Dachdämmung

Diskutiere Dachdämmung im Dach Forum im Bereich Neubau; Hallo wertes Forum, ich hatte bereits zwischen den Jahren diese Fragen eingestellt, aber keine Antwort erhalten, war dann auch im Urlaub und...

  1. futzi

    futzi

    Dabei seit:
    23. Dezember 2006
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Richter
    Ort:
    Egelsbach
    Hallo wertes Forum,

    ich hatte bereits zwischen den Jahren diese Fragen eingestellt, aber keine Antwort erhalten, war dann auch im Urlaub und wollte daher nochmal einen neuen Versuch starten in der Hoffnung, doch noch eine Antowrt zu bekommen.

    Ich habe an meinem Neubau die Eigenleistung Dachdämmung übernommen und wollte zunächst wissen, ob dieser von außen nach innen Aufbau so in Ordnung ist.

    Zwischensparrendämmung Knauf Thermonal Unifit Ti 135 U 160 mm WLG 35
    Dampfbremse Knauf Thermolan LDS
    Konterlattung 30/50 mm bei einem Sparrenabstand von 80 cm
    Unersparrendämmung Knauf Thermolan TI 435 30 mm
    Eine Lage Knauf Baupallten 12, 5

    Die Übergänge der Folie will ich mit Knauf Haftklebeband und die Übergänge zur Wand mit Knauf Dichtkleber versehen. Kann ich den Dichtkleber auch verwenden, wenn ich die Folie direkt auf das Mauerwerk verklebe ?

    Meine Frage des Abstandes der Lattung habe ich geklärt und bei einem anderen Gipskartonplattenhersteller herausgefunden, dass diese kleiner 40 / 50 cm sein muss. Ich bin davon ausgegangen, dass das für alle GK Platten gleich ist. Ist dem so ?

    Es ist aber ein anderes Problem aufgetreten. Aus persönlichen Gründen (Urlaub nur jetzt möglich / Innengerüst steht jetzt zur Verfügung) wollte ich die Dämmung und die GK- Platten vor dem Verputzen und dem Einbringen des Estriches ausführen. Mein Architekt meinte, das sei kein Problem, wenn man die Fenster ständig offen lässt. Beim nachlesen im Forum habe ich aber festgestellt, dass es doch nicht ohne Risiko ist. Kann man das Risiko minimieren, etwa durch streichen der Platten oder etwas anderem ?
    Es wird auch zunächst Verputz, dann die Fußbodenheizung verlegt und dann kommt erst der Estrich. Ist das Risiko daher geringer, weil die Feuchtigkeit dann nicht auf einmal auftritt ?

    Ich hoffe auf Antoworten und Danke im voraus. Beim Einfügen der Symbole habe ich versagt.

    Futzi
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Ryker

    Ryker

    Dabei seit:
    16. Oktober 2006
    Beiträge:
    2.069
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    DDM, FLfDWuAT, 519er
    Ort:
    super, natural, British Columbia
    Benutzertitelzusatz:
    Exilant
    Es gibt eine Faustregel, die besagt, dass nicht mehr als 20% der Gesamtdaemmwirkung
    raumseitig der Dampfsperre liegen sollen und ansonsten ein rechnerischer Nachweis
    erforderlich wird.

    Da haben wir nun bei Dir
    140 mm Zwischensparrendaemmung
    gegen
    30 mm Untersparrendaemmung und vermutlich
    20 mm Luftschicht.

    50/210*100= 23,81 %

    Dazu kommt noch, das Luft einen besseren Daemmwert hat als Deine Daemmung
    die Innenbekleidung ist noch gar nicht beruecksichtigt.

    Ohne Luftschicht sieht die Sache wieder anders aus, dann sind aber keine 20 cm Daemmstaerke erreicht.

    Ansonsten helfen auch geringfuegig aeltere Threads weiter:
    http://www.bauexpertenforum.de/showthread.php?t=15083
     
  4. futzi

    futzi

    Dabei seit:
    23. Dezember 2006
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Richter
    Ort:
    Egelsbach
    Danke für die schnelle Antwort.

    Die Dicke der Sparren beträgt 180 mm, so dass 20 mm Luftschicht vorhanden sind, wenn ich es richtig verstanden habe, dass diese oberhalb der Zwischensparrendämmung liegen kann.

    Futzi
     
  5. Ryker

    Ryker

    Dabei seit:
    16. Oktober 2006
    Beiträge:
    2.069
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    DDM, FLfDWuAT, 519er
    Ort:
    super, natural, British Columbia
    Benutzertitelzusatz:
    Exilant
    Nein, die ist zur Hinterlueftung gedacht, ich rede von einer stehenden Luftschicht
    raumseitig der Dampfsperre, die auch Daemmwirkung hat.
     
