereich Rund um den Bau; Hallo zusammen, ich bin neu im Forum und durch Internet-Recherchen bzg. meiner Immobilienfinanzierung auf euch aufmerksam geworden. Ich habe...

  1. JensImmo

    JensImmo

    Dabei seit:
    24. November 2009
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Sachbearbeiter
    Ort:
    Kassel
    Hallo zusammen,

    ich bin neu im Forum und durch Internet-Recherchen bzg. meiner Immobilienfinanzierung auf euch aufmerksam geworden.
    Ich habe mir sämtliche Beiträge zu den Finanzierungen durchgelesen und würde gerne eure Meinung zu meinem Vorhaben hören.

    Folgendes plane ich:

    Kauf einer Immobilie
    Finanzierungsumme 120.000€
    Eigenkapital 10.000€ in einem Bausparvertrag (Bausparsumme 150.000€)

    Ich möchte den Bausparvertrag in 2 Verträge teilen. Einer mit der Bausparsumme von 25.000 € damit er zuteilungsreif wird und der andere mit 125.000€ mit dem ich nichts weiter anfangen möchte.
    Zieht man die 25.000€ Bausparsumme von den 120.000€ ab bleiben 95.000€ welche ich über ein Hypothekendarlehen finanzieren möchte.

    Monatlich kann ich max. 900€ Abtrag zahlen. Die beinhalten Zins+Tilgung der Bausparsumme und auch Zins+Tilgung des Hypothekendarlehens.

    Mein Bausparkassen-Berater meint ich sollte die 150.000€ beibehalten (ggf. auf die 120.000€ reduzieren) und besparen bis er zuteilungsreif wird. Gleichzeitig nehme ich ein Darlehen von 120.000€ auf und zahle nur die Zinsen. Ist der Bausparvertrag zuteilungsreif löse ich das Darlehen ab und tilge die Bausparsumme. Nach meinen eigenen Berechnungen ist diese Variante die deutlich teuere und dem Termin für die Zuteilung trau ich auch nicht.

    Insgesamt (egal welche Finanzierungweg ich gehe) darf nicht länger als 20 Jahre bis zur vollständigen Rückzahlung finanziert werden.

    Welchen Weg würdet ihr mir empfehlen? Für eure Meinungen wäre ich sehr dankbar.

    Gruß
    Jens
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. bruchpilot

    bruchpilot

    Dabei seit:
    23. Juni 2006
    Beiträge:
    491
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    ANGESTELLTER
    Ort:
    Deutschland
    Welchen Weg würdet ihr mir empfehlen?
    _____________

    Finger weg vom BSV! :bef1011:

    Beraten lassen vom unabhängigen Finanzfachmann!:bef1003:

    Meistens endet eine seriöse Beratung dann bei einem stinknormalen (auf Deine Verhältnisse zurecht geschneiderten) Bank-Annuitätendarlehen, evtl. in Kombi mit Kfw.

    BSV ist in der Regel nur für BSK gut.:bef1015:
     
  4. JensImmo

    JensImmo

    Dabei seit:
    24. November 2009
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Sachbearbeiter
    Ort:
    Kassel

    Die 10.000€ die bereits im BSV drin sind möchte ich nutzen. Außerdem denke ich das die Beratung von dem BSV-Menschen nicht seriös war.

    Weitere Meinungen wären interessant....
     
  5. bruchpilot

    bruchpilot

    Dabei seit:
    23. Juni 2006
    Beiträge:
    491
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    ANGESTELLTER
    Ort:
    Deutschland
    Was soll BSV an Vorteilen bringen?

    Wurde hier schon oft thematisiert: wenn ich ~6% Zinsen Schulden habe, ist es wenig sinnvoll, mein Geld für ~1% Guthabenzinsen anzulegen.


    Einleuchtend, oder?


    Dazu kommt die nicht gerade unerhebliche (1% der BSV-Summe?) Provision für den BSV-Berater, die DU als BSV-Kunde zahlst, gleich nach Vertragsabschluss.
     
  6. JensImmo

    JensImmo

    Dabei seit:
    24. November 2009
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Sachbearbeiter
    Ort:
    Kassel
    was sollte ich denn mit den 10.000€ machen? BSV kündigen? Das wäre auch ein Verlustgeschäft.
     
  7. bruchpilot

    bruchpilot

    Dabei seit:
    23. Juni 2006
    Beiträge:
    491
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    ANGESTELLTER
    Ort:
    Deutschland
    Naja, hättest Du Dich mal besser VORHER seriös beraten lassen.

    Wenn Du erst 10k€ in einem 150k€ BSV hast, braucht das noch Ewigkeiten, ehe der zuteilungsreif wird.

