Dach nachträglich dämmen...

Diskutiere Dach nachträglich dämmen... im Dach Forum im Bereich Neubau; Hallo, unser Dach ist in Dachbinderkonstruktion gebaut. Die Decke im Obergeschoß besteht aus Gipskartonplatten. Darüber liegt eine Folie und...

  1. #1 sledgehammer, 19. März 2013
    sledgehammer

    sledgehammer

    Dabei seit:
    12. November 2011
    Beiträge:
    138
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Pillendreher
    Ort:
    Dresden
    Hallo,

    unser Dach ist in Dachbinderkonstruktion gebaut. Die Decke im Obergeschoß besteht aus Gipskartonplatten. Darüber liegt eine Folie und die Dämmung.Das Dach ist durch eine Ausklapptreppe begehbar. Da oben genug platz ist, wir dieser zur ablage diverser Kartons und Kisten benutzt. Die Dachflächen sind nicht isoliert, außen die Dachziegel und darunter eine schwarze Unterspanbahn?

    Wir überlegen diese Flächen nun zu dämmen.
    Ist es richtig, das das Dämmmaterial zwischen die Sparren geklemmt wird und abschließend mit einer Dampfsperre versehen wird?

    Kann man die Dämmung auch in PE-Folie einschweißen und so zwischen die Sparren klemmen und spart sich so die Dampfsperre?


    MfG
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Peeder

    Peeder

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    4.784
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Trockenbauer
    Ort:
    Wallhausen
    Benutzertitelzusatz:
    Hersteller GK-Falt und Formteile
    aus welchen Grund ???

    das ist schon richtig, aber mit der Dampfbremse/ sperre wird das nix. Was soll die dort auch. Oder soll etwa die Luke ständig auf sein ???

    Das wäre der Renner :bef1011: nein
     
  4. #3 00imperator, 19. März 2013
    00imperator

    00imperator

    Dabei seit:
    11. Oktober 2010
    Beiträge:
    243
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Entwickler
    Ort:
    Hamburg
    Was soll die Dämmung da überhaupt? Ohne Wärmequelle keine Wärme, die am Verflüchtigen gehindert werden kann...
     
  5. #4 sledgehammer, 19. März 2013
    sledgehammer

    sledgehammer

    Dabei seit:
    12. November 2011
    Beiträge:
    138
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Pillendreher
    Ort:
    Dresden
    Die Dachluke ist eine große Wärmebrücke(Kältebrücke?). Jedenfalls sind auf dem Dachboden nur ein paar Grad mehr als die Außentemperatur und ich fürchte, das die dort gelagerten Sachen auf Dauer leiden.
    Spart man nicht auch Heizenergie? die Dämmung die auf dem Boden des Dachbodens liegt, hat knappe 18cm Dicke...

    Und warum sollte man die Dämmung nicht einschweißen? Gibts da eine logische Erklärung für?
     
  6. #5 Thomas Traut, 19. März 2013
    Thomas Traut

    Thomas Traut

    Dabei seit:
    27. Oktober 2009
    Beiträge:
    2.007
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Bauing.
    Ort:
    Land Brandenburg
    Vorsicht bei Nagelplattenbindern! Als erstes würde ich prüfen (lassen), ob die Dachkonstruktion überhaupt für Verkehrslasten und die Aufnahme zusätzlicher Lasten aus dem Gewicht des Dachausbaus berechnet ist. Eventuell ist der Dachboden nur als "zu Revisonszwecken begehbar" oder ähnlich formuliert berechnet. Fall die Statik die zusätzlichen Lasten nicht hergibt nicht, Finger weg! Nach meiner Erfahrung werden die eingebauten Nagelplatten rechnerisch immer recht weit ausgelastet. Eine Überlastung kann relativ schnell zum Versagen der gesamten Dachkonstruktion führen.
     
  7. #6 sledgehammer, 19. März 2013
    sledgehammer

    sledgehammer

    Dabei seit:
    12. November 2011
    Beiträge:
    138
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Pillendreher
    Ort:
    Dresden
    Ja, die Dachsparren sind mit solchen Nagelplatten verbunden.Allerdings wurde uns beim Hauskauf versichert, das der Boden mit bis zu 100kg pro m² belastbar sei. Kann man die Verbindungen mit Nagelplatten irgendwie verstärken lassen?

