Christusdom

Diskutiere Christusdom im Architektur Allgemein Forum im Bereich Architektur; Wär so ein Projekt heutzutage finanzierbar? http://gloria.tv/?media=217077

  1. Netzer

    Netzer

    Dabei seit:
    9. Dezember 2006
    Beiträge:
    1.325
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maler/Lackierer
    Ort:
    Bayern
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Lukas

    Lukas

    Dabei seit:
    27. März 2005
    Beiträge:
    11.785
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bodenleger
    Ort:
    B, NVP, IN, St Trop
    Ich hoffe nicht! :irre

    Gruß Lukas
     
  4. chf01

    chf01

    Dabei seit:
    13. Dezember 2010
    Beiträge:
    451
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Informatiker
    Ort:
    Ingolstadt
    Man könnte ja versuchen, die Christusstatue in Rio auszuhöhlen :D
     
  5. Gast036816

    Gast036816 Gast

    finanzierbar ist alles, die frage ist eher, braucht die menschheit solch einen bau?
     
  6. Baumal

    Baumal

    Dabei seit:
    2. August 2007
    Beiträge:
    16.081
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Ravensburg
    ich bin kein gläubiger mensch.

    trotzdem faszinieren mich sakrale bauten, auch deswegen
    bin ich architekt geworden. ich würde gerne mal eine kirche
    entwerfen...

    nur der entwurf ist mir zu plakativ, egal was ratzinger sagt....
     
  7. azalee0108

    azalee0108

    Dabei seit:
    16. Februar 2011
    Beiträge:
    78
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Nix-mit-Bauen
    Ort:
    Main-Tauber
    Ist für mich eine Mischung aus der Kunst der 30er Jahre (will das böse F-Wort nicht verwenden) und mormonischer Darstellungsweise. Der Kommentar erinnert in Inhalt und Diktion sehr stark an gewisse US-amerikanische religiöse "Belehrungen".

    Ich denke, somit für die meisten von uns mehr als gewöhnungsbedürftig. Auch über den geistigen Gehalt kann man bestimmt lange diskutieren. Irgendwie drängt sich mir spontan der Gedanke an den Turmbau von Babel auf.

    Frage an die Archis hier: Steht man als architektonischer Visionist tatsächlich hinter derartigen Projekten, oder nutzt man sie sozusagen als Marktlücke, als Nische, um berühmt zu werden? Ist ja irgendwie nichts wirklich Neues an dem Projekt.

    anja
     
  8. Baumal

    Baumal

    Dabei seit:
    2. August 2007
    Beiträge:
    16.081
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Ravensburg
    ich nicht.:D
     
  9. Lebski

    Lebski Gast

    Zur Frage der Finanzierbarkeit: ich denke da an
    http://barcelona.de/de/barcelona-sagrada-familia.html

    Ein Besuch ist übrigens absolut zu empfehlen. Erinnere mich heute noch gut daran. Allerdings spricht mich die Sagrada-Familia wesentlich mehr an als obiges Beispiel.
     
  10. Baumal

    Baumal

    Dabei seit:
    2. August 2007
    Beiträge:
    16.081
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Ravensburg
  11. fmw6502

    fmw6502

    Dabei seit:
    22. September 2007
    Beiträge:
    3.822
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Dipl.-Ing. Elektrotechnik
    Ort:
    Kipfenberg
    Benutzertitelzusatz:
    Bauherr
    die Amtskirchen hätten genug Geld, die lehnen aber das Projekt ab: http://www.sonntagsblatt-bayern.de/news/aktuell/2007_44_31_01.htm

    Mir scheint es aber eine ziemliche Luftnummer im Zusammenschluß von unterschiedlichsten Interessen, gepaart mit viel AWG zu sein - auch der Klassiker der niedrigen Baukosten ist dabei

    Gruß
    Frank Martin
     
  12. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  13. planfix

    planfix Gast

    na wenn die welt keine anderen probleme mehr hat, dann isses ja gut.

    da lässt man alte, ehrwürdige bauwerke, die mit dem glauben an gott und dem schweiß und blut der bauleute, vor vielen jahrhunderten errichtet wurden verfallen, weil sich keiner dafür interessiert um gegenwartskitsch in superlative als geschäftsidee an gottesfürchtige menschen zu verkaufen.

    das ist nicht nur verwerflich, weil hier der glauben zum geschäft wird, sondern es hat mal rein gar nix mit dem respekt vor gläubigen menschen und deren gottheit zu tun. vllt hat das sogar die amtskirche erkannt.

    das ist schon fast so gut, wie der ablasshandel zu luthers zeiten.
     
  14. susannede

    susannede

    Dabei seit:
    15. Juni 2005
    Beiträge:
    5.345
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufrau
    Ort:
    Bayern
    Benutzertitelzusatz:
    dipl.- ing. architekt
    ...reicht völlig aus, wenn das Haus der DAV-Sektion auf dem Predigtstuhl rumsteht.;)
    Die Kommerzler sind inzwischen auch andernorts unerwünscht.

    Idee ist sowieso nicht mehr zeitgemäß.
     
Thema:

Christusdom