Dach dämmen ohne Unterspannbahn

Diskutiere Dach dämmen ohne Unterspannbahn im Dach Forum im Bereich Neubau; Hallo, ich habe ein vor kurzem eine Doppelhaushälfte gekauft und möchte das Dach dämmen. Das Dilemma wo ich gerade stecke ist das das Dach schon...

  1. kral77

    kral77

    Dabei seit:
    8. Dezember 2014
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Schlosser
    Ort:
    Salzgitter
    Hallo,

    ich habe ein vor kurzem eine Doppelhaushälfte gekauft und möchte das Dach dämmen. Das Dilemma wo ich gerade stecke ist das das Dach schon als Wohnraum ausgebaut ist. Aber der Verkäufer etwas wichtiges vergessen hat. Undzwar die Dämmung. Zurzeit ist es so wie auf dem Bild.

    Temperaturverlauf.jpg


    Ich würde am liebsten im Innenraum nichts ändern, weil so wie es ist gefällt es mir doch sehr gut.
    Jetz bin ich am überlegen ob ich das Dach neu decken lasse.
    Gibt es eine möglichkeit von aussen zu dämmen ohne im Wohnbereich die Fermacell-Platten zu beschädigen? Eine Aufsparrendämmung ala PUR-Schaum kommt nicht in frage, weil ich schon so einige negative berichte gelesen habe (laute Knackgeräusche).
    Ich würde ja am liebsten die Zwischensparrendämmung nehmen, aber ich habe ja keine Dampfsperre.
    Muss ich eine Dampfsperre zwischen Fermacell-Platte und Dämmmaterial einbauen um es luftdich zubekommen oder kann mann es auch von der aussenseite luftdicht bekommen? Wenn ja, wie?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Alfons Fischer, 1. Januar 2015
    Alfons Fischer

    Alfons Fischer

    Dabei seit:
    18. November 2010
    Beiträge:
    3.722
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    thermische Bauphysik
    Ort:
    Dkb
    Benutzertitelzusatz:
    Formularausfüller
    Das ist heute eine der häufigsten Situationen und Herangehensweisen.
    Je nach örtlicher Situation bekommt man das sicher auch von außen hin. Dampfsperre wird dabei in der Regel im Sub-And-Top-Verfahren eingelegt.
    Also im Feld unten auf der raumseitigen Verkleidung und dann jeweils über die Sparren gezogen. Alles natürlich luftdicht verklebt. In der Regel überdämmt man dann alles mit einer Holzweichfaser-Unterdachplatte über die gesamte Dachfläche.

    Muss man sich aber vor Ort ansehen, nicht dass Besonderheiten des Dachs oder des Gebäudes dies unmöglich machen. Fachgerechte Ausführung ist unerlässlich, darum muss man sich vorher schon Gedanken zum ein oder anderen Anschlussdetail machen.
     
  4. H.PF

    H.PF

    Dabei seit:
    7. Dezember 2005
    Beiträge:
    11.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Ort:
    Hückeswagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Zur fachgerechten Ausführung gehört zwingend eine fachgerechte PLANUNG und Bauüberwachung...
    Aber im Grunde ist das kein Problem so auszuführen, man muß nur wissen was man tut. Ich selber habe solche Bauten schon recht oft gemacht, bisher keine Probleme. Man muß sich halt im Vorfeld Gedanken um die An- und Abschlüsse machen...
     
  5. Siedler

    Siedler

    Dabei seit:
    30. April 2011
    Beiträge:
    515
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Beamter
    Ort:
    Ba.-Wü.
    Das Thema hatten wir ja schon sehr oft hier. Grundsätzlich ist es natürlich möglich - wie Holger geschrieben hat - die Folie Sub and Top zu verlegen. Der Holger (und der Flocke und der Kalle usw.) kriegen das bestimmt ganz gut hin. Bei uns in der Gegend gibt es sehr viele große Zimmerei- und Dachdeckerbetriebe. Da muß so ein Dach binnen kürzester Zeit fertig sein. Meist werden dort ein paar Trolle hingeschickt, vielleicht noch ein Geselle und genau die verlegen dann eine solche Folie und wissen teilweise noch nicht einmal über deren Bedeutung bescheid.
    Auch wenn ich wieder Haue dafür kriege, werfe ich nochmal die Lösung der Hersteller der Holzfaserdämmstoffe in den Raum. Wenn die innere Beplankung einigermaßen dampfbremsend ist, die Sparrenzwischenräume lückenlos ausdämmen (am besten noch mit Holzfaser oder Zellulose) daüber plan eine Luftdichtfolie (SD 0,02) und das ganze dann nochmal mit Holzfaserdämmplatten überdämmen.
    Es versteht sich von selbst, daß auch hierbei die Anschlüsse an Gibel und Traufe sauber geplant und hergestellt werden müssen.
    Aber egal, für was Du Dich entscheidest, lass es sauber planen und lass die Ausführung überwachen.
    Wenn erst mal die Dachziegel draufliegen, ist keine Kontrolle mehr möglich. Und die Schäden tauchen meist erst Jahre später, wenn keine Gewährleistung mehr besteht auf.

