Dacheindeckung-welche Steine????

Diskutiere Dacheindeckung-welche Steine???? im Dach Forum im Bereich Neubau; Hallo allesamt!!! Bin Neuling hier und hatte einige Probleme, meine Frage loszuwerden. Diese Frage war sicher früher schonmal Gegenstand...

  1. #1 bruchpilot, 11. Juli 2006
    Zuletzt bearbeitet: 11. Juli 2006
    bruchpilot

    bruchpilot

    Dabei seit:
    23. Juni 2006
    Beiträge:
    491
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    ANGESTELLTER
    Ort:
    Deutschland
    Hallo allesamt!!!

    Bin Neuling hier und hatte einige Probleme, meine Frage loszuwerden.

    Diese Frage war sicher früher schonmal Gegenstand des Forums, ich entschuldige vorab mich für meine Unwissenheit und hoffe, ich trete keine Lawine los....

    Bin Bauherr und kurz vor Dacheindeckung. Frage daher: welchen Dach"Stein" nehmen??? Beton oder Ton??? Normal oder Glaciert???? Engobe oder Edelengobe??? Macht Mehrinvestition Sinn??? Wo liegen Vor- und Nachteile???? Wieviel kosten die unterschiedlichen Steine??? Welche Hersteller-Marken sind gut???

    Brauche Dacheindeckung in schwarz oder anthrazit, Dachfläche ca. 130qm.

    Danke für Eure Bemühungen!!!
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Eric

    Eric

    Dabei seit:
    8. Juli 2003
    Beiträge:
    5.056
    Zustimmungen:
    0
    Da triffste den Nagel auf den Kopf und deshalb gehste zunächst in die Suchen-Funktion. Oder meinste, hier wird alles x-fach durchgekaut?

    Wenn ich ein Schwätzchen halten will, geh ich zum Friseur.
     
  4. #3 bruchpilot, 13. Juli 2006
    bruchpilot

    bruchpilot

    Dabei seit:
    23. Juni 2006
    Beiträge:
    491
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    ANGESTELLTER
    Ort:
    Deutschland
    Nochmal Dacheindeckung

    SORRY, will ja nicht nerven, aber so richtig ergiebig war meine SUCHE im Forum nicht, zu MEINEM Thema gab`s recht wenig Informationen.

    Also wenn mir jemand von Euch weiterhelfen könnte, wäre ich echt dankbar. Habe auch schon mit mehreren Dachdeckern gesprochen, aber irgendwie erzählt einem jeder etwas anderes, so nach dem Motto: schaun mer mal, was weg muss - oder alternativ: woran ich gut verdienen kann....

    Nichts für ungut, schöne Restwoche noch und schönes WE!!!!
     
  5. matzi

    matzi

    Dabei seit:
    6. März 2003
    Beiträge:
    463
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Zimmermeister / Hochbautechniker
    Ort:
    bei Rendsburg im schönsten Bundesland.
    Kurz vor der Dacheindeckung ???
    Dann sind die Latten ja schon drauf.
    Dann habe ich mich ja schon auf eine Sorte festgelegt.
    Betondachstein oder Tonpfannen. Die Lattenmaße sind überall verschieden.
    Gruß Matzi
     
  6. brb-arc

    brb-arc

    Dabei seit:
    12. Juli 2006
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    architektin
    Ort:
    brandenburg
    unbedingt Tonziegel!
    natürliches, langlebiges, bewährtes material, dass auch mit patina schön bleibt!

    unser Favorit
    Ergoldsbacher: erlus linea
    http://www.erlus.de/index.php?lg=de&css=2&e1=18&e2=18&art=3&wg=4&e4=2&subart=6&ce1=true&ce3=true
    homogene ruhige oberfläche in edelengobe
    (besseres design als der vergleichbare "domino" von creaton)


    glasierte ziegel würde ich nicht empfehlen, weil ich es schrecklich finde, wenn das dach immer so aussieht, als ob es gerade geregnet hat.
    aber was noch wichtiger ist:
    die gefahr, dass die Glasur beschädigt wird und dann weder der ästhetik noch der haltbarkeit des daches hilft, ist meiner meinung nach zu groß!

    Wichtig: vor ziegelauswahl in technische Herstellerinformation nachlesen, ob der ziegel für neigung und konstruktionsart des daches geeignet ist.

    P.S. man kann musterziegel beim hersteller anfordern oder sich beim dachdeckereinkauf ansehen
     
  7. #6 bruchpilot, 13. Juli 2006
    bruchpilot

    bruchpilot

    Dabei seit:
    23. Juni 2006
    Beiträge:
    491
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    ANGESTELLTER
    Ort:
    Deutschland
    Na geht doch-DANKE für die Info`s!!!!