    Wiegt die Dämmung soooviel, das die Dachkonstruktion versagen könnte?
    Der Dachdecker müsste doch wissen was er da gebastelt hat ?
     
  8. Neutal

    Neutal

    Dabei seit:
    12. Dezember 2011
    Beiträge:
    4.181
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Zimmermeister
    Ort:
    Lüneburg
    Benutzertitelzusatz:
    VON EVENTUELL EINGEBLENDETER WERBUNG IN DIESEM POS
    Vorsicht, es geht bei den Lasten nicht nur um den Boden. Von Unten hängt noch eine Decke dran und 100Kg sind hier sehr wenig
     
  9. #8 sledgehammer, 19. März 2013
    sledgehammer

    sledgehammer

    Dabei seit:
    12. November 2011
    Beiträge:
    138
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Pillendreher
    Ort:
    Dresden
    Dann ist es wohl besser mal die Firma zu fragen, die das Dach gebaut hat und mir schriftlich versichern zu lassen was geht und was nicht....
     
  10. #9 sledgehammer, 19. März 2013
    sledgehammer

    sledgehammer

    Dabei seit:
    12. November 2011
    Beiträge:
    138
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Pillendreher
    Ort:
    Dresden
    Bleibt aber trotzdem noch die Frage, ob es sinnvoll ist die Dämmung in Folie einzuschweißen und dann auf Dampfbremse bzw. Sperre zu verzichten. Die Dämmung würde praktisch nie feucht werden und ihre Dämmwirkung verlieren...
     
  11. H.PF

    H.PF

    Dabei seit:
    7. Dezember 2005
    Beiträge:
    11.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Ort:
    Hückeswagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Nein, ist es nicht. Du hast dann halt neben der Dämmung Luftlöcher. Die Dämmung wird nie feucht dafür fault dir der Sparren weg...
     
  12. #11 sledgehammer, 19. März 2013
    sledgehammer

    sledgehammer

    Dabei seit:
    12. November 2011
    Beiträge:
    138
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Pillendreher
    Ort:
    Dresden
    Und wenn man die Holzsparren mit Flüssigkunststoff versiegelt?
     
  13. Neutal

    Neutal

    Dabei seit:
    12. Dezember 2011
    Beiträge:
    4.181
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Zimmermeister
    Ort:
    Lüneburg
    Benutzertitelzusatz:
    VON EVENTUELL EINGEBLENDETER WERBUNG IN DIESEM POS
    Man kann nachts auch ums Haus rennen. Diese Fragen sind doch schon nicht mehr Ernst gemeint, oder? Solche Spielereien gehen daneben. Einmal richtig machen tut doch nicht weh.
     
  14. #13 sledgehammer, 19. März 2013
    sledgehammer

    sledgehammer

    Dabei seit:
    12. November 2011
    Beiträge:
    138
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Pillendreher
    Ort:
    Dresden
    Die Fragen sind mein voller Ernst und wer nichts zum Thema sagen kann sollte seinen Senf für sich behalten...
     
  15. #14 Thomas Traut, 19. März 2013
    Thomas Traut

    Thomas Traut

    Dabei seit:
    27. Oktober 2009
    Beiträge:
    2.007
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Bauing.
    Ort:
    Land Brandenburg
    Und nicht vergessen, dass die neue Dampfsperre an die alte unter der Decke angeschlossen werden muss, damit eine luftdichte Hülle entsteht! Das geht, ist aber für DIY ohne Erfahrung und Planung eine Nummer zu groß.
     
  16. #15 sledgehammer, 19. März 2013
    sledgehammer

    sledgehammer

    Dabei seit:
    12. November 2011
    Beiträge:
    138
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Pillendreher
    Ort:
    Dresden
    Der Dachaufbau besteht aus DAchziegeln und Unterspannbahn und sonst nix, ist halt ein ungedämmter Dachboden....
     
  17. H.PF

    H.PF

    Dabei seit:
    7. Dezember 2005
    Beiträge:
    11.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Ort:
    Hückeswagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dachdecker+Hochbautechniker

    Wenn du die Antwort von Flocke mal richtig durchdenkst dann erkennst du den Sinn. Es ist die freundliche Umschreibung für: wer sowas macht hat eine Meise...

