Dach dämmen / Materialfrage

Diskutiere Dach dämmen / Materialfrage im Dach Forum im Bereich Neubau; Hatte schon mal im HTD-Forum nachgefragt, aber hier ist es glaube ich besser... Es darum mein Dach zu dämmen... Folgenden Aufbau sieht mein...

  1. Stefan77

    Stefan77

    Dabei seit:
    21. Mai 2006
    Beiträge:
    255
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektriker
    Ort:
    NRW
    Hatte schon mal im HTD-Forum nachgefragt, aber hier ist es glaube ich besser...

    Es darum mein Dach zu dämmen...

    Folgenden Aufbau sieht mein Energiebedarfsausweis vor (von Innen > Aussen) :

    - Gipskartonplatte
    - Luftschicht, ruhend, aufwärts
    - Poly.-Folie 0,15 s_d 50,00
    - Mineralwolle 40 mm
    - Mineralwolle 200 mm
    - Unterspannbahn
    - Luftschicht, stark belüftet
    - Ton-Dachziegel

    Soweit so gut. Bleiben bei mir nur ein paar Fragen offen...
    1.)

    Bei der Zwischensparrendämmung stehen z.Z. bei mir zur Auswahl:
    1. Isover Integra ZKF 1-035
    2. Isover ULTIMATE Klemmfilz-035

    Nr. 2 soll besseren Sommerlichen Wärmeschutz haben was ich ganz gut finde. Ist das eher Theorie oder merkt mann das wohl? WLG 035 sind ja beide, der unterschied aus den Datenblättern ist:
    Integra: Spezifische Wärmekapa. 0,84 kJ(kg*K)
    Ultimate: Spezifische Wärmekapa. ~1 kJ(kg*K)

    Ich würde sagen das Ultimate eher Steinwolle ist, liege ich da richtig?

    ----------------
    2.)

    Ich muss ja noch eine Konterlattung anbringen und zusätzlich 40 mm dämmen.
    Wollte dafür auch ein Isover Produkt nehmen, und zwar Integra UKF 1. Das gibt es aber nur in 24 mm und in 50 mm. Kann ich anstatt 40 mm auch die 50 mm nehmen? Oder soll ich lieber den Archi/Statik. fragen der das berechnet hat? Mann soll sich ja drann halten, nicht das mann sich den Taupunkt nach innen holt, oder?

    ----------------
    3.)

    Als Dampfbremse wollte ich die Isover Vario KM Duplex UV nehmen. Ich muss einen s_d Wert von 50.00 haben. Im Datenblatt steht unter Diffusionsäqivalente Luftschichtdicke sd 0,3 < sd < 5,0 m.
    Kann ich diese Dampfbremse nehmen.

    Danke für Antworten!

    Gruss Stefan
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Bauwahn

    Bauwahn

    Dabei seit:
    5. Februar 2007
    Beiträge:
    4.821
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Ulm
    sd ohne Angabe der Einheit (m, cm, mm, km?) macht keinen Sinn.

    Eine höhere spezifische Wärmekapazität erhöht den Faktor Wärmeschutz, allerdings musst Du noch mit der Dichte des Dämmstoffs multiplizieren, um die beiden vergleichen zu können, so dass Du eine Angabe in kJ/m³K bekommst, denn Du baust ja das gleiche Volumen an Dämmung ein und nicht die gleiche Masse.

    Bezgl. UKF... Es gibt auch andere Hersteller, die teilweise auch andere Maße als 25 und 50 mm anbieten.

    Die Unterspannbahn sollte diffusionsoffen sein, hier fehlt die entsprechende Angabe, z.B. sd<0,2m. Ist das der Fall?
    Ist es tatsächlich so geplant, dass die 40 mm noch ausserhalb der Dampfbremsfolie liegen? Eine Taupunktverschiebung nach innen brauchst Du bei DEM Aufbau dann nicht zu befürchten, egal ob Du 40, 50 oder 0 mm nimmst.
    Probleme wären nur zu erwarten mit zu starker Dämmung innerhalb der Folie. Aber 40 mm innerhalb der Folie bei 200 mm 035 aussen wäre auch ok.

    Gruß

    Thomas
     
  4. Stefan77

    Stefan77

    Dabei seit:
    21. Mai 2006
    Beiträge:
    255
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektriker
    Ort:
    NRW
    Oh, mein Fehler.

    Zur Dampfbremse / -sperre

    Polyethylenfolie 0,15 mm
    s_d [m] = 50,00

    ------------------------

    Zitat Bauwahn:
    Eine höhere spezifische Wärmekapazität erhöht den Faktor Wärmeschutz....

    Ich dachte immer der Wärmeschutz ist WLG 035 bzw 040? Also der Wärmeleitwert...

