Dachdämmung komplett erneuern, Rat gesucht

Diskutiere Dachdämmung komplett erneuern, Rat gesucht im Dach Forum im Bereich Neubau; Hallo, ich beschreibe mal was ich vorhabe: Ich habe ein Satteldach mit 180er sparren und einer offenen (nicht verklepte) grüne Unterspannbahn...

  1. #1 TobiasFaust, 22. Juni 2016
    TobiasFaust

    TobiasFaust

    Dabei seit:
    14. Juni 2016
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Wirtschaftsinformatiker
    Ort:
    Magdeburg
    Hallo,
    ich beschreibe mal was ich vorhabe:
    Ich habe ein Satteldach mit 180er sparren und einer offenen (nicht verklepte) grüne Unterspannbahn (diffusionsdicht??).
    Ich will nun 160er ISOVER Klemmfilz einbringen (das hab ich schon hier), dann diffusionsoffene Dampfbremse, dann 30er Lattung mit 30er Unterdämmung, dann Rigips. Das ganze sauber verklebt von der Betondecke bis hoch zur Spitze.
    Ich habe einen Spitzboden von ca 1m höhe. Die Decke des OG hat 120er Sparren.

    Frage 1: Kann ich diese mit 120er Klemmfilz als Zwischensparrendämmung versehen und dann eine diffusionsoffene Dampfbremse von unten (Decke OG) anbringen?

    Frage 2: Mein Drempel würde 100er Klemmfilz aufnehmen, kann ich dieses einbringen und sollte ich auch hier eine diffusionsoffene Dampfbremse auf Raumseite anbringen? Natürlich die Anschlüsse an die Dachschräge sauber verklebt.

    Gibt es hier Bedenken von Schwitz- und Tauwasser irgendwo? Der Spitzboden ist ohne Fenster, aufgrund durchgehende Dachdämmung mit Dampfsperre auch ohne Luftaustausch oder reicht die diffusionsoffene Dampfsperre als Luftaustausch?

    Ich weiß, das die ausklappbare Spitzbodentreppe wärmegedämmt sein soll. Die ist aber nur für Wartungszwecke gedacht bzw Spitzboden als Lagerort für NonSens.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Gast34826, 23. Juni 2016
    Gast34826

    Gast34826 Gast

    @Herr Faust,
    alles zurück, alles auf Anfang.RESET.

    1. Einen nicht bewohnten Dachspuitzboden dämmt man nicht. Dämmen muss man die raumumschlöießende Oberfläche gegenüber unbeheizten Nebenräumen, ansonsten "heizen" sie durch die Decke den darüber liegenden ungenutzten Raum .

    2. Eine diffusionsoffene Dampfbremse dient der Wertschöpfung Ihres Händlers ohne Nutzen für Sie oder für ihr Dach.

    3. KEINE Folie, ob diffusionsoffen oder diffusionsdicht kann "atmen" und kann deshalb selbstverständlich nicht das Lüftungsproblem im Dachspitz lösen.

    Deshalb:
    Dämmung der decke.
    Einbau einer "LUFTDICHTEN" Einschubtreppe mit zusätzlicher dämmung.

    Den Dachraum darüber belassen sie ungedämmt.
    Die "Lüftung" kann sich dort dann recht gut selbst einstellen.

    Frage: Ist die grüne Unterspannbahn an den Überlappungen verkebt?
    Ist sie über dem first geschlossen oder - richtig - etwa 50mm beidseitig offen?
     
  4. #3 TobiasFaust, 23. Juni 2016
    TobiasFaust

    TobiasFaust

    Dabei seit:
    14. Juni 2016
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Wirtschaftsinformatiker
    Ort:
    Magdeburg
    Hallo Dachmann,
    vielen Dank!! :)

    zu 1: alles Klar, dachte das man weniger Energieverlust hat wenn man sowohl die Geschossdecke as auch den Dachanteil des ungenutzten Spitzbodes dämmt.
    zu 2: ich habe mich strikt an Seite 4 von dieser Anleitung gehalten:
    http://www.ursa.de/de-de/produkte/Documents/BR-geo-steildach-geschossdecke.pdf

    zu 3: ok

    ZUr FRage, die grüne Unterspanbahn ist von ca 1990 und wohl diffusionsdicht. Sie ist definitiv nicht verklebt aber überlappend.
    Sie ist über dem First geschlossen.
    ICh habe ein paar Fotos dabei.

    Aufbau in Arbeit, Anschluss an Fussboden und Giebelwand
    IMG_20160623_183414.jpg
    Blick nach oben zum First
    IMG_20160623_183442.jpg
    Blick zur Decke des bewohnten Geschosses in den Spitzboden
    IMG_20160623_183452.jpg
    Hinter dem Drempel sind schon Gipskartonplatten angebracht, hinter dem Drempel ohne Untersparrendämmung. Man sieht die Dampfbremse an den Seiten hervorsehen. Diese werden noch mit dem passenenden KArtuschenkleber mit der Wand verklebt
    IMG_20160623_183515.jpg
    Blick in den Spitzboden zum Durchgang der Solarleitung durch das Dach. Die gründe Unterspannbahn ist hier offen.
    IMG_20160623_183612.jpg

    Edit: Was halten Sie von dieser Bodentreppe??
    http://www.ebay.de/itm/Wellhoefer-GutHolz-4D-Bodentreppe-mit-Waermedaemmung-/390358807813
     
  5. #4 Inkognito, 23. Juni 2016
    Inkognito

    Inkognito Gast

    Bitte beachten Sie, dass DACHMANN, höflich umschrieben, eine Vielzahl von Mindermeinungen vertritt, wobei er bislang wohlwissend jegliche Begründung für sich behält. Suchen Sie sich einen richtigen Bauphysiker, der verrät Ihnen dann auch so Dinge, dass der Spitzboden dann zwangsbelüftet werden muss, wenn Sie nur die oberste Geschossdecke dämmen.
    Dort erhalten Sie auch Rat, wenn Sie nicht wollen, dass ihr Lagergut den Temperaturschwankungen eines ungedämmten Spitzbodens ausgesetzt ist, denn das wird nochmals deutlich komplexer. An diesem Punkt möchte Sie ein weiteres mal eindringlich davor warnen Ratschläge des DACHMANN ungeprüft umzusetzen, denn das kann dann endgültig in die Hose gehen.
     
