Dachdämmung ohne Dampfsperre

Diskutiere Dachdämmung ohne Dampfsperre im Bauphysik allgemein Forum im Bereich Bauphysik; Hallo, ich besitze ein Haus Bj. 1968 mit einem bis unters Dach offenen Wohnzimmer. Das Dach ist sehr schlecht isoliert und hat folgenden Aufbau...

  1. Uz1969

    Uz1969

    Dabei seit:
    27. September 2009
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektro-Ingenieur
    Ort:
    Heidenheim
    Hallo,

    ich besitze ein Haus Bj. 1968 mit einem bis unters Dach offenen Wohnzimmer. Das Dach ist sehr schlecht isoliert und hat folgenden Aufbau (von innen nach außen):

    1.) Sichtholzverschalung unter den 18cm-Sparren
    2.) ca. 12cm Luftraum
    3.) ca. 6cm Glaswolle zwischen den Sparren
    4.) Dachverschalung (Nut- und Feder-Bretter) auf den Sparren
    5.) Bitumen-Dachpappe
    6.) Lattung
    7.) Dachplatten

    Der Dachaufbau ist somit ungünstigerweise innen diffusionsoffen und außen diffusionsdicht. Trotzdem gab es in den letzten 40 Jahren keine Probleme mit Feuchtigkeitsbildung.

    Ich möchte das Dach nun deutlich besser Dämmen. Um nicht die gesamte Dachverschalung entfernen zu müssen, möchte ich die Lufträume zwischen den Sparren z.B. mit Isofloc o.ä. ausblasen lassen. Mir ist völlig klar, daß beispielsweise eine Aufdachdämmung die sehr viel bessere Lösung wäre, jedoch stehen ca. 4.000 EUR Kosten fürs Einblasen ca. 30.000EUR Kosten für eine Aufdachdämmung gegenüber. Das nachträgliche Einbringen einer Dampfsperre unter der Dämmung erscheint mir unmöglich. Wie hoch seht ihr das Risiko einer massiven Schwitzwasserbildung in der Dämmung ? Ist der Anstrich der Sichtholzdecke mit einer "wasserdampfundurchlässigen" (ich weiß, daß es dies nicht gibt !) Farbe sinnvoll ? Hat jemand eine gute Idee, wie man dieses Dach kostengünstig dämmen kann ?

    Bin für jeden fachlich guten Hinweis dankbar !

    Viele Grüße,

    Uz1969
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. KPS.EF

    KPS.EF

    Dabei seit:
    24. September 2006
    Beiträge:
    1.316
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Mathematiker
    Ort:
    Erfurt
    Benutzertitelzusatz:
    Gebäudediagnostiker
    Dafür gibt es reichlich Planer, die sich nicht nur bzgl. der rechtlichen Vorschriften, sondern auch in allen relevanten bauphysikalischen / bautechnischen Belangen auskennen (und für ihre Aussagen auch die Haftung übernehmen).
     
  4. crax

    crax

    Dabei seit:
    14. März 2008
    Beiträge:
    437
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Brandenburg
    Benutzertitelzusatz:
    Die EnEV garantiert keine Wirtschaftlichkeit
    Hallo,

    Bauphysikalische Überprüfung und Wirtschaftlichkeitsberechnung der geplanten Maßnahme durch einen Fachmann.

    mfg
     
  5. OldBo

    OldBo

    Dabei seit:
    14. Juli 2007
    Beiträge:
    3.521
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    SHK-Meister
    Ort:
    Garding auf Eiderstedt an der Westküste Schleswig-
    Benutzertitelzusatz:
    Ich hasse Werbungen, die ich nicht genehmigt habe
    Richtig, und mehr wird hier auch nicht kommen :winken
     
  6. jetter

    jetter

    Dabei seit:
    30. Mai 2002
    Beiträge:
    1.061
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bau-Ing.
    Ort:
    natürlich Mecklenburg
    Benutzertitelzusatz:
    Dat löppt
    sehr hoch!

    da habe ich eine einfache aber passende Idee:
    Fachgerecht planen und ausführen - dann braucht man es nicht doppelt machen und bezahlen!

    Einblasen kann nur dann so viel günstiger sein, wenn die weiteren notwendigen Maßnahmen nicht geplant sind und außer acht gelassen werden.
     
