Dachdämmung - Fragen über Fragen

Diskutiere Dachdämmung - Fragen über Fragen im Energiesparen, Energieausweis Forum im Bereich Altbau; Hallo zusammen, ich komme aktuell mit meinem Dämm Aufbau nicht wirklich weiter. Folgender Aufbau ist vorhanden (von außen nach innen)...

  1. Panger

    Panger

    Dabei seit:
    14. September 2010
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT-Branche
    Ort:
    Region Trier
    Hallo zusammen,

    ich komme aktuell mit meinem Dämm Aufbau nicht wirklich weiter.
    Folgender Aufbau ist vorhanden (von außen nach innen)

    Schiefer
    Bitumenbahn
    Dachschalung
    Sparren (Rundholz ca. 9cm)
    aktuell Sauerkrautplatten (Holzfaserplatten) und darauf eine Art Fermacell Platten oder so

    Es wird bis zu den Sparren abgerissen, bzw. ist es schon, allerdings betrifft das nur einen Raum, welcher bis etwa in die Mitte des ausgebauten Obergeschosses reicht, der Rest bleibt vorerst ungedämmt. Es bleiben also Schiefer, Bitumenbahn und Dachschalung ebenfalls vorhanden.

    Geplanter Aufbau:
    Sparren aufdoppeln auf 12cm
    Zwischensparrenklemmfilz 032 in 12cm Dicke
    Variable Dampfbremse o,3 bis 5 sd Wert
    Konterlattung 24/48er Dachlatten dazwischen Untersparrenklemmfilz 035 in 24er Dicke
    Auf die Konterlattung dann Rigips

    Dieser Aufbau wird mir vom Hersteller des Klemmfilz als Standard Variante als bedenkenlos angegeben.

    Anschlüsse der Dampfbremse wären:
    unten an die Hauswand (massiv)
    Seite 1 an die Hauswand (massiv)
    Oben ziehe ich die Dampfbremse an der Holzbalkendecke vorbei und schliesse an der massiven Innenwand dann an
    Seite 2 schließe ich an einer massiven Innenwand an

    Das heißt aber dass ich Seite 2 ja nicht wirklich dicht habe da die massive Wand in der Mitte des ausgebauten Wohnraums liegt.
    Und die Holzbalkendecke geht hinter der massiven Wand mit einem baugleichen zweiten Raum weiter der ert später gedämmt werden kann/soll
    Die Raumdecke ist eine Holzbalkendecke und darüber befindet sich ein Rest "Speicher" mit etwa 2m Höhe in der Mitte

    Skizze.jpg

    Ich habe Angst dass ich mir damit Feuchtigkeit in die Dämmung ziehe die im Sommer nicht austrocknen kann. Der Aufbau ist ja nicht hinterlüftet und die Dämmung liegt direkt an der Dachschalung an.
    Ist ein solcher Aufbau generell machbar?
    Kann man hier mit Glaswolle dämmen? ist Glaswolle generell in der Lage Feuchtigkeit aufzunehmen und wieder abzugeben? Laut Ansprechpartner beim Hersteller wäre bis 0,5 Liter Feuchteeintrag im Winter OK, da dieses über Sommer wieder austrocknet.

    Kennt jemand in der Region Trier einen Planer der sich wirklich mit diesen Themen auskennt und eine Aufnahme und Berechnung/Planung machen kann?

    Bin mir bei diesem Thema einfach immer unsicherer, je mehr ich dazu lese...

    Bin gerne bereit einen Fachplaner zu beauftragen, wenn ich dadurch eine dauerhaft saubere und sichere Kosntruktion habe!

