Dachdämmung - aber wo?

Diskutiere Dachdämmung - aber wo? im Dach Forum im Bereich Neubau; Hallo Gemeinde, stehen jetzt kurz zuvor, unser neu errichtetes Dach zu dämmen. Es wird eine Zwischensparrendämmung mit 24 cm WLG35 werden....

  1. #1 Baufix1977, 5. Juni 2011
    Baufix1977

    Baufix1977

    Dabei seit:
    18. November 2010
    Beiträge:
    88
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Lagerverwalter
    Ort:
    Schwaben
    Hallo Gemeinde,

    stehen jetzt kurz zuvor, unser neu errichtetes Dach zu dämmen.

    Es wird eine Zwischensparrendämmung mit 24 cm WLG35 werden.

    Nun brüten wir aber über der Frage, wo und was wir alles dämmen sollen.

    Dachstuhl wurde vor 2 Wochen frisch aufgerichtet und Zimmerleute haben sich mal echt heftig Mühe gegeben. Sparren sehen 1A aus und könnte man fast als Sichtgebälk lassen.

    Jetzt wissen wir nicht, sollen wir:

    Variante1:
    Die Dachschrägen und Kehlbalkendecke dämmen, somit den Spitzboden ungedämmt lassen und nur begehbar mit OSB-Platten auslegen?

    Variante2:
    Die Dachschrägen incl. Spitzboden bis hoch zum First dämmen dämmen und Kehlbalkendecke ungedämmt lassen (über Sparren Nut-und Federbretter als Sichtschalung, darüber dann OSB-Platten zur Begehbarkeit)?

    Falls Variante 2, müssen wir dann noch überhalb der Kehlbalkendecke eine zusätzliche Dampfsperrfolie einziehen, da der Spitzboden nicht belüftet ist, oder reicht die Dampfsperrfolie an der Zwischensparrendämmung die hoch zum First läuft?

    Für Eure Antworten schon im Vorraus besten Dank
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 RollerBauSV, 5. Juni 2011
    RollerBauSV

    RollerBauSV

    Dabei seit:
    12. Dezember 2010
    Beiträge:
    75
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauplaner/Zimmerermeister
    Ort:
    Raum Calw Baden Württemberg
    auf kein Fall OSB Boden auf Kehlgebälk wenn der Dachspitz ungedämmt ist.
    Als bevorzugte Lösung würde ich bis in Dachspitz empfehlen, das Kehlgebält aber mitgedämmt und zum begehen eine Holzschalung aus TROCKENEN Brettern (keine OSB).
    Was aber zu klären wäre, wäre Anschlüsse und Übergänge vom Kehlgebälk an die Dachschräge.

    Mit sicherheit ist dafür ihr Handwerker der richtige Ansprechpartner.

    Immer acht geben (DICH SOLL ES SEIN)
     
Thema:

Dachdämmung - aber wo?

Die Seite wird geladen...

Dachdämmung - aber wo? - Ähnliche Themen

  1. Dachdämmung / Varianten

    Dachdämmung / Varianten: Hallo zusammen, ich bin grad dabei, mit dem U-Wert-Rechner verschiedene Varianten meiner Dachdämmung durchzurechnen. Dabei komme ich auf Werte...
  2. Dachdämmen Zwischensparendämmung

    Dachdämmen Zwischensparendämmung: Hallo zusammen, wir haben vor das Dach zu dämmen. Aktuell wurde das vom Vorbesitzer vor einigen Jahren erneuert (Eternit -Welldach, vorher...
  3. Dachdämmung laut Fachbetrieb nicht möglich. Eternitdach muss weg. Möglichkeiten?

    Dachdämmung laut Fachbetrieb nicht möglich. Eternitdach muss weg. Möglichkeiten?: Hi. Ich hatte einen Fachbetrieb da. Die sollten das Dach dämmen, und zwar so, dass die Dämmpflicht nach EnEV erfüllt wird. Und das möglichst...
  4. EFH (KfW55) Neubau und (Aufsparren-) Dachdämmung

    EFH (KfW55) Neubau und (Aufsparren-) Dachdämmung: Hallo, wir sind gerade dabei unser Massivhaus zu planen, welches in Franken gebaut werden soll. Wir bauen mit einer Architektin. Es ist...
  5. Dachdämmung Siedlungshaus aus 57

    Dachdämmung Siedlungshaus aus 57: Guten Abend zusammen, wir das sind meine Frau, die beiden Kinder und ich, Stephan, haben uns ein Siedlungshaus von 1957 mit Anbau von 2000...