Dachdämmung, evtl. Taupunktproblem?

Diskutiere Dachdämmung, evtl. Taupunktproblem? im Dach Forum im Bereich Neubau; Hallo, wir lassen gerade unser Haus Baujahr 68 sanieren. Das Sanierungskonzept wurde für uns von einem Energieberater aufgestellt, der auch die...

  1. AlexHo

    AlexHo

    Dabei seit:
    19. Januar 2010
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Betriebsing.
    Ort:
    Lahstedt
    Hallo, wir lassen gerade unser Haus Baujahr 68 sanieren. Das Sanierungskonzept wurde für uns von einem Energieberater aufgestellt, der auch die Bauüberwachung übernimmt. Nachdem ich etwas mit dem U-Wert Rechner rumgespielt habe, habe ich aber beim Dach Bedenken, dass es zu Problemen kommt.
    Ursprünglich war eine Zwischen- und Untersparrendämmung geplant. Dann haben wir uns aber entschieden das Dach auch neu zu machen und der Dachdecker hat eine Aufsparrendämmung vorgeschlagen. Der Energieberater hat es überprüft und sagte kein Problem, ist eine gute Lösung.
    Folgender Dachaufbau ist geplant bzw. schon zum großen Teil umgesetzt:
    Rigips-Dampfsperrfolie (Klimamembran)-14 cm Mineralwolle (WLG032)- 8 cm Aufsparrendämmung (WLG 023)-Dachziegel

    Nachdem ich das Ganze mal im U-Wert Rechner eingegeben habe, wurde angezeigt, dass zwischen der Mineralwolle und Aufsparrendämmung das Wasser kondensiert. Allerdings stand auch drinne, dass das Wasser im Sommer wieder komplett verdunstet. Laut Energieberater ist dies kein Problem und wurde von ihm schon mehrfach so ohne Probleme so gemacht.

    Mache ich mir wirklich grundlos Sorgen? Viel ändern kann man auch nicht mehr, da das Dach inzwischen komplett fertig ist. Die Zwischensparrendämmung soll in den nächsten Wochen verbaut werden.

    Gruß,

    Alex
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Woher soll die Feuchtigkeit kommen wenn von innen mit einer Dampfsperre geabeitet wird?
    Geht man davon aus, dass diese richtig eingesetzt wird, dann geht das Schadensrisiko in Richtung Null. Wird bei der Verarbeitung ein Fehler gemacht, dann säuft die Konstruktion ab egal ob mit oder ohne Aufsparrendämmung.
     
  4. AlexHo

    AlexHo

    Dabei seit:
    19. Januar 2010
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Betriebsing.
    Ort:
    Lahstedt
    Woher die Feuchtigkeit kommen soll weiß ich auch nicht. Beim U-Wert Rechner stand nur folgender Hinweis, der mir etwa angst gemacht hat :think
    Es bildet sich Tauwasser
    ◾auf der Außenseite von Schicht 4 (... Universaldämmrolle Classic 032). Maximal anfallende Tauwassermenge in dieser Schicht: 2.2 Gewichts-%.
    ◾auf der Innenseite und innerhalb von Schicht 5 (...Aufsparrendämmung mit d ≤ 100 mm). Maximal anfallende Tauwassermenge in dieser Schicht: 4.4 Gewichts-%.

    Wie stark die betroffenen Schichten durch das Tauwasser beeinträchtigt werden, kann nur ein Fachmann beurteilen. Bitte holen Sie sich fachkundigen Rat.


    Gruß,

    Alex
     
  5. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Man kann mit solchen U-Wert Rechnern auch eine Menge Unsinn produzieren, vor allen Dingen wenn man die Hintergründe nicht versteht. Es gibt auch Konstellationen da versagen die theoretischen Betrachtungen und somit alle darauf aufbauenden Berechnungen, mit der Folge, dass auch das Ergebnis stark interpretationsbedürftig wird.

    Man sollte sich also nicht blind auf solche Rechner verlassen.
     
  6. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Thema:

Dachdämmung, evtl. Taupunktproblem?

Die Seite wird geladen...

Dachdämmung, evtl. Taupunktproblem? - Ähnliche Themen

  1. Dachdämmung / Varianten

    Dachdämmung / Varianten: Hallo zusammen, ich bin grad dabei, mit dem U-Wert-Rechner verschiedene Varianten meiner Dachdämmung durchzurechnen. Dabei komme ich auf Werte...
  2. Dachdämmen Zwischensparendämmung

    Dachdämmen Zwischensparendämmung: Hallo zusammen, wir haben vor das Dach zu dämmen. Aktuell wurde das vom Vorbesitzer vor einigen Jahren erneuert (Eternit -Welldach, vorher...
  3. Dachdämmung laut Fachbetrieb nicht möglich. Eternitdach muss weg. Möglichkeiten?

    Dachdämmung laut Fachbetrieb nicht möglich. Eternitdach muss weg. Möglichkeiten?: Hi. Ich hatte einen Fachbetrieb da. Die sollten das Dach dämmen, und zwar so, dass die Dämmpflicht nach EnEV erfüllt wird. Und das möglichst...
  4. EFH (KfW55) Neubau und (Aufsparren-) Dachdämmung

    EFH (KfW55) Neubau und (Aufsparren-) Dachdämmung: Hallo, wir sind gerade dabei unser Massivhaus zu planen, welches in Franken gebaut werden soll. Wir bauen mit einer Architektin. Es ist...
  5. Dachdämmung Siedlungshaus aus 57

    Dachdämmung Siedlungshaus aus 57: Guten Abend zusammen, wir das sind meine Frau, die beiden Kinder und ich, Stephan, haben uns ein Siedlungshaus von 1957 mit Anbau von 2000...