  6. #5 Gast943916, 24. Juni 2016
    Gast943916

    Gast943916 Gast

    Käse...
    wenn man es richtig macht durchaus realisierbar
     
  7. #6 Gast34826, 24. Juni 2016
    Gast34826

    Gast34826 Gast

    @Herr Faust,
    schade, da haben Sie bereits alles eingekauft und mit der Arbeit - mehr zufällig - begonnen, bevor Sie hier nachfragen.

    Schade.
    Jetzt "müssen" Sie so "falsch" weitermachen, wie begonnen.

    Die Anleitung des Herstellers lautet eher Dämmen von Dach "ODER" Boden, nichzt Dach "UND" Boden.
    Logischerweise geben Dach UND Boden doplelte Flächen und Umsatz.
    Sie tragen ja auch keinen ZWEITEN Wintermantel 1 m entfernt vom Ersten ?

    Übrigens:
    feuchtevariable Folien sind an Ihrem Dach -und überhaupt - völliger Nonnsense.
    Das wird Ihnen "Inkognito" bestätigen, wenn er in seiner verstaubten Hausbibliothek nachgelesen und das Nachgelesene nachgefragt hat.
    Das wird dauern ! aber ich bin da bei Fragen.
     
  8. #7 Gast34826, 24. Juni 2016
    Gast34826

    Gast34826 Gast

  9. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. #8 TobiasFaust, 24. Juni 2016
    TobiasFaust

    TobiasFaust

    Dabei seit:
    14. Juni 2016
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Wirtschaftsinformatiker
    Ort:
    Magdeburg
    Habe jetzt alles durchgelesen.
    Also nochmal: das Dach kann ich durchgängig bis zum First mit 160er dämmen
    Die oberste Geschossdecke kann ich mit max. 120er dämmen (da nur 120er Sparren). Der Spitzboden darüber ist ja nun mit 160er Dämmung dicht.
    Im Wohnbereich kann ich die Dachschräge zusätzlich mit einer 30er Untersparrendämmung versehen (vgl. Prospekt Ursa)
    Die luftdichte Hülle wird vom Fussboden an den Dachschrägen bis zur Geschossdecke incl derer verklebt sodass keine feuchte Luft in den Spitzboden eindringen kann.
    Im Spitzboden selbst wird keine DB angebracht.

    Ziel ist, das nur der Wohnbereich geheizt wird, der Spitzboden aber vor extremen Temperaturschwankungen geschützt ist.
    Es ist nicht möglich bzw nicht vorgesehen eine Zwangsbelüftung einzubauen
     
  11. #9 Gast34826, 24. Juni 2016
    Gast34826

    Gast34826 Gast

    @Herr Faust,
    danke der Nachfrage - aber - ernsthaft - was soll ich dazu noch sagen?

    Nur soviel:
    Durch die gedämmte decke (120mm) geht Wärme in den Dachspitz zund dort ist es "nicht" sinnvoll, aber auch nicht mehr "kalt".
    Deshalb spielt eine "Lüftungsanlage" dort oben auch keine rolle.

    Halten Sie die Einschubtrppe möglichst geschlossen, damit keine Wohnfreuchtre überflüssigerweise nach oben gelangt.
     
Thema:

Dachdämmung komplett erneuern, Rat gesucht

Die Seite wird geladen...

Dachdämmung komplett erneuern, Rat gesucht - Ähnliche Themen

  1. Kaminfundament komplett gerissen

    Kaminfundament komplett gerissen: Hallo zusammen, ich habe folgendes Problem... ich habe ein 0,6x1,0m großes Fundament für unseren zukünftigen Kamin erstellt. Leider ist der...
  2. Dachdämmung / Varianten

    Dachdämmung / Varianten: Hallo zusammen, ich bin grad dabei, mit dem U-Wert-Rechner verschiedene Varianten meiner Dachdämmung durchzurechnen. Dabei komme ich auf Werte...
  3. Baubiologe/Expterte gesucht für Geruchsermittlung

    Baubiologe/Expterte gesucht für Geruchsermittlung: Hallo, bei meinem KAMPA Fertighaus Bj. 2005 habe ich seit einigen Jahren immer im Frühjahr das Problem, das es zu stinken beginnt. Der Geruch...
  4. Rauspund auf dem Dachboden erneuern

    Rauspund auf dem Dachboden erneuern: Hallo, ich bin neu hier und habe gleich eine Frage. Wir haben ein Fachwerkhaus Baujahr 18xx, Aufstockung 1911. Auf dem Dachboden sollen die...
  5. Fachkundiger Rat zur Elektroplanung

    Fachkundiger Rat zur Elektroplanung: Hallo, wir haben unsere Elektroplanung nun erstmal fertiggestellt und würden uns freuen wenn wir ein Feedback zu dieser erhalten würden. Es ist...