Dachbodenausbau Trockenbau

Diskutiere Dachbodenausbau Trockenbau im Praxisausführungen und Details Forum im Bereich Architektur; Hallo an Alle! Bin neu hier und auch neu im Häuslbau. Ich möchte den Dachboden (Mausboden) in Trockenbauweise ausbauen. Es kommen ein Bad ein WC...

  1. Normi2020

    Normi2020

    Dabei seit:
    19. November 2015
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angetellter
    Ort:
    Hollabrunn
    Hallo an Alle!
    Bin neu hier und auch neu im Häuslbau.
    Ich möchte den Dachboden (Mausboden) in Trockenbauweise ausbauen. Es kommen ein Bad ein WC und zwei Schlafräume. Für die Dachschrägen und die Decke benötige ich 15mm Platten (Brandschutz). Ich würde gerne die Einmannplatten (1300x900x15) nehmen. Jetzt bietet der Hersteller die Platten nur Imprägniert an. Ist ein kompletter Ausbau (alle Innenwände, Decke und Dachschrägen) mit imprägnierten Platten mit 15mm sinnvoll oder Schwachsinn?
    Fragen dahingehend:
    Bessere statische Eigenschaften bei 15mm anstatt 12,5mm (bei Innenwand)
    Nachteile beim /Grundieren/Streichen einer grünen Platte (wenn nicht erforderlich)?
    Höhere Kosten der Platten im Vergleich zu 12,5mm Platten sind mir bewusst. Ich würde die höheren Kosten hinnehmen wenn die Statik und der Schallschutz dadurch besser sind und keine Nachteile entstehen.
    Ich bedanke mich schon vorweg für Ratschläge
    Besten Gruß
    Normi
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Ich gehe mal davon aus, dass Du für den Ausbau eine Genehmigung hast. Dann müssten solche Details, wie Brandschutz, an sich schon geklärt sein. Dabei frage ich mich, wieso an den Dachschrägen der Brandschutz ein Thema ist. Da würde ich mal bei demjenigen nachhaken der den Ausbau geplant bzw. genehmigt hat.
    Auch was die Statik betrifft, verstehe ich die Logik nicht. Sollen die Platten aussteifen?

    Ansonsten spricht in meinen Augen nichts gegen die Platten, abgesehen vom höheren Preis.
     
  4. Normi2020

    Normi2020

    Dabei seit:
    19. November 2015
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angetellter
    Ort:
    Hollabrunn
    Danke für die Rückmeldung.
    Genehmigung liegt vor. Brandschutz auf Dachschrägen und Decke (gesamte Dachstuhlkonstruktion) ist gefordert (deshalb Brandschutzplatten). Geplant habe ich mit planendem Baumeister (Einreichplan). Diese Details wurden bei der Planung nicht besprochen (konnte er mir auch nicht sagen).
    Ausbauen wollen wir selber deshalb die Frage zu den Platten.
    Statik in Bezug auf stabilere Wände. Ob man einen Unterschied mekrt ob es sich um 12,5mm oder 15mm Platten handelt (Krafteinwirkung durch Stöße gegen die Wand, Aufhängen von Bildern, kleinen Regalen,...). Bei Waschtisch und ähnlichem kommt sowieso eine Verstrebung.
    Ich möchte eine ordentliche Lösung, diese jedoch kostengünstig selbst montieren. Ich habe im Verlauf der Bauphase schon einige Handwerker eingeladen und Themen besprochen. Da kommen primär persönliche (Fach) Meinungen und die kann ich auch von erfahrenen Häuslbauern bzw. Fachkräften in einem Forum abfragen habe ich mir gedacht.
     
  5. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Na hoffentlich übernimmst Du Dich nicht damit.
    Trockenbau ist ein bisschen mehr als nur ein paar Platten an die Wand kleben (oder schrauben).

    Wenn Brandschutz gefordert ist, dann müsste auch bekannt sein, WAS da genau gefordert wird, also so etwas wie F30, F60 oder was weiß ich.

    Moment mal, Hollabrunn, liegt das in Österreich? Keine Ahnung ob hier jemand die Anforderungn in Österreich kennt.
     
  6. Normi2020

    Normi2020

    Dabei seit:
    19. November 2015
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angetellter
    Ort:
    Hollabrunn
    Ja die Anforderung ist gegeben. F30 und damit ist eine Plattenstärke ausreichend.
    Da ich Elektriker, Installateur für die Professionistenarbeiten habe und ich die Räumlichkeiten selbst ausbauen möchte, mache ich mir da nicht so riesengroße Sorgen. Mein Schwiegervater ist ständig mit bei der Partie und hat sein eigenes Haus vor 20 Jahren auch selbst gebaut. Da ist kein Riss oder anderer Mangel in dem Dachausbau. So unmöglich kann das ja auch nicht sein...
     