    Zeitlich "kurz davor" heißt in ca.14d, gerade ist das EG fertig geworden, Dachstuhl ist noch nichtdrauf, also noch freie Auswahlmöglichkeit.....

    Habe schon begriffen, dass es letztlich so in etwa wie beim Autokauf ist - Geschmackssache. Aber es gibt doch schon gewisse Unterschiede und wenn man das Angebot erhält, einige Hunnis oder Tausis draufzulegen für ein "besseres" oder "schöneres" Dach, kommt man schon ins Grübeln.
    Optik ist mir eigentlich nicht sooooo wichtig, Qualität und Dauerhaltbarkeit umso mehr. Bin kurz vor 40 und möchte -wenn es sich einrichten läßt - eigentlich nicht mehr "ran müssen", an`s Dach versteht sich.

    Wie sind BRAAS und PFLEIDERER einzuschätzen????
     
  8. Eric

    Eric

    Dabei seit:
    8. Juli 2003
    Beiträge:
    5.056
    Zustimmungen:
    0
    Der scheidet dann schon mal aus. Denn den kann sowieso kaum ein Dachdecker ordentlich verlegen und er ist recht teuer.

    Habe gerade einen Streit über ein Dach, wo der ( an sich sehr schöne ) Erlus Linea völlig wellig verlegt ist, weil der Dachdecker die Unterkonstruktion zu den Dachflächenfenstern und den Zinkblechanschlüssen nicht ausgeklingt hat. Die Ziegel stehen deshalb zu den DFF und den Traufblechen um 2 cm hoch.

    Die absolute Spitze ist dann, daß der vom Dachdecker hinzugezogene Vertreter von Ergoldsbacher nach Besichtigung des total welligen Dachs erklärt hat, das sei " normal ". In der Verlegeanleitung steht dann aber, daß das nur " normal " ist, wenn man die Dachlattung nicht zu den Zinkanschlüssen hin ausklingt.

    Man sollte sich überlegen, ob man einen Hersteller mit solchen Vertretern wählt!

    @bruchpilot: Ich empfehle, zunächst bei ein oder zwei größeren Baustoffhändlern Ziegel anzusehen. Denn Du sagst es: Es ist wie beim Auto.

    Braas ( Lafarge ) als Marktführer mit Herstellergarantie von 30 Jahren auf seine Ziegel wäre mit Sicherheit nicht die schlechteste Wahl.

    Vorher die Randparameter klären, d.h. Dachneigung usw. Wenns dazu ne Ausführungsplanung gibt, die zum Baustoffhändler mitnehmen. der kann dann angeben, welche Ziegel in Betracht kommen.

    Hier bekommste 1.000 verschiedene Meinung mit denen Du im Ergebnis wenig anfangen kannst. Da bringt es mehr, wenn Du die Ziegel ansiehst und " begreifst " in einer Ausstellung.
     
  9. #8 bruchpilot, 13. Juli 2006
    bruchpilot

    bruchpilot

    Dabei seit:
    23. Juni 2006
    Beiträge:
    491
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    ANGESTELLTER
    Ort:
    Deutschland
    Will jetzt nicht snobistisch klingen, aber gibt es bei Herstellern von Tondachziegeln bzgl. Qualität / Preis-Leistungs-Verhältnis eine Art Ranking (NICHT WERTEND gemeint: vergleichbar etwa wie beim [bezahlbaren] Auto: BMW-Japaner-VW-Opel-Ford-Koreaner-Franzosen-Italiener)?????

    Wer ist der Rolls-Royce der Dachziegel: Erlus? Creaton? Pfleiderer? Röben? Jacobi? Braas?

    BITTE hier jetzt keine Stellungnahmen zur Qualität genannter Automarken, hier geht es um Dachziegel!!!!
     
  10. #9 Ralf Dühlmeyer, 13. Juli 2006
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Bei Ziegeln ists...

    wie bei Autos.
    Es gibt kein NEUTRALES Ranking (ausser vielleicht der ADAC Pannenstatistik)!
    Der eine mag kein Japaner, der andere hat mit einer Marke mal viel Ärger gehabt, der dritte kauft Autos, die schon Prospekt rosten, weil deren Preis entsprechend ist.
    Und mit dem Rolls Royce sollen auch schon Kunden unzufrieden gewesen sein - so what.
    Ich will entweder Optik - die KANN teuer werden - oder ich will preiswert, da gibts halt nicht jede Optik.
    *****
    Erics Argument mit der Oberfläche ist sehr gut. Denn im Prinzip müsste dann schon beim Zimmerer erhöhte Ebenheit vereinbart sein - oder der Dachdecker muss ausgleichen!
    *****
    MfG
     
  11. #10 bruchpilot, 13. Juli 2006
    Zuletzt bearbeitet: 13. Juli 2006
    bruchpilot

    bruchpilot

    Dabei seit:
    23. Juni 2006
    Beiträge:
    491
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    ANGESTELLTER
    Ort:
    Deutschland
    Wie wäre es mit einem Mittelweg - keine Edelengobe, keine Lasur, sondern eine "einfache" Engobe aus Ton???

