Brüstung

Diskutiere Brüstung im Mauerwerk Forum im Bereich Neubau; Hi! Also ich zweifele gerade, ob ich das Thema nicht doch besser im Forum Baumurks erstellen soll. Leider sind die Ackus meiner Kamera nicht...

  1. oberh

    oberh

    Dabei seit:
    22. Februar 2010
    Beiträge:
    658
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Vermessungstechniker
    Ort:
    Rösrath, NRW
    Hi!

    Also ich zweifele gerade, ob ich das Thema nicht doch besser im Forum Baumurks erstellen soll.

    Leider sind die Ackus meiner Kamera nicht mehr zu gebrauchen - Ihr müsst deshalb bitte mit den zwei schematischen Zeichnung vorlieb nehmen.

    Durch das Anheben meiner Betonkellertreppe hat diese meine Brüstung im EG zerschossen.

    Die Brüstung war eigentlich schon fertig verputzt und von mir vorab mit einer Granitplatte belegt.

    Der linke Bogen in der Skizze stellt einen Versatz von 1 cm dar.
    Die anderen beiden Linien sind Risse in den Lagerfugen, die sicherlich nicht nur im Putz sind.

    Mit Porenbeton mauern ist wohl kein Problem, denn der GU schickte gestern den Putzer zur Mängelbeseitigung. :mauer

    Wie Ihr auf der unteren Skizze sehen könnt, wurde die Mauer nicht bis zum letzten Riss abgetragen, sondern nur der linke Teil komplett entfernt.

    Mein Schwager hat mit dem Putzer gesprochen ...
    Der schilderte seine Planung ...
    Die Ecke wieder auffüllen - Gewebe über die ganze Wand - neu drüberputzen - fäddisch.

    Wie schafft der nun bitte einen vernünftigen Anschluss zwischen "alt und neu" ?
    #Ironie ein:# ... mit Silikon? #Ironie aus#
    Was ist mit den beiden anderen Rissen?
    Ne komplette neue Lage Putz führt dazu, dass der Überstand der Granitbank enorm reduziert wird.
    Haftet die neue Lage Putz überhaupt auf der alten?

    Der Grund für den "Flick" - die Granitplatte könne ja kaputt gehen, bei einem Komplettabriss ...
    Dat Ding kostet incl. Schnitt keine 30 € ...

    Ich verstehe langsam die Welt nicht mehr ...

    Ach ja - die Treppe ragt künftig immer noch in das Mauerwerk hinein ...

    Viele Grüße
    Olaf
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Wer hat denn überhaupt die Treppe angehoben und warum?

    Befindet sich diese Treppe samt Brüstung IM Gebäude oder im Freien?
    Was befindet sich HINTER der Brüstungsmauer?
     
  4. oberh

    oberh

    Dabei seit:
    22. Februar 2010
    Beiträge:
    658
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Vermessungstechniker
    Ort:
    Rösrath, NRW
    Hi Julius!

    Die Treppe wurde von einem Betonbauer im Auftrag des GU im Winter per Kran eingesetzt. (Habe es gesehen, er hatte sich richtig Mühe gegeben.)
    Da der Frost eine Untermauerung nicht möglich machte, wurde die Treppe seitlich und darunter abgestützt.
    Irgend so ein Depp hat dann die seitliche Stütze entfernt - die Treppe ist gerutscht.
    Im fünften Anlauf dann wurde eine Hydraulik mitgebracht und die halbgewendelte Treppe angehoben - satte 7 cm in einer Ecke.

    Die Treppe ist im Gebäude. Habe mal Aussschnitte der Grundrisse - von oben nach unten - KG - EG - OG angefügt.
    Die Brüstung grenzt ans Wohnzimmer (roter Pfeil).
     
  5. RMartin

    RMartin

    Dabei seit:
    16. September 2006
    Beiträge:
    2.445
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing
    Ort:
    Offenbach
    Hmmm...so ganz versteh ich jetzt nicht wie genau der Schaden vor Ort aussieht; auch wie die Treppe ins Mauerwerk reinragen kann?!
    Aber ungeachtet dessen muss halt fachgerecht saniert/ wiederaufgebaut werden. Wo Risse sind, bzw. sich der Mauerwerksverband gelöst hat, ist das Mauerwerk in dem Fall bis dorthin rückzubauen und anschliessend im Verband wieder herzustellen.
    Putz ebenfalls entsprechend entfernen und wieder herstellen.
     