  6. Peeder

    Peeder

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    4.783
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Trockenbauer
    Ort:
    Wallhausen
    Benutzertitelzusatz:
    Hersteller GK-Falt und Formteile
    bisste dir sicher, das das ein Architekt ist ???:cry

    Verarbeiterrichtlinien Gipskarton .

    Peeder
     
  7. futzi

    futzi

    Dabei seit:
    23. Dezember 2006
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Richter
    Ort:
    Egelsbach
    Habe jetzt den anderen thread gelesen (besser erst lesen, dann schreiben).

    Jetzt bin ich mir nicht mehr so sicher ob meine erste Annahme richtig war. Soll die Luftschicht zwischen der Untersparrendämmung und den GK- Platten liegen ? Dann müsste ich die Konterlattung mit der 3 cm breiten Seite auf den Sparren anbringen, um die 5 cm zum ausfüllen mit der Dämmung zu haben. Halten dann die GK- Platten bei einem Abstand der Sparren von 80 cm noch vernünftig ?

    Futzi
     
  8. Ryker

    Ryker

    Dabei seit:
    16. Oktober 2006
    Beiträge:
    2.069
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    DDM, FLfDWuAT, 519er
    Ort:
    super, natural, British Columbia
    Benutzertitelzusatz:
    Exilant
    War da nicht was mit unterschiedlich schneller Trocknung des Estrichs
    bei geoeffneten Fenstern? Wo stecken die Estricher?
     
  9. Ryker

    Ryker

    Dabei seit:
    16. Oktober 2006
    Beiträge:
    2.069
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    DDM, FLfDWuAT, 519er
    Ort:
    super, natural, British Columbia
    Benutzertitelzusatz:
    Exilant
    Nein, an Decken oder Daechern nun wirklich nicht.
     
  10. futzi

    futzi

    Dabei seit:
    23. Dezember 2006
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Richter
    Ort:
    Egelsbach
    Zitat

    bisste dir sicher, das das ein Architekt ist ???

    Ich hoffe es.

    Ich habe veruscht mich durch die Richtlinien bei Knauf zu lesen und nichts gegenteiliges gefunden. Dass es nicht ohne Risiko ist, habe ich den anderen threads entnommen, ohne allerdings feststellen zu können, ob das wirklich schiefgehen muss. Das meiste was ich gefunden habe, habe ich so verstanden, dass, hält man die Abstände der Lattungen ein, es kein großes Problem ist.

    Wei gesagt, ich hätte erhebliche Schwierigkeiten es später zu machen. Würde das aber auf mich nehmen, wenn ich fast sicher davon ausgehen könnte, dass es schiefgehen wird.

    futzi
     
  11. futzi

    futzi

    Dabei seit:
    23. Dezember 2006
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Richter
    Ort:
    Egelsbach
    Zitat

    Zitat von futzi

    Halten dann die GK- Platten bei einem Abstand der Sparren von 80 cm noch vernünftig ?

    Nein, an Decken oder Daechern nun wirklich nicht.

    Wenn nicht, welche Lattendicke soll ich denn dann wählen, die Sparrenabstände kann ich wohl kaum verändern.

    Futzi
     
  12. futzi

    futzi

    Dabei seit:
    23. Dezember 2006
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Richter
    Ort:
    Egelsbach
    Hallo Ryker,

    habe ich das also richtig verstande, dass ich die Luftischt zwischen den GK- Platten und der Zwischensparrendöämmung lassen soll ?

    Futzi
     
  13. Peeder

    Peeder

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    4.783
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Trockenbauer
    Ort:
    Wallhausen
    Benutzertitelzusatz:
    Hersteller GK-Falt und Formteile
  14. Ryker

    Ryker

    Dabei seit:
    16. Oktober 2006
    Beiträge:
    2.069
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    DDM, FLfDWuAT, 519er
    Ort:
    super, natural, British Columbia
    Benutzertitelzusatz:
    Exilant
    Du kannst die Latten horizontal auf jedes Mass verlegen, dass Du willst (30
    oder 33 cm waren hier Vorschrift, bei GK-Platten von 2,50 m Laenge waeren
    Abstaende von 32,5 cm vorteilhaft) anstatt vertikal, parallel zu den Sparren.

    Und ja, die Luftschicht soll zwischen GK und Untersparrendaemmung
    (falls sie ueberhaupt erforderlich ist).

    Ich muss jetzt los, es taut. Viel Vergnuegen noch.
     
  15. futzi

    futzi

    Dabei seit:
    23. Dezember 2006
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Richter
    Ort:
    Egelsbach
    So habe meine Tochter verköstigt und bin wieder dar.

    Nochmal vielen Dan für die raschen Antworten.

    Hallo Peader,

    den Thread hatte ich gelesen und habe daher bei GK- Platten von 125 x 200 vier bzw. fünf Latten pro Platte vorgesehen. Dass ist dann doch i. O. oder ?