    Diese Ziegel wären für einen relativ geringen Aufpreis zu haben (von Pfleiderer, für ca. 500Euro mehr bei 130qm Dachfläche im Vergleich zu vertraglich vereinbartem Betondachstein).
     
  12. Eric

    Eric

    Dabei seit:
    8. Juli 2003
    Beiträge:
    5.056
    Zustimmungen:
    0
    Bruchpilot. Ich denke, so langsam versteh ich Dich.

    Kommst offenbar nicht aus der Kanzlei raus und deswegen schickste die Sekretärin los.. zum Krawatten- und Sockeneinkaufen und das dann alles nach Ranking!

    Wie kann man sich nur auf solche Banalitäten wie " Ranking bei Dachziegeln " reduzieren?? Das machste dann hoffentlich nicht auch noch bei der Einrichtung?
     
  13. th_viper

    th_viper

    Dabei seit:
    3. November 2004
    Beiträge:
    883
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Beamter
    Ort:
    @ Eric

    Ich kann das verstehen. Steh im Prinzip auch noch vor der Entscheidung, welche Dacheindeckung und kann dazu nur sagen, die äußeren Unterschiede sind mir sowas von egal, mal von der groben Farbrichtung abgesehen. Dafür gefällt mir auch zuviel gleich gut. Die techn. Seite kann ich nicht beurteilen, Informationen dazu seitens des Verkäufers sind nicht zu gebrauchen, da hier auch andere Gründe ausschlaggebend sein könnten. Also würde man gerne die Produktschiene mit dem besten Preis-Leistungs-Verhältnis nehmen. Nur die Info, welche das ist, die kriegt man nicht. Das dann hier zu fragen liegt nahe.
     
  14. geio1

    geio1

    Dabei seit:
    12. Februar 2005
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    kfm. Angestellter
    Ort:
    Allgäu
    @bruchpilot

    hi - ich kann Deine Frage gut verstehen - ich stand vor einem Jahr vor der gleichen Frage. :winken

    Wir entschieden uns für den Nelskamp G 10 - ein super Stein !!
    Ich habe in der Vergangenheit auch schon öfter den Erlus Linea (der sieht so ähnlich aus wie der der Nelskamp) gesehen - musste aber immer wieder feststellen, dass das Dach recht wellig rüber kommt; so kamen wir zum Nelskamp und habe in unserem Baugebiet den Trendsetter gespielt.

    guckst Du:

    http://www.nelskamp.de/de/navi/fach...-dachziegel/nibra-glattziegel_g_10/index.html

    Grüsse
     
  15. #14 VolkerKugel (†), 13. Juli 2006
    VolkerKugel (†)

    VolkerKugel (†)

    Dabei seit:
    11. Januar 2006
    Beiträge:
    6.966
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    63110 Rodgau
    Benutzertitelzusatz:
    Architekt . Nachweisberechtigter für Wärmeschutz
    Dann fällt doch ...

    ... Ton schon mal weg - oder nicht :confused: ?

    Und die Betondachsteine geben sich heute bezüglich Qualität alle nicht mehr sehr viel. Eric hat´s doch schon gesagt: hin zum Fachhändler und gucken und "begreifen" :28: .
     
  16. Tilli

    Tilli Gast

  17. #16 Neu_bauer, 15. Juli 2006
    Neu_bauer

    Neu_bauer

    Dabei seit:
    3. April 2006
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    NRW
  18. MoRüBe

    MoRüBe Gast

    Also ich mag den magnum...

    ... von creaton. Kommt aber auch ein wenig auf die Dachfläche an, da der Ziegel doch relativ groß ist, ist der nix für kleine schnirschneckenecken. Von den verfalzungen her ist der meiner Meinung nach erheblich besser als der nelskamp. Bei den Preisen für die Ziegel bloß höllisch aufpassen, billige Flächen-Ziegel ziehen meistens extremteure Zubehörteile (auch Firstziegel) nach sich...
     