  6. oberh

    oberh

    Dabei seit:
    22. Februar 2010
    Beiträge:
    658
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Vermessungstechniker
    Ort:
    Rösrath, NRW
    Hi!

    Ja, das sehe ich genauso.

    Nochmals zum Schaden:

    Im Grundriss unten rechts in der Ecke ist die Treppe angehoben worden.
    Die Jungs haben dann eine Strebe waagerecht am Antritt in Richtung Waschraum gesetzt und fleissig gepumpt.
    Dabei ist ihnen die Ecke im Austritt oben links in die Brüstung hinein gerutscht.
    Beendet wurde der Vorgang lediglich durch die Betonbodenplatte des EG.
    Hier liegt die Treppe auch heute noch an und soll nicht mehr geändert werden lt. GU.
    Der Schallschutz ist ihm egal.
    A propos - ist es heute nicht üblich, dass Betontreppen mit Schallschutz (die blauen Matten) an den Seiten zu künftigen Mauern ausgeliefert und eingebaut werden?
    Bei mir sieht der Schallschutz nämlich jetzt so aus - der Schall kann sich austoben - über Putz, der in den Fugen zw. Wänden und Treppe ist - über den direkten Kontakt zwischen den beiden - und den Lagern unter der Treppe, die zur Treppe hin nicht entkoppelt sind und direkten Kontakt zu den Wänden haben.

    Ich danke für Eure Resonanzen
    Olaf
     
  7. oberh

    oberh

    Dabei seit:
    22. Februar 2010
    Beiträge:
    658
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Vermessungstechniker
    Ort:
    Rösrath, NRW
    Nachtrag:

    Ich will ja nicht kleinlich erscheinen ;)

    Unter dem Antritt, so wurde mir mehrfach versprochen, sollte ein "Quellmörtel" verwendet werden.

    Letztendlich hat der Estrichleger normalen "Estrichsand" für den Speis verwendet um sie zu unterfüttern.

    Da die Treppe ja ein paar Tönnchen wiegt, zweifele ich an der Haltbarkeit.
    Mache ich mir da zu viele Sorgen?
    "Der Estrich hält schon die Treppe fest" - diese Aussage lässt mich schaudern ...
     
  8. #7 Ralf Dühlmeyer, 14. Juli 2010
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Sorry - aber irgendwie liesst sich das wie "Planlos in Chaos"

    Bauleiter = was ist das???
    Treppe (Gewicht mehrere 10 to) über langen Zeitraum nur provisorisch abgestützt, Abstützung teilweise beschädigt/entfernt = Arbeitssicherheit - was ist das???
    Brüstung kann einfach so abgerissen werden = Ringbalken - was ist das?
    Granitplatte auf Porenbeton = Abdichtung - was ist das?

    Was würdest Du sagen, wenn ich meine BV selber so einmesse. :motz
     
  9. oberh

    oberh

    Dabei seit:
    22. Februar 2010
    Beiträge:
    658
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Vermessungstechniker
    Ort:
    Rösrath, NRW
    Hi Ralf!

    Bauleiter = was ist das???

    Gut formuliert ;)
    Sind die nicht dafür da, den Unmut der Bauherren aufzufangen?
    Habe gerade eben mit Bauleiter Nummero 3 telefoniert, damit der Putzer keinen weiteren Murx fabriziert.
    Nicht nur bei der Brüstung, auch bei dem nun vorhanden Spalt der Lager unter der Treppe werdet Ihr den Kopf schütteln.
    Die 7 cm will er mit Speis auffüllen - hat er auch zum Teil schon getan - bloß liegt die Treppe hier nicht auf!
    M.E. muss auch hier die Untermauerung zurück- und neu aufgebaut werden.

    Solche Dinge moniere ich schon seit Monaten ...

    Das Thema Arbeitssicherheit habe ich Ihnen auch schon unter die Nase gehalten.
    So fehlt im OG immer noch der französische Balkon vor der zweiflügligen Balkontüre.
    Bei dem Wetter öffnet man ja gerne mal so ein Fenster ...

