Dach undicht?

Diskutiere Dach undicht? im Dach Forum im Bereich Neubau; Hai, seit gestern haben wir bei uns im Obergeschoss im Bad eine Ecke, wo die Decke (RiGips) sicht- und fühlbar feucht ist. :yikes Das Haus...

  1. Birdie

    Birdie

    Dabei seit:
    7. Februar 2007
    Beiträge:
    164
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    angestellter
    Ort:
    Berngau
    Hai,

    seit gestern haben wir bei uns im Obergeschoss im Bad eine Ecke, wo die Decke (RiGips) sicht- und fühlbar feucht ist. :yikes

    Das Haus ist jetzt ziemlich genau 2 Jahre alt.

    Das Dach ist ein relativ flaches Pultdach.

    Jemand eine Idee, wie man weiter vorgehen sollte, um die Ursache z finden?


    Natürlich wird immer gut gelüftet, und das Zimmer ist auch immer gut(!) geheizt!

    Seit gestern heizen wir noch etwas mehr, aber der Fleck wird nicht kleiner...

    Tschau
    Stefan
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. berny2008

    berny2008

    Dabei seit:
    8. Februar 2008
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Zimmerer
    Ort:
    Altheim
    Hallo Birdie

    Haste mal versuch von aussen, also vom Dach aus, zu öffnen und nachzusehen woran es liegen könnte?
    Vieleicht fehlende Dämmung, beschädigte Dampfbremse oder so?

    Wie ist dein Dachaufbau und Dachneigung?
    Gibt es fotos vom ausbau?
    Mfg BW
     
  4. Birdie

    Birdie

    Dabei seit:
    7. Februar 2007
    Beiträge:
    164
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    angestellter
    Ort:
    Berngau
    Hai,

    soweit ich das noch im Kopf habe, sollte das Dach ne Neigung irgendwo um 22° haben.
    Von außen:

    • Ziegel
    • Bretter
    • irgend eine schwarze, dickere Folie/Schicht (keine Ahnung, was das ist)
    • Dämmung
    • Dampfsperre
    • Verlattung
    • RiGips (die grünen für Feuchträume)

    Fotos vom Aufbau haben wir, muss ich heute abend mal raus suchen.

    Dach aufmachen kann ich nicht selber, habe weder so eine lange Leiter, noch möchte ich auf dem eisigen Dach laufen, noch wüsste ich wie. Da würde ich eher mehr kaputt machen, als vielleicht jetzt schon ist.

    Heute NAchmittag kommt der Bauträger und sieht sich das an.
    Meine Frage ging mehr in die Richtung, dass wir wissen, was Sinn haben würde, wenn er es vorschlägt. (Davon ab, dass ich fast sicher annehme, wenn er mit dem alten Argument "Lüftung..." kommen wird... :mauer )

    Tschau
    Stefan
     
  5. Birdie

    Birdie

    Dabei seit:
    7. Februar 2007
    Beiträge:
    164
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    angestellter
    Ort:
    Berngau
    Hai nochmal,

    folgende Fotos habe ich von hier zufällig noch gehabt:

    Einmal das Dach des Bades im Rohbau, und einmal (ein anderes Zimmer im Obergeschoss) wie die Isolierung generell ausgeführt ist.
    So ein Foto haben wir auch noch vom Bad irgendwo.

    Tschau
    Stefan
     
  6. sepp

    sepp

    Dabei seit:
    12. November 2004
    Beiträge:
    4.217
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    architekt
    Ort:
    Saarland
    wenns an der ecke kniestock/trennwand liegt, kann das wasser überall herkommen.
    kann sein, daß es am first reinkommt, einen freien weg bis zum unteren anschluß kniestock / Dachhaut findet und dort nach unten auf die gk-decke tropft.
     
  7. Birdie

    Birdie

    Dabei seit:
    7. Februar 2007
    Beiträge:
    164
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    angestellter
    Ort:
    Berngau
    Das ist meine Befürchtung... aber wie müsste man vorgehen, die undichte Stelle zu finden?

    Das ganze Dach abdecken und von oben gucken, oder anderherum, und von unten (also innen) aufreißen?

