Brenner schaltet nicht ab trotz geschlossener Heizungsventile - CerapurECO_ZSB14-3 m

Diskutiere Brenner schaltet nicht ab trotz geschlossener Heizungsventile - CerapurECO_ZSB14-3 m im Heizung 1 Forum im Bereich Haustechnik; Hallo zusammen, Ich habe vor drei Monaten meinen Neubau bezogen. Nach dem jetzt die kalte Jahreszeit begonnen hat, habe ich mich dem Thema...

  1. sgamer

    sgamer

    Dabei seit:
    13. November 2013
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT-Consultant
    Ort:
    Karlsruhe
    Hallo zusammen,

    Ich habe vor drei Monaten meinen Neubau bezogen.

    Nach dem jetzt die kalte Jahreszeit begonnen hat, habe ich mich dem Thema Heizung zugewendet.
    Meine Anlage besteht aus Junkers CerapurECO ZSB14-3 mit FW120 Bedienteil. Es ist im EG/OG FBH verbaut und im Bad ein Handtuchheizkörper. Im Keller werden ebenfalls Heizkörper verbaut werden, diese sind aber noch im Bestellvorgang.
    An neun Stellen habe ich "SM-PC®, Raumthermostat Thermostat programmierbar mit Touchscreen #695 " verbaut.

    Ich habe gestern versucht zu verstehen warum die Therme ständig arbeitet ebenso die Pumpe für die FBH.
    Die Temperatur ist überall auf 21°C an den Thermostaten eingestellt bei Vorlauftemp von ca. 35°C. Nach dem die Temperatur erricht wurde und alle Relais hörbar klicken habe ich nachgeschaut ob der Brenner noch läuft. Leider (oder vielleicht normal) war dem so. Ich habe daraufhin alle Regler manuell ausgeschaltet und gewarte bis die Ventile den Zustand verschlossen angezeigt haben. Heizkörper im Bad zugedreht. 2Std gewartet aber der Brenner hat nie abgeschalten. Das Haus hat schon begonnen wieder auszukühlen.
    Im Display der Infobox war die Info "Brenner: EIN und Heizungspumpe: EIN". Bei der Warmwasseraufbereitung war "AUS" also konnte der Brenner meiner Meinung nach auch gerade kein Warmwasser machen (schon gar nicht bei den 35°C).

    Ich hoffe ich habe genügend Infos gegeben um die Frage stellen zu können, warum der Brenner nicht abschaltet und ob die Heizungspumpe Tag und Nacht laufen muss auch wenn das Heizprogramm auf "Sparen bzw. Frost" umschaltet.

    Vielen Dank vorab.
    Stephan
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Waren die Kreise tatsächlich geschlossen? Denn selbst bei Mindestleistung (ca. 3kW) hätte die Kiste nicht durchlaufen dürfen, da wäre ohne Abnehmer die Temperatur rasant gestiegen und hätte zu einer Abschaltung geführt.
    Also ist doch wahrscheinlich, dass irgendwo ein Abnehmer für die Energie war.

    Je nach Heizlast und Heizkurve wäre es gut denkbar, dass die Kiste bei aktuell 0°C dauerhaft läuft, dafür halt mit niedriger Leistung. Du kannst ja mal den Gaszähler beobachten und die Zeit stoppen. Dann kannst Du daraus grob auf die Energiemenge und Leistung hochrechnen.

    Gruß
    Ralf
     
  4. #3 Annette1968, 13. November 2013
    Annette1968

    Annette1968

    Dabei seit:
    5. Februar 2013
    Beiträge:
    725
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ärztin
    Ort:
    Bayern
    Weißt du denn, wie dieses Gerät arbeitet? Bei unserer Wärmepumpe für die FBH (natürlich ein ganz anderes System) funktioniert es so, dass die Thermostate praktisch nichts mit dem Brenner zu tun haben.

    Vielmehr gibt es sozusagen zwei Stellmechanismen:

    1. Am Thermostat gebe ich die gewünschte Raumtemperatur vor. Weicht die reale Raumtemperatur mehr als 0,5 C davon ab, öffnen sich die Ventile und die Heizschleifen werden durchströmt.

