Carport "auflasten"

Diskutiere Carport "auflasten" im Holzrahmenbau / Holztafelbau Forum im Bereich Neubau; Hallo zusammen, ich habe ein Doppelcarport gebaut, welche über eine wunderbar große lichte Breite verfügt, die Sattelbalken haben einen Abstand...

  1. #1 sicksin, 18.06.2020
    sicksin

    sicksin

    Dabei seit:
    18.06.2020
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    ich habe ein Doppelcarport gebaut, welche über eine wunderbar große lichte Breite verfügt, die Sattelbalken haben einen Abstand von 5,42 m. Nun verlangt aber meine Stadt von mir, dass ich das Carport begrüne, ich habe aber nur eine zulässige Schneelast von 120 kg/m². Ich habe die Dachbegrünung nun als Leichtbegrünung ausgeführt und die Substratschicht so dünn wie möglich gehalten. Ich habe jetzt dauerhauft eine Last von ca. 40-60 kg/m². Meine Sorge ist nun, dass es tatsächlich mal wieder einen Winter mit zwei Tagen Schneefall gibt und mein Carport dann irgendwann einfach zusammenkracht. Außerdem würde ich gerne die Substratschicht dicker ausführen, damit die Pflanzen auch eine wirkliche Chance zum Wachsen haben.

    Aktuell sind die Sparren als KVH-Balken mit den Dimensionen 195 mm x 70 mm ausgeführt und haben einen Abstand von 683 mm. Sie liegen auf einem identisch dimenstionierten Sattelbalken, die auf 120 mm x 120 mm Leimbinder-Pfosten aufliegen, die einen Abstand von 1680 mm haben. Auf einer Seite wurde der vorderste Pfosten durch einen Leimbinderbogen ersetzt.
    Insgesamt habe ich 11 Sparren auf einer Länge von 7600 mm. Die hinteren 4 Sparren habe ich innen mit zwei weiteren Sattelbalken abgestützt, da ich im hinteren Teil einen Geräteraum eingebaut habe.

    Ich habe nun den Gedanken zwischen die bestehenden Sparren zusätzliche Balken einzuziehen, die genau die Länge der lichten Breite plus die Breite der Sattelbalken haben und als Leimbinder mit einer Dimension von 160 mm x 80 mmausgeführt sind. Ich würde diese flach auf die Sattelbalken legen und anschließend aufstellen. Dann würde ich sie mittig ausrichten und mit Baustützen entsprechend unter die Dacheindeckung drücken und den Höhenunterschied von 35 mm mit einem Holzstück, welches zwischen Leimbinder und Sattelbalken eingeführt wird, ausgleichen. Anschließend wie die anderen Sparren mit einem Winkel fixieren.

    Meine Fragen sind nun:

    • Macht mein Plan überhaupt Sinn?
    • Wenn ich die Statikberechnung korrekt benutzt habe, käme ich auf eine zusätzliche Gesamttraglast pro Leimbinder von 450 kg, wenn ich also zwischen alle Sparren einen Leimbinder einziehe, müsste sich die Dachlast entsprechend massivst erhöhen, stimmt das?
    • Muss ich bei den Sattelbalken beachten, dass ich diese nicht überlaste?
    Vielen Dank schon mal im Voraus!
     
  2. #2 Andreas Teich, 18.06.2020
    Andreas Teich

    Andreas Teich

    Dabei seit:
    20.03.2012
    Beiträge:
    2.553
    Zustimmungen:
    389
    Beruf:
    Gebäude-Energieberater, Planungsbüro, HW-Meister
    Ort:
    Bonn und Kärnten/Österreich
    Benutzertitelzusatz:
    Gebäude-Energieberater,Planungsbüro,Bauberatung
    Besser Foto oder Skizze anfertigen
     
  3. SIL

    SIL

    Dabei seit:
    06.05.2018
    Beiträge:
    6.662
    Zustimmungen:
    2.086
    Beruf:
    M. Sc. Dipl. Ingenieur
    Ort:
    6210
    Ja.
    Es erhöht sich, wieviel müsste man bemessen.
    Eigentlich nicht, du schiebst ja nur 'Felder ein', was für Dimension hat den der Sattelbalken? 195/70? auf 1700er Stich ça ? Achse 5,20?
    Überlege dir in den Randfeldern Wechsel und nicht jedes Feld als Sparrenfeld - halbieren du hast eh nur 683...oder die Sparren einseitig doppeln...die Sattelbalken kannst ja auch aufdoppeln....
    Kommst nich nach Teichi wa ;)
     