    Für 120k€ Finanzierungbedarf (was für eine Immobilie willste dafür kaufen? Bungalow-Wochenendhaus?) reichen 10k€ EK eh nicht, d.h. Du musst noch kräftig EK ansparen, aber nicht (mehr) im BSV.

    Lege noch so an die 20k€ auf die Seite (z.B. DiBa-Extra-Konto o.ä.), dann ziehste die 10k€ aus dem BSV raus und hast EK für ein Bank-Annu-Darlehen.


    So würde ich es aus meiner Erfahrung als Bauherr machen. Bin aber KEIN Finanzexperte!
     
  8. #7 ReihenhausMax, 24. November 2009
    ReihenhausMax

    ReihenhausMax

    Dabei seit:
    25. September 2009
    Beiträge:
    1.972
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Softi
    Ort:
    Bremen
    Aber im Zweifelsfall verbrennst Du in Summe weniger Geld. 10.000 Euro
    sind so oder so extrem wenig, d.h. weiter sparen. Ob das im BSV weiter-
    laufen sollte oder nicht, hängt von den Sparzinsen und eventuellen
    (einkommensabhängigen) Förderungen ab, die Du bekommst. Kann besser
    sein als Tagesgeld (nicht nur die akt. Zinsen im Blick haben), muß aber nicht.

    Ach ja, die meisten Bausparberater sind keine Berater, weil sie nicht
    beraten sondern verkaufen. Ist nicht unehrenhaft, aber ein Unterschied ...
     
  9. bruchpilot

    bruchpilot

    Dabei seit:
    23. Juni 2006
    Beiträge:
    491
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    ANGESTELLTER
    Ort:
    Deutschland
    Mein Bausparkassen-Berater meint ich sollte die 150.000€ beibehalten (ggf. auf die 120.000€ reduzieren) und besparen bis er zuteilungsreif wird. Gleichzeitig nehme ich ein Darlehen von 120.000€ auf und zahle nur die Zinsen.

    _____________

    Klar, dass der BSV-Fuzzi Dir das als BSV-Abhängiger empfiehlt (was soll er anderes sagen????), aber seriös würde ich das nicht gerade nennen.

    120k€ neben dem BSV (mit 0,75% Guthabenzinsen) aufnehmen, und 10-20-30Jahre nur Zinsen darauf zahlen, ohne dass auch nur ein Euro getilgt wird?????


    W.z.b.w.: siehe oben!:bef1011:
     
  10. sk8goat

    sk8goat

    Dabei seit:
    21. September 2006
    Beiträge:
    1.208
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kaufmann
    Ort:
    BW
    Wie sind denn die Konditionen des Bauspardarlehens?

    Zins nom. und effektiv?
    Regeltilgung?
    Rückzahlungsdauer?

    Man kann darüber nachdenken den BSV zu teilen mit dem Ziel einer schnellen Zuteilung. IdR bekommt man aber mit 50% Guthaben eine wesentlich schnellere Zuteilung als mit 40% Guthaben. =>also nur €20.000 abtrennen und auch nur diese vorfinanzieren.

    Die kompletten €120.000 vorzufinanzieren ist Unsinn und nur für die Provision des Bausparkassen-Beraters gut.
     
  11. eileen

    eileen

    Dabei seit:
    5. März 2008
    Beiträge:
    364
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Computermensch
    Ort:
    Hessen
    mal davon abgesehen, daß 10T€ EK doch recht wenig sind und ein normales Darlehen besser als ist BSV: wie lange würde denn die Zuteilung dauern, wenn man die 10T€ rauslöst und z.B. nach sk8goat in einen 20T€-Vertrag umwandelt? Und kostet das zusätzlich, wenn ja, wieviel?
     
  12. meak07

    meak07

    Dabei seit:
    27. Juli 2008
    Beiträge:
    80
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Schriftsetzer
    Ort:
    Wuppertal
    Na, das hört sich so an, als weißt Du eh schon wo der Hase langläuft...

    Wann soll denn überhaupt gekauft werden?

    Wenn bald: irgendwie die 10000€ aus dem BSV rausprügeln, davon die Kaufnebenkosten bezahlen (...Makler beteiligt? Dann könnte es knapp werden), 120000€ Darlehensumme (klar mit KfW usw. falls möglich), 900€ monatliche Rate, wohl in etwa gleichen Teilen Zins und Tilgung, in ca. 16 Jahren ist die Sache gegessen!
     