    Nochmals - die Brüstung liegt im Haus und Grenzt die Treppe zum Wohnzimmer ab.
    Eine statische Funktion hat sie nicht.
    Ich denke, auch eine Abdichtung ist nicht von Nöten, da im Innenraum.

    Nix selber einmessen - wenn Du Spaß haben willst, dann gebe ich Dir gerne den Firmennamen durch ... ;)

    Bauleiter Nummero 1 hat übrigens am Freitag angerufen - wenn wir nicht sofort die noch offenen Rechnungen bezahlen, dann wäre sofortiger Baustopp.
    Habe deshalb gestern einen Anwalt vor Ort gehabt, auf dessen Anruf ich noch warte.
    Ich selber halte gerade ca. 11.000 ein + Bürgschaft 5.000.
    Mit GU-Preisen (grob) kalkuliert habe ich fehlende Gewerke und Mängel in Höhe von 14.000.
    Nu kriege ich zu den Preisen aber keine anderen Firmen - könnte lt. BGB das Doppelte einhalten ...
     
  10. Thomas B

    Thomas B

    Dabei seit:
    17. August 2005
    Beiträge:
    11.181
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Ing.
    ...wenn ich das mit dem Provisorium lesen und dann weiterlese, daß irgendjemand das dann entfernt hat.....na....dann wäre ein Baustop -schon aus Sicherheitsgründen- wirklich das Beste. Am liebsten würde ich das gar nicht gelesen haben...eigentlich müßten wir (als Fachleute hier!) nun einschreiten und dafür sorgen daß alles nach UVV usw. gemacht wird....so ein Wahnsinn!!!!

    Grüße Thomas

    PS::mauer:yikes:irre
     
  11. #10 Ralf Dühlmeyer, 14. Juli 2010
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Wie wärs denn mal mit nem eigenen Bauleiter/Sachverständigen. Oder machst Höheneinmessungen nach OK Gullydeckel :p
     
  12. RMartin

    RMartin

    Dabei seit:
    16. September 2006
    Beiträge:
    2.445
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing
    Ort:
    Offenbach
    Naja, ein 'eigener' Bauleiter macht schon mehr als nur Deinen Unmut aufzufangen...aber mal Spaß beiseite.
    Herren R.Dühlmeyer und Thomas B haben ja nun schon geschrieben, dass hier wohl Chaos in vielerlei Hinsicht zu herrschen scheint und dringendst Handlungsbedarf besteht; ich versuche Dir jetzt noch mit auf den Weg zu geben was Du machen sollst...nein nicht nur sollst, sondern musst um ein dauerhaftes und vor allem sicheres Bauwerk erstellt zu bekommen (auch während der Bauphase).
    Es muss jemand auf die Baustelle, der Fachverstand hat, und sich diese Themen anschauen. Damit meine ich nicht die ausführenden Firmen in Personen derer Bauleiter oder Vorarbeiter oder sonst wen.
    Ist der Planer von der Baufirma oder ein von Dir beauftragter? Wenn zweiteres, dann diesen schleunigst herzitieren und alle nicht konformen Dinge begutachten lassen. Sprich dort wo die Ausführungsplanung mit der Realität nicht übereinstimmt. Dieser Planer sollte dann (wird er wohl auch tun) entspr. umplanen oder halt verifizieren ob das so okay ist. Alle Deine Fragen ob da nun z.B. Quellmörtel nötig ist oder nicht, braucht die Brüstung einen Ringbalken, was ist mit dem Trittschallschutz, undsoweiterundsofort, wird er dann entspr. klären. Die festgestellten Mängel und Sanierungsmaßnahmen sind dem Ausführenden entspr. korrekt schriftlich mitzuteilen. Temporäre Maßnahmen um Sicherheit zu gewährleisten sind unverzüglich bei der ausführenden Firma einzufordern. (Inwieweit die Vergütung dieser Leistungen mit den von Dir an den Planer beauftragten Leistungsphasen nach HOAI paßt ist ein anderes Thema und hier nicht Gegenstand.)
    Hast Du keinen eigenen Planer musst Du einen unabhängigen Bauleiter oder Sachverständigen unverzüglich herbeischaffen, der dann entspr. unternimmt (in Zusammenarbeit mit dem Planer der Baufirma).
    Wie gesagt; Zig Tonnen schwere Betonteile, die sich lose nicht an ihrem geplanten Auflagerpunkt befinden, Absturzgefahren aus mehreren Metern Höhe und weiß ich nicht noch alles sind kein Spaß mehr und Du als Bauherr hängst hier im Falle derer voll mit drin.
     