  4. #4 sicksin, 19.06.2020
    sicksin

    sicksin

    Dabei seit:
    18.06.2020
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Erstmal vielen Dank, ich habe mal eine Skizze von der Seite und von oben aus der Aufbauanleitung angepasst. Hierzu als Legende:
    • rot: die geplanten zusätzlichen Sparren als Leimbinder in 16/8
    • blau: die Unterfütterung für die Leimbinder um die 3,5 cm Höhenunterschied auszugleichen
    • grün: die zusätzlichen Sattelbalken, die ich für den Geräteraum eingezogen habe, diese sind auch Leimbinder 16/8 und sitzen auch jeweils auf 12/12 Leimbinder-Pfosten, die sich auf einer Höhe mit den Originalpfosten befinden
    Japp, die Sattelbalken sind 195/70 KVH mit einem Abstand von 1680 mm. Was meinst du mit Achse?

    Hier verstehe ich quasi gar nicht, was du meinst...
     

    Anhänge:

  5. #5 Jo Bauherr, 19.06.2020
    Jo Bauherr

    Jo Bauherr

    Dabei seit:
    19.06.2018
    Beiträge:
    439
    Zustimmungen:
    168
    Beruf:
    Vermieter
    Ort:
    Randberlin
    Das passt doch schon von den Querschnitten und Abmessungen her.
    Die Durchbiegung der Sparren und der Felder wird sich natürlich etwas erhöhen, aber selbst bei L/50 statt L/200 - da versagt ein Sparren noch sehr sehr lange nicht. Und weil bei einem Gründach idR. ja sowieso Speichermatten drunter sind, spielt der Gefälleverlust (aus der Durchbiegung in den Feldern) auch gar keine Rolle.
    Und überhaupt ... es handelt sich um einen Carport...

    Aber bitte fragen Sie sicherheitshalber nochmal Ihren konkreten Statiker. Der wird das als Praktiker wahrscheinlich so bestätigen.
     
  6. #6 Andreas Teich, 19.06.2020
    Andreas Teich

    Andreas Teich

    Dabei seit:
    20.03.2012
    Beiträge:
    2.553
    Zustimmungen:
    389
    Beruf:
    Gebäude-Energieberater, Planungsbüro, HW-Meister
    Ort:
    Bonn und Kärnten/Österreich
    Benutzertitelzusatz:
    Gebäude-Energieberater,Planungsbüro,Bauberatung
    KVH wäre auch ok statt BSH, ansonsten LVL seitlich an die bestehenden Sparren ankleben und verschrauben-
    zuerst die Sparren zB mit Baustütze oder Pfosten und Wagenheber hochdrücken
     
  7. #7 sicksin, 22.06.2020
    sicksin

    sicksin

    Dabei seit:
    18.06.2020
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Vielen Dank für eure Einschätzung! Nachdem ich jetzzt gesehen habe, dass der erste Balken vor dem Geräteraum sich im Zuge der starken Regenfälle in letzter Zeit schon sichtbar durchgebogen hat, werde ich die Auflastung auf jeden Fall angehen. Ich werde hierzu aber nochmal einen Zimmermann um Rat fragen.
     
Thema:

Carport "auflasten"

Die Seite wird geladen...

Carport "auflasten" - Ähnliche Themen

  1. Statik Carport

    Statik Carport: Hallo zusammen, ich habe einen Holz-Carport von 1991 (Bauantrak inkl. Architektenzeichnung vorhanden, aber leider keine statischen Berechnungen),...
  2. Preis Carport + Abstellraum

    Preis Carport + Abstellraum: Hallo, ich habe zwei Zimmereien beauftragt, mir ein Angebot für ein Doppelcarpot (5 x 5m) + Abstellraum (3x3m) zukommen zu lassen. Wir hatten...
  3. Carport-Schuppen dämmen

    Carport-Schuppen dämmen: Hallo, ich heiße Bernhard und bin neu hier. Ich habe im Frühjahr ein kleines Haus (BJ 2004) gekauft. Dazu gehört ein Doppel-Carport mit dahinter...
  4. Carport Grenzbebauung - fast 2 Meter aufschütten - Wandhöhe?

    Carport Grenzbebauung - fast 2 Meter aufschütten - Wandhöhe?: Hallo zusammen, zur Vorgeschichte: bei der Planung unseres Baugebietes (in Baden-Württemberg) ist einiges schief gelaufen und nun sind die...
  5. Carport nachträgliche Stützbalken

    Carport nachträgliche Stützbalken: Hallo, eine Frage in die Runde. Ich habe ein Holzcarport. Hier wurden bei der Erstellung H-Anker unter die Stützen in ein frostsicheres...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden