Dachausbau: Holzunterkonstruktion - Welche Latten?

Diskutiere Dachausbau: Holzunterkonstruktion - Welche Latten? im Dach Forum im Bereich Neubau; Hallo liebe Forengemeinde, ich hab folgende Frage -vermutlich ein Evergreen, aber über die SuFu habe ich auf die Schnelle keine befriedigende...

  1. #1 bauherr75, 5. Juni 2012
    bauherr75

    bauherr75

    Dabei seit:
    29. Januar 2011
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    ÖD
    Ort:
    Hessen
    Hallo liebe Forengemeinde,

    ich hab folgende Frage -vermutlich ein Evergreen, aber über die SuFu habe ich auf die Schnelle keine befriedigende Antwort gefunden- also, es geht um die Verkleidung des Dachgeschosses mit 12,5er GKP. Die Unterkonstruktion soll aus Holz sein. Welche Latten sind dafür geeignet (technisch und auch in wirtschaftlicher Hinsicht)? Horizontaler Abstand Sparrenmitte zu Sparrenmitte ca. 70cm. Was ist zu empfehlen?:

    30 x 50mm gehobelt (ist das dann automtisch KVH? Nein, oder?)

    geht auch
    30 x 50mm sägerauh, imprägniert, S10 (Wie siehts da mit der Holzfeuchte aus?)

    was ist mit
    24 x 48mm gehobelt
    24 x 48mm sägerauh

    Stärkere Latten als 30x50 möchte ich wegen der Einbautiefe (Raumverlust) eigentlich nicht verwenden...oder sollte ich?


    Beste Grüße
    Alex
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. H.PF

    H.PF

    Dabei seit:
    7. Dezember 2005
    Beiträge:
    11.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Ort:
    Hückeswagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dachdecker+Hochbautechniker
    überleg mal ob du nicht vielleicht eher Metallunterkonstruktion machen willst...

    3x5 ist zu Schmal für Stöße...
     
  4. Neutal

    Neutal

    Dabei seit:
    12. Dezember 2011
    Beiträge:
    4.181
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Zimmermeister
    Ort:
    Lüneburg
    Benutzertitelzusatz:
    VON EVENTUELL EINGEBLENDETER WERBUNG IN DIESEM POS
    @H.PF: Er will Gipsplatten anbringen, keine Stöße:p
     
  5. #4 MarkusVII, 5. Juni 2012
    MarkusVII

    MarkusVII Gast

    Ich habe für meine Gipsplatten imprägnierte Holzlatten 24*48mm genommen. Der Meter kommt hier auf ein paar zig-Cent und somit wirtschaftlich.

    (Für die Oberklugen hier ;) -Egal wie die Gipsplatten richtig heißen, die Konstruktion hält)
     
  6. #5 tanzbaer, 5. Juni 2012
    tanzbaer

    tanzbaer

    Dabei seit:
    14. August 2010
    Beiträge:
    667
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl-Ing
    Ort:
    Oberursel
    Sparschalung. Frag mich nicht nach den genauen Maßen, langes Stück Holz, handbreit, so um die 2cm stark, davon natürlich mehrere und dann jeweils nur jede zweite Reihe an die Sparren. So vermitteln dass die Stöße der Platten nachher mittig auf den Brettern sitzen. Grottige Sortierung, nicht die gehobelten aus dem Baumarkt.

    Grüße

    tanzbaer
     
  7. Neutal

    Neutal

    Dabei seit:
    12. Dezember 2011
    Beiträge:
    4.181
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Zimmermeister
    Ort:
    Lüneburg
    Benutzertitelzusatz:
    VON EVENTUELL EINGEBLENDETER WERBUNG IN DIESEM POS
    Die 24/48 sind schon etwas knapp bemessen. Die UK sollte mindestens 24 mm stark sein, damit später die Schrauben (30mm)nicht gleich die DB durchstossen. Eine breite von 76mm ist standard und gohobelt dürfen sie gerne sein, damit sie auch einigermaßen Maßhaltig sind. Alternatin kann man auch mit abhängern eine Metall Uk anbringen.
    Stärkere Latten machen Sinn, wenn Du vorhast noch eine weitere Dämmebene anzuordnen.
    Getrocknet macht sinn, weil deutlich maßhaltiger. Abstand setze ich auf 30-40 cm
     
  8. Bolanger

    Bolanger

    Dabei seit:
    8. Januar 2009
    Beiträge:
    438
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    angestellter
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Hallo,

    welche Standardmaße gibt es denn eigentlich für getrocknete Latten?

    Ich kenne Dachlatten S10 3x5 oder 4x6 cm. Sobald man dickere Latten haben will, werden die doch schnell unverhältnismäßig teuer, oder

    Grüße,

    Bolanger
     
  9. #8 MoRüBe, 14. Juni 2012
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 14. Juni 2012
    MoRüBe

    MoRüBe Gast

    na ja, da kommste langsam in den Bereich von KvH. Da reden wir aber auch von unterschiedlichen Qualitäten. Na ja, und bei 10 Lättchen, machts den Kohl nicht fett, aber da würd ich mir das sägerauhe Zeugs nicht antun...

