Dachdämmung - ein Rätsel...

Diskutiere Dachdämmung - ein Rätsel... im Dach Forum im Bereich Neubau; Hallo, ich bin langsam wirklich total verwirrt. Wir werden ein Haus kaufen, BJ 79. Das Dach ist teilweise ausgebaut. D.h. es sind Leitungen...

  1. #1 alexandra1981, 25. Mai 2013
    alexandra1981

    alexandra1981

    Dabei seit:
    12. Mai 2013
    Beiträge:
    75
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Arzthelferin
    Ort:
    Bayern
    Hallo,

    ich bin langsam wirklich total verwirrt. Wir werden ein Haus kaufen, BJ 79. Das Dach ist teilweise ausgebaut. D.h. es sind Leitungen vorhanden, kleines Bad (welches vergrößert werden muss) und ansonsten keine Wände (also eine Art Studio).

    Der Dachaufbau besteht im Moment aus: Ziegel, Dachlattung, Sparren, Zwischensparrendämmung mit 120er Mineralwolle mit Alu und darauf Nut- und Federbretter.

    Das Dach ist ein Kehlbalkendach, 30 Grad, Sparrenabstand 65cm, Sparrendicke 15cm. Über dem Kehlbalken ist ein kalter Boden, welcher im Moment eine Dachluke hat (sinnig oder nicht?!). Dieser wird auch nicht benötigt – es sind genug Kellerräume vorhanden.

    Nun haben wir (habe bereits bei Fenster/Gaube geschrieben) den Architekten/Energieberater mit der Meinung:

    Alter Aufbau belassen (Nut und Federbretter entfernen), Dampfbremse, Konterlattung mit 6cm Holzfaserplatte, Rigips.

    Ein befreundeter Schreiner meinte: Alles drauflassen – auch Nut- und Federbretter(da zu viel Arbeit mit Entfernung) + Konterlattung mit Holzfaserplatte , Rigips

    Im Baustoffzentrum meinte der Energieberater
    entweder
    alte Dämmung, dann aber das Alu öffnen (mit Löchern o.ä.) da es als eine Art Dampfbremse wirkt und zwei davon schlecht wären, Konterlattung mit Holzfaserplatte (da wären dann nur 20% der alten Dämmung – also 2,5cm möglich ?!), Dampfbremse, Rigips (2cm)

    oder (was er für wesentlich sinnvoller hält)
    Dämmung raus, zwischen Dachlattung und Mineralwolle eine Unterspannbahn (Delta Vent N diff.offen), 140er Mineralwolle Klemmrock 140mm (1 cm sollte zur Belüftung zum Ziegel bleiben), Konterlattung mit Holzfaserplatte 6cm, Dampfbremse 160 my, Rigips (2cm).
    Er meinte auch, dass wir wesentlich mehr Entlüftungsziegel bräuchten. Mind. alle 2 Sparren einen Ziegel im Kaltdach sowie in der 2. Ziegelreihe des bewohnten Dachboden(unter)teil. Im Moment sind pro Dachseite 3 Stück da (nur im oberen kalten Bereich).

    Ich persönlich tendiere zu letzterem. Auch wenn ich nicht weiß, warum die Dampfbremse nach der Holzfaserplatte ist. Sollte nicht eher die Holzfaserplatte dazwischen das man nicht evtl die Dampfbremse verletzt wenn man z.b. einen Nagel reinschlägt?

    Eigentlich wollten wir die Dämmung selber machen (auch wenn ich erhebliche Zweifel der richtigen Dichte im Bereich des Kehlbalken habe). So langsam komme ich davon ab (ich eher schneller – mein Mann denkt, er bekommt das hin).

    Für mich ist am allerwichtigsten, dass es gleich richtig erledigt wird (am Ende wird’s sonst noch teurer mit Rückbau usw). Habe große bedenken, uns Schimmel reinzuholen. Gerade weil mein Sohn große Probleme mit Atemwegserkrankungen hat.

    Ich weiß, wir sollten es nochmal mit einem Fachmann besprechen. Leider konnten wir noch keinen „ausfindig“ machen. Der Architekt steht nicht zur Debatte. Ich habe gehofft im Bekanntenkreis eine Empfehlung zu bekommen – bisher leider nicht. Bin langsam ratlos und würde am liebsten unser Familienzelt in den Garten stellen und dort nächtigen ;) und habe langsam bedenken, dass das ganze Vorhaben eine Nummer zu groß wird.