  13. Baumal

    Baumal

    Dabei seit:
    2. August 2007
    Beiträge:
    16.081
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Ravensburg
    nach mehrmaligen durchlesen hab ich immer noch nicht
    kapiert warum dieses betonfertigteil angehoben wurde.

    (aussen vor, dass dieses teil mehrere monate ungesichert
    auf der baustelle steht :motz)

    entweder das ding passt, und wird mittels kran in seine
    geplante höhe gesetzt, oder das ding passt weder zu rohfussboden
    noch brüstungshöhen, dann liegt ein planungsfehler vor,
    und kann entsorgt werden... wo ist das problem?
     
  14. #13 Ralf Dühlmeyer, 14. Juli 2010
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    • Es wurde richtig gesetzt, aber nicht untermauert.
    • vorm Untermauern hat einer die Notsteifen verändert
    • Treppe folgt dem Ruf der Schwerkraft
    • BU würgt Treppe wieder hoch
    • .....
     
  15. Baumal

    Baumal

    Dabei seit:
    2. August 2007
    Beiträge:
    16.081
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Ravensburg
    aber an was scheitert es nun, dieses
    fertigteil endlich nach frost richtig zu montieren,
    wenn es passt?

    an 150€ kraneinsatz? :motz
     
  16. RMartin

    RMartin

    Dabei seit:
    16. September 2006
    Beiträge:
    2.445
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing
    Ort:
    Offenbach
    Wahrscheinlich kein Zugang mehr mit Kran.... Dach schon drauf?! Und Montageöffnung wird keine da sein.
     
  17. Baumal

    Baumal

    Dabei seit:
    2. August 2007
    Beiträge:
    16.081
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Ravensburg
    das ist natürlich auch eine möglichkeit,

    erst das dach einzudecken,
    um anschliessend festzustellen, die treppe
    passt nicht..... :biggthumpup:
     
  18. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  19. oberh

    oberh

    Dabei seit:
    22. Februar 2010
    Beiträge:
    658
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Vermessungstechniker
    Ort:
    Rösrath, NRW
    Guten Morgen!

    Menschenskinder, habt Ihr mir fleissig geantwortet ;)

    Ich antworte einfach mal der Reihe nach:

    Vielleicht mal zuerst den Bautenstand:
    Das Haus ist dicht - sprich: Dach drauf, Estrich drin (neues Thema: trotz Hinweis auf den hier gefundenen Aufheizplan - direkt am ersten Tag volle Pulle - mit mobiler Heizungsanlage - weil Estrich schon 9 Wochen lag :mauer ), Putz ist drin, WDVS ist dran + Putz.

    @Thomas: UVV: Es ist auch keine Bautreppe zum OG eingebaut.
    Grund lt. Bauleiter: "Sie besorgen sich Ihre Treppe ja selbst ..."
    Komisch - bei meinem Schwager, der seine Treppe vom GU einbauen lässt ist auch keine Bautreppe drin.
    Momentan stehen 2 Leitern von mir drin - wenn Ihr Euch meinen Grundriss anschaut, könnt Ihr erkennen, dass sie auf einer Stufe der Kellertreppe steht.

    @Ralf
    Ich kenne einen vereidigten Sachverständigen, der sich mir auch schon angeboten hat.
    Dieses Angebot werde ich nun in Anspruch nehmen.
    "nach OK Gullydeckel" ? - kommt drauf an #zwinker#

    @RMartin
    Planer über GU -> Veräppelung meiner Person hoch drei!
    Hatte ich es schon geschrieben? Die Treppenplanung + Bodenplatten + Wände im OG sind nicht so gebaut worden, wie ich es vorgegeben hatte.
    Ziel war es im OG am Austritt eine Schiebetüre anzubringen.
    Dadurch hätten die beiden Treppen nicht exakt übereinander gelegen.
    Die DIN wäre aber eingehalten worden (lichte Höhen).
    Den Rest Deiner sehr ausführlichen Antwort werde ich beherzigen - s.o.