  13. pauline10

    pauline10

    Dabei seit:
    17. Mai 2007
    Beiträge:
    1.813
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Hausfrau
    Ort:
    Frankfurt
    Benutzertitelzusatz:
    Aber das muß eine Hausfrau ja nicht wissen!!
    Zu der für die BSK sehr vorteilhaften Lösung mit "Festhypothek" (weil die BSK bei jedem Abschluß ein Fest feiert) kann ich Dir ein FAX schicken. In dem Zeitungsartikel ist erläutert, daß der Kunde etliche zig-Tausend für nichts bezahlt.

    Deshalb wird diese Lösung von allen Vertretern empfohlen.

    FAX-Nummer mit PN

    pauline
     
  14. tom69

    tom69

    Dabei seit:
    21. Oktober 2008
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Handwerker
    Ort:
    OWL
    Hallo Jens,

    ich persönlich würde den BSV nicht ganz so verteufeln.
    Er hat auch seine Vorteile, die da wären einen Darlehnszins der jetzt zugesichert wird. Den Hypothenkenzins kann mir keiner sagen wie hoch der in 10 oder 15 Jahren ist.

    Dagegen kann ich natürlich ein Annuitätendarlehen mit z.B. 20 Jahren abschliessen wo mir ja auch ein Zins garantiert ist. Bei 3 % Tilgung könnte das Darlehen in der Zeit dann auch so gut wie abgezahlt sein. Wenn ich aber das Haus nach z.B. 5 Jahren verkaufen will wird es teuer, das Darlehen zu kündigen. Ich kann in der Zeit auch nur begrenzt höhere Rückzahlungen in das Darlehen einzahlen, bei einem zugeteilten BSV könnte ich theoretisch direkt komplett tilgen.

    Desweiteren gibt es auch BSV mit einer höheren Verzinsung als 1 %.

    Auch ist eine hohe Tilgung in einem Annuitätendarlehen nur interessant wenn ich weiß das ich dieses über die gesamte Laufzeit auch bezahlen kann und wer kann mir sagen was in 2, 5 oder 10 Jahren ist.
    Sonst würde ich nur die 1 % Tilgung zahlen, habe dann eine kleinere monatliche feste Rate, mit dem restlichen Geld einen BSV ansparen (der Zinssicherheit wegen) oder das Annuitätendarlehen mit jährlichen Sondertilgungen bedienen.

    Ich gebe auch zu bedenken, das eine Gebrauchtimmobilie in den ca. 20 Jahren wo ich das Darlehen abzahle, bestimmt auch Reparaturkosten in ggf. nicht geringer Höhe entstehen werden. Diese Summen müssen ja auch vorhanden bzw. angespart werden. Und hierfür finde ich persönlich kleine BSV nicht schlecht.

    Möglichkeit um die BSV Abschlußgebühr retten, würde ich den BSV vielleicht noch mehrmals teilen und dann in kleineren Summen ansparen bis zur Zuteilung, wenn man dann auf das BSV-Darlehen verzichtest, wird es ggf. nachträglich besser verzinst und es wird die Abschlußgebühr zurückgezahlt, waren bei 150000 € ja auch mal 1500 €. Hängt aber auch von den Verträgen und den jeweiligen Bausparkassen ab.

    Was ich aber auch definitv nicht machen würde ist ein Hypothenkendarlehen ohne Tilgung.

    Gruß
    Thomas
     
  15. baufibemu

    baufibemu

    Dabei seit:
    26. Oktober 2007
    Beiträge:
    524
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Finanzierungsberater
    Ort:
    Grafenrheinfeld
    Benutzertitelzusatz:
    Baufinanzierungsvermittler
    Langsam krieg ich Plag, wenn ich das Wort Bausparen nur höre, oder lese.
    Hört das denn nie auf?:fleen
     
  16. pauline10

    pauline10

    Dabei seit:
    17. Mai 2007
    Beiträge:
    1.813
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Hausfrau
    Ort:
    Frankfurt
    Benutzertitelzusatz:
    Aber das muß eine Hausfrau ja nicht wissen!!
    Dumme sterben eben nicht aus. Davon lebt die ganze Finanzbranche.
    Schäbig finde ich es wenn eine Arbeitnehmerorganisation auch eine BSK betreibt und die "Werktätigen" dabei ausplündert.

    pauline
     
  17. JensImmo

    JensImmo

    Dabei seit:
    24. November 2009
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Sachbearbeiter
    Ort:
    Kassel
    hallo zusammen,

    vielen dank für die beiträge.

    also für die gesamten nebenkosten habe ich weiteres eigenkapital von 12.000€. die zu finanzierten 120.000€ sind ausschließlich für das objekt wobei der bsv mit 10.000€ bespart ist.

    nach den meinungen bin ich bestätigt das ich den bsv auf 25.000€ reduziere und den rest über ein darlehen finanziere. nach meinen eigenen berechnungen spare ich ca. 15.000€ gegenüber der methode vom bausparkassen-fuzzi. ich wollte nur wissen ob ich einen denkfehler habe, oder ob es tatsächlich so ist. ich will nicht wissen wie viel menschen bedingungslos dem bausparkassen-fuzzi vertrauen ohne mal selbst zu rechnen.

