CD/UD contra Dachlatten?

Diskutiere CD/UD contra Dachlatten? im Trockenbau Forum im Bereich Neubau; Hallo Leute, habe (wieder einmal) die Tücken der Altbauwiederbelebung erfahren müssen. Hatte in einem Zimmer in meinem Haus die Decke (Farbe...

  1. webber

    webber

    Dabei seit:
    28.11.2008
    Beiträge:
    219
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    selbständig
    Ort:
    Halle
    Hallo Leute,

    habe (wieder einmal) die Tücken der Altbauwiederbelebung erfahren müssen. Hatte in einem Zimmer in meinem Haus die Decke (Farbe auf altem Putz) tapezieren wollen. Hatte vor 6 Monaten schon einen anderen Raum tapeziert und bis auf einen vertikalen Riß aufgrund fehlender Gewebestreifen auf den Rigips-Stößen klappte alles gut. Selbst an der Decke lösten sich nur einige Zentimeter der Tapetenstöße. Ich nehme an, der Grund war die wohl doch recht saugfähige alte Farbe an der Decke.
    Also dachte ich mir, beim nächsten Zimmer wird alles besser. Gewebe auf die Stöße an den Wänden, Decke und Wände komplett grundiert.
    Ich als Feind aller Farben, Maler- und Lackierarbeiten dann die Decke tapeziert. Raufaser. Alleine. Und es sah alles sehr gut aus. 4 Tage danach bin ich zum Haus... und sämtliche Stöße an der Decke hatten sich weit geöffnet. An der Tapete klebte die gesamte (grundierte) alte Farbschicht und die Tapete ließ sich quasi am Stück von der Decke ziehen.
    Hab mich jetzt entschlossen, Gipskarton unter die Decke zu ziehen. Da die Räume nur 2,60 m hoch sind, wollte ich sie nun so wenig wie möglich abhängen. Quasi nur um eine CD-Profil- oder Dachlattenstärke.
    Wenn ich entsprechend dünne Dämmung bekomme, dann stopfe ich da dann auch noch was zwischen Decke und Rigips. Die Decke ist eben und auch gerade. Was spricht in diesem Fall gegen Dachlatten?

    Danke
     
  2. #2 Gast943916, 06.04.2009
    Gast943916

    Gast943916 Gast

    nix


    Gipser
     
  3. Peeder

    Peeder

    Dabei seit:
    14.06.2005
    Beiträge:
    4.804
    Zustimmungen:
    6
    Beruf:
    Trockenbauer
    Ort:
    Wallhausen
    Benutzertitelzusatz:
    Hersteller GK-Falt und Formteile
    diese Tücken sind auch die Befestigungen der ( egal ) Latten oder CD´s

    Um was für eine Deckenart handelt es sich ?

    Peeder
     
  4. webber

    webber

    Dabei seit:
    28.11.2008
    Beiträge:
    219
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    selbständig
    Ort:
    Halle
    Das ist wohl eine Hohlziegeldecke. Habe da neulich einen Schlenz für das Kabel der Deckenbeleuchtung gefräst und da habe ich das gemerkt. Die Nägel der Kabelschellen gingen quasi alle ins "Leere". Werde ich wohl einfach vernünftige Dübel nehmen müssen. Aber wie schon gesagt... die hätte ich auch bei CD's gebraucht.
     
  5. webber

    webber

    Dabei seit:
    28.11.2008
    Beiträge:
    219
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    selbständig
    Ort:
    Halle
    Ein Gipser-ein Wort!
     