  7. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Unmöglich ist es nicht, und wenn man nicht weiß was man falsch machen könnte, fällt es einem meist auch gar nicht auf.

    Was die Befestigung von Regalen etc. betrifft, so gibt es gute Infos von den Herstellern. Aus diese Sicht wäre 12,5mm meist ausreichend, vorausgesetzt man kommt nicht auf die Idee, die Regale mit Nägeln oder einfach mit Schrauben zu befestigen. Es gibt aber eine Menge geeignete Befestigungsmittel.
     
  8. Gast943916

    Gast943916 Gast

    ob impr. oder nicht impr. Platten ist prinzipiell egal, das Plattenmaß irritiert mich etwas...
    im regulären Lieferpogramm der Hersteller sind die nicht aufgeführt.
    15 mm Platten sind i.d.R. zwar grundsätzlich Feuerschutzplatten, aber das Format könnte ein reines Baumarktprodukt sein und da würde ich erst
    mal klären ob es wirklich GKF Platten sind.
    Ausserdem gibt es da viel mehr zu beachten als nur die richtigen Platten zu verwenden
     
  9. Normi2020

    Normi2020

    Dabei seit:
    19. November 2015
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angetellter
    Ort:
    Hollabrunn
    Hi,
    die Platten sind von Kxxxf Feuerschutzplatte super. Lt. Hersteller entspricht die Platte den Anforderungen. Ja ist Baumarktware wurde mir aber mehrfach empfohlen die kleineren Abmessungen zu verwenden.
     
  10. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. Eric

    Eric

    Dabei seit:
    8. Juli 2003
    Beiträge:
    5.056
    Zustimmungen:
    0
    Wenn Bad und WC gefliest werden, solltest Du dort besser zwei Lagen Gipskarton verwenden, anderenfalls kann es Risse in den Fugen und Fliesen geben.

    Der Rat, den Ausbau des Dachbodens nur dann selbst auszuführen, wenn Du alle hierbei anfallenden Gewerke ( Dämmung, Dampfbremse, Abdichtung in Bädern usw. ) verstehst, solltest Du ernst nehmen. Da kann sehr viel schief gehen. Wenn es unbedingt selbst gemacht werden soll, dann vorher die Filme unter

    www. isover-live.de

    ansehen.
     
  12. #10 Modernisierer70, 23. November 2015
    Modernisierer70

    Modernisierer70

    Dabei seit:
    6. November 2015
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Trockenbauer
    Ort:
    Essen
    Hi Normi2020,

    mit einer 12,5 mm starken Gipsfaser-Platte ist F30 bei entsprechendem Dachaufbau möglich.
    Die Platten sind schon vorbehandelt, eine Grundierung ist vor dem Tapezieren nicht nötig. Stabilität ist auf jeden Fall gegeben. Möchtest du hier noch einen drauf setzen, würde ich statt 15 mm lieber 2-lagig arbeiten. Dann gingen auch 2 x 10 mm.
     
Thema:

Dachbodenausbau Trockenbau

Die Seite wird geladen...

Dachbodenausbau Trockenbau - Ähnliche Themen

  1. Trockenbau Platten stoß an stoß oder etwas Luft?

    Trockenbau Platten stoß an stoß oder etwas Luft?: Ahoi Würde gerne mal wissen ob man Rigipsplatten Stoß an Stoß legen tut, oder etwas Luft lässt zwischen den platten so 1mm-2mm ? . Die Frage...
  2. Dachbodenausbau - Warum kippt die Wand nicht um ?

    Dachbodenausbau - Warum kippt die Wand nicht um ?: Hallo liebes Forum, ich hoffe, dass ich hier meine Fragen stellen darf und ich hoffentlich die Erleuchtung hier bekomme. Da ich noch nicht selbst...
  3. Trockenbau für Waschtischplatte verstärken. Wie?

    Trockenbau für Waschtischplatte verstärken. Wie?: An eine Trockenbauvorwand möchte ich eine hängende Waschtischplatte montieren, auf die kommen zwei Aufsatzwaschbecken. Die Vorwand wird doppelt...
  4. Muss Trockenbauer für Trocknung sorgen?

    Muss Trockenbauer für Trocknung sorgen?: Hallo, wir renovieren gerade einen Raum. Dazu wurden die Wände vor kurzem neu mit GKP verkleidet und danach auch Trockenestrich verlegt. In dem...
  5. Abtrennung zum "kalten" Keller, Ytong oder Trockenbau

    Abtrennung zum "kalten" Keller, Ytong oder Trockenbau: Hallo liebe Experten, es geht um eine Trennwand zum "kalten " Keller....von der Wärmedämmung her gesehen, ist eine 11.5 Ytongwand oder eine gleich...