    Dem Thread habe ich auch entnommen, dass man die Dämmung und die Platten, wenn auch mit gewissem, aber überschaubrem Risiko vor dem Putz und dem Estrich einbringen kann.

    Sicher binn ich mir jetzt aber nicht mehr, was die Konterlattung 30 x 50 bei einem Sparrenabstand von 80 cm angeht. Ist das ausreichend oder nicht ?

    Futzi
     
  16. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  17. #15 Meister_Hans, 25. Januar 2007
    Meister_Hans

    Meister_Hans

    Dabei seit:
    2. Januar 2007
    Beiträge:
    252
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Zimmermeister
    Ort:
    Ansbach/Mfr.
    Hallo Futzi,

    machst Du einen einfachen Lattenrost oder legst in die Konterlattung deine Zusatzdämmung und darüber dann noch einmal eine Lattung zur Aufnahme der GKB (Bild)? Hier läge in der unteren Lattenebene nun die Zusatzdämmung...

    Wenn Du das so machst, hast Du mit den 80 cm keine Probleme. Bei einem einfachen Rost hast Du nach meiner Meinung eine zu große Spannweite....

    Meines Wissens nach ist es kein Problem, die Platten vor Putz und Estrich zu montieren, jedoch sollten die Spachtelarbeiten erst ausgeführt werden, wenn die Platten wieder ausgetrocknet sind, sonst besteht die Gefahr von Rißbildung aufgrund von Längenänderungen der Platten...

    Sollte ich in irgendeinem Punkt fehl liegen bitte ich um Korrektur.
     
  18. futzi

    futzi

    Dabei seit:
    23. Dezember 2006
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Richter
    Ort:
    Egelsbach
    Hallo Meister Hans,

    danke für die Antwort.

    Eigentlich hatte ich vor nur die Konterlattung auf die Sparren aufzubrigen und auf diesen die GK- Platten zu befestigen.

    Ich habe auch nochmal bei Rigips nachgeschaut und dort in den Datenblättern (oder so ähnlich) unter Ziffer 4.70.01 bezüglich der zulässigen Achsabstände gefunden, dass nach DIN 18181 Traglatten 50/30 mm bis zu einem Achsabstand der Sparren/ Kehlbalken von 850 mm bei Beplankung mit einer 12, 5 GK- Platte genommen werden können. Dann wäre bei meinen 80 cm Abstand die Traglatten 50/30 ausreichend.

    Nachdem hier aber Bedenken wegen der Latten 50/30 aufgetreten sind, habe ich mich aber dazu entschlossen wohl 60/40 Latten zu nehmen, um ganz sicher zu gehen. Ich hoffe das reicht dann in jedem Fall.

    Vor einer zweiten Lattenebene schrecke ich eher zurück, da das m. E. doch mit einiger Mehrarbeit verbunden wäre. Außerdem wäre doch dabei das Gewicht der ganzen Konstruktion auch das gleich bzw. etwas höher, so dass ich den großen Vorteil nicht zu erkennen vermag und daher denke ich nehme lieber dickere Latten.

    Futzi
     
Thema:

Dachdämmung

Die Seite wird geladen...

Dachdämmung - Ähnliche Themen

  1. Dachdämmen Zwischensparendämmung

    Dachdämmen Zwischensparendämmung: Hallo zusammen, wir haben vor das Dach zu dämmen. Aktuell wurde das vom Vorbesitzer vor einigen Jahren erneuert (Eternit -Welldach, vorher...
  2. Dachdämmung laut Fachbetrieb nicht möglich. Eternitdach muss weg. Möglichkeiten?

    Dachdämmung laut Fachbetrieb nicht möglich. Eternitdach muss weg. Möglichkeiten?: Hi. Ich hatte einen Fachbetrieb da. Die sollten das Dach dämmen, und zwar so, dass die Dämmpflicht nach EnEV erfüllt wird. Und das möglichst...
  3. EFH (KfW55) Neubau und (Aufsparren-) Dachdämmung

    EFH (KfW55) Neubau und (Aufsparren-) Dachdämmung: Hallo, wir sind gerade dabei unser Massivhaus zu planen, welches in Franken gebaut werden soll. Wir bauen mit einer Architektin. Es ist...
  4. Dachdämmung Siedlungshaus aus 57

    Dachdämmung Siedlungshaus aus 57: Guten Abend zusammen, wir das sind meine Frau, die beiden Kinder und ich, Stephan, haben uns ein Siedlungshaus von 1957 mit Anbau von 2000...
  5. Dachdämmung - schwere Entscheidung

    Dachdämmung - schwere Entscheidung: Hallo! Wir bauen gerade eine Doppelhaushälfte mit einem Sichtdachstuhl. Die Wahl unserer Aufdachdämmung fiel zuerst auf eine Pavatex...