    2. Dadurch wiederum hat das Wasser in den Leitungen eine größere Fläche und gibt dadurch auf dem Weg Keller - KiZi - Keller mehr Wärme ab und der Temperaturunterschied zwischen Vor- und Rücklauftemperatur steigt. Bei unserem Heizsystem wird je Minute der Temperaturunterschied gemessen und addiert. Bei uns ist es dann so, dass bei einer Gesamtsumme von 200°/Min (frag mich jetzt nicht nach der korrekten Einheit :D) die Pumpe wieder anspringt. dadurch sinken die + 200 wieder sukzessive ab, so dass bei 0 (oder waren es dann -200?) die Pumpe wieder ausgeht. Im Schnitt heißt das bei uns, dass die Pumpe während des Heizfensters immer etwa eine Stunde läuft und dann wieder abschaltet. (Allerdings inkl. Warmwasserbereitung) Irgendwie so ähnlich stelle ich mir das eigentlich bei jedem Heizungssystem vor.

    Wie ist das denn zumindest theoretisch bei dir geregelt?
     
  5. mastehr

    mastehr

    Dabei seit:
    30. Dezember 2010
    Beiträge:
    3.936
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Software-Entwickler
    Ort:
    Niedersachsen
    Wenn alle Thermostate geschlossen sind, müsste die Therme eigentlich in einem sehr kurzen Taktbetrieb übergehen:

    Sinkt die Vorlauftemperatur unter den eingestellten Wert, springt die Therme an und heizt das Wasser auf. Da keine Wärmeabnahme stattfindet, wird sehr schnell die Abschalttemperatur erreicht und die Therme stellt ihren Betrieb ein. Wenn die Vorlauftemperatur wieder unter den Sollwert gefallen ist und die Brennsperrzeit abgelaufen ist, beginnt das Spiel wieder von vorne.

    Wie schon R.B. schrieb, muss die Wärme irgendo bleiben, die der Brenner erzeugt.
     
  6. robert0204

    robert0204

    Dabei seit:
    13. August 2010
    Beiträge:
    145
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Heizungsbauer
    Ort:
    Weimar
    Wenn alles zu ist, dann muss der Brenner auch aus gehen. Leuchtet denn die Brennerlampe auch an der Therme? Ist die FW 120 im Gerät eingebaut?
    Was steht denn unter geforderte Vorlauftemperatur? Die Heizkreispumpe läuft natürlich nicht unbedingt auf Sparen oder Frost. Da kommt es aber darauf an, ob die FW im Gerät steckt oder nicht.
     
  7. sgamer

    sgamer

    Dabei seit:
    13. November 2013
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT-Consultant
    Ort:
    Karlsruhe
    naja ich habe als ich selbst unsicher wurde den strom für die ventile ausgesichert (sind separat). danach sind sie von allein zugelaufen und falls keines defekt ist sollten sie dann zu sein
    die heizkurve habe ich schon oft gelesen und weiss auch wenn ich es gelesen habe was es ist aber einstellungen hierzu an der therme (oder wo auch sonst) habe ich noch nicht gesehen.

    eventuell ist es auch in einem servicemenü hinterlegt.
     
  8. sgamer

    sgamer

    Dabei seit:
    13. November 2013
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT-Consultant
    Ort:
    Karlsruhe
    ok dachte bei direktantworten wird es unter demjenigen post dargestellt. sry daher hier noch ein post:

    @Anette1968: Ist bei uns auch so das die Thermostate nichts mit der Anlage zu tun haben. Die tollen touch teile die ich jetzt drin habe fliegen raus und werden durch analoge ersetzt. Das Delta ist einfach zu Hoch (weichen mehr als 7° ab gegenüber einem Messgerät)

    @mastehr/R.B.: So war auch mein Gedanke. Jedoch habe ich keinen Abnehmer gefunden und der Status der "Warmwasseraufbereitung AUS" muss ich einfach mal vertrauen. Denn wenn die aufbereitet wird geht es schnell mal auf 60-70 Grad hoch. Ich habe jetzt auch gehört wenn das Heizprogramm auf "heizen" ist (nicht sparen oder frost) wird sich die FBH Pumpe in dieser zeit nie ausschalten. ebenso wird der brenner meist an sein (wenn auch vielleicht in kleiner flamme um die wärme vorzuhalten). Es soll ja im ersten Jahr auch nicht mit heizen / lüften gespart werden aber wenn das so weiter geht, wird die gasrechnung ein traum (ok besser als schimmel)