  6. #6 Gast943916, 07.04.2009
    Gast943916

    Gast943916 Gast

    eine einfache und klare Frage - eine einfache und ganz klare Antwort....
    deiner Frage entnehme ich, dass du weisst was du tust, dir nur nicht im klaren darüber bist ob Holz- oder Metall UK

    Gipser
     
  7. webber

    webber

    Dabei seit:
    28.11.2008
    Beiträge:
    219
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    selbständig
    Ort:
    Halle
    Naja, ich denke schon ;-). Habe mich heute spontan (naja, hab nochmal 10 Minuten über Pro und Contra gegrübelt) für CD's an Direktabhängern entschieden, da bei denen die kleinste Abhängung der CD-Stärke entspricht. Das erschien mir bei der Verwendung von Abhängern mit Spannfeder etc. nicht möglich. Im Idealfall komme ich dann incl. 9,5er Platten immer noch auf eine Raumhöhe von ca. 2,55m.
    Wird morgen geliefert. Hab leider glatt vergessen, die entsprechende Dämmung gleich dazu zu kaufen. Ich hoffe, morgen da noch was in dieser geringen Stärke zu finden. Die CD's sind ja gerade mal 27mm hoch. Werde ich im schlimmsten Fall wohl nur mit 2 Lagen Toilettenpapier dämmen müssen ;-).

    Danke erstmal. Fotos folgen vielleicht....und dann fallt über mich her und zerfleischt mich :-D
     
  8. #8 Gast943916, 09.04.2009
    Gast943916

    Gast943916 Gast

    CD Profile mit Direktabhänger ist ok., Dämmung in 30 oder 40 mm Stärke zu bekommen dürfte auch kein Problem sein...


    Gipser
     
  9. #9 sk8goat, 09.04.2009
    sk8goat

    sk8goat

    Dabei seit:
    21.09.2006
    Beiträge:
    1.208
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kaufmann
    Ort:
    BW
    Du willst 9,5mm GKP an die Decke machen?
     
  10. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25.03.2004
    Beiträge:
    23.212
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Ähm, und der ganze Aufwand nur, um das Abwaschen und fachrechte Grundieren (Verfestigen, mit lösemittelhaltigem Matarial!) der alten Decke zu sparen???
    Leute gibts... :yikes
     
  11. webber

    webber

    Dabei seit:
    28.11.2008
    Beiträge:
    219
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    selbständig
    Ort:
    Halle
    Sicher. Was spricht dagegen? Meinste, die hängen durch? Zu halten haben die doch nix weiter.
     
  12. webber

    webber

    Dabei seit:
    28.11.2008
    Beiträge:
    219
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    selbständig
    Ort:
    Halle
    Naja, ist ja nicht NUR deswegen... hat ja jetzt auch den Vorteil, daß ich Deckenstrahler und zumindest ein Mindestmaß an Dämmung verbauen kann kann.
    Da trug die Faulheit doch mal süße Trauben :-D.
     
  13. webber

    webber

    Dabei seit:
    28.11.2008
    Beiträge:
    219
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    selbständig
    Ort:
    Halle
    das Ergebnis der Karfreitagnachmittages...und Platz für Dämmung und Strahler ist auch noch.
     
  14. Peeder

    Peeder

    Dabei seit:
    14.06.2005
    Beiträge:
    4.804
    Zustimmungen:
    6
    Beruf:
    Trockenbauer
    Ort:
    Wallhausen
    Benutzertitelzusatz:
    Hersteller GK-Falt und Formteile
    :irre

    9,5 mm sind nunmal nix für Decken.

    Hier ein Auszug von Drauf

    geeignet sind z.b die Thermo , 10 mm . Alle anderen Konstruktionen fangen beim Fachmann bei 12,5 an.


    Peeder
     
  15. Peeder

    Peeder

    Dabei seit:
    14.06.2005
    Beiträge:
    4.804
    Zustimmungen:
    6
    Beruf:
    Trockenbauer
    Ort:
    Wallhausen
    Benutzertitelzusatz:
    Hersteller GK-Falt und Formteile
    leider das Bild zu spät gesehen.

    Keine Rand-U ? Achsabstände erscheinen mir zu klein, 1.Profil parallel zur Wand -Abstand ?

    Mit direktabhängern recht umständlich, warum nicht Klickfix ?

    Darauf 9,5 ist Murks.


    Peeder
     
  16. webber

    webber

    Dabei seit:
    28.11.2008
    Beiträge:
    219
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    selbständig
    Ort:
    Halle
    Naja, dann mache ich eben stärkere Platten ran. Hab zwar gestern die 25m² 9.5er Platten geliefert bekommen... aber dann bestelle ich eben nochmal stärkere. Die dünnen Teile finden schon irgendwo ihren Platz im Haus. Da ich alles alleine (und ich meine ALLEINE) mache, bin ich erstmal von der einfacheren Handlichkeit bei leichteren Platten ausgegangen. Daß man für Decken keine 9,5er nimmt... wußte ich nicht. Man lernt nie aus. Ist ja noch nix Schlimmeres passiert.
     
