Dach schimmelt nach einem halben Jahr

Diskutiere Dach schimmelt nach einem halben Jahr im Dach Forum im Bereich Neubau; Unsere Wohnung: ein Geschoss mit Kaeltespeicher, der vom Vorbesitzer zwecks Raumgewinn permanent geöffnet worden ist. Der Dachaufbau von innen...

  1. #1 Tobias4711, 28. März 2008
    Tobias4711

    Tobias4711

    Dabei seit:
    26. März 2008
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Musiker
    Ort:
    Mosfellsbaer
    Unsere Wohnung: ein Geschoss mit Kaeltespeicher, der vom Vorbesitzer zwecks Raumgewinn permanent geöffnet worden ist. Der Dachaufbau von innen nach aussen: Dampfsperre, Glaswolle, eine schwarze Pappschicht (fuer den Luftstrom), Holzbretter, Teerpappe, Wellblech. Das Wellblech mit Kammnaegeln (mit Gummidichtungen) in die Bretter geschlagen. Das Dach wurde aufgrund eindeutigen Verrottungserscheinungen letzten Sommer neu gemacht (inkl. Sparrenausbesserungen).
    Weil ich Fenster einbauen möchte, riss ich nun die Glaswolle runter und sah die Bescherung.
    Der herbeigerufene Zimmerer saegte am Ende des Daches ein Brett ab (Foto); man kann sehen, dass es das erste Brett neben der Mauer ist und dass da auch die Lueftungsröhren hineinragen (waren nicht verstopft). Unterhalb dieser Stelle ist ungenutzter Raum, durch eine Holzwand zum genutzten Raum getrennt; und exakt dort drunter sind dann Kinder- und Schlafzimmer, etwas weiter entfernt das Bad. Nachdem, was ich so gelesen habe, tippen sicher viele auf eine mangelhafte Dampfsperre. Ich habe einige Argumente dagegen. Wenn mir die jemand widerlegen könnte, waere ich auch dankbar; dann braeuchte ich nicht mit dem Zimmermann zu streiten. Meine Argumente sind:
    1. die Glaswolle war immer dann blau verfaerbt (Schimmel), wenn direkt z.B. ein Nagel die Dampfsperre verletzt hatte. Das war hier jedoch nicht der Fall, die Wolle war ok. Daher leuchtet mir nicht ein, dass so viel Dampf da hochgestiegen sein kann und die Wolle dennoch knochentrocken ist.
    2. Wie auf einem anderen Foto zu sehen, scheinen die Hölzer von oben her durchzunaessen. Nicht von unten. Oder ist das so, weil erst in den höheren Schichten der Wasserdampf kondensiert? Aber: das besagte Brett war ja direkt neben den Lueftungsröhren; die Temperatur somit doch auch schon relativ kalt.
    3. Einige Bretter sind relativ trocken im Vergleich zu anderen (gefuehlt mit der Hand). Wie kann das sein, da doch der Wasserdampf sich gleichmaessig verteilen muesste?
    4. Um die Naegel herum (mit denen das Wellblech festgemacht ist) bilden sich Naesseraender (Foto). Soll das dann dennoch von unten kommen und um den Nagel herum bevorzugt kondensieren? Klingt fast nach einer Verschwörung.
    Ich gebe zu: wir machen eine Menge Dampf und sicherlich ist die Dampfsperre nicht 100% -ig. Aber zumindest war sie 98%-ig. Ich war mir bewusst, dass dies wichtig ist. Hier sind nun alle
    ratlos. Weiss jemand Rat? Das waere Klasse.
    Gruss aus Island, wo alle Daecher so gemacht sind.

    NB. Mist jetzt wollte ich die Fotos hochladen, dann kommt die Meldung "Das Hochladen der Datei ist fehlgeschlagen." Ich versuche das Morgen wieder mit den Fotos. Ciao.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Ryker

    Ryker

    Dabei seit:
    16. Oktober 2006
    Beiträge:
    2.069
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    DDM, FLfDWuAT, 519er
    Ort:
    super, natural, British Columbia
    Benutzertitelzusatz:
    Exilant
    Waren einige Bretter ggf. schon beim Einbau nasser als andere und sind nie richtig trocken geworden?

    Was ich hier nicht begreife: Wie findet die Entlueftung statt - innerhalb einer "schwarzen Papp(!)schicht fuer den Luftstrom"?
    In Lueftungsroehren am Dachrand?


    Gruss aus Canada, wo Daecher ganz anders belueftet werden. ;)
     
  4. Ryker

    Ryker

    Dabei seit:
    16. Oktober 2006
    Beiträge:
    2.069
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    DDM, FLfDWuAT, 519er
    Ort:
    super, natural, British Columbia
    Benutzertitelzusatz:
    Exilant
    Ach ja - sind da Kehlen/Grate im Dach?
     