    @Baumal
    Dat Ding passt nicht, weil - der Keller ist 5 cm zu hoch gemauert worden.
    Wir haben also im Fußbodenaufbau mehr Unterbau ... :mauer
    Daran musste ich den Estrichleger erinnern, sonst hätten wir nun im Antritt der Treppe keine 19 cm, sondern 24 :wow

    Woran es scheitert, die Treppe richtig zu montieren?
    An Kompetenzgerangel zw. GU und ausführenden Firmen.
    Keiner will die Verantwortung - geschweige denn die Kosten tragen.

    "erst das dach einzudecken, um anschliessend festzustellen, die Treppe
    passt nicht....."
    Ja und nein - ICH habe sie vor der Dacheindeckung schon darauf hingewiesen ...

    Für den Anwalt habe ich alle Schriftsätze kopiert - doppelseitig -> 2 Ordner!
    Wenn ich ein paar EMails des GU´s vernachlässige: Keine Antworten des GU!

    So ... nu muss ich erst mal wieder ein paar Mängelrügen aufsetzen ...

    Nur zwei Beispiele:
    Habe zwei Kellerschächte - sie wurden direkt an die Kellerwand geschraubt.
    Im oberen Bereich ( 2 Aufsätze!) ragt hier das WDVS hinein.
    Ergo - Roste passten nicht mehr.
    Bauleiter lässt sie kürzen und neu verzinken.
    Vorher war ein Scharnier angebracht - nu rutschen die "begehbaren" Roste gegen das WDVS :mauer
    Den fehlenden Putz um die Fenster hatte ich bemängelt - Ihr wollt nicht wissen, wie der nun aussieht - als hätte meine 5 jährige Nichte ... #mir fehlen die Worte#
    Die Aufsätze wurden tiefer gelegt, trotz vorheriger Absprache sind sie falsch montiert worden.
    Nun hat man den bereits fertigen Sockelputz aufgeschnitten, das WDVS entfernt, incl. Netz - hat die Kästen runter gesetzt ...
    ... der Putzer hat die Lücken mit Bauschaum ausgespritzt ...

    Danke Euch vielmals
    Olaf
     
  20. Thomas B

    Thomas B

    Dabei seit:
    17. August 2005
    Beiträge:
    11.181
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Ing.
    Au weh: Also mehr lichte Kellerhöhe (Wertsteigerung) oder mehr FB-Aufbau (mit Dämmung) Wertsteigerung....da wird wohl eine satte Nachforderung kommen.....
     
Thema:

Brüstung

Die Seite wird geladen...

Brüstung - Ähnliche Themen

  1. Vor Fenstermontage 2 cm xps auf Brüstung kleben....

    Vor Fenstermontage 2 cm xps auf Brüstung kleben....: so das die Fenster auf dem xps montiert werden, so ist der Vorschlag des Fensterbauers um Schwachstelle Fensterbank oder unteren Anschluss in...
  2. Klinkerbrüstung von Loggia wie von innen verputzen?

    Klinkerbrüstung von Loggia wie von innen verputzen?: Hallo Experten, ich habe einen verklinkerten Neubau mit einer Loggia. Die Brüstung der Loggia ist ebenfalls verklinkert, indem einfach die...
  3. Fenstereinbau im Neubau mit Poroton

    Fenstereinbau im Neubau mit Poroton: Hallo liebe Bauexperten, ich habe mal ein paar Fragen zum Fenstereinbau in eine monolithische Außenwand aus Poroton. Insbesondere wundert mich,...
  4. Bodentiefe Fenster vs. 50 cm Brüstung

    Bodentiefe Fenster vs. 50 cm Brüstung: Bodentiefe Fenster sind ja seit einer Weile schon Mode. Vielleicht kommen sie ja auch wieder aus der Mode? Generationen vorher haben süd- bzw....
  5. Neue Fenster kleiner, Brüstung hochmauern

    Neue Fenster kleiner, Brüstung hochmauern: Hallo, aus optischen Gründen möchten wir beim Fenstertausch für manche Fenster die Brüstungshöhe etwas erhöhen. In welcher Reihenfolge sollte...