  17. webber

    webber

    Dabei seit:
    28.11.2008
    Beiträge:
    219
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    selbständig
    Ort:
    Halle
    Da an den Wänden auch Rigips (stellenweise mit Ansetzbinder) verbaut wurden, macht sich das mit den UD's recht schlecht, wenn der Abstand von Platte bis zur Wand recht groß ist und der Dübel zum Befestigen des Profils dann doch ewig lang sein mußte, um ins Mauerwerk zu gelangen.
    Ich hatte ursprünglich mit Dachlatten geliebäugelt. Deswegen, wegen der vermeintlich geringeren Aufbauhöhe und aufgrund des Angebots im Rai**eisen-Markt ... habe ich mich für Direktabhänger entschieden.

    Das 1. Profil ist so nah an der Wand, wie es der Abhänger erlaubt. Sollten maximal 20 mm sein. Umständlich war die gesamte Arbeit, da ich halt nur 2 Hände habe. Die Profile sind 60 cm auseinander, die Abhänger max. 90 cm.

    Ich will mit der Decke keinen Preis gewinnen, sie soll glatt und gerade sein.
     
  18. Peeder

    Peeder

    Dabei seit:
    14.06.2005
    Beiträge:
    4.804
    Zustimmungen:
    6
    Beruf:
    Trockenbauer
    Ort:
    Wallhausen
    Benutzertitelzusatz:
    Hersteller GK-Falt und Formteile
    wie ich vermutet habe , zu gross der Abstand.
    Die Platten werden es dir später in Wellenform danken. Also weder Preis gewinnen, noch ebenheit.

    50 cm Quer zur Platte, 41,2 längst zur Platte ( bei Format 2000/2500 x 1250 )
    Suchstichwort Biegezugverhalten GKB !

    OK

    Rand U Profile können zwei Funktionen übernehmen, Lastabtragend ( Starren Anschluss ) , oder nur eine Hilfsfunktion, ( gleitenden Anschluss )

    Hierbei würde ich über die quälende Frage des Anschlusses an der Wand mal genauer untersuchen, besonders die Spachtelvariante.

    gibbes keine Fachleute bei euch ?

    Peeder

    ein frohes Fest
     
Thema: CD/UD contra Dachlatten?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. direktabhänger dachlatten

    ,
  2. dachlatten oder cw profile

Die Seite wird geladen...

CD/UD contra Dachlatten? - Ähnliche Themen

  1. FriWa pro und contra

    FriWa pro und contra: Frischwasserstationen in Niedertemperatursystemen - HeizungsJournal
  2. Tradition contra Moderne

    Tradition contra Moderne: Artikel in der "Welt" - Rückkehr zum Giebel In Hoffnung auf einen konstruktiven Streit - vG Helge
  3. Haus gekauft - 30 J. alte Nachtspeicherheizung behalten Pro/Contra?

    Haus gekauft - 30 J. alte Nachtspeicherheizung behalten Pro/Contra?: Wir haben ein Haus gekauft (Baujahr 1985), in dem noch die ursprüngliche elektrische Nachtspeicherheizung installiert ist. Die Eigentümer, die...
  4. Kostengruppen contra Summe von Angebotspreisen

    Kostengruppen contra Summe von Angebotspreisen: Ich habe mal zwei Laienfragen zur Kostenermittlung bei Bauvorhaben. Nach DIN 276 werden die Baukosten ja in Kostengruppen unterteilt. Für mich...
  5. Architekt als Generalplaner: Alternativen? Pro und Contra?

    Architekt als Generalplaner: Alternativen? Pro und Contra?: Wir möchten ein Einfamilienhaus bauen. Fertighaus kommt für uns nicht in Frage. Ich denke, wir sind gestalterisch relativ anspruchsvoll und...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden