Dachaufstockung

Diskutiere Dachaufstockung im Baumurks in Wort und Bild Forum im Bereich Rund um den Bau; Hallo, wir haben vor wenigen Wochen mit einem Spezialbetrieb eine Dachaufstockung im Holzrahmenbau durchgeführt, d.h. die eine hälfte des...

  1. #1 marioruenz, 21. Januar 2009
    marioruenz

    marioruenz

    Dabei seit:
    21. Januar 2009
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Betriebswirt
    Ort:
    Urmitz
    Hallo,

    wir haben vor wenigen Wochen mit einem Spezialbetrieb eine Dachaufstockung im Holzrahmenbau durchgeführt, d.h. die eine hälfte des Daches wurde angehoben und der Rest blieb im ursprünglichem Zustand.

    Das bedeutet, dass vor dem Bereich des ursprünglichen Daches jetzt eine Wand aufsteigt. Allerdings sitzt die aufsteigende Wand nicht direkt am Altbestand!! Der Abstand zwischen Altbestand und Dachaufstockung beträgt ca 8 - 10 cm und wurde notdürftig gedämmt, d.h. man hat mit einem Besenstiel dort Dämmwolle reingedrückt und auf die Aussenwand zwischen Alt und Neubereich ein Blech aufgesetzt. Leider zieht es hier in diesem Bereich!

    Die Bestandsaufnahme durch den ausführenden Handwerker hat damals ca 20 Minuten gedauert, was für ne Dachaufstockung (Grundfläche der Aufstockung 10 x 8 m) meiner Meinung nach sehr gering ist. Ich denke, das man den Holzrahmenbau zu knapp gezimmert hat, was mich bei der kurzen Bestandsaufnahme auch nicht wundert! Der Zimmerer meinte, das würde nie klappen, dass man die Aufstockung direkt an den Altbestand ansetzen kann!

    Leider bin ich nur Laie und fühle mich leider etwas veralbert!

    Falls mir einer Auskunft geben könnte, wäre ich sehr dankbar. Gerne kann ich auch ein paar Bilder zusenden, falls nötig, da meine Beschreibung wahrscheinlich etwas umständlich sein dürfte.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Offenbar fehlt dort die Luftdichtschicht oder ist lückenhaft bzw. nicht oder falsch an die des Bestandsa angearbeitet.

    Wer hat denn dafür die Detailplanung gemacht?
     
  4. Thomas B

    Thomas B

    Dabei seit:
    17. August 2005
    Beiträge:
    11.181
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Ing.
    Moin,

    ein Foto (Detail, nicht aus 20 m Entfernung) wäre hilfreich.

    Julius hat's ja schon geschrieben: Wer hat's geplant?? Oder wurde das "einfach mal so irgendwie wird's schon werden das machen wir immer so" von der ausführenden Zimmererfirma gemacht?

    Letztendlich ist halt die Frage ob durch diese maßliche Ungenauigkeit für Euch ein tatsächlicher Schaden entstanden ist (z.B. schlechtere Wärmedämmwerte in diesem Bereich, statische Probleme oder anderweitige Undichtigkeiten). Grundsätzlich kann es zu Mängeln kommen. Soll natürlich nicht! Kommt aber vor. Ständig.

    Nun wäre zu klären, ob die Firma abweichend von den Planungen gebaut hat oder ob diese schon im Vorfeld falsch waren. Dann gilt es zu klären ob die Mangelbehebung fachgerecht war. Wie wurden z.B. diese beschriebenen 8 - 10 cm statisch überbrückt? Die Wand wird ja wohl kaum in der Luft hängen. Wie wurde die Fugendichtigkeit hergestellt (war diese überhaupt Auftrag desd AN?? Könnte auch der Innenausbauer machen) Fragen über Fragen....

    Gruß

    Thomas

    PS: Foto wäre wirklich hilfreich. Und am besten auch ein Planausschnitt.
     
  5. MoRüBe

    MoRüBe Gast

    Wieso Thomas...