    @robert0204: Ja die leuchtet durchgehend so wie das Heizprogramm unter "heizen" eingestellt ist. Ich habe es wie geschrieben noch nie erlebt, dass der Brenner ausgegangen ist, auch wenn es im Haus schon 24° hatte (bedingt durch die schlechten thermostate :/) Das FW120 sitzt im Gerät.
    Ich kann dir hier mal eine Momentaufnahme sagen von heute morgen

    Vorlauftemperatur 36,0 (direkt auf fw120 ablesbar)
    Außentemp: 4,9
    Aktuelle VLt: 42,2 (unter info heizgerät)
    maximale VLt: 43,0
    Geforderte VLt:42,0 (unter info heizkreis)
    aktuelle VLt: 35,9

    mehr habe ich jetzt nicht notiert gehabt
     
  9. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Das mit der Pumpe kann schon gut sein, denn im Heizbetrieb muss die Therme ja jederzeit über die Heizwassertemperatur informiert sein. Ob die Therme bei kleiner Leistung läuft, dazu hatte ich Dir oben schon geschrieben, einfach mal den Gaszähler ablesen und dann nachrechnen.

    Ob die Gasrechnung hoch sein wird, das kann man nicht sagen. Bei aktuell 5°C bzw. bei uns deutlich niedriger, geht´s halt nicht ohne heizen. Zum Haus hast Du nichts geschrieben, zur Heizlast auch nicht. Unterstellen wir mal eine Heizlast irgendwo um 6-8kW, dann könnte die Therme bei den aktuellen Temperaturen schon mit niedrigster Leistung (um die 3kW) durchlaufen.
    Aber das mit der hohen Raumtemperatur lässt darauf schließen, dass die Heizkurve noch nicht passt, evtl. auch der komplette hydraulische Abgleich, und die Raumthermostate scheinen auch nicht korrekt zu funktionieren (siehe die von Dir genannte Abweichung).
    Was mich noch wundert, eine Abweichung von 7K bei einem Raumthermostat ist an sich nicht vorstellbar. Selbst ohne Abgleich sollten die um max. 2K abweichen, bei einem ordentlichen Abgleich (Hersteller) liegt die Abweichung noch niedriger. Evtl. sind die Thermostate nicht korrekt eingebaut, sprich der Fühler fühlt die Raumluft nicht korrekt. oder sie taugen halt nichts.

    Gruß
    Ralf
     
  10. Zellstoff

    Zellstoff

    Dabei seit:
    7. Juli 2012
    Beiträge:
    2.932
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT
    Ort:
    München
    Benutzertitelzusatz:
    hat mal was vernünftiges gelernt
    also irgendwas is da doch komisch. Alle RT zu bei normalem Heizbetrieb ohne WW Bereitung muss für den Brenner "AUS" bedeuten.
    Dass die Raumthermostate auch so daneben liegen, kann ich mir ebenfalls kaum vorstellen.
    Ich kenn die Junkers Thermen und Steuerungen jetzt nicht, aber kann es sein, dass Du gar nicht im normalen Heizbetrieb bist bzw. dieser akzeptiert wird?
    Sondern die Therme in Richtung Estrichtrocknung/Bautrockung läuft und die normale Einstellung Heizbetrieb überlagert?
    Nur als Idee, denn soviele Fehler auf einmal die das erklären könnten, kann ich mir kaum vorstellen.
     
  11. sgamer

    sgamer

    Dabei seit:
    13. November 2013
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT-Consultant
    Ort:
    Karlsruhe
    Ja das habe ich gelesen und heute Mittag auch "untersucht" sowohl das Brenner AN Symbol auf der Therme leuchtet grün als auch das der Gaszähler läuft. So im Schnitt werden derzeit mit meinen Einstellungen ca. 10-12m³ Gas verbraucht. Über den Energieversorger und dessen Brennwert und Zustandszahl bedeutet dies ca 100-120 kWh pro Tag.