    Grüße
    Fabian
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. mls

    mls Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    4. Oktober 2002
    Beiträge:
    13.790
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    twp, bp
    Ort:
    obb, d, oö
    machs symmetrisch - und du hast ein problem gelöst ;)
    irgendwie musst du den wandkopf (evtl auch wegen kaminwirkung
    im mauerwerk) umfahren und deckeln.

    die pauschalaussagen zur gefahrlosen ausführbarkeit kann man
    sich leicht leisten - bei einer haftungsbeschränkung auf 100,- ..
    ich würde eine an den bestand angepasste feuchtesimulation
    haben wollen. daraus geht, abhängig von der situierung des dachs
    (verschattung!) die zu erwartende feuchtigkeit in der konstruktion
    hervor - dann kann man weitersehen.
     
  4. Panger

    Panger

    Dabei seit:
    14. September 2010
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT-Branche
    Ort:
    Region Trier
    Hallo mls,

    ich kanns aktuell leider nicht symmetrisch ausführen.
    Des weiteren ist wenn man oben drauf schaut eine Wand des Raums auch "nur" eine Innenwand, da wäre die Dampfbremse ebenfalls nicht dicht.

    Habe jetzt einen komplett anderen Ansatz, den ich gerne weiter verfolgen würde.

    Sparren aufdoppeln auf 12cm.
    Neben jeden Sparren eine Dachlatte auf die Dachschalung schrauben als Abstandshalter.
    Darauf dann 10cm Hanfdämmung (Hanf wurde mir als tauglicher Angeboten als Glaswolle)
    Darauf dann Dampfbremse
    dann Konterlattung und dazwischen nochmal 30mm Hanfdämmplatten (oder andere)
    Auf die Konterlattung dann Rigips.
    Das müsste doch eigentlich klappen, oder?
    Oder sollte ich die Dampfsperre dann zwischen Konterlattung und Rigips machen?
    An dieser Wand brauche ich keine Installationsebene oder ähnliches.

    Da das Dach oben nicht gedämmt ist bzw. nur die Holzbalkendecke gedämmt wird kann die Luft dann in der Schicht zwischen Dämmung und Dachschalung nach oben ziehen.
    Oben am Dach würde ich dann Lüftungshauben einbauen (Kaltdach)
    und unten in der Traufe (hoffe das ist der richtige Begriff) Lüftungslöcher bohren mit entsprechendem Querschnitt

    Grüße
    Panger
     
Thema:

Dachdämmung - Fragen über Fragen

Die Seite wird geladen...

Dachdämmung - Fragen über Fragen - Ähnliche Themen

  1. Bitte um Feedback zum Fußbodenaufbau und Frage zur PE Folie

    Bitte um Feedback zum Fußbodenaufbau und Frage zur PE Folie: Könnt ihr mir bitte kurz Feedback zum Fußbodenaufbau geben? Zudem wüsste ich gerne wie das mit der PE Folie gehandhabt wird. Vorallem da wo die...
  2. Dachdämmung / Varianten

    Dachdämmung / Varianten: Hallo zusammen, ich bin grad dabei, mit dem U-Wert-Rechner verschiedene Varianten meiner Dachdämmung durchzurechnen. Dabei komme ich auf Werte...
  3. Paar kleine Fragen zum Thema Decke abhängen Holz/Gipskarton

    Paar kleine Fragen zum Thema Decke abhängen Holz/Gipskarton: Hallo Bauexperten, ich möchte im Keller in einem 3,8mx4,8m großen Raum die Decke abhängen (für Spots und als "Kabelkanal"). Der Keller ist voll...
  4. Statik Frage T9 und Schlitze

    Statik Frage T9 und Schlitze: Wenn man eine tragende Wand mit 24er T8 oder T9 Steinen mit Meneralwolle gefüllt baut hat sie 5 breite Stege übereinander. Diese haben eine...
  5. Fragen zur Dämmung der obersten Geschossdecke im Altbau

    Fragen zur Dämmung der obersten Geschossdecke im Altbau: Hallo zusammen, ich habe vor gut 2 Jahren ein altes Haus BJ 64 gekauft und komplett renoviert. Vor knapp 1,5 Jahren sind wir dann eingezogen. Nun...