Dachboden Fußbodenkonstruktion, nur welche?

Diskutiere Dachboden Fußbodenkonstruktion, nur welche? im Estrich und Bodenbeläge Forum im Bereich Neubau; Hallo, also bei uns wird der Dachboden ausgebaut bzw. erweitert. Aktuell ist dort eine Betondecke mit einer Schicht Bitumen, einigermaßen eben....

  1. DGAusbau

    DGAusbau

    Dabei seit:
    29. Dezember 2015
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ing.-Student
    Ort:
    München
    Hallo,

    also bei uns wird der Dachboden ausgebaut bzw. erweitert. Aktuell ist dort eine Betondecke mit einer Schicht Bitumen, einigermaßen eben.
    Im restlichen Dachboden wurde es folgendermaßen realisiert: Betonstreifen (oder war es Estrich...) mit verschraubter Holzlatte und darauf eine Schicht Bitumen (nur über die Latte), darauf wiederum Spanplatten. Die Zwischenräume wurden mit Steinwolle (?) gefüllt. Jedoch knarzt die Konstruktion an jeder Ecke und ist nicht gerade für den Laien machbar, die Betonsteifen müssen auch eben sein, die Abstände der Lattung genau stimmen, etc. Ist natürlich machbar, aber wäre schön wenn nichts schief gehen kann.

    Da der restliche Boden anders gemacht werden soll, war ich auf der Suche nach anderen Möglichkeiten. Da gibt es auch Styropor, verklebt mit Platten, total easy zu verlegen, kostet jedoch auf 45m2 einiges an Geld, noch dazu reicht der Platz nicht (12cm).
    Daher wollte ich hier mal fragen, was die einfachste und kostengünstige Methode ist, die auch noch Geräuscharm ist.

    Kurz zu den Daten:
    - Von der Betondecke, bis zur Höhe des bereits verlegten Boden, sind 10cm (Bodenbelag an sich ist noch nicht darauf)
    - es soll Laminat verlegt werden
    - Spanplatten und Dämmwolle wurden bereits gekauft, würde einiges gespart werden wenn diese auch genutzt werden

    Hätte jemand einen Tipp? Wäre z.B. einfaches Styropor (ggf. noch Ausgleichsmasse) mit schwimmenden Spanplatten + Laminat möglich?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Tatsächlich "Span"platten? Die wären in meinen Augen denkbar ungeignet, und die Geräuschentwicklung der vorhandenen Konstruktion deutet ja auch in die Richtung.

    Die gibt es nicht. Entweder gleich mit der Tatsache anfreunden, dass der Aufbau nicht billig wird, oder das Thema abhaken. Ich weiß, das wolltest Du nicht hören, aber was wäre die Alternative? So ein Murks wie im restlichen Dachboden? Die Entscheidung liegt bei Dir.

    Ich würde an Deiner Stelle mal über einen "normalen" Bodenaufbau mit Dämmlage und Estrich nachdenken. Macht viel Arbeit und kostet entsprechend auch Geld. Dafür gibt´s gute (Tritt)Schalldämmung, kein Quietschen oder Knarzen, und die Höhe ist auch kein Problem. Hilfsweise könnte man eine Trockenbau-Variante wählen, was aber den Preis deutlich in die Höhe treiben dürfte. Auch das Thema Schüttung könnte evtl. interessant werden.

    Bei der kleinen Fläche würde ich lieber ein paar Euro pro m² mehr investieren und hätte dafür meine Ruhe. Wenn man tagelang an einem untauglichen Bodenaufbau herumbastelt, hat man auch Geld in den Sand gesetzt, und ärgert sich später jeden Tag.
     
  4. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Wie soll der Raum denn überhaupt zukünftig genutzt werden?
     
  5. #4 DGAusbau, 11. Januar 2016
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 11. Januar 2016
    DGAusbau

    DGAusbau

    Dabei seit:
    29. Dezember 2015
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ing.-Student
    Ort:
    München
    Es sind tatsächlich Spanplatten, richtig.

    Ein Estrich kosten glaube ich nicht die Welt, Material sollten um die 300-400€ kosten (?), j Firma wird wohl zu teuer. Fertigestrich ebenso, sind ja allein 1.000€ für die Platten.

    Gibt es keine weiteren Alternativen? Entweder quietschende Spanplatten oder direkt der Estrich?

    @Julius, der Raum soll ein Wohnzimmer werden.
     
  6. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Ich wüsste jetzt nichts was mit Deinen Preisvorstellungen umsetzbar wäre.
     
Thema:

Dachboden Fußbodenkonstruktion, nur welche?

Die Seite wird geladen...

Dachboden Fußbodenkonstruktion, nur welche? - Ähnliche Themen

  1. Dachboden Isolierung

    Dachboden Isolierung: Hallo zusammen, Ich habe eine Frage wegen der Dachboden Isolierung. Ich habe ca. 80 qm Betondecke zu isolieren und habe mir die Isover Integra ZKF...
  2. Fußbodenaufbau kehlbalken/dachboden

    Fußbodenaufbau kehlbalken/dachboden: Wir wohnen jetzt seit einem Jahr in unserem Neubau mit Satteldach, sichtdachstuhl und aufsparrendämmung. Wir möchten jetzt den vorhandnen...
  3. Belüftung kalter Dachboden

    Belüftung kalter Dachboden: Vielleicht eine blöde Idee, wenn es so ist bitte Antwort Aufgeschreckt durch verschiedene Berichte hier wie Spitzboden und Tropfsteinhöhle hier...
  4. Defekte Unterspannbahn auf Dachboden austauschen.

    Defekte Unterspannbahn auf Dachboden austauschen.: Hallo, ich möchte meinen Dachboden neu dämmen. Nun ist in zwei Sparrenfeldern die Unterspahnbahn (Deltafolie nicht diffusionsoffen) defekt. Ich...
  5. Rauspund auf dem Dachboden erneuern

    Rauspund auf dem Dachboden erneuern: Hallo, ich bin neu hier und habe gleich eine Frage. Wir haben ein Fachwerkhaus Baujahr 18xx, Aufstockung 1911. Auf dem Dachboden sollen die...