    Mach doch keine Sonderkonstruktionen, du MUSST eine komplette luftdichte Schicht innen montieren, da führt einfach kein Weg dran vorbei.

    Es fault dir bei einer Beschichtung vielleicht nicht mehr der Sparren weg. Aber wo geht das Wasser hin? Genau, nach Unten. Irgendwann rennt es dir durch die Wohnung... Und der Schimmel hinterher.
     
  18. Neutal

    Neutal

    Dabei seit:
    12. Dezember 2011
    Beiträge:
    4.181
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Zimmermeister
    Ort:
    Lüneburg
    Benutzertitelzusatz:
    VON EVENTUELL EINGEBLENDETER WERBUNG IN DIESEM POS
    @sledgehammer: Zu diesem Thema kann ich sicherlich mehr sagen als Sie ab jetzt erfahren werden. Nicht nur Holzbau sondern auch die gebräuchlichen Dämmverfahren einschließlich Luftdichtung tragen wesentlich zu meiner Ernährung bei.
    Ihre Idee taugt nichts und wird schief gehen. Holz versiegelt man nicht mit Flüssig Kunststoff und Dämmung packt man nicht so ein. Einzige Ausnahme: Vakuumplatten.
     
  19. #18 sledgehammer, 19. März 2013
    sledgehammer

    sledgehammer

    Dabei seit:
    12. November 2011
    Beiträge:
    138
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Pillendreher
    Ort:
    Dresden
    Vakuumplatten...interessiert mich, gibts da einen Link hin?

    Wenn ich eine komplett dichte Hülle installiere, wo geht da dann das Wasser hin?

    Ist nur ein Dachboden, sooooviel Wasser dürfte sich da doch nicht ansammeln?
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. H.PF

    H.PF

    Dabei seit:
    7. Dezember 2005
    Beiträge:
    11.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Ort:
    Hückeswagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Hast DU eine Ahnung wie viel Wasser sich da sammeln kann wenn es anfängt zu laufen...

    Das Wasser solltest du Rauslüften, genauso wie in deinem Badezimmer nach dem Duschen z.B.
     
  22. #20 sledgehammer, 19. März 2013
    sledgehammer

    sledgehammer

    Dabei seit:
    12. November 2011
    Beiträge:
    138
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Pillendreher
    Ort:
    Dresden
    Es ist ein Dachboden, den betrete ich 1x pro Woche, kann da soooo viel Wasserdampf durch die Einschubtreppe kommen das im Dachboden anfängt zu laufen?
     
Thema:

Dach nachträglich dämmen...

Die Seite wird geladen...

Dach nachträglich dämmen... - Ähnliche Themen

  1. nachträgliche Installationsebene mit Dämmung??

    nachträgliche Installationsebene mit Dämmung??: Hallo zusammen, ich meinem Fertighaus wurde damals keine Installationsebene errichtet. Dies würde ich gerne in Teilbereichen nachholen, weil ich...
  2. Anbau Dämmen Kaltdach / Warmdach ?

    Anbau Dämmen Kaltdach / Warmdach ?: Hallo zusammen der Winter ist schon fast da und wird wollten gerne unser Dach unseres Anbaus ( 15 m²) vernünftig Dämmen lassen. Hatten 2 Firmen...
  3. Anbau Dach

    Anbau Dach: Hallo, wir möchten einen Erker nachträglich anbauen.Er soll so ca 8m gross werden. Was für ein Dach ist am besten geeignet wenn man keine Ziegel...
  4. Neubau / Dämmung Dach und EG-Decke

    Neubau / Dämmung Dach und EG-Decke: Hallo liebe Nutzer, ich bin neu in diesem Forum und befinde mich derzeit im Bau eines Bungalows. Rohbauwände stehen soweit und bald kommt der...
  5. Garagendecke (12,5cm) dämmen - drüber liegt Wohnnereich

    Garagendecke (12,5cm) dämmen - drüber liegt Wohnnereich: Hallo, folgendes problem: Wir haben hier eine Garage bzw. Gerätlager (ca. 3x10m, 60/70iger Jahre, Tor bleibt immer offen!)oder Wie man es nennen...