    -----

    Den einzigen Unterschied bei der Dämmung (200 mm) sehe ich nur bei der Spezifische Wärmekapazität. Ist das der Grund warum die Ultimate besseren Sommerlichen Hitzeschutz hat? (Höherer Wert / Mehr Masse?!)

    Siehe Datenblätter:

    Interga

    <img border="0"src="http://bildupload.eu/u/071119/j/9be0c42b.jpg">

    Ultimate

    <img border="0"src="http://bildupload.eu/u/071119/j/3f5376e9.jpg">

    Danke und GRUSS

    Stefan :)
     
  5. Bauwahn

    Bauwahn

    Dabei seit:
    5. Februar 2007
    Beiträge:
    4.821
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Ulm
    Es ist die Kombination aus beidem:
    Stell Dir einen Eimer vor, den Du mit einem Wasserhahn befüllst:
    Der Eimer wird umso langsamer voll,
    - je dünner der Wasserstzrahl aus dem Hahn ist
    und
    - je größer der Eimer ist.
    Also: eine geringe Wärmeleitfähigkeit verbunden mit einer hohen Speicherfähigkeit verlängert die Zeit bis die Bude überhitzt. Im Idealfall ist es dann schon Abends und die Wohnung wird durch kühlere Aussenluft wieder abgekühlt.
    Die Speicherfähigkeit eines bestimmten Volumens hängt von der Masse ab und von der materialspezifischen Wärmekapazität.
    Gehen wir mal davon aus, dass die Dichte nicht so argh unterschiedlich ist, die Wärmeleitfähigkeit ist gleich, dann besteht der Unterschied nur im Wert c.
    Das heißt, es braucht ca. 20% mehr Energie um das Dämmmaterial aufzuheizen.

    Viel entscheidender dürfte aber die Speicherfähigkleit INNERHALB der Dämmung sein, hast Du nur Leichtbauweise, so heizt die sich eben schneller auf als eine massive Wand, da die Dichte und die Gesamtmasse der Massivbaustoffe eben einiges höher ist als ein paar 12,5 cm Gipskartonplatten. Letztere kühlen dafür aber eben auch schneller wieder aus, wenn Du mal 35 Grad erreicht hast.

    Warum in Gottes Namen braucht die Dampfbremse einen sd von 50 m? Wenn die Unterspannbahn diffusionsoffen ist (ist sie das?) dann ist das ziemlich unnötig und kann auch durch eine adaptive Folie (z.B. Vario KM oder Vario KM Duplex) ersetzt werden.

    Gruß

    Thomas
     
  6. bernix

    bernix

    Dabei seit:
    16. Mai 2007
    Beiträge:
    6.190
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Betr.Wirt
    Ort:
    Rheinhessen
    Benutzertitelzusatz:
    Stadtrat
    bei ULTIMATE fällt mir zuerst die Tankstelle ein.
    Eine etwas (?) geänderte Rezeptur, Versprechungen und 10% höherer Preis....
    :biggthumpup:
    gruss bernix
     
  7. Stefan77

    Stefan77

    Dabei seit:
    21. Mai 2006
    Beiträge:
    255
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektriker
    Ort:
    NRW
    Hallo!

    Erst einmal danke für deine ausführliche Antwort und dem Beispiel!

    Weil es mein Energiebedarfsausweis vorsieht / vorschreibt. Habe mich bis jetzt eigentlich immer drann gehalten was dort steht, denke so binich auf der sicheren Seite.

    Siehe Bild:

    [​IMG]


    [​IMG]

    Gruss Stefan
     
  8. R.J.

    R.J.

    Dabei seit:
    14. April 2006
    Beiträge:
    1.206
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Zimmerer & Holzingenieur
    Ort:
    Göttingen
    War der Nachweis irgendwie günstig zu haben?

    • Alles ab USB ist bei der Berechnung nicht mehr anzusetzen (abgesehen davon nur 20mm Lattung :lock). Innen 10mm Lattung ist auch unrealistisch und der Lambda ist m.M. nach auch etwas zu gut angesetzt.
    • Wärmeübergang innen = außen?
    • Wo ist der Sparrenanteil in der Berechnung?
    • Tauwassermenge = 0,000kg/m³?
    • ...
     
  9. Stefan77

    Stefan77

    Dabei seit:
    21. Mai 2006
    Beiträge:
    255
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektriker
    Ort:
    NRW
    Hallo!

    Also, die Berechnung war keinesfalls "irgendwie" günstig (eBay etc.) zu haben....

    Was meinen Sie genau mit:

    - Alles ab USB ist bei der Berechnung nicht mehr anzusetzen (abgesehen davon nur 20mm Lattung ). Innen 10mm Lattung ist auch unrealistisch und der Lambda ist m.M. nach auch etwas zu gut angesetzt.

    - Wärmeübergang innen = außen?

