Dacheindeckung - Murks?

Diskutiere Dacheindeckung - Murks? im Dach Forum im Bereich Neubau; Hallo Bauexperten, also ich fang mal an: Die Auswahl des richtigen Dachziegels stellte sich komplizierter dar als ich eigentlich dachte. Bis...

  1. harry789

    harry789

    Dabei seit:
    21. Januar 2009
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroinstallateur
    Ort:
    Günzburg
    Hallo Bauexperten,

    also ich fang mal an:
    Die Auswahl des richtigen Dachziegels stellte sich komplizierter dar als ich eigentlich dachte. Bis zu jenem Tage, als ich durch ein Neubaugebiet fuhr und meinen Traumziegel sah. Sofort klingelte ich an der Türe und fragte nach dem Fabrikat. Der „Ziegel X“ mit der Glasur „wow“ der Firma „Y“. Von den netten und stolzen Bauherren bekam ich auch gleich ein Probestück geschenkt. Mit diesem bin ich dann zu meinem Zimmermannsbetrieb und machte klar, dass nur dieser mein zukünftiges Dach bedecken sollte. Der Zimmermann und ich überprüften auch gleich die Farbe/Glasur mit einem Probestück und waren und einig, dass die Angaben der Bauherren mit der Auslage beim Zimmermann übereinstimmten. Also wurde dieser bestellt. In dem Angebot wurden 5700 Stück bei 405 m² Dachfläche, zu einem Preis von 17,6 pro m², veranschlagt. Irgendwann kamen dann die Ziegel und ich musste feststellen, dass diese eine andere Farbe hatten und auch nur 4900 Stück meine Baustelle erreichten! Statt rotbraun waren diese schlichtweg braun. Der Vertreter der Firma Y war noch am gleichen Tag zur Stelle und stellte, wie ich, den Farbunterschied zwischen meinem Probestück und den gelieferten Ziegeln fest. Erklärung war, dass dieser Ziegel zu meinem Probestück in den letzten Jahren modifiziert wurde, und deshalb eine andere Farbe hat. Ein großflächiger Ziegel mit der gleichen Glasur sei aber noch in diesem Farbton erhältlich. Im gleichen Atemzug wurde mir aber der schon gelieferte Ziegel schmackhaft gemacht. Wir erkannten auch schnell, dass der Auslagenziegel meines Zimmermannbetriebes genau dieser „großflächigere“ Ziegel war. Bedeutet, dass der gleiche Glasurname, bei Firma Y, eine unterschiedliche Farbe bei den zwei verschiedenen Ziegelgrößen hat! Irgendwie war keiner Schuld. Ich bestand jedoch beharrlich auf mein Recht, dass zu bekommen, was ich bestellt hatte. Schließlich holte man die Ziegel wieder ab und lieferte mir die großformatigen Ziegel in der richtigen Farbe aus. Mit dem Zimmermannsbetrieb hatte ich auch gleich über den Preis verhandelt. Leider verhält sich die Machtposition anders, wenn man schon den Vertrag unterschrieben hat. Jedenfalls wurde mir zugesichert, dass der neue Ziegel günstiger werde. Nun gut, dachte ich, und wartete auf die nächste Abschlagszahlung. Dort war pro m² ein Preis von 17 Euro angesetzt, also 60 Cents weniger als der kleinformatige Ziegel. Überprüfen oder vergleichen lässt sich dieser Preis nicht. Ich weiß nicht ob ich da über den Tisch gezogen werde. Der Preis ist die eine Sache, was mir aber noch viel mehr Sorgen macht, ist, dass gerade mal 10,84 Dachziegel pro m² verarbeitet wurden. Laut der Herstellerfirma sollten es aber zwischen 11,4 und 12,6 pro m² sein. Mit meinem Zimmermannsbetrieb habe ich diesbezüglich noch nicht geredet. Wenn der alte Ziegel verwendet würde, dann könnte ich auf die 5700 Stück bestehen! Jetzt, bei dem neuen Ziegel wurde mir ja kein neues Angebot erstellt sondern nur geliefert. Jetzt aktuell werden mir 4500 Stück für 415 m² in Rechnung gestellt. Ich wollte mal eure Meinung zu der Sache hören. Ist es gang und gebe dass Dacheindeckungen bis auf das absolute Maximum gestreckt werden. Ist die Eindeckung auf meinem Dach murks?

    Viele Grüße Harry
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. H.PF

    H.PF

    Dabei seit:
    7. Dezember 2005
    Beiträge:
    11.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Ort:
    Hückeswagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Ja, Dachziegel haben einen Verschiebebereich in dem man die recht bedenkenlos bei einem "normal" geneigten Dach latten kann.

    Drüber geht einfach nicht, drunter ebensowenig...

    Da springen die aus den Falzen, das sieht man sofort und drunter bauen die sich immer weiter auf und hängen nicht mehr hinter den Latten mit den Nasen. Da kommt man halt oben an der First nicht mehr hin, wenn man da gefudelt hat ;) . Spätestens kommt da nämliche die Stunde der Wahrheit...
     
Thema:

Dacheindeckung - Murks?

Die Seite wird geladen...

Dacheindeckung - Murks? - Ähnliche Themen

  1. Dacheindeckung bei Regen - Problem?

    Dacheindeckung bei Regen - Problem?: Hallo, seit Mitte Januar wird unser Dach saniert. Bis jetzt hatten wir absolut Glück mit dem Wetter - quasi 0 Regen bzw. keine nennenswerte...
  2. Dacheindeckung, unterschiedliche Pfannen/Farben

    Dacheindeckung, unterschiedliche Pfannen/Farben: Hallo zusammen, Wir haben folgendes Problem: 2014 haben wir an unseren Altbau ein Treppenhaus angebaut. Dieses wurde vom Zimmerer...
  3. Bitumenschindeln für 6-Eck-Pavillion, Qualitätsunterschiede, Empfehlung, Erfahrung

    Bitumenschindeln für 6-Eck-Pavillion, Qualitätsunterschiede, Empfehlung, Erfahrung: Hallo, ich möchte meinen 6-Eck-Gartenpavillion mit Bitumenschindeln neu eindecken. Seit 4 Jahren dient eine Bitumenbahn als Dach, sie ist also...
  4. Dacheindeckung Pultdach mit max 10° Dachneigung was ist sinnvoll?

    Dacheindeckung Pultdach mit max 10° Dachneigung was ist sinnvoll?: Wir planen einen bungalow zu bauen Der Grundriss soll eine L-Form haben. Als Dach möchten wir ein Pultdach mit max. 10° Gefälle und da gibt es...
  5. Verzweifelter Hilferuf - Putz = Murks

    Verzweifelter Hilferuf - Putz = Murks: Guten Morgen liebe Bauexperten Gemeinde, mit einem verzweifelten Hilferuf wende ich mich an euch. Wir wissen im Moment nicht mehr richtig...