    Macht es Sinn das jetzt gleich zu machen, oder erst wenn es wieder wärmer wird?
    Ich würde eigentlich denken mögl. gleich, solange man es sieht und auch um Folgeschäden zumindest zu minimieren, oder?

    Kein Dachdecker wird begeistert sein, bei dem Wetter auf einem Dach zu werkeln...


    TSchau
    Stefan
     
  8. berny2008

    berny2008

    Dabei seit:
    8. Februar 2008
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Zimmerer
    Ort:
    Altheim
    Hallo Steffan

    Ich Persönlich würde es von Aussen machen wenn das Dach Schneefrei ist.

    :think Bei deinem wc ist doch bestimmt ein lüfterziegel angeschlossen und müsste demnach ja auch oberhalb von dieser ecke sein?

    Gruss BW
     
  9. Birdie

    Birdie

    Dabei seit:
    7. Februar 2007
    Beiträge:
    164
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    angestellter
    Ort:
    Berngau
    Hai,

    der Lüfterauslass ist genau was wir vermuten/hoffen. :o

    Der ist irgendwo entlang dieser Wand jedenfalls.


    Tschau
    Stefan
     
  10. chris99

    chris99

    Dabei seit:
    16. Januar 2009
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dachdeckermeister
    Ort:
    Berlin
    Ist bei euch momentan Schnee auf dem Dach?
    War vorher, totzt Regen, alles trocken?
     
  11. sepp

    sepp

    Dabei seit:
    12. November 2004
    Beiträge:
    4.217
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    architekt
    Ort:
    Saarland
    wo geht die entlüftung raus?
    ich sehe in der ecke keinen schacht.
     
  12. #11 Ralf Dühlmeyer, 17. Januar 2009
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Gugsdu auf dem Rohbaubild oben. Da ist ne Nische gemauert. Das wird wohl ein Leitungsschacht sein.

    Ich würd dann aber eher auf schlechte Anbindung der DS an das Rohr tippen.

    MfG
     
  13. Gast360547

    Gast360547 Gast

    nee, Ralf

    Moin,

    wenn Rohbaubild und fertiges Bild beide das Bad darstellen, dann ist Niesche = Fenster und im Boden ist keine Öffnung.

    Tippe zwar auch auf Dunstrohr, bei dem aber der Anschluss (Übergang Stutzen zum Rohr) falsch herum.
    Dann noch ein ungenügender Anschluss Rohr zur Unterdeckung.

    Alternativ könnte ich noch bieten: Raumweiser Anschluss der DS und aus "irgendeinem Grund" kommt aus dem - Rohrschacht - Feuchtigkeit durch das MW nach oben.

    Grüße

    stefan ibold
     
  14. Birdie

    Birdie

    Dabei seit:
    7. Februar 2007
    Beiträge:
    164
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    angestellter
    Ort:
    Berngau
    Hai,

    also die Dampfsperre ist raumweise ausgeführt, soweit richtig.

    Die Entlüftung ist etwa da am Dach, wo auf dem Bild "15 tief" in rot auf die Wand gesprüht ist. Da ist jetzt das Waschbecken. Genau kann ich das nicht sagen.

    Bauträger war heute hier,
    wir gehen auf das Dach und gucken nach, sobald der Schnee runter ist.

    Tschau
    Stefan
     
  15. #14 Wilhelm Wecker, 18. Januar 2009
    Wilhelm Wecker

    Wilhelm Wecker

    Dabei seit:
    27. September 2002
    Beiträge:
    416
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Freising
    Um das ganze besser beurteilen zu können wären noch ein paar Infos interessant:

    - handelt es sich beim Dachaubau um eine Vollsparrendämmung?
    - oder ist zwischen Unterkante Dachschalung und Oberkante Dämmung noch hinterlüftet?
    - das Foto vor der Verkleidung im Bad ist u.U. ganz entscheidend!
    - in der abgebildeten Ecke liegt vermutlich die Abwasserleitung
    - wo ist die Abwasserleitung über Dach geführt?
    - entweder gleich im Kniestockbereich?
    - oder ist sie innerhalb der Dämmung weiter nach oben geführt?
    - lässt sich optisch von außen leicht feststellen, dort wo die Entlüftungsleitung über Dach geht
    - vermutlich kommen aus dem Steigschlitz auch noch die Versorgungsleitungen hoch?
    - wie wurde der Übergang von der Vormauerung zum Wandschlitz hin ausgeführt?
    - im Bereich des WC-Spülkastens könnte es evtl. ziehen, ist ganz leicht zu prüfen, Abdeckplatte runter

    Vermutliche Ursachen:
    - Abwasserleitung ist in der Dachschräge und innerhalb der Wärmedämmung
    weiter nach oben verzogen und dann erst über Dach geführt
    - Schwitzwasserbildung entlang dieser Leitung
    - Zugluft zwischen Vormauerung / Installationsschacht / Dämmebene
    - Erhöhter Feuchtigkeitseintrag innerhalb des Dämmaufbaus
    - Schwitzwasserbildung an der Unterseite der Dachschalung
    - inzwischen mehr oder weniger abgesoffenes Wärmedämmmaterial

    Es ist damit zu rechnen, dass das Dach nicht undicht ist – den Aufbau würde ich allenfalls zerstörungsfrei von außen einsehen, aber nicht alles aufreißen.

    Dabei ist auch die Schalungsbahn festzustellen, die normalerweise auf der Dachschalung liegt:
     
  16. Birdie

    Birdie

    Dabei seit:
    7. Februar 2007
    Beiträge:
    164
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    angestellter
    Ort:
    Berngau
    Hai,

    scheint, als ob Du doch ein wenig ;-) mehr davon verstehst, als ich...

    So, wie ich das sehe, sollten in der bewussten Ecke dürften eigentlich nur die Abwasserrohre und Kaltwasser liegen.
    Warmwasser und Heizung gehen wo anders hoch. (warum auch immer das getrennt ist...)

    Ob zw. Dämmung und Dach noch Luft ist, weis ich nicht...

    Die Fotos, die wir vom Bad haben, zeigen auch nicht mehr...

    von der Lüftungsleitung im Dach habe ich kein Foto. ich habe mal einse vom Dach angehängt, der rote Kreis ist ungefär da, wo die Ecke, die feucht ist.

    Welche Variante diese Leitung zu führen wäre denn richtig? bzw. was bei welcher zu beachten?

    Leider haben wir auch keine Fotos davon, wie die Vormauerung in die Ecke übergeht.
    (Dachte immer wir haben schon zu viele Fotos gamcht... war wohl falsch :( )


    Wenn das Dach nun von oben nur "zerstörungsfrei" geöffnet wird, sieht man dann überhaupt das, worauf es ankommt?

    Wäre jetzt dieses Rohr innerhalb der Isolierung, wie würde man da vorgehen? Dach von innen öffnen? Müsste nach meinem Verständniss doch eigentlich mehr oder weniger egal sein, von welcher Seite man das angeht, oder?

    Ohne jedenfalls das Dach zu öffnen, wird man doch kaum sehen, wie dieses Rohr läuft.
    Wie sollte das denn "richtig" gemacht sein? (bitte ne Erklärung für Dummies :-) )

    TSchau
    Stefan
     
  17. Birdie

    Birdie

    Dabei seit:
    7. Februar 2007
    Beiträge:
    164
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    angestellter
    Ort:
    Berngau
    Übrigends interessant, habe gerade mal geguckt, wie das in den Bauplänen eingezeichnet ist... Eigentlich müsste die Entlüftung GERADE über dieser Ecke sitzen, nicht einige Meter versetzt auf dem Dach...

    Gibt es einen Vernünftigen Grund, davon abzuweichen, was da im Plan steht???

    TSchau
    Stefan
     
  18. #17 Wilhelm Wecker, 19. Januar 2009
    Wilhelm Wecker

    Wilhelm Wecker

    Dabei seit:
    27. September 2002
    Beiträge:
    416
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Freising
    Entlüftungsrohr

    Auf dem Bild ist doch recht schön zu erkennen:

    - das Entlüftungsrohr ist entlang der Dachschräge ca. 2,50 m hochgeführt
    mit dem Ergebnis möglicher Schadensursachen:
    - mit Sicherheit liegt das Rohr innerhalb der Wärmedämmung (Vollsparrendämmung?) und
    - stellt damit eine enorme Wärmebrücke dar
    - rund ums Rohr kann sich Kondenswasser bilden, das auf der Dampfsperre nach unten läuft und
    - an der Durchdringungsstelle nach Innen gelangt
    - eine mögliche Fehlerquelle ist auch noch die weiter oben liegende Durchdringung dieses Entlüftungsrohres durch die Dachhaut, wo der rote "Schwammerl" sitzt
    - vermutlich ist die "schwarze Folie" nicht mit der Rohrdurchdringung verklebt
    - auch dies ist zerstörungsfrei durch stellenweises Aufnehmen von Dachplatten festzustellen.
     