    Mein Haus ist Neubau knapp unter KFW70 ohne WDVS. 3Fach Verglasung und gefühlt dicht. Heizlast weiss ich leider nicht und wenn sie nicht in der Doku steht müsste ich nachfragen bzw. wissen wo dies steht um nachzuschauen.
    Ja das mit den 7K dachte ich auch, dass es Wahnsinn ist. Aber Fakt ist stelle ich es mit dem Messgerät (auch mal ein anderes Benutzt als Referenz) auf Temp X ein und der Raum erwärmt sich bzw. kühlt ab wird die Abweichung schnell stattfinden.
    Bsp. Der Raum war nach der Nacht auf ca. 18° laut Thermostat abgekühlt. Laut Messgerät waren es noch 19,3°. Als dann die Heizung anschaltete und die eingestellten 21° aufheizte hatte ich mit dem Messgerät bereits 24,5° und bin schirr eingegangen. In diesem Beispiel sind es blos 5° aber es ist eindeutig zu hoch. Wenn ich jetzt das Thermostat auf die 24,5 einstelle und es abkühlt, habe ich später wieder falsche Werte. Egal was ich machen die Thermostate laufen immer falsch --> die fliegen auf jeden Fall raus und es kommen Analoge her.

    @Zellstoff: Die Therme schreibt "Heizbetrieb möglich: JA". Dein angesprochenes Estrickprogramm habe ich live gesehen und kann sagen, dass dies nicht mehr aktive ist. Als dieses Programm lief war die Bedieung auch komplett dadurch gesperrt (Der Techniker hätte bestimmt einen Weg gekannt aber für mich kam immer die Meldung, dass das Estrichprogramm nicht unterbrochen werden kann/darf)

    Ich will den Heizungsbauer auf jeden Fall kommen lassen, möchte nur gerne wissen ob ich ihn ein paar Fragen beim Einstellen geben kann. Stichwort Heizkurve, Hydraulischer Abgleich usw. Dies sind ja wie ich es verstehe Herz und Niere der Anlage damit sie vernünftig arbeiten kann.

    Hier noch ein paar Bilder zur Anlage. Eventuell hilft das

    IMG_5564.jpg IMG_5570.jpg IMG_5574.jpg IMG_5575.jpg IMG_5572.jpg
     
  12. mastehr

    mastehr

    Dabei seit:
    30. Dezember 2010
    Beiträge:
    3.936
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Software-Entwickler
    Ort:
    Niedersachsen
    Wie lange hat der Temperaturanstieg gedauert und wo genau hast Du das Messgerät aufgestellt?
     
  13. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Wieviel m2 hat das Haus? Ein typ. KfW70 EFH sollte an sich in dem von mir genannten Bereich der Heizlast liegen. Gibt´s eine KWL mit WRG?

    100-120kWh pro Tag sind angesichts der aktuellen Außentemperaturen, auch in K´he ging es schon in Richtung 0°C, zwar theoretisch denkbar, aber doch unwahrscheinlich. Ich hätte hier momentan noch einen Verbrauch unter 10m3/Tag erwartet. Wenn das Haus jetzt schon knapp über 100kWh verheizt, wie wird es dann erst im Winter wenn es richtig kalt wird? Da landest Du dann bei über 200kWh pro Tag, und das schafft man auch mit einem 70er Jahre Bau der doppelt so groß wie ein typ. EFH ist.

    Was mich auch wundert, dass das Haus so stark während der Nacht auskühlt.

    Auf dem ersten Bild, läuft da noch eine Solaranlage? Ich hoffe Du pumpst nicht das von der Gastherme erhitzte Wasser zu den Kollis auf dem Dach. Sollte zwar ausgeschlossen sein, aber auch das gab´s schon.

    Deine Thermostate haben anscheinend eine extreme Hysterese. Die genaue Ursache dafür kann ich aus der Ferne aber nicht erkennen. ;)

    Gruß
    Ralf
     
  14. sgamer

    sgamer

    Dabei seit:
    13. November 2013
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT-Consultant
    Ort:
    Karlsruhe
    Naja nach der Nacht bedeutet, dass ich so um 6:30 gemessen habe. Die Heizung schaltet um den dreh erst an. gemessen habe ich dann gegen 8:30 wieder und da war die Temp erreicht. Nagel mich nicht auf die Minute fest.
    Das Messgerät ist ein hochsensibles Messgerät für unseren Rechenzentrumsbau. Heisst hier ist Luftfeuchte und Temp in einem. Gemessen habe ich nahe der Fühler so gut es ging (keine Zugluft oder ähnliches vorhanden). Es dauert dann gut 30sek bis die Temperatur korrekt angezeigt wird.