  5. #4 Tobias4711, 28. März 2008
    Tobias4711

    Tobias4711

    Dabei seit:
    26. März 2008
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Musiker
    Ort:
    Mosfellsbaer
    Hallo, Ryker, das mit den Fotos klappt noch nicht. Datei ist definitiv nicht zu gross. Hm, mal abwarten. Die Frage ist berechtigt. Einige Bretter wurden bei der Dachreperatur nicht ausgetauscht. Diese sind staerker verschimmelt als andere. Daher kann es sein, dass einige nie richtig trocken geworden sind. Zu der zweiten Frage: in der Aussenwand sind zwei Röhren durch die Betonwand gefuehrt (ca. 2cm Innendurchmesser). Sie ragen in den Bereich, unterhalb welchem die schwarze Pappe liegt. Das ist fuer den Luftstrom. direkt darunter ist die Glaswolle. Also, wenn die Glasswolle mal "zu dick" reingestopft worden ist, ist der Luftzug unterbrochen. Darauf wurde aber geachtet. Zur 3. Frage: Ich muss zugeben dass ich nicht weiss, was Kehlen / Grate sind.
     
  6. #5 Tobias4711, 28. März 2008
    Tobias4711

    Tobias4711

    Dabei seit:
    26. März 2008
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Musiker
    Ort:
    Mosfellsbaer
    So, Wikipedia wusste es. Das Dach hat eine Dachflaeche, die 15 Grad ansteigt. An der Hauswand ist dann Schluss, das "Dach" faellt hiernach senkrecht ab. Dann beginnt, insgesamt etwas tiefer als vorher, wieder ein 15 Grad abfallendes Dachstueck zur 2. Haushaelfte. Also strenggenommen keine Kehlen, oder?
     
  7. Ryker

    Ryker

    Dabei seit:
    16. Oktober 2006
    Beiträge:
    2.069
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    DDM, FLfDWuAT, 519er
    Ort:
    super, natural, British Columbia
    Benutzertitelzusatz:
    Exilant
    Auch das hab ich wieder nicht begriffen - ist der Luftzug nun unterbrochen oder wurde darauf geachtet, dass das nicht passiert?

    Lade Deine Bilder ueber einen Hoster hoch:
    www.imageshack.us oder meinetwegen auch andere.

    ____________________________________________

    Kehle:
    [​IMG]
    Grat:
    [​IMG]
     
  8. Ryker

    Ryker

    Dabei seit:
    16. Oktober 2006
    Beiträge:
    2.069
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    DDM, FLfDWuAT, 519er
    Ort:
    super, natural, British Columbia
    Benutzertitelzusatz:
    Exilant
    [​IMG]

    Satteldach mit unterschiedlichen Traufhoehen?
     
  9. R.J.

    R.J.

    Dabei seit:
    14. April 2006
    Beiträge:
    1.206
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Zimmerer & Holzingenieur
    Ort:
    Göttingen
    Das ist keine Belüftung.
     
  10. Ryker

    Ryker

    Dabei seit:
    16. Oktober 2006
    Beiträge:
    2.069
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    DDM, FLfDWuAT, 519er
    Ort:
    super, natural, British Columbia
    Benutzertitelzusatz:
    Exilant
    So einfach kann man das auch ausdruecken.
     
  11. #10 Tobias4711, 28. März 2008
    Tobias4711

    Tobias4711

    Dabei seit:
    26. März 2008
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Musiker
    Ort:
    Mosfellsbaer
  12. #11 Tobias4711, 28. März 2008
  13. Ryker

    Ryker

    Dabei seit:
    16. Oktober 2006
    Beiträge:
    2.069
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    DDM, FLfDWuAT, 519er
    Ort:
    super, natural, British Columbia
    Benutzertitelzusatz:
    Exilant
    Sind die Dinger ueberall?

    [​IMG]
     
  14. #13 Tobias4711, 28. März 2008
    Tobias4711

    Tobias4711

    Dabei seit:
    26. März 2008
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Musiker
    Ort:
    Mosfellsbaer
    nein, das ist einer der Sparren, die als Auswechslung dienen sollen; Lueftungslöcher fehlen noch, das ganze ist akut in Arbeit :) Hier noch ein Link zu der Hausansicht:
    http://img338.imageshack.us/my.php?image=dachansicht2qw9.jpg

    Inzwischen meinte der Zimmermann, dass die Isolierschicht schlicht zu duenn sei, so dass die zu warme Restluft kondensieren wuerde. Klingt fuer mich ganz ok.
     
  15. Ryker

    Ryker

    Dabei seit:
    16. Oktober 2006
    Beiträge:
    2.069
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    DDM, FLfDWuAT, 519er
    Ort:
    super, natural, British Columbia
    Benutzertitelzusatz:
    Exilant
    Die Warme Restluft hat da wo sie ist, nichts zu suchen - es fehlen Be- und Entlueftung (an dem letzten Bild mangelnde Entlueftung deutlich zu sehen)
    "Zu wenig Daemmung" gilt hier nur, wenn der Taupunkt raumseits der Dampfsperre/-bremse liegt.
     