  19. Birdie

    Birdie

    Dabei seit:
    7. Februar 2007
    Beiträge:
    164
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    angestellter
    Ort:
    Berngau
    Hai,

    angenommen das ist so, und es würde mich bei dem Sanitär-Menschen, der das hier alles gemacht hat, nicht wirklich überraschen :mad:, was müsste gemacht werden?

    • Nasse Dämmung austauschen, dass ist klar.
    • Isoliert man das Rohr irgendwie, damit es nicht mehr schwitzt, oder
    • muss die Entlüftung versetzt werden, oder
    • beides?
    • oder ganz was anderes?

    TSchau
    Stefan
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Dachi, 19. Januar 2009
    Zuletzt bearbeitet: 19. Januar 2009
    Dachi

    Dachi

    Dabei seit:
    24. Juli 2008
    Beiträge:
    1.093
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dachdeckermeister
    Ort:
    63607 Wächtersbach
    Benutzertitelzusatz:
    Lernender
    Kann sein, das ich es überlesen habe-
    Könnte es vll. daran liegen, das daß "schwarze irgendwas", ein wasserdichtes Unterdach ist, das Dunstrohr, fachmännisch mit dem Walmdachmopped eingebaut wurde und dabei die Eindichtung der Durchdringung "vergessen" wurde?
    Wenn es an meiner Vermutung liegt, dann ja. Wenn nicht, heisst es öffnen/lassen.

    EDIT: Hatte den Beitrag von Wilhelm Wecker nicht gelesen
     
  22. Helmut154

    Helmut154

    Dabei seit:
    5. Dezember 2008
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Arbeiter
    Ort:
    Hause
    Hallo,

    was ist das den für eine Dachneigung ?

    Scheint mit Unterdach zu sein, wen dem so ist tippe ich auch auf eine Undichtigkeit
    des Anschlußes des Dunstrohres zum Unterdach zum Raum hin.

    Anschluß des Rohres überprüfen.

    Müsstest mal den Aufbau genau beschreiben.

    Gruß
    Helmut
     
Thema:

Dach undicht?

Die Seite wird geladen...

Dach undicht? - Ähnliche Themen

  1. Undichtheit an Balkontüren Gewährleistung?

    Undichtheit an Balkontüren Gewährleistung?: Hallo, wir wohnen seit drei Jahren in unserem Neubau. Nun habe ich bemerkt, dass im OG zwei Balkontüren nicht mehr richtig schließen. Die beiden...
  2. Tropfgeräusche am Dach - Dachdecker ratlos

    Tropfgeräusche am Dach - Dachdecker ratlos: Hallo zusammen, nachdem uns nun zwei Dachdecker nicht weiterhelfen konnten, versuche ich mal hier Hilfe für unser Problem zu bekommen: Wir hören...
  3. undichte Bodenplatte?

    undichte Bodenplatte?: Hallo zusammen, ich habe vor einiger Zeit ein Haus BJ 1970 gekauft und bin dabei es zu sanieren. Das Haus hatte vor ca. 10 Jahren einen...
  4. Wie schnell bemerkt man undichte Dampfsperre

    Wie schnell bemerkt man undichte Dampfsperre: Wie schnell bemerkt man, das die Dampfsperre nicht dicht ist und was sind die direkten Fogen? Ich habe Sorge, dass unsere Dampfsperre vor 9 Jahren...
  5. Dachfenster VELUX vor Einbau Innenfutter - s. Dach

    Dachfenster VELUX vor Einbau Innenfutter - s. Dach: Hallo, habe ein GPU 0060 SK 08 Austauschfenster einbauen lassen. Nun stellt sich die Frage des fachgerechten Einbaus der Dampfsperre und der...