    Ein konkrete immobilie habe ich noch nicht, die suche läuft….

    gruß
    jens
     
  18. bruchpilot

    bruchpilot

    Dabei seit:
    23. Juni 2006
    Beiträge:
    491
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    ANGESTELLTER
    Ort:
    Deutschland
    ich will nicht wissen wie viel menschen bedingungslos dem bausparkassen-fuzzi vertrauen ohne mal selbst zu rechnen.
    ____________


    Offensichtlich DU selbst???? Dabei reicht schon, wenn Du über diesen Mist nachdenkst und Deine Zeit verschwendest.

    Nach den Beiträgen hier müsstest Du als verständiger und vernünftiger Erwachsener nun eigtl. wissen, wohin das BSV-Finanzierungsangebot gehört:

    Ablage P wie Papierkorb

    oder

    Ablage S wie Schredder.

    Und dem Berater würde ich Hausverbot erteilen, für immer.
     
  19. JensImmo

    JensImmo

    Dabei seit:
    24. November 2009
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Sachbearbeiter
    Ort:
    Kassel
    ja ich weiß, ich bin ein spätzünder. noch ist nichts verloren.... werde jetzt handeln und habe einen termin gemacht um den bsv anzupassen bzw. auf die 25.000€ herabsetzen.
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. lulu66

    lulu66

    Dabei seit:
    2. Juni 2009
    Beiträge:
    953
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Inform.
    Ort:
    Bonn
    Ich kenne mich mit BSV nicht aus, aber frag sicherheitshalber mal, was das Anpassen kostet. Evtl. eröffnen sich noch andere Möglichkeiten (BSV auflösen, "beitragsfrei" stellen oder was auch immer man mit einem BSV machen kann, wenn man ihn nicht weiter besparen will).
     
  22. sk8goat

    sk8goat

    Dabei seit:
    21. September 2006
    Beiträge:
    1.208
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kaufmann
    Ort:
    BW
    Den Termin zum anpasssen des BSV würd ich erstmal verschieben bzw. absagen. Das ist bei Bedarf schnell gemacht. Noch hat hier niemand bestätigt, dass es sinnvoll ist, bzw. dass du keinen Denkfehler hast.
    Denn vorher gilt es noch einiges zu klären:
    Wie sind denn die Konditionen des Bauspardarlehens?
    Zins nom. und effektiv?
    Regeltilgung?
    Rückzahlungsdauer?
    Geht die BSK überhaupt ohne Zinszuschlag oä. in den Nachrang? (das ist nicht immer eine Selbstverständlichkeit)
    Bitte klär das vorher ab. Es kannn leicht passieren, dass dann deine Finanzierung gar nicht möglich ist oder dass du dir die Rate gar nicht leisten kannst.
     
Thema:

Brauche euren Rat zur Finanzierung

Die Seite wird geladen...

Brauche euren Rat zur Finanzierung - Ähnliche Themen

  1. Brauch-Warmwasser nur ein Rinsal

    Brauch-Warmwasser nur ein Rinsal: Werte Bauexperten, das Brauchwasser wird bei uns in einem REFLEX Speicher-Wassererwärmer, Type VF 300-2S, (Inhalt 295 l) erwärmt.Nebenbei, die...
  2. Fachkundiger Rat zur Elektroplanung

    Fachkundiger Rat zur Elektroplanung: Hallo, wir haben unsere Elektroplanung nun erstmal fertiggestellt und würden uns freuen wenn wir ein Feedback zu dieser erhalten würden. Es ist...
  3. Finanzierung einer Gewerbeimmobilie

    Finanzierung einer Gewerbeimmobilie: Servus allerseits, Ich überlege den Kauf einer Gewerbeimmobilie (Lagerhalle), um die aktuellen Mietkosten von 3.500 Euro senken zu können....
  4. Erfahrung Höchster Pensionskasse?

    Erfahrung Höchster Pensionskasse?: Hallo, unser Finanzierungspartner hat uns für unseren Baukredit die höchster Pensionskasse vorgeschlagen. Hat jemand zu diesem Kreditgeber...
  5. Fragen zum Energieberater - was brauchen wir wirklich?

    Fragen zum Energieberater - was brauchen wir wirklich?: Danke für Ihre Antworten. Es haben sich nun noch folgende Fragen ergeben: 1.) Der Energieberater hat uns zwei Angebote gemacht:...