    ... haste noch nie bei mh geguckt, das is Standard da :mega_lol::mauer
     
  6. #5 marioruenz, 22. Januar 2009
    marioruenz

    marioruenz

    Dabei seit:
    21. Januar 2009
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Betriebswirt
    Ort:
    Urmitz
    Hallo
    Also die Planung und Zeichnung wurde extern von einem Architekten und Statiker gemacht.
    Die Zimmerei, die auf Dachaufstockung spezialisiert ist, hat dann anhand dieser Unterlagen eine Bestandsaufnahme gemacht und entsprechende Messungen durchgeführt. Dies dauerte ca 20 Minuten, was für den Bauumfang meiner Meinung nach sehr kurz war.
    Die Wand steht auf der Bodenplatte und im Untergeschoss befinden sich hier ebenfalls tragende Wände zum Ablasten der Kräfte. Jetzt steht die Wand halt 8 – 10 cm versetzt hiervon. Statisch wird das wohl unproblematisch sein. Leider merke ich dass es zwischen den beiden Wänden (Dachaufstockung und Altbestand) zieht.
    Wie schon angemerkt wurde zwischen den beiden Wänden mit nem Besenstiel Dämmwolle reingestopft. Im Angebot war nicht berücksichtigt, das hier etwas getan werden müßte.
    Ich denke, da wurde einfach die Aufstockung so aufgesetzt, dass die Fassade gepasst hat und nicht zurückspringt, wenn man die Wände unmittelbar aneinander gesetzt hätte.Weitere Fotos setze ich heute abend rein,damit man mehr erkennen kann.

    Gruss Mario
     
  7. Anfauglir

    Anfauglir

    Dabei seit:
    18. Februar 2009
    Beiträge:
    903
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Physikstudent
    Ort:
    Ruppendorf
    Hallo.
    Zwanzig Minuten zum Aufmessen können dann ausreichend sein, wenn sich der Zimmerer im Vorfeld mit dem Bauvorhaben anhand von Plänen beschäftigt hat.
    Man kann immer ordentlich an den Bestand anschliessen, es ist nur oft aufwändig und erfordert z.T. ein bearbeiten der Konstruktionshölzer vor Ort, das kostet Zeit und Geld. Wenn der Zimmerer sich vermessen hat muss er dafür gerade stehen und ein Ergebniss abliefern, welches voll funktioniert (statisch, physikalisch, optisch...).
    Ein Besenstiel ist ein gebräuchliches Werkzeug in der Zimmerei, allerdings weniger zum Dämmen. Zum Verprügeln von Pfuschern und Zahlungssäumigen empfehlen sich Qualitätsstiele aus harten Holzarten, in Härtefällen auch Schaufelstiele.
     
  8. marioruenz

    marioruenz

    Dabei seit:
    21. Januar 2009
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Betriebswirt
    Ort:
    Urmitz
    Also der Zimmerer hatte zwar vorher schon meine Pläne von dem Altbestand, allerdings sind diese auch 30 Jahre alt und man hatte damals beim Bauen auch mal ein Steinchen höher, breiter und länger gemauert! Daher denke ich macht eine Bestandsaufnahme Sinn.
    Jetzt habe ich halt ne Lücke zwischen Dachaufstockung und Altbestand. Die Siebenschläfer und Bienen freuen sich bestimmt jetzt schon,denn für die dürfte so ein Blech mit Dämmung dahinter kein Problem sein.
    Meiner Meinung nach wurde die Aufstockung passend zur Außenfassade aufgesetzt und dann haben halt ein paar cm gefehlt um direkt an die alte Wand anzuschließen.

    Ja so ist das Komplettpreis, dann könne Sie sicher sein, dass alles aus einer Hand ist und funktioniert!!
     
  9. #8 LiBa Hannover, 21. Februar 2009
    LiBa Hannover

    LiBa Hannover

    Dabei seit:
    14. Januar 2009
    Beiträge:
    222
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt und Bauunternehmer
    Ort:
    Hannover
    Benutzertitelzusatz:
    planen und bauen fängt an, wo andere aufhören
    ...........gut, dass der zimmerer in der gewährleistung steht, ist klar, aber wie willste jetzt mit dem zimmerer weiter verfahren????? gem. vob und auch bgb schuldet er dir mängelfreie leistung..........habt ihr eine abnahme durchgeführt??? was ist mit nachbesserung???
     