    @R.B.
    Das Haus hat eine Wohnfläche 120m² EG+OG (FBH Gesamt + 1 Heizköper im Bad zusätzlich aber auch über FBH gespeisst) + Keller 60m² normale Heizkörper noch nicht montiert aber bestellt.
    KWL gibt es nicht nur Solar auf dem Dach als Unterstützung für Brauchwasser (Heizwasser geht nicht über Solar)

    Naja da ist ja auch meine Frage und so wie ich das Programm verstehe läuft das Heizprogramm von 6:30 - 9:30 dann auf Sparen, ab 11:30 - 13:30 heizen dann sparen ab 18:00 - 21:00 heizen dann frost bis 6:30
    Kann es sein, dass diese Einstellungen noch ihr übriges tuen??? Das Problem ist ja immernoch wenn das Programm von 6:30 - 21:00 heizen eingestellt wird, stellt sich der Brenner vielleicht dann doch ab? oder wo geht die Wärme dann hin?
    Es ist ja auch RICHTIG Warm wenn die Heizung läuft also ich brauch es auch nicht. Meine Frau bringt 45kg auf die Waage und selbst die wo immer friert, sagt dreh doch runter. Klar wir "müssen" die Feuchte aus den Wänden bekommen aber wenn das so weiter geht kann ich den Winter Urlaub machen um mit dem lüften hinter her zu kommen. Die Scheiben beschlagen so schnell da kommst du mit dem wischen nicht hinterher. Bei 21-22° beschlagen sie zwar auch aber da klappt es mit dem Lüften - Heizen - Lüften.

    Ich sehe den Betriebszustand der Pumpe ja direkt an der Pumpe und da kann ich momentan bestätigen, dass nur die von der FBH läuft. Solar ist aus. Da ich schon eingezogen war als es noch warm war kann ich auch bestätigen, dass die Pumpe für Solar auch schon lief. Auch die Energieauswertung in der Therme zeigte den "gewonnen" Verbrauch am Tag/Monat/Jahr schon an.

    Ich habe bezüglich der Thermostate mit dem Lieferant gesprochen, der wollte mir jetzt noch die externen Fühler andrehen. Wie gesagt die Teile werden wie empfohlen gegen analoge getauscht.

    Gruß Stephan
     
  15. mastehr

    mastehr

    Dabei seit:
    30. Dezember 2010
    Beiträge:
    3.936
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Software-Entwickler
    Ort:
    Niedersachsen
    Du hast also in ungefähr zwei Stunden einer Temperaturerhöung von 5 K mit einer FBH bekommen?

    Wenn meine FBH nach der Nachtabschaltung anfängt zu heizen, habe ich in zwei Stunden vielleicht 0,3 K Temperaturanstieg. Irgendetwas ist bei Dir völlig daneben.

    Welche Temperatur hat denn die Fußbodenoberfläche?
     
  16. sgamer

    sgamer

    Dabei seit:
    13. November 2013
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT-Consultant
    Ort:
    Karlsruhe
    @mastehr:
    oje das wird ja immer verzwickter :(
    Die Temp an der Oberfläche habe ich noch nicht gemessen, an das habe ich auch noch nicht gedacht. Ich rede immer Raumluft nahe der Thermostate. Ich werde das heute mal nachholen.
     
  17. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Welchen Aufbau hat denn die Gebäudehülle?
    Nicht daß die "weniger als KFW70" nur geschönte Papierzahlen sind...
    Das klingt nämlich alles etwas merkwürdig.

    Geh mal nachts zum Trinkwassserspeicher und fühle/messe die Temperatur der Solerohre (Meßstelle möglichst weit weg vom Speicher).
     