    Gruß
     
  6. Kalle88

    Kalle88

    Dabei seit:
    16. August 2013
    Beiträge:
    6.160
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dachdecker/ Kaufmann
    Ort:
    Berlin
    Was ist denn, wenn die Fermacellplatte die Luftdichtung schon hergestellt hat? ;) Zum Sub an Top haben ja Herr Fischer und HPF schon etwas geschrieben. Sollte es von außen nicht möglich sein, könnte man auch von innen ohne großen Dreck eine Luftdichtung realisieren. Der Bauteilaufbau sollte aber in allen Fällen auf jede Komponente abgestimmt sein.
     
  7. Taipan

    Taipan

    Dabei seit:
    12. Oktober 2011
    Beiträge:
    5.673
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    in einem Haus
    Denkst Du ernsthaft dass eine eine JETZT ggf. öluftdichte Fermacell-Plattenschicht dies nach einer Neueindeckung mit Änderung der Lasten immer noch ist? Ich glaube nicht dran.
     
  8. Kalle88

    Kalle88

    Dabei seit:
    16. August 2013
    Beiträge:
    6.160
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dachdecker/ Kaufmann
    Ort:
    Berlin
    Es ging eher um die Aussage, dass die Dampfsperre gleichlautent Luftdichtigkeit ist was im Bestand ja nun nicht immer der Fall ist.
     
  9. Taipan

    Taipan

    Dabei seit:
    12. Oktober 2011
    Beiträge:
    5.673
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    in einem Haus
    DAS weiss ich. Ich wollte ja nur zu bedenken geben, dass die jetzige Luftdichtigkeitsebene, sollte sie aus den Faserplatten bestehen, nicht unbedingt nach der Dämmmaßnahme noch dicht ist oder bleibt.
     
  10. kral77

    kral77

    Dabei seit:
    8. Dezember 2014
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Schlosser
    Ort:
    Salzgitter
    Danke für die Antworten. Habe schon viel gesucht aber von dem Sub-and-Top Verfahren hatte ich noch nichts gelesen. Hört sich doch ganz gut an.
     
  11. Kalle88

    Kalle88

    Dabei seit:
    16. August 2013
    Beiträge:
    6.160
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dachdecker/ Kaufmann
    Ort:
    Berlin
    Du solltest die Geschichte im Vorfeld planen lassen! Bau Ing. oder Architekt mit Erfahrung im Bestandbau sind da die richtigen Ansprechpartner.
     
  12. Taipan

    Taipan

    Dabei seit:
    12. Oktober 2011
    Beiträge:
    5.673
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    in einem Haus
  13. Kalle88

    Kalle88

    Dabei seit:
    16. August 2013
    Beiträge:
    6.160
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dachdecker/ Kaufmann
    Ort:
    Berlin
    Da fehlt die Nagelschutzplatte Taipan :p :D *duckundwech*
     
  14. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  15. Taipan

    Taipan

    Dabei seit:
    12. Oktober 2011
    Beiträge:
    5.673
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    in einem Haus
    Du kannst mich gern haben ... da Fehlen auch die Dachziegel ... und nicht nur die ... :-)


    und ich würds sogar noch ein wenig anders lösen ... aber seis drum ... DAS soll ein Planer übernehmen.
     
  16. #14 FermacellProfi, 12. Januar 2015
    FermacellProfi

    FermacellProfi

    Dabei seit:
    19. März 2014
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Trockenbau
    Ort:
    Duisburg
    Hallo,

    auch wenn es nachvollziehbar ist, die innere Bekleidung mit den Fermacell Gipsfaser-Platten belassen zu wollen, sollte der gesamte Umbau auf jeden Fall mit einem Planer durchgesprochen werden. Denn Vorsicht: Die Gipsfaserplatten sollten nicht als Luftdichtigkeitsebene eingestuft werden.

    Viel Erfolg beim Umbau!
     
Thema:

Dach dämmen ohne Unterspannbahn

Die Seite wird geladen...

Dach dämmen ohne Unterspannbahn - Ähnliche Themen

  1. Anbau Dämmen Kaltdach / Warmdach ?

    Anbau Dämmen Kaltdach / Warmdach ?: Hallo zusammen der Winter ist schon fast da und wird wollten gerne unser Dach unseres Anbaus ( 15 m²) vernünftig Dämmen lassen. Hatten 2 Firmen...
  2. Anbau Dach

    Anbau Dach: Hallo, wir möchten einen Erker nachträglich anbauen.Er soll so ca 8m gross werden. Was für ein Dach ist am besten geeignet wenn man keine Ziegel...
  3. Neubau / Dämmung Dach und EG-Decke

    Neubau / Dämmung Dach und EG-Decke: Hallo liebe Nutzer, ich bin neu in diesem Forum und befinde mich derzeit im Bau eines Bungalows. Rohbauwände stehen soweit und bald kommt der...
  4. Garagendecke (12,5cm) dämmen - drüber liegt Wohnnereich

    Garagendecke (12,5cm) dämmen - drüber liegt Wohnnereich: Hallo, folgendes problem: Wir haben hier eine Garage bzw. Gerätlager (ca. 3x10m, 60/70iger Jahre, Tor bleibt immer offen!)oder Wie man es nennen...
  5. Altes Haus, neues Dach und schon...

    Altes Haus, neues Dach und schon...: habe ich Bauchschmerzen. Hier ein paar Fotos von den Stellen, die mir gleich ins Auge sprangen. Lattung ist neu gekommen, Sparren sind geblieben,...