Dachausbau - Profile quer - Statik ausreichend?

Diskutiere Dachausbau - Profile quer - Statik ausreichend? im Trockenbau Forum im Bereich Neubau; Guten Morgen :) Ich habe zu beiliegenden Fotos eine Frage: Bekomme ich in dieser Ecke meines Dachbodens ein Problem mit den 11,5er Rigips...

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. #1 erdbeerbus, 20. Januar 2015
    erdbeerbus

    erdbeerbus

    Dabei seit:
    19. Januar 2015
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Mechaniker
    Ort:
    Berlin
    Guten Morgen :)

    Ich habe zu beiliegenden Fotos eine Frage:

    Bekomme ich in dieser Ecke meines Dachbodens ein Problem mit den 11,5er Rigips Platten,
    die ich quer, also 2m in der Tiefe und auf einer Breite von 125cm anbringen möchte und unter der
    Pfette mit 13cm Abstand und dann die Profile mit 52cm Abstand angebracht habe?

    Schaut mal auf das gestern entstandene - ich hatte die Profile noch über .. sonst haette ich
    auch Dachlatten genommen.

    Zudem: Würdet IHR unter die Profile (Alu) noch etwas kleben, damit die Dampfsperre nicht durch "Reibung"
    beschaedigt wird?

    GrzStef alias Obelix.
     

    Anhänge:

  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 erdbeerbus, 20. Januar 2015
    erdbeerbus

    erdbeerbus

    Dabei seit:
    19. Januar 2015
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Mechaniker
    Ort:
    Berlin
    mahlzeit - habe gerade das hier gelesen:

    "NICHT Sinn des Forums sind kostenlose Planungsleistungen und Projekt- oder Bastelanleitungen für DoItYourself-Heimwerker (z.B. Online-Statik oder Elektroinstallation)."

    Daher mal die Berichtigung im Fredbeginn: Ich will nur nen allgemeinen Tipp ob das so grundsaetzlich richtig ist.
    Grund ist, dass zb in Spanien sowas haelt - will hier keinem auf die Fuesse treten ...
     
  4. Kalle88

    Kalle88

    Dabei seit:
    16. August 2013
    Beiträge:
    6.160
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dachdecker/ Kaufmann
    Ort:
    Berlin
    52cm sind grenzwertig, wenn ich mich nicht täusche. Die Aluprofile sollten den Fixpunktabstand aber ausreichend tragen können. Deine Luftdichte dagegen ist eine halbe Katastrophe... Dazu will ich mich aber nicht auslassen, dass kann dir ein fachkundiger vor Ort erklären...
     
  5. H.PF

    H.PF

    Dabei seit:
    7. Dezember 2005
    Beiträge:
    11.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Ort:
    Hückeswagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Mach mal einen Blower-Door-Test bevor du beplankst. Ich bin mir sicher das du da grandios untergehst. Und das ist für dein Haus schnell tödlich
     
  6. #5 stillerMitleser, 20. Januar 2015
    stillerMitleser

    stillerMitleser

    Dabei seit:
    19. April 2014
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Stuckateur
    Ort:
    Schwerte
    Einfach mal ein klein wenig rechnen:
    52x 4 = 208
    Plattenmaß ist 125 x 200

    Und nu überlegen wo der Fehler ist :winken
     
  7. #6 Gast943916, 21. Januar 2015
    Gast943916

    Gast943916 Gast

    @stillerMitleser, bestimmt in deiner Rechnung..... 2cm ist doch keione Maßeinheit am Bau:mega_lol:

    daran siehst du, dass es auch dort Pfuscher gibt.....
     
  8. #7 erdbeerbus, 21. Januar 2015
    erdbeerbus

    erdbeerbus

    Dabei seit:
    19. Januar 2015
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Mechaniker
    Ort:
    Berlin
    Mahlzeit alle zusammen.

    Ich werde das mit der Luftdichte mal checken. Danke dafuer.
    Aber ich habe eben auch gehört dass man sich auch "totdaemmen" und zu viel dicht machen kann.

    Bei mir ist es eben so, dass ich eine diffusionsoffene Unterspannbahn unter den Ziegeln habe,
    darunter dann das Daemmaterial und dann die Folie.