    Hat jemand einen Tipp?Rat? Aufbauende Worte ;)?....oder sollen wir doch lieber dicke Schlafsäcke kaufen und den Garten vorziehen?!?

    Ist es sinniger, den Giebel oben zuzumachen? Muss man da ran? Wie ist das mit der Dampfbremse? Diese hätte ja dann im Bereich der Luke lücken?? Und die Enlüftungsziegel...sinnvoll/wichtig? War das erste mal das da jemand darauf hingewiesen hat.....

    Wer hätte gedacht, dass es sooo kompliziert wird....dachte es gibt „eine Lösung“ - aber so wie es sich anhört sieht das wirklich jeder anders....ich hätte gerne die „Hitzeschutz und schimmelfreie Variante“ :o

    Vg Alexandra
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Peuski

    Peuski

    Dabei seit:
    6. Mai 2012
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Lehrer
    Ort:
    Mössingen
    Servus,
    geht uns gerade auch so. Gefühlte dreihundert "Fachleute" befragt und genau so viele Meinungen erhalten.
    Unser Dach ist komplett kalt. Alte Dämmung etc muss also nicht raus. Würde ich in eurem Fall aber machen.
    Dann von oben nach unten:
    Ziegel - Lattung - Sparren - Lattung um die Ziegel zuverlässig hinterlüftet zu halten ( > 1 Cm) - Unterspannbahn (Dicht und ohne Sparrenkontakt) - Klemmfilz (so dick wie die Sparren es eben zulassen) - OSB (Dampbremse braucht es in diesem Fall nicht, da OSB als solche funktioniert).
    Das leuchtete mir insgesamt ein und so haben wir vor es zu realisieren.
    Gegen Schimmel und Atemwegsprobleme hilft darüber hinaus ein Kalkputz (Mit Kalkfarbe streichen, nicht mit Dispersion!!!) und Lüften.
    Man korrigiere mich, sollte ich völlig falsch liegen...
     
  4. mls

    mls Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    4. Oktober 2002
    Beiträge:
    13.790
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    twp, bp
    Ort:
    obb, d, oö
    sind das lauter apostrophen oder katatstrophen?
    aber bitte linksdrehend handgeworfen ..
     
  5. #4 bauschaden, 31. Mai 2013
    bauschaden

    bauschaden

    Dabei seit:
    1. Oktober 2010
    Beiträge:
    300
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Rentner
    Ort:
    Hannover
    Suchen Sie sich einen guten Planer, dann klappt es auch mit dem Hitzeschutz und der schimmelfreien Variante. Der erklärt Ihnen auch die Vor- und Nachteile der Varianten und haftet dafür.
     
  6. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Thema:

Dachdämmung - ein Rätsel...

Die Seite wird geladen...

Dachdämmung - ein Rätsel... - Ähnliche Themen

  1. Dachdämmung / Varianten

    Dachdämmung / Varianten: Hallo zusammen, ich bin grad dabei, mit dem U-Wert-Rechner verschiedene Varianten meiner Dachdämmung durchzurechnen. Dabei komme ich auf Werte...
  2. Dachdämmen Zwischensparendämmung

    Dachdämmen Zwischensparendämmung: Hallo zusammen, wir haben vor das Dach zu dämmen. Aktuell wurde das vom Vorbesitzer vor einigen Jahren erneuert (Eternit -Welldach, vorher...
  3. Dachdämmung laut Fachbetrieb nicht möglich. Eternitdach muss weg. Möglichkeiten?

    Dachdämmung laut Fachbetrieb nicht möglich. Eternitdach muss weg. Möglichkeiten?: Hi. Ich hatte einen Fachbetrieb da. Die sollten das Dach dämmen, und zwar so, dass die Dämmpflicht nach EnEV erfüllt wird. Und das möglichst...
  4. EFH (KfW55) Neubau und (Aufsparren-) Dachdämmung

    EFH (KfW55) Neubau und (Aufsparren-) Dachdämmung: Hallo, wir sind gerade dabei unser Massivhaus zu planen, welches in Franken gebaut werden soll. Wir bauen mit einer Architektin. Es ist...
  5. Dachdämmung Siedlungshaus aus 57

    Dachdämmung Siedlungshaus aus 57: Guten Abend zusammen, wir das sind meine Frau, die beiden Kinder und ich, Stephan, haben uns ein Siedlungshaus von 1957 mit Anbau von 2000...