    Der Sparrenanteil ist hier:

    [​IMG]


    Gruss Stefan
     
  10. Stefan77

    Stefan77

    Dabei seit:
    21. Mai 2006
    Beiträge:
    255
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektriker
    Ort:
    NRW
    Hallo

    Nehme jetzt die Isover Integra ZKF 1-035 200mm als Dämmung. Habe nur noch mal eine Frage zu meinem "Aufbau". Laut Energiebedarfsausweis ist vorgesehen:
    (von Innen nach aussen)

    - Gipskartonplatte
    - Luftschicht, ruhend, aufwärts
    - Poly.-Folie 0,15mm s_d 50,00m
    - Mineralwolle 40 mm
    - Mineralwolle 200 mm
    - Unterspannbahn
    - Luftschicht, stark belüftet
    - Ton-Dachziegel

    Bis dato habe ich (aussen angefangen):

    - Ton-Dachziegel
    - Luftschicht, stark belüftet
    - Unterspannbahn (Delta MAXX Plus)

    Nun wollte ich nächste Woche meine Zwischensparrendämmung einbauen.

    Bin nur noch nicht sicher wie es bei mir nun mit der Dampfbremsfoilie ist. Ich benötige ja eine Poly.-Folie 0,15mm s_d 50,00m.
    Doch die Folien die ich bis jetzt gefunden habe, sind alle 0,2 mm dick und einen s_d Wert von 2 bis >10 oder so. Oder halt eine mit s_d 100m.

    MUSS ich nun zwingend einen s_d Wert haben der 50 m ist? Meine auch nur weil ich in diesem Thread schon folgende Antwort bekommen habe:
    ---------------------------------------
    ZITAT Bauwahn:

    Warum in Gottes Namen braucht die Dampfbremse einen sd von 50 m? Wenn die Unterspannbahn diffusionsoffen ist (ist sie das?) dann ist das ziemlich unnötig und kann auch durch eine adaptive Folie (z.B. Vario KM oder Vario KM Duplex) ersetzt werden.
    ---------------------------------------

    Gruss Stefan
     
  11. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  12. Stefan77

    Stefan77

    Dabei seit:
    21. Mai 2006
    Beiträge:
    255
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektriker
    Ort:
    NRW
    So, habe noch mal eine Frage.

    Wo fängt mann denn am besten an zu dämmen? Ich denke mal von "unten" nach "oben" (OG>DG), oder?
     
  13. Stefan77

    Stefan77

    Dabei seit:
    21. Mai 2006
    Beiträge:
    255
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektriker
    Ort:
    NRW
    Hi!

    Und noch eine Frage zur Dampfbremse an die Profis / Verarbeiter.

    Es geht um folgende Dampfbremsen:

    - Isover Vario KM Duplex
    - "Normale" Dampfbremse (Blau)

    Ob bei Isover Vario das Fechtevariable Verhalten besser ist oder nicht, sei dahingestellt.
    Mir geht es um die Frage ob sie wirklich besser / einfacher zu verarbeiten ist als die normale blaue Folie und ob sie unempfindlicher ist was Löcher / Risse angeht.

    Habe mal irgendwo gelesen das man bei der Isover keinen "Durchhang" haben muss, sondern das man sie Stramm antackern kann.

    Gruss Stefan
     
Thema: Dach dämmen / Materialfrage
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. isover dämmung unterschiede zwischen integra und ultimate

    ,
  2. unterschied zkf 1 und zkf 2 isover

Die Seite wird geladen...

Dach dämmen / Materialfrage - Ähnliche Themen

  1. Anbau Dämmen Kaltdach / Warmdach ?

    Anbau Dämmen Kaltdach / Warmdach ?: Hallo zusammen der Winter ist schon fast da und wird wollten gerne unser Dach unseres Anbaus ( 15 m²) vernünftig Dämmen lassen. Hatten 2 Firmen...
  2. Anbau Dach

    Anbau Dach: Hallo, wir möchten einen Erker nachträglich anbauen.Er soll so ca 8m gross werden. Was für ein Dach ist am besten geeignet wenn man keine Ziegel...
  3. Neubau / Dämmung Dach und EG-Decke

    Neubau / Dämmung Dach und EG-Decke: Hallo liebe Nutzer, ich bin neu in diesem Forum und befinde mich derzeit im Bau eines Bungalows. Rohbauwände stehen soweit und bald kommt der...
  4. Garagendecke (12,5cm) dämmen - drüber liegt Wohnnereich

    Garagendecke (12,5cm) dämmen - drüber liegt Wohnnereich: Hallo, folgendes problem: Wir haben hier eine Garage bzw. Gerätlager (ca. 3x10m, 60/70iger Jahre, Tor bleibt immer offen!)oder Wie man es nennen...
  5. Altes Haus, neues Dach und schon...

    Altes Haus, neues Dach und schon...: habe ich Bauchschmerzen. Hier ein paar Fotos von den Stellen, die mir gleich ins Auge sprangen. Lattung ist neu gekommen, Sparren sind geblieben,...