    Ganz ganz dicht bekomme ich es kaum wegen der Holzbalken, die ja die Dachkonstruktion tragen.
    Trotzdem werde ich natuerlich noch mal einen Fachmann kommen lassen.

    Ihr meint sicher auch wegen dem so verschieden abgeklebten, oder was ist das Problem?

    Danke und ne schoene Tag weiterhin, Stephan
     
  9. Taipan

    Taipan

    Dabei seit:
    12. Oktober 2011
    Beiträge:
    5.673
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    in einem Haus
    Ich habe mal gehört, dass bei Geschwindigkeiten über 30km/h der menschliche Körper kaputt geht und dass die Erde eine Scheibe ist.
     
  10. #9 saarplaner, 21. Januar 2015
    saarplaner

    saarplaner

    Dabei seit:
    7. Oktober 2008
    Beiträge:
    1.821
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Ing.
    Ort:
    Saarland
    Benutzertitelzusatz:
    Ich distanziere mich von der eingeblend. Werbung!
    Das ist absolutes Stammtischgeschwätz.

    Wenn du deine Konstruktion schadenfrei haben möchtest, MUSS es luftdicht sein!
     
  11. erdbeerbus

    erdbeerbus

    Dabei seit:
    19. Januar 2015
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Mechaniker
    Ort:
    Berlin
    Danke. Ich werde mir dieser Tage schnellstens einen Fachmann kommen lassen. Stephan
     
  12. erdbeerbus

    erdbeerbus

    Dabei seit:
    19. Januar 2015
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Mechaniker
    Ort:
    Berlin
    Hallo noch mal ... Trockenbauer und Dachdecker haben mir gesagt, das bei dem 1900 gebauten Haus
    die Daemmung absolut ok ist und auch die Dichtheit ausreichend ist.

    Hatte auch noch nen Architekten dabei ... Wird eben durch die Balken, die bis in den Ringanker gehen
    nur schwer ganz dicht zu machen, da selbst durch die Balken Luft nach innen dringen könnte.

    Die Statik habe ich aber noch verbessert, danke fuer eure Antworten an dieser Stelle.

    Ich kenne die Problematik bei neuen Haeusern ... daher mal die Frage, woher ihr anhand der Bilder oben sehen könnt,
    dass dort etwas mit der Luftdichte nicht stimmt? Oder sollte ich schauen, dass die Folie STRAFF liegt???

    OB
     
  13. erdbeerbus

    erdbeerbus

    Dabei seit:
    19. Januar 2015
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Mechaniker
    Ort:
    Berlin
    Eine Frage zum grundsätzlichen verstaendnis... Wenn ich im dachboden rigips an den waenden habe... Und sagen wir mal einige Leute da oben versammelt habe oder wie auch sonst kondenswasser sich also im. Dachboden... unter den Platten bilden sollte... Dann wird das doch durch die dampfsperre wenn sie dicht ist zwischen Folie und Rigips bleiben und verdampft. Oder? Waere SIE irgwo undicht wuerde das Kondensat durch die Folie in die deammwolle gehen dort aber koennte sie doch wegen der diffusionsoffenen unterspannbahn darueber nach aussen entweichen oder?
     
  14. Kalle88

    Kalle88

    Dabei seit:
    16. August 2013
    Beiträge:
    6.160
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dachdecker/ Kaufmann
    Ort:
    Berlin
    Dann haben Trockenbauer und Dachdecker keine Ahnung. Konvektiver Feuchteeintrag lässt sich nicht mal sauber berechnen, wenn ich mich nicht zu sehr irre. Daher kann man nicht mal genau sagen in wie weit sich Bauteile durch unzulängliche Dichtigkeiten auffeuchten werden und ob dieser Feuchteanteil einen kritischen Masseanteil des Holzes überschreitet. So das sich erstmal Schimmel bildet, dann Pilze, dann der Schwamm und dann ade Tragwerk. Wer hier pauschale Dummschwätzerische Antworten präsentiert macht sich bei Leuten mit Fachwissen stark ungläubig. Wenn überhaupt dann sollten solche Aussagen von einem Bauphysiker mit langjähriger Berufserfahrung stammen und selbst dieser wird dies nur ohne Gewähr tätigen wollen.

    Kondenswasser ist das Resultat wenn die Luft schlagartig abkühlt. Warme Raumluft transportiert eine Summe X an Wassergasmolekühle mit sich. Diese Wassergasmolekühle werden in Folge von Verdunstung (Kochen, Waschen, Duschen usw) vermehrt in die Raumluft abgegeben. Der entstehende Wasserdampf durch das Erhitzen führt also zu einer gewissen Sättigung der Luft - eben mit diesen Wassergasmolekühlen. Bedeutet dass deine relative Luftfeuchtigkeit ansteigt und die Luft damit feuchter wird. Warme Luft folgt der Thermik und will nach oben aufsteigen. Auf diesem Wege nimmt sie die Wassermolekühle mit und trifft dann irgendwann auf deine Dampfsperre die Gleichzeitig die Luftdichtigkeit darstellt.

    Nun kommt es zur Diffusion und zum Sinn der Dampfsperre. Ja nach Sperrgrad der DS dringen per diffusion (Teilchenaustausch) kleinste Gasmolekühle (Teilchen) ein - das erfolgt entsprechend gehindert. Hast du nun eine Leckage, kann der Teilchenaustausch ungehindert stattfinden. Dann spricht man von Konvektion oder konvektiven Feuchteeintrag. Da nun an deiner Folie ein Druckunterschied besteht, weil ja mehr Teilchen durchwollen als können, konzentriet sich alles mehr oder weniger an der Leckage. Da hier der "Druck" geringer ist und es schneller einfließen kann. Dadurch werden erhebliche Mengen Gasmolekühle in die Konstruktion eingetragen. Da im Winter innen ein höherer Dampfpartialdruck besteht als außen, wollen die Molekühle nach außen um diesen Misstand auszugleichen. Nun kühlt deine Luft, mit den Molekühlen auf dem Weg immer weiter aus. Das Gas was in der Luft steckt kann nicht mehr gehalten werden, es kommt zu einer Veränderung des Aggregarzustandes. Bedeutet, dass sich das Gas verflüssigt - was dann dein Kondenswasser ist. Dies schlägt sich an Bauteilen, in der Dämmung nieder. Zu viel Kondensat kann zu einer Vereisung auf der Innenseite deiner Unterdeckbahn führen, aus diffusionsoffen wird mehr oder minder diffusionsdicht. Feuchtigkeit wird eingeschlossen und summiert sich auf. Deine Sparren saugen sich mit der Feuchtigkeit voll. Kann nun im Sommer nicht ausreichend in den Raum trocknen potenziert sich die Feuchtigkeit im nächsten Winter. Auf Dauer der Tod deines Gebälkes, deiner Außenwand usw.


    Das ist jetzt nur grob und hoffentlich Laienverständlich beschrieben. Das Thema ist aber noch wesentlich komplexer.
     
  15. erdbeerbus

    erdbeerbus

    Dabei seit:
    19. Januar 2015
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Mechaniker
    Ort:
    Berlin
    ok habs verstanden, danke ... zitat "Durch Undichtigkeiten in der Dampfsperre kann aber feuchte -- relativ warme -- Luft aus dem Innenraum in die Dämmung geraten. Dort würde dann unter Umständen (kalte Dämmung) der Wasserdampf kondensieren."

    da passt dann auch folgende aussage:

    "Warme Luft folgt der Thermik und will nach oben aufsteigen. Auf diesem Wege nimmt sie die Wassermolekühle mit und trifft dann irgendwann auf deine Dampfsperre die Gleichzeitig die Luftdichtigkeit darstellt. "

    und das sehe ich als problem ...

    zudem fand ich es gar nicht grob beschrieben sondern sehr ausfuehrlich aber das war sicher mit dem zwinkernden Auge ... bei dem ernsthaften Thema.

    wir schlafen ja da oben im dachboden und lüften also ausreichend - was ich aber - vorgeschriebene saetze beachtend dann auch ncht ausreicht.

    ich lass heut noch mal einen anderen fachmann kommen. danke fuer die deutlichen worte. ob
     
  16. #15 stillerMitleser, 22. Januar 2015
    stillerMitleser

    stillerMitleser

    Dabei seit:
    19. April 2014
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Stuckateur
    Ort:
    Schwerte
    Naja, die 52cm stammen ja nicht von mir, sondern sind aus #1 übernommen

    (nebenbei schneid/ hobel ich mir bei einer graden Decke sogar die angefaste Kante ab. Daher sitzt mein erstes Cd bei 49,5. Bei einer Schrägen -so wie hier- bedingt durch das Schrägschneiden sogar noch etwas näher zur Wand)
     
  17. #16 gunther1948, 22. Januar 2015
    gunther1948

    gunther1948

    Dabei seit:
    5. November 2006
    Beiträge:
    6.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    architekt/statiker
    Ort:
    67685 weilerbach
    hallo
    die bauphysik macht keinen / kennt keinen unterschied zwischen altbau und neubau.
    wo stammt denn diese weisheit wieder her bist wohl zuviel am stammtisch mit lauter experten.

    gruss aus de pfalz
     
  18. #17 erdbeerbus, 23. Januar 2015
    Zuletzt bearbeitet: 23. Januar 2015
    erdbeerbus

    erdbeerbus

    Dabei seit:
    19. Januar 2015
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Mechaniker
    Ort:
    Berlin
    alles neu - frage zum giebel

    so ihr lieben menschen,

    alle uebergaenge von holz zu daemmung und dampfsperre noch mal aufgemacht, neu verklebt und nun eine anschlussfrage
    hoffe das ist in dem thread ok so:

    schaut bitte mal auf das bild anbei ...


    wie mache ich hier an der giebelwand am besten den Übergang? ganz hinten in der ecke zum giebel ist ein sparren,
    an dem wuerde ich mit kleber und band die dampfsperre festmachen.

    die unterspannbahn, die ich an der giebewand ueber den giebelsteinen vor der daemmung anbringen moechte
    (muss ich das zwingend???) wuerde ich dann ebenfalls am sparren enden lassen.

    ist das ok so???

    danke und nen gutes we fuer euch. ob
     

    Anhänge:

  19. erdbeerbus

    erdbeerbus

    Dabei seit:
    19. Januar 2015
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Mechaniker
    Ort:
    Berlin
    ach und noch was: kann ich mit irgwas die balken einstreichen oder gegen feuchtigkeit schuetzen, die IM giebelmauerwerk zu sehen sind? danke, ob
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 gunther1948, 23. Januar 2015
    gunther1948

    gunther1948

    Dabei seit:
    5. November 2006
    Beiträge:
    6.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    architekt/statiker
    Ort:
    67685 weilerbach
    hallo
    ich frag mich wie lange das mit dem diy-gefickel noch weiter geht?????????????

    gruss aus de pfalz
     
  22. Taipan

    Taipan

    Dabei seit:
    12. Oktober 2011
    Beiträge:
    5.673
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    in einem Haus
    Nö.

    Grottenfalsch.
     
Thema: Dachausbau - Profile quer - Statik ausreichend?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. Spitzboden statik nachtraeglich verbessern

Die Seite wird geladen...

Dachausbau - Profile quer - Statik ausreichend? - Ähnliche Themen

  1. Größe Gäste-WC und HWR ausreichend?

    Größe Gäste-WC und HWR ausreichend?: Hallo liebe Experten, meine Freundin und ich stehen vor dem ersten eigenen Hausbau. Alles ist neu und auf Papier noch recht abstrakt. Meine...
  2. Keine Statik mehr vorhanden

    Keine Statik mehr vorhanden: Hallo, nachdem wir ein Haus aus 1954 übernommen haben und in der Kernsanierung stecken, kam der Wunsch nach Veränderung der Räumlichkeiten auf....
  3. Statik Frage T9 und Schlitze

    Statik Frage T9 und Schlitze: Wenn man eine tragende Wand mit 24er T8 oder T9 Steinen mit Meneralwolle gefüllt baut hat sie 5 breite Stege übereinander. Diese haben eine...
  4. Dachausbau mit alukaschierter Dämmung

    Dachausbau mit alukaschierter Dämmung: Hallo Zusammen, ich plane den Ausbau meines Daches (Haus von 1983 / Wohnraum: Küche und Wohnzimmer). Zuerst zum aktuellen IST-Zustand (von außen...
  5. Aufbau des Fussbodens über Garage (Dachausbau)

    Aufbau des Fussbodens über Garage (Dachausbau): Hallo liebe Fachmänner, ich bin leider keiner, ;-) drücke ich aber trotzdem nicht vor einem kleinen Ausbau-Vorhaben. :-) Auf meiner 2012...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.