  18. robert0204

    robert0204

    Dabei seit:
    13. August 2010
    Beiträge:
    145
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Heizungsbauer
    Ort:
    Weimar
    Deine Heizkurve ist mit Sicherheit viel zu hoch eingestellt. Diese wird in der 2. Bedienebene in der Fw 120 hinterlegt (Fachmannebene).
    Deine Therme muss irgendwo die ganze wärme hin bringen. Sicher das alle Ventile der Fußbodenheizung wirklich geschlossen sind?
    Eine Fußbodenheizung lässt man dauerhaft laufen. Also mindestenes von 5-21 Uhr. Die Abschaltungen dazwischen sind sinnlos, da du immer die Riesen Masse des Estriches aufwärmen musst.
    Für einen Neubau sieht die ganze Anlagenanordnung ja schlimm aus. Das wäre auch in schön gegangen.
    Deine Heizungspumpe wird immer im Heizen und Sparen laufen. Bei frost kann man das bis zu einer bestimmten Außentemperatur unterdrücken (bis -4°C) aber dies ist auch in der Fachmannebene.
    Ich finde es besser, wenn man die FW 120 im Wohnzimmer montiert, wo man dann auch den internen Raumsensor mit benutzen kann.
    Durch Dein S
    ständiges Umschalten zwischen Heizen und Sparbetrieb und die zu hohe Heizkurve überforderst Du die Raum Regler und erhälst daher diese Riesen Temperaturschwingungen.
    Wenn Du dich traust, lies die Fachmann Anleitung zur FW 120 gehe in die Fachmann ebene und stelle dort unter Heizungstyp Fußbodenheizung und Auslegungstemperatur 38°C ein. Dann lässt Du die Heizung so 1-2 Tage durchlaufen und beobachtest einmal ob es nun besser klappt.
     
  19. nolu13

    nolu13

    Dabei seit:
    29. Januar 2013
    Beiträge:
    1.448
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektriker
    Ort:
    RLP
    Wenn vor drei Monaten der Neubau bezogen wurde(Heizung = aus).
    Und jetzt ,wenn es kalt ist die HZG "spinnt" und die Anlage von einem Fachmann errichtet wurde ,sollte man den Errichter der Anlage rufen.:bau_1:
    El Greco?
    Ich kenne nur einen der hier Produkt-Besprechungen vornehmen darf.;)
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. H.PF

    H.PF

    Dabei seit:
    7. Dezember 2005
    Beiträge:
    11.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Ort:
    Hückeswagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Das ist keine Produktbesprechung. Solche Dinge sind hier schon erlaubt, es muß doch klar sein welche Steuerung gemeint ist...
     
  22. sgamer

    sgamer

    Dabei seit:
    13. November 2013
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT-Consultant
    Ort:
    Karlsruhe
    Hallo,

    danke für eure infos.
    Ich hätte gedacht, dass es nur Einstellungssache ist und das über das Inet regelbar ist. Ich werde den Monteur jetzt kommen lassen.

    @Robert0204: Ich werde aus Interesse diesen Menüpunkt auch noch aufrufen. Danke für den Hinweis.
     
Thema: Brenner schaltet nicht ab trotz geschlossener Heizungsventile - CerapurECO_ZSB14-3 m
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. gastherme schaltet nicht ab

    ,
  2. brenner schaltet nicht ab buderus

    ,
  3. brenner schaltet nicht ab

    ,
  4. sm pc raumthermostat,
  5. Gasbrenner springt an obwohl heizkörper ausgeschaltet
Die Seite wird geladen...

Brenner schaltet nicht ab trotz geschlossener Heizungsventile - CerapurECO_ZSB14-3 m - Ähnliche Themen

  1. Aluminium-Revisionsklappe färbt ab

    Aluminium-Revisionsklappe färbt ab: Hallo, wir sanieren unser Badezimmer. In dem Zuge mussten wir einen neue Revisionsklappe vor den Schacht mit dem Absperrhahn einbauen. Da wir ein...
  2. 5 Jahre Gewährleistung läuft ab, was könnten typische Mängel sein?

    5 Jahre Gewährleistung läuft ab, was könnten typische Mängel sein?: Hallo, die Zeit rennt so schnell vorbei, bald nun laufen bei uns die 5 Jahre Gewährleistung nach dem Neubau ab. Alles in Allem waren die letzten...
  3. Silikatfarbe blättert vom Rauputz ab

    Silikatfarbe blättert vom Rauputz ab: Hallo, wir haben uns vor 1 1/2 Jahren ein Haus gekauft und den Innenflur mit Silikatfarbe gestrichen. Alle Wände sind mit Rauputz versehen, der...
  4. Magnetkontakt immer "geschlossen"

    Magnetkontakt immer "geschlossen": Hallo, ich habe leider schon wieder Probleme im Haus. Wir haben drei Fenster, bei denen der Magentkontakt (Fa. Winkhaus) auch bei offenem Fenster...
  5. HP08L-M-BC vs. S08L-M-CC

    HP08L-M-BC vs. S08L-M-CC: Soweit ich das bisher verstanden habe, ist der große Unterschied zwischen Split und Kompakt Bauweisen der , dass der Kompresser/Verdichter...