  10. Anfauglir

    Anfauglir

    Dabei seit:
    18. Februar 2009
    Beiträge:
    903
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Physikstudent
    Ort:
    Ruppendorf
    Ein Ansatz der Nachbesserung wäre vielleicht, die Dämmung wieder zu entfernen und den Spalt mit einer gut dämmenden Schüttung aufzufüllen. Dabei ordentlich klopfen und stochern, damit keine Hohlräume bleiben. Wenn der Spalt bis unter das Blech voll ist sollte sich das Insektenproblem in Grenzen halten. Wenn das Blech ordentlich angebracht wird hat auch der Siebenschläfer schlechte Karten.
    Auf dem Foto scheint es mir so, als ob das alte Dach später auf das Blech entwässert, wenn das so sein sollte muss dort pefekt gearbeitet werden sonst gibt es grosse Probleme.
    Die Winddichtigkeit ist auch sehr wichtig (du schreibst es zieht), da muss was passieren, evtl. eine geeignete diffusionsoffene Bahn unter das Blech und an die Seiten und ordentlich anschliessen, aber da müsst ihr vor Ort eine Lösung finden.
     
  11. pauline10

    pauline10

    Dabei seit:
    17. Mai 2007
    Beiträge:
    1.813
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Hausfrau
    Ort:
    Frankfurt
    Benutzertitelzusatz:
    Aber das muß eine Hausfrau ja nicht wissen!!
    Das Gerüst ist gut dargestellt. Aber was soll das foto zeigen??

    pauline
     
  12. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  13. marioruenz

    marioruenz

    Dabei seit:
    21. Januar 2009
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Betriebswirt
    Ort:
    Urmitz
    Die Abnahme ist noch offen und zum Glück habe ich auch noch nicht alles bezahlt bis auf nen geringen Betrag. Hoffe das dieser zur Motivation und Nachbesserung noch ausreicht!
     
  14. marioruenz

    marioruenz

    Dabei seit:
    21. Januar 2009
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Betriebswirt
    Ort:
    Urmitz
    Das Foto zeigt den Altbestand und die Aufstockung die davor gesetzt wurde. Das Blech verbindet praktisch eine alte Wand mit einer Neuen!
    Ja das Gerüst ist gut getroffen!
     
Thema:

Dachaufstockung

Die Seite wird geladen...

Dachaufstockung - Ähnliche Themen

  1. Dachaufstockung teurer als Neubau?

    Dachaufstockung teurer als Neubau?: Hallo! Schon einmal sorry für sehr viel Text... Mein Mann und ich planen nun seit knapp 2 Jahren mein Elternhaus aufzustocken, was sich aber als...
  2. Dachaufstockung (Walmdach) - Möglichkeiten - Lösungen - Ideen

    Dachaufstockung (Walmdach) - Möglichkeiten - Lösungen - Ideen: Hallo zusammen, wir sind derzeit in der Planungsphase, das Dach unseres Hauses im Bungalow-Stil mit Walmdach anzuheben, um dadurch entsprechend...
  3. DDR haus HB 2 Dachaufstockung Holzbeton

    DDR haus HB 2 Dachaufstockung Holzbeton: Hallo, wir haben vor uns ein haus zu kaufen baujahr 197, ddr baustil. Dachaufstockung geplant für vollnutzbares Dachgeschoss. Infos : Haustyp:...
  4. Dachaufstockung - Decke einziehen

    Dachaufstockung - Decke einziehen: Hallo ihr! Möchte gerne unserer Haus um eine Etage erweitern. Nun habe ich mich schon ein bisschen in diverse Forum durchgestöbert aber leider...
  5. Stellplätze bei Dachaufstockung

    Stellplätze bei Dachaufstockung: Hallo zusammen, Ich hoffe Ihr könnt mir weiterhelfen. Ich besitze ein 2 Familienhaus, indem 2 Generationen meiner Familie wohnen. Nun möchte...