Carport lieber auf Stützen oder an Hauswand befestigen?

Diskutiere Carport lieber auf Stützen oder an Hauswand befestigen? im Dach Forum im Bereich Neubau; Hallo Zusammen, wir möchten neben unser noch unverputztes Haus ein Carport stellen. Sollten wir lieber das Carport an der Hauswand befestigen...

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. benderos

    benderos

    Dabei seit:
    21. April 2010
    Beiträge:
    159
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    kfm. Angestellter
    Ort:
    Kitzingen
    Hallo Zusammen,

    wir möchten neben unser noch unverputztes Haus ein Carport stellen. Sollten wir lieber das Carport an der Hauswand befestigen (kommt noch WVDS hin), oder sollten wir besser alles auf Stützen stellen?

    Danke
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. flo79

    flo79

    Dabei seit:
    13. September 2010
    Beiträge:
    1.269
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bankkaufmann
    Ort:
    Kronach
    Alles auf Stützen würd ich machen.
     
  4. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Jepp. Das wäre auch mein Favorit. :28:

    Gruß
    Ralf
     
  5. H.PF

    H.PF

    Dabei seit:
    7. Dezember 2005
    Beiträge:
    11.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Ort:
    Hückeswagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Alles auf Stützen... Ist mein Favorit...Und zwischen den Balken dann direkt Regale mit Türen machen, da kann man wunderbar Zeug unterbringen :)
     
  6. #5 Spasssbremse, 28. März 2011
    Spasssbremse

    Spasssbremse

    Dabei seit:
    24. November 2010
    Beiträge:
    183
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Inf.
    Ort:
    Trier
    Wir werden unsern Carport mit Pultdach auch auf 6 Stützen stellen.
    Ich will das neue Haus ja nicht gleich demolieren ;)
     
  7. benderos

    benderos

    Dabei seit:
    21. April 2010
    Beiträge:
    159
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    kfm. Angestellter
    Ort:
    Kitzingen
    Wir sind auch der Meinung, auf Stützen. Allerdings meinte mein Architekt, dass hier hohe Kosten auf uns zukommen würden, die Fundemente für die Stützen auszuheben und gießen zu lassen. Die Variante mit der Befestigung am Haus wäre wesentlich günstiger.
     
  8. #7 Spasssbremse, 28. März 2011
    Spasssbremse

    Spasssbremse

    Dabei seit:
    24. November 2010
    Beiträge:
    183
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Inf.
    Ort:
    Trier
    Hm, keine Ahnung, wir machen alles selbst.

    Aber ein Fundament 80 cm ausheben und mit Beton füllen kann kann doch nicht so lange dauern.
    Wenn die Firma einen Bagger hat, dann geht das doch Ruckzuck...
     
  9. chipC

    chipC

    Dabei seit:
    26. März 2009
    Beiträge:
    321
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    elektriker
    Ort:
    Schwaben/Bayern
    Benutzertitelzusatz:
    Long life Hardrock/Heavy Metal and Alice Cooper
    Do it yourself!

    Bagger?
    wegen 6 Löcher mit 80cm?:D
    hast Du keine Schaufel und keinen Spaten??
    Dann kaufst noch ein 20er, 25er Betonrohr haust unten ein paar schaufeln erdfeuchten Sackwarebeton rein setzt das Rohr ins Wasser, füllst später das Rohr mit Beton auf innen, von mir aus noch ein paar Armierungsstangen rein und oben setzt die Metallschuhe rein! Oder welche zum Draufschrauben.
    Kostet Dich ? -100, 150€
     
  10. chipC

    chipC

    Dabei seit:
    26. März 2009
    Beiträge:
    321
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    elektriker
    Ort:
    Schwaben/Bayern
    Benutzertitelzusatz:
    Long life Hardrock/Heavy Metal and Alice Cooper
    P.S.:
    im Baumarkt gibts auch so Hand-Einmann -Erdbohrer mit 25 oder 30cm Durchmesser zum Ausleihen, oder notfalls bei gartenbaufirma.
     
  11. #10 wasweissich, 29. März 2011
    wasweissich

    wasweissich Gast

    das ist ziemlicher unfug (das mit den rohren) vor allem was sollten die stangen in den rohren bewirken ??:wow
     
  12. chipC

    chipC

    Dabei seit:
    26. März 2009
    Beiträge:
    321
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    elektriker
    Ort:
    Schwaben/Bayern
    Benutzertitelzusatz:
    Long life Hardrock/Heavy Metal and Alice Cooper
    papperlapapp, das klappt einwandfrei geht schnell und hält - ist wie eine eingeschalte Säule- noch nie gesehen sowas? Kann ich Dir hundertfach zeigen.
    So werden auch Straßenlaternen gesetzt und die Armierungseisen sind zur Stabilität was sonst -komische Frage.
    Hallo- es handelt sich um ein Carport und nicht um ein -Atomkraftwerk!
     
  13. #12 Spasssbremse, 29. März 2011
    Spasssbremse

    Spasssbremse

    Dabei seit:
    24. November 2010
    Beiträge:
    183
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Inf.
    Ort:
    Trier
    Doch, hab' ich.

    Da der Platz aber schon geschottert und verdichtet ist, muss ich das Ganze dann mit Spitzhacke bearbeiten.
    Bei 6 Löchern hat man dann ganz schön lange zu tun.

    Ich werde Bereiche ca. 40 x 40 x 80 ausbuddeln, dort dann den Beton reinlaufen lassen und dann die H-Träger darin ausrichten.
    Da bist du dann aber bei besagtem Untergrund aber auch einen Tag mit beschäftigt...
     
  14. benderos

    benderos

    Dabei seit:
    21. April 2010
    Beiträge:
    159
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    kfm. Angestellter
    Ort:
    Kitzingen
    Mir geht es vor allem um den Kostenaufwand und ich habe die Befürchtung, dass ich mit den Befestigungspunkten des Carports die Dämmung schwäche oder eine Kältbrücke verursache.
     
  15. #14 Ralf Dühlmeyer, 29. März 2011
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    @ chipshase
    Ins "elektrische" übersetzt beudeten Deine Aussagen ungefähr folgendes.
    Wenn Du irgendwo Strom brauchts und Dir ne Ader fehlt, klemm PE und N auf Blau und nimm Gelb-Grün als Leiter.
    Und wenn ein NYM nicht passt, nimm doch einfach Kingeldraht, der ist dünner.

    :yikes :mauer :motz

    Wenn man sich nicht auskennt, sollte man seine eigenen Bastelanleitungen für sich behalten und nicht andere noch mit ins Unglück stürzen.

    @ benderos

    Ich plädiere für die Befestigung am Haus. Gründe:
    1) Bessere Windaussteifung des Carports
    2) Wandanschluss Haus-Carportdach ist einfacher, weil weniger Bewegung aufgenommen werden muss
    3) Fundamente auch von Carports sind auf gewachsenem Erdreich zu gründen. Kann bei einem Keller ganz schön tief werden und auch bei einem nicht unterkellerten Haus ist das nicht ohne, weil das Haus den Fundamenten Grenzen setzt -> aussermittige Last möglich
    4) Sehen solche Stützen vor der Hauswand meist Sch......ade aus.

    Das ganze lässt sich bei entsprechender Planung fast wärmebrückenfrei realisieren. Das bissel "Loch" in der Dämmung merkst Du nicht.

    @ all
    Dimensionen von Fundamenten werden vom Statiker festgelegt, nicht von irgendwelchen BastlWastln.
    Es geht dabei nicht nur um Eigen- und Schneelast, sondern auch um abhebende Kräfte. Dafür sind aber so schicke Rohrfundamente eher wenig geeignet.
    Wenn das Carport samt 80 cm ausbetoniertem Rohr bei einer Gewitterboe auf Nachbars Nachwuchs zu liegen kommt, ........
    Naja - sind ja EURE Albträume :motz
     
  16. mls

    mls Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    4. Oktober 2002
    Beiträge:
    13.790
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    twp, bp
    Ort:
    obb, d, oö
    was wirds denn für ein carport?
    einer von den 5%?
    oder einer der gattung "kann ich dir hundertfach zeigen"?

    bei dem 5%er gebe ich ralf zur hälfte recht - die andere hälfte (also 2,5% ;) )
    stehen selbst.
    bei dem rest (95%) tritt sowieso ein lotus-automatikselbstreinigereffekt
    auf, egal wann - egal, wer grad druntersteht.
     
  17. benderos

    benderos

    Dabei seit:
    21. April 2010
    Beiträge:
    159
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    kfm. Angestellter
    Ort:
    Kitzingen
    @ Ralf

    Vielen, vielen Dank.:28:

    Das ist eine Aussage, die mir geholfen hat. :respekt

    Danke

    Gruß

    benderos
     
  18. #17 Spasssbremse, 29. März 2011
    Spasssbremse

    Spasssbremse

    Dabei seit:
    24. November 2010
    Beiträge:
    183
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Inf.
    Ort:
    Trier
    Du willst mir doch jetzt nicht weis machen, dass man für ein gewöhnliches Holzcarport größere Punktfundamente als 50 x 50 x 80 cm braucht, oder?
    Gesunder Menschenversstand reicht manchmal aus, da brauch ich kein Statiker zu...
    Ich käme nie auf die Idee, so etwas wie die klapprigen Baumarkt-Carports zusammen zu zimmern. Und die ja auch irgendwann mal ein Statikus durchgewunken.

    Habe gerade mal geschaut: Die Hersteller der Carports fodern sogar nur 30 x 30 x 80 cm Fundamente.

    Und wieso muss ein Carport auf gewachsenem Boden gegründet werden?
    Wenn ich das Punktfundament auf verdichtetem Füllmaterial erstelle (das sich evtl. schon 1 Jahr lang setzen konnte), was soll den da bitte noch passieren??
    Sach bloß, du würdest da 3 m runtergraben, bis du auf gewachsenem Grund bist?

    Ach nein, man hätte das ja schon längst vor dem Hausbau planen müssen, hab' ich recht?
     
  19. #18 wasweissich, 29. März 2011
    wasweissich

    wasweissich Gast

    ich würde es tun .

    weil es vernünftig und richtig ist .

    davon ist es noch lange nicht da wo es hin will
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Spasssbremse, 29. März 2011
    Spasssbremse

    Spasssbremse

    Dabei seit:
    24. November 2010
    Beiträge:
    183
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Inf.
    Ort:
    Trier
    Also ich werde bestimmt keine 3 m tief graben (was ein Aufwand!).
    Warum lass ich mir den Arbeitsraum wie blöde verdichten?
    Wenn sich überhaupt was setzt, dann doch nur marginal...

    Kann nur mal von meinen Eltern berichten:
    Die haben einfach den Aushub in den Arbeitsraum gekippt (ohne grossartig zu verdichten), dann eine Bodenplatte drauf und die Garage darauf gebmauert.
    Das Ganze hat sich kaum gesetzt.
    Und eine Garage ist gewiss ein anderes Kaliber als ein Holzcarport.

    Planung und Vorsicht ist ja schön und gut, aber man kann es meiner Meinung nach auch übertreiben.
     
  22. #20 Carden. Mark, 30. März 2011
    Carden. Mark

    Carden. Mark

    Dabei seit:
    23. Januar 2004
    Beiträge:
    10.391
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    öbuv Sachverständiger
    Ort:
    NRW
    Benutzertitelzusatz:
    und öbuv SV für das Maurer- und Betonbauerhandwerk
    Für so etwas gibt es dann Spindelbare Pfostenträger.
    Aber Spasssbremse gehört eh zu denen, die hier gehen alles argumentieren und dann am bitterlichsten weinen wenn es daneben geht.
    Die Garage der Eltern ist natürlich ein empirische Bauerfahrung.
     
Thema: Carport lieber auf Stützen oder an Hauswand befestigen?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. doppelcarport an hauswand

    ,
  2. carport an hauswand befestigen

    ,
  3. carport mit haus verbinden

    ,
  4. carportdach an hauswand maueranker,
  5. wandkonsole carport hauswand befestigung,
  6. carport stützen in vollwärmedämmung
Die Seite wird geladen...

Carport lieber auf Stützen oder an Hauswand befestigen? - Ähnliche Themen

  1. Befestigung neuer Kunststofffenster in alter Holzlaibung

    Befestigung neuer Kunststofffenster in alter Holzlaibung: Guten Tag, dies ist in diesem Forum mein erster Post. Ich bezeichne mich mal als ambitionierter Heimwerker, der sich erst informiert und dann...
  2. Edelstahlgitter (Kellerfenster) richtig befestigen am Kellermauerwerk aus Porenbeton

    Edelstahlgitter (Kellerfenster) richtig befestigen am Kellermauerwerk aus Porenbeton: Hallo Miteinander, ich versuche verzweifelt nun mehr als 5 Monate ein Verbindungsmittel (Dübel mit Schraube) für die Montage unserer...
  3. Putzriss Anschluss Garage / Hauswand

    Putzriss Anschluss Garage / Hauswand: Hallo zusammen, vor relativ genau einem Jahr sind wir in unser neues Haus eingezogen. Es handelt sich hierbei um ein freistehendes EFH ohne...
  4. Streifen an Hauswand

    Streifen an Hauswand: Servus! Häufig sehe ich an Häusern an der Außenwand einige schwarze Streifen, die immer so ca. einen halben Meter lang sind. Durch was können...
  5. Carport + Schuppen, Wandpfette

    Carport + Schuppen, Wandpfette: Moin, ich möchte an den Giebel (Wetterseite) unseres Hauses (Backstein) einen Carport inkl. Schuppen bauen (insgesamt 9,20 x 3,20) Plan:...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.