  7. Holzmicha

    Holzmicha

    Dabei seit:
    17. Juni 2009
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Schreiner
    Ort:
    Südthüringen
    Mal was zum Diskutieren:

    Möglicher Aufbau von innen nach außen:

    -Gipskarton
    -40er Lattung mit 40er Mineralwolldämmung dazwischen
    -Dampfbremse mit variablen Diffusionswiderstand (Vario KM Duplex, Rockwool Intello Climate
    -Mineralwolldämmung 160mm WLG 035
    -diffusionsoffene Unterspannbahn auf 20er Lattung (als Lüftungsebene), die an der Schalung befestigt sind
    -Dachschalung
    -Bitumenbahn
    -Lattung
    -Dachplatten

    Damit das Ganze funktioniert, müssen knapp unterhalb vom First bei beiden Dachhälften über die komplette Länge Lüftungslöcher in die Dachschalung gebohrt werden, bei vorausgesetzter Dichtheit der Dachplatten.
    Beide Traufseiten müssen unterhalb der Dachschalung geöffnet werden, und mit Insekten-/Vogelgitter abgedeckt werden.
    So entsteht eine relativ sichere Lüftungsebene zum Abtransport der Feuchtigkeit.
     
  8. KPS.EF

    KPS.EF

    Dabei seit:
    24. September 2006
    Beiträge:
    1.316
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Mathematiker
    Ort:
    Erfurt
    Benutzertitelzusatz:
    Gebäudediagnostiker
    ... welcher Feuchtigkeit (woher sollte dies Kommen)?
     
  9. Holzmicha

    Holzmicha

    Dabei seit:
    17. Juni 2009
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Schreiner
    Ort:
    Südthüringen
    @KPS.EF: ohne Worte... :wow
     
  10. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. KPS.EF

    KPS.EF

    Dabei seit:
    24. September 2006
    Beiträge:
    1.316
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Mathematiker
    Ort:
    Erfurt
    Benutzertitelzusatz:
    Gebäudediagnostiker
    Hallo @Holzmicha,

    :biggthumpup: bin eben Luftdichtheitsfantiker und glaube nicht an eine Primäratmung über die Haut ;).

    Es wird wohl gerade die von Dir geschmähte Luftundichtheit sein, die bei Deinem Lösungsvorschlag ein massives Problem bereiten könnte, welches weder durch feuchteadaptive Dampfbremsfolien, noch difussionsoffene Unterspannbahnen und schon gar nicht durch die nach Hausfrauenart liebevoll eingebrachten Lüftungsbohrungen durch die Dachschalung sicher gelöst werden kann.

    Derartige Lüftungsebenen sind (wenn sie denn bei einer Dicke von 2 cm überhaupt über die gesamte Dachfläche hinweg funktionieren würden) kaum geeignet, mehr als den durch Difussion anfallenden Wasserdampf sicher abzuleiten.

    Derartige Konstruktionen müssen unbedingt fachgerecht geplant und ausgeführt werden.

    Sorry @Holzmicha, ... aber Du hast Deine Bastelanleitung hier zur Diskussion gestellt ... und ich halte nichts davon. :p

    MfG
    KPS.EF
     
  12. sepp

    sepp

    Dabei seit:
    12. November 2004
    Beiträge:
    4.217
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    architekt
    Ort:
    Saarland
    ich würd mal sagen - bleib bei deinem gewerk!
    alles andere wurde schon gesagt.
     
Thema: Dachdämmung ohne Dampfsperre
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. dampfbremse dach ja oder nein

    ,
  2. dach dämmen ohne dampfbremse

    ,
  3. dachdämmung auf sparren ohne Dampfsperre

    ,
  4. dachdämmung ohne unterspannbahn,
  5. eternit dach dämmen ohne dampfbremse,
  6. zwischensparrendämmung ohne dampfbremse,
  7. zwischensparrendämmung ohne dampfsperre
Die Seite wird geladen...

Dachdämmung ohne Dampfsperre - Ähnliche Themen

  1. Dampfsperre Nötig? bzw. in welcher Schicht anbringen?

    Dampfsperre Nötig? bzw. in welcher Schicht anbringen?: Hi, ich habe ein Frage zur Positionierung bzw. Notwendigkeit einer Dampfsperre in 2 Fällen: Grundlegend: Es handelt sich um einen Neubau in...
  2. Dachdämmung / Varianten

    Dachdämmung / Varianten: Hallo zusammen, ich bin grad dabei, mit dem U-Wert-Rechner verschiedene Varianten meiner Dachdämmung durchzurechnen. Dabei komme ich auf Werte...
  3. Dampfsperre ja oder nein

    Dampfsperre ja oder nein: Hallo Experten Wir haben ein Haus bj 1950 mit außen Mauern von 50cm Stärke da die Wand sehr schief ist wollen wir eine trockenbauwand Vorsatz...
  4. Dampfbremse oder Dampfsperre bei Fußbodenheizung unter laminat

    Dampfbremse oder Dampfsperre bei Fußbodenheizung unter laminat: Hallo Leute! Vielleicht kann mir von euch jemand weiterhelfen. Ich bin am laminatboden verlegen. Der Aufbau des Bodens. Untergrund ist...
  5. Schimmel unter Dampfsperre?

    Schimmel unter Dampfsperre?: Hallo, unser Haus ist Baujahr 2014. Im EG haben wir folgenden Aufbau: Estrich, Dampfsperre (mehrlagige Folie), Kork als Trittschalldämmung,...