  16. #15 Tobias4711, 28. März 2008
    Tobias4711

    Tobias4711

    Dabei seit:
    26. März 2008
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Musiker
    Ort:
    Mosfellsbaer
    Meinst Du hiermit den scheinbaren Abschluss des Daches wg. senkrecht abfallender Waende? Aber auch hierunter sind Röhren, die die Luft nach unten weiter leiten (sollen). Dann geht die Luft durch den niedrigeren Dachteil. Dieser war im Uebrigen weitaus weniger (eigentlich gar nicht) vergammelt; es mussten keine Bretter getauscht werden. Der höhere Dachteil liegt nach Norden hin.
     
  17. Ryker

    Ryker

    Dabei seit:
    16. Oktober 2006
    Beiträge:
    2.069
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    DDM, FLfDWuAT, 519er
    Ort:
    super, natural, British Columbia
    Benutzertitelzusatz:
    Exilant
    Warme Luft steigt nach oben und sackt nicht ab - Es wird wohl die niedrigere Seite die feuchte Luft schoen in die hoehere gepustet haben.
     
  18. #17 Tobias4711, 28. März 2008
    Tobias4711

    Tobias4711

    Dabei seit:
    26. März 2008
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Musiker
    Ort:
    Mosfellsbaer
    Je mehr ich darueber nachdenke, desto mehr komme ich zu dem Schluss, dass demnach tatsaelich nicht genug Luftstrom vorhanden ist. Denn ein wirklicher Luftzug war in dem Lueftungsbereich nicht vorhanden. Sogar nicht, obwohl man in 4 Entfernung das Tageslicht sehen konnte. Und dann wuerde das bedeuten, dass die Luft dort quasi steht, order? Und dann waere es in der Tat wie ein "Raum", so dass der Taupunkt nun de facto ausserhalb der Isolierschicht liegt und sich dort Kondenswasser (und zwar nicht zu knapp) niederschlaegt. Ich muss gerade zur Arbeit; kann erst in ca. 4 Stunden wieder lesen.
     
  19. Ryker

    Ryker

    Dabei seit:
    16. Oktober 2006
    Beiträge:
    2.069
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    DDM, FLfDWuAT, 519er
    Ort:
    super, natural, British Columbia
    Benutzertitelzusatz:
    Exilant
    Dann spaeter mehr. Bei mir ist auch gleich der Frost vom Dach :winken
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Tobias4711, 28. März 2008
    Tobias4711

    Tobias4711

    Dabei seit:
    26. März 2008
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Musiker
    Ort:
    Mosfellsbaer
    okay, falls Du mal wieder in Reichweite sein solltest, dieses eine Bild, das ich schon mal benutzt habe,
    http://img339.imageshack.us/img339/9189/dach5jv1.jpg
    - ich meine, kann das sein, dass das so aussieht, als ob es von oben durchnaesst, die Feuchtigkeit aber dennoch von unten durch warme Luft (Dampf) dorthin gelangt? Also, wenn ich das Bild zum ersten Male saehe, fiele mir nur ein, dass da die obere Schicht undicht sein muesse....aber vielen Dank jedenfalls fuer die Muehe. Gruss nach Canada (ist ja gar net so weit von Island :))
     
  22. Ryker

    Ryker

    Dabei seit:
    16. Oktober 2006
    Beiträge:
    2.069
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    DDM, FLfDWuAT, 519er
    Ort:
    super, natural, British Columbia
    Benutzertitelzusatz:
    Exilant
    Den Laufspuren nach kommt das von oben - wundert mich auch nicht: die Naegel zieht bei Frost-Tau-Wechseln das Eis raus.
     
Thema:

Dach schimmelt nach einem halben Jahr

Die Seite wird geladen...

Dach schimmelt nach einem halben Jahr - Ähnliche Themen

  1. Anbau Dach

    Anbau Dach: Hallo, wir möchten einen Erker nachträglich anbauen.Er soll so ca 8m gross werden. Was für ein Dach ist am besten geeignet wenn man keine Ziegel...
  2. Neubau / Dämmung Dach und EG-Decke

    Neubau / Dämmung Dach und EG-Decke: Hallo liebe Nutzer, ich bin neu in diesem Forum und befinde mich derzeit im Bau eines Bungalows. Rohbauwände stehen soweit und bald kommt der...
  3. Altes Haus, neues Dach und schon...

    Altes Haus, neues Dach und schon...: habe ich Bauchschmerzen. Hier ein paar Fotos von den Stellen, die mir gleich ins Auge sprangen. Lattung ist neu gekommen, Sparren sind geblieben,...
  4. Dach dämmen mit 2. Installationsebene

    Dach dämmen mit 2. Installationsebene: Hallo, ich habe eine Eigentumswohnung in einem 30 Jahre alten Mehrfamilienhaus. Aktuell hat das Haus eine Zwischensparrendämmung mit 15cm....
  5. Bodenbelag 70er Jahre - wie entfernen?

    Bodenbelag 70er Jahre - wie entfernen?: Hallo an alle Bauexperten hier im Forum. Wir kaufen gerade einen Flachbau aus den 70er Jahren, dass einige Überraschungen bereithält. Im...