Dachdämmung ohne Bauschäden?

Diskutiere Dachdämmung ohne Bauschäden? im Bauphysik allgemein Forum im Bereich Bauphysik; Hallo Wir beabsichtigen unser Dachgeschoss als Wohnraum auszubauen und sind verwirrt über die vielen verschieden Empfehlungen. ISOVER meinte...

  1. #1 strubbelroxy, 18. Oktober 2012
    strubbelroxy

    strubbelroxy

    Dabei seit:
    17. Oktober 2012
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fotomedienlaborant
    Ort:
    Waldenburg
    Hallo

    Wir beabsichtigen unser Dachgeschoss als Wohnraum auszubauen und sind verwirrt über die vielen verschieden Empfehlungen. ISOVER meinte der geplante Aufbau entspricht deren Empfehlungen, andere Experten meinen der Aufbau ist tödlich.

    Das Dach ist folgendermaßen aufgebaut, von außen:
    Kunstschiefer, darunter Dachpappeschindeln, darunter Holzschalung.
    Das Dach ist also komplett luft- und wasserdicht. Eine Hinterlüftung ist also nicht vorhanden und soll auch nicht eingebaut werden (zu hoher Aufwand, sehr altes Haus)

    Begonnen haben wir schon :

    1. Da keine Hinterlüftung = Vollsparrendämmung 180mm WLG 035
    Darüber haben wir uns für die variable Dampfbremse entschieden (feuchteadaptiv, Klimamembran sd- Wert 0,2m-5m),
    das erschien uns aufgrund der fehlenden Hinterlüfung als sinnig, damit die im Sommer in der Dämmebene entstehende Feuchte auch irgendwo raus kann- hier also in den Wohnraum rein.
    Ist das überhaupt OK so? Was meint ihr? Oder haben wir Bauschäden zu befürchten?
    Oder wäre eine DampfSPERRE besser gewesen? Die wird ja kaum noch empfohlen.

    2.Die Sparren haben wir mit einem seitlich angebrachten Brett vertieft. Da die alten Sparren noch daneben sind – bleibt da ja Luftraum ohne Mineralwolle?

    3. Die Dachkonstruktion ist sehr verschieden. Teilweise läuft ein Balken diagonal durch alle Sparren einer Dachseite durch, teilweise sind Bretter an der Holzschalung innen angebracht – eine luftfreie, fugenfreie Verlegung der Mineralwolle ist so gut wie nicht möglich

    4. Die Kehlbalken gehen von jedem Sparren ab – wir haben riesige Probleme die Dampfbremse anzubringen. Wir haben die Folie eingeschnitten, die Folie dann um den Kehlbalken gelegt und dann das entstandene Loch mit Folienreststücken wieder verschlossen. Wir haben so gut es geht das Klebeband für Anschlüsse an die Kehlbalken geklebt.
    Trotzdem habe ich Bedenken dass es wirklich dicht ist, das kriegt man doch nie hin?
    Der Kehlbalken selber ist doch auch nicht dicht, hat Risse – dadurch gelangt doch dann auch Feuchte ind die Dämmebene,oder?
    Müssen wirklich auch alle Tackerstellen beklebt werden? Am Ende ist von der wichtigen Folie doch gar nix mehr zu sehen, weil alles beklebt wurde- arbeitet die Folie da überhaupt noch richtig?

    5. Die Giebelwand ist auf einer Seite Mauerwerk in 2 verschiedenen Dicken. Sollen wir den Giebel überhaupt dämmen? Wenn ja, wie? Genauso wie beim Dach mit Wolle – Dampfbremse – Gipskarton? Sollen wir die dünnere Fläche erstmal mit Ziegeln auf die dickere Fläche anpassen, oder lieber gleich mit Wolle ausstopfen?

    6. Die andre Giebelwand ist aus Holz – außen mit Schindeln bedeckt. Sollen wir die auch so wie das Dach dämmen?

    Ihr seht, die vielen Meinungen die auf dem Markt herrschen verwirren sehr. Wir hoffen wir haben nicht alles komplett falsch gemacht, vielleicht macht man sich auch zu große Gedanken.Ich freu mich auf Eure Meinung.

    WEB2giebel holz.jpg WEB1 Giebel Mauer.jpg WEB sparren aufgedoppelt.jpg WEB Kehlbalken dampfbremse.jpg
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Ralf Dühlmeyer, 18. Oktober 2012
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
  4. #3 gunther1948, 18. Oktober 2012
    gunther1948

    gunther1948

    Dabei seit:
    5. November 2006
    Beiträge:
    6.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    architekt/statiker
    Ort:
    67685 weilerbach
    hallo
    upps das sind ganz neue und falsche theorien. seit wann entsteht bei dächern kondensat im sommer?
    vollsparrendämmung ohne hinterlüftung auf der aussenseite geht sowas von in die hose.

    gruss aus de pfalz
     
  5. #4 gunther1948, 18. Oktober 2012
    gunther1948

    gunther1948

    Dabei seit:
    5. November 2006
    Beiträge:
    6.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    architekt/statiker
    Ort:
    67685 weilerbach
    hallo
    bild 4 ist materialvernichtung.
    dir ist bauphysikalisch soviel unklar bzw. falsch, dass das ohne unabhängige beratung eine tropfsteinhöhle wird.

    gruss aus de pfalz
     
  6. Baumal

    Baumal

    Dabei seit:
    2. August 2007
    Beiträge:
    16.081
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Ravensburg
    ein schönes teil, dieses dachgeschoss.
    eine schande, dass es kaputt "saniert" wird.
     