    Ansonsten finnste hier was schönes:

    http://www.fragdenarchitekt.de/Bauholz.aspx
     
  10. Pedi1974

    Pedi1974

    Dabei seit:
    18. Februar 2015
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Banker
    Ort:
    Frankfurt am Main
    Ich möchte das Thema hier mal auffrischen. Bin durch die SuFu drauf gestoßen. Bei mir steht auch der Dachausbau an und ich überlege welche Latten ich nehmen soll. Gedämmt wurde bereits durch den Bauträger. Ich muss jetzt also nur noch die Konterlattung und die Gipskartonplatten anbringen.

    Im Baumarkt hat mir der freundliche Verkäufer stinknormale Dachlatten 24x48 empfohlen. Mein Nachbar hat das Hutprofil von Knauf verwendet. Der Preisunterschied ist enorm (0,55 €/m zu 2,29 €/m).

    Jetzt sind die Dachlatten ja nur 48mm breit. Wenn sich jetzt also zwei GKP auf der Latte treffen, dann bleibt je GKP nur 24mm Platz zur Verschraubung. Geht das oder ist das zu knapp. Mir ist noch die Idee gekommen jeweils zwei 48er Latten parallel zueinander zu verschrauben. Damit hätte ich die Fläche verdoppelt und wäre immernoch mehr als doppelt so günstig wie das Metallprofil.

    Was mein ihr dazu? Ach ja, und müssen die Latten die grünen imprägnierten sein oder tun es auch normale???

    Hier mal ein Bild zum besseren Verständnis:
    Unbenannt.png
     
  11. Gast943916

    Gast943916 Gast

    freundlich mag er ja sein, aber leider auch ahnungslos....
    nein
    vergiss es
    und impr. haben in Wohnräumen nichts zu suchen
     
  12. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  13. Pedi1974

    Pedi1974

    Dabei seit:
    18. Februar 2015
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Banker
    Ort:
    Frankfurt am Main
    Danke für die schnelle Antwort. Hast du auch einen konkreten Tipp für mich welches Material ich verwenden soll?
     
  14. Gast943916

    Gast943916 Gast

    hab ich, um alle Voraussetzungen, wie z.B. Schraubabstände, zu erfüllen würde ich 40/60 natur nehmen, oder gleich auf Metall umschwenken
     
Thema: Dachausbau: Holzunterkonstruktion - Welche Latten?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. welche latten für unterkonstruktion

    ,
  2. welche latten für unterkonstruktion fussboden

    ,
  3. schmale dachlatten

    ,
  4. dachausbau unterkonstruktion ,
  5. trockenbauwand dachlatten,
  6. latten für unterkonstruktion,
  7. latte dachausbau,
  8. dachausbau welche latten,
  9. dachlatten oder kvh für dachausbau,
  10. dachlatten trockenbau,
  11. trockenbau latten,
  12. dachlatten anbringen dachausbau,
  13. dachlatten 3x5 oder 4x6,
  14. dachbodenausbau unterkonstruktion,
  15. holz unterkonstruktion dach
Die Seite wird geladen...

Dachausbau: Holzunterkonstruktion - Welche Latten? - Ähnliche Themen

  1. Dachausbau mit alukaschierter Dämmung

    Dachausbau mit alukaschierter Dämmung: Hallo Zusammen, ich plane den Ausbau meines Daches (Haus von 1983 / Wohnraum: Küche und Wohnzimmer). Zuerst zum aktuellen IST-Zustand (von außen...
  2. Aufbau des Fussbodens über Garage (Dachausbau)

    Aufbau des Fussbodens über Garage (Dachausbau): Hallo liebe Fachmänner, ich bin leider keiner, ;-) drücke ich aber trotzdem nicht vor einem kleinen Ausbau-Vorhaben. :-) Auf meiner 2012...
  3. Dachausbau Trockenbauwand befestigen

    Dachausbau Trockenbauwand befestigen: Hallo liebe Forenmitglieder, Ich habe eine Frage zur Befestigung meiner Trockenbauwände. Ich baue derzeit meinen Dachboden aus und bin jetzt...
  4. Fermacell-Decke, Holzunterkonstruktion - Gewebe-Band?

    Fermacell-Decke, Holzunterkonstruktion - Gewebe-Band?: Hallo Gemeinde! Habe mich extra hier angemeldet, um mir die Meinung von echten Fachleuten einzuholen - weil: habe zu meinem Vorhaben...
  5. Dachausbau in Baden-Württemberg - Seit wann ohne Genehmigung möglich?

    Dachausbau in Baden-Württemberg - Seit wann ohne Genehmigung möglich?: Hallo, bei mir geht es um die Dachumdeckung, was ich in einem anderen Unterforum schon geklärt habe. Bekannt ist mir bereits, dass ich das Dach...