  7. Neutal

    Neutal

    Dabei seit:
    12. Dezember 2011
    Beiträge:
    4.181
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Zimmermeister
    Ort:
    Lüneburg
    Benutzertitelzusatz:
    VON EVENTUELL EINGEBLENDETER WERBUNG IN DIESEM POS
    Die Bilder hätte ich am liebsten nicht gesehen. Im Einzelfall ist es möglich so ein Dach zu dämmen. Unproblematisch ist es nicht und sollte wenn überhaupt von Fachleuten durchgeführt werden. Die Aussage von I...er ist zu allgemein gehalten und geht schnell in die Hose.
    Dämmen mit Lufträumen geht nicht und geht ebenfalls daneben.
    Vernünftig wäre bei der nächsten Dachsanierung mal Grund in das Dach zu bringen und einen vernünftigen Aufbau zu schaffen. Schindeln auf Schindeln usw macht man nicht.
    Für Ihr Dach macht es Sinn einen Bauphysiker zu beauftragen der den Aufbau durchrechnen zu lassen und ein Konzept zu erstellen. Arbeiten Sie einfach drauf los werden Sie Ihr Dach zerstören.
     
  8. Neutal

    Neutal

    Dabei seit:
    12. Dezember 2011
    Beiträge:
    4.181
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Zimmermeister
    Ort:
    Lüneburg
    Benutzertitelzusatz:
    VON EVENTUELL EINGEBLENDETER WERBUNG IN DIESEM POS
    Ich hoffe mal nicht das die Bilder dem momentanen Stand der Arbeiten entsprechen. Hier sind schon sooo viele Fehler zu sehen, das nur ein schneller Rückbau empfohlen werden kann.
     
  9. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. Gast036816

    Gast036816 Gast

    na ja - TE macht bestimmt alles im diy akkord, fragt bei bau.net vorsichtshalber auch noch nach. wahrscheinlich hat er jetzt bestimmt 5 antworten und 6 meinungen. aussendienstler gefragt, klar alles toll, wenn der sein zeug verkauft hat, ist der weg und hat nie etwas gesagt, bestenfalls hat der bauherr das dann falsch verstanden.

    der reinfall ist doch vorprogrammiert.
     
  11. #9 gunther1948, 18. Oktober 2012
    gunther1948

    gunther1948

    Dabei seit:
    5. November 2006
    Beiträge:
    6.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    architekt/statiker
    Ort:
    67685 weilerbach
    hallo
    wenn du das ganze gelerch drauf lassen willst dann bleibt eigentlich nur der weg über eine komplette untersparrendämmung und den sparrenzwischenraum als belüftungsebene mit möglichkeit der belüftung und entwässerung an der trauf aus zu bilden und entlüftung am first.
    da kannste dich gegen die lüftungsebene streuben wie du willst.

    gruss aus de pfalz
     
Thema: Dachdämmung ohne Bauschäden?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. balken Dampfsperre

    ,
  2. dachdämmung und hinterlüfung

Die Seite wird geladen...

Dachdämmung ohne Bauschäden? - Ähnliche Themen

  1. Dachdämmung / Varianten

    Dachdämmung / Varianten: Hallo zusammen, ich bin grad dabei, mit dem U-Wert-Rechner verschiedene Varianten meiner Dachdämmung durchzurechnen. Dabei komme ich auf Werte...
  2. Sind Bauschäden bei Innenwandämmung und Kellerunterdeckendämmung zu erwarten?

    Sind Bauschäden bei Innenwandämmung und Kellerunterdeckendämmung zu erwarten?: Hallo zusammen, ich lese gerade von PSI "Altbaumodernisierung mit Passivhaus-Komponenten". Dabei steht auf Seite 82: Bei einer Innendämmung...
  3. Dachdämmen Zwischensparendämmung

    Dachdämmen Zwischensparendämmung: Hallo zusammen, wir haben vor das Dach zu dämmen. Aktuell wurde das vom Vorbesitzer vor einigen Jahren erneuert (Eternit -Welldach, vorher...
  4. Dachdämmung laut Fachbetrieb nicht möglich. Eternitdach muss weg. Möglichkeiten?

    Dachdämmung laut Fachbetrieb nicht möglich. Eternitdach muss weg. Möglichkeiten?: Hi. Ich hatte einen Fachbetrieb da. Die sollten das Dach dämmen, und zwar so, dass die Dämmpflicht nach EnEV erfüllt wird. Und das möglichst...
  5. EFH (KfW55) Neubau und (Aufsparren-) Dachdämmung

    EFH (KfW55) Neubau und (Aufsparren-) Dachdämmung: Hallo, wir sind gerade dabei unser Massivhaus zu planen, welches in Franken gebaut werden soll. Wir bauen mit einer Architektin. Es ist...