  19. #18 bruchpilot, 17. Juli 2006
    bruchpilot

    bruchpilot

    Dabei seit:
    23. Juni 2006
    Beiträge:
    491
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    ANGESTELLTER
    Ort:
    Deutschland
    Also Besten Dank erstmal für Eure rege "Anteilnahme" an diesem Thema.

    Meine Frage hat NIX mit Banalitäten oder Beschäftigungstherapie für Sekretärinnen zu tun, ich will einfach das beste Preis-Leistungs-Verhältnis für hohe Qualität und Langzeithaltbarkeit zu bezahlbaren Konditionen-so wie beim Auto.....

    Schließlich investiert man ja nicht gerade wenig von seinem Sauerverdienten in Haus (und Auto).

    Wo wir schon bei einzelnen Ziegeln sind: mir wurde jetzt der Tonziegel Terra Harmonica in Exclusive Schwarz von PFLEIDERER angeboten, zu einem moderaten Aufpreis gegenüber herkömmlichen Ziegeln/Dachsteinen (ca. 1T€). Ist wohl so ein Zwischending zwischen Edelengobe und Lasur.
    Alternativ die "normale" Engobe Viva Schwarz oder Anthrazit (ca.500€), auch von Pfleiderer, etwas rauher von der Oberfläche her, glänzt auch nicht so.

    Vor- und Nachteile wurden ja auch früher immer wieder thematisiert, Engobe natürlich, haltbar, relativ preiswert, aber empfindlicher gegenüber Bewuchs, Edelengobe/Lasur teurer und resistenter gegen Bewuchs, aber auch empfindlicher gegen mechanische Einwirkungen [Abplatzer u.a.], ferner nicht zu unterschätzende Faktoren Nachbarneid und Nachbarblendung.....
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Uli R.

    Uli R.

    Dabei seit:
    24. Oktober 2003
    Beiträge:
    1.664
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    -
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Lasur gibbet net bei Dachziegeln höchstens Glasur (also soweit ich weiß *g)

    Das mit dem Nachbarneid vergesse mer mo ganz schnell. Wenn nämlich einer sagt "Deine blöden glasierten Ziegel blenden wie Harry" dann ist das kein Neid (was immer gerne und schnell unterstellt wird) sondern die nackte speckig glänzende Wahrheit ... aus meiner Sicht gehören die Dinger verboten und das sagen ich völlig Neidfrei.

    Zum Glück ist bei uns (noch) das nächste speckige Dach etwas weiter weg aber am Vormittag kann man in diese Richtung nicht blicken wenn die Sonne scheint. Schick stell ich mir vor man wohnt direkt daneben und hat je nach Sonnenstand ein wunderbar rot beleuchtetes Zimmer .. reiner Neid :biggthumpup:
     
  22. #20 bruchpilot, 18. Juli 2006
    bruchpilot

    bruchpilot

    Dabei seit:
    23. Juni 2006
    Beiträge:
    491
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    ANGESTELLTER
    Ort:
    Deutschland
    Sorry, habe das "G" bei Glasur vergessen, BITTE um Vergebung.

    Wollte keinem - schon gar keinem potentiellen Nachbarn - zu nahe treten, das mit dem Nachbarneid habe ich im Forum aufgeschnappt. Ich persönlich wäre wohl - wenn überhaupt - eher auf 100m-Pool, MiniGolfAnlage oder Tennisplatz auf`m Grundstück neidisch als auf Glasierte Dachziegel, aber es scheint auch andere Zeitgenossen zu geben....:boxing

    Das mit der Blendung muss man wohl erst am eigenen Augapfel erlebt haben, da fehlt mir echt die Erfahrung, hier Nachvollziehbares wiederzugeben.:wow

    Schick sehen sie unzweifelhaft aus, aber als faktisch nicht widerlegbare Nachteile muss man hohen Preis, schwierigeres Handlings beim Eindecken, Blendwirkung und Langzeithaltbarkeit bei mechanischen Einwirkungen konstatieren. :motz

    Da wir zu einem Ergebnis noch nicht wirklich gekommen sind - gibt`s denn keine Eier legende WollMilchSau unter den Tondachziegeln???:think (Müssen aber Schwarz oder Anthrazit sein, werden Kaminroten Putz haben, da passt NIX anderes)
     
Thema: Dacheindeckung-welche Steine????
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. braas vs jacobi

    ,
  2. röben ziegel erfahrung

    ,
  3. dachtomziegel jacobi oder creaton

Die Seite wird geladen...

Dacheindeckung-welche Steine???? - Ähnliche Themen

  1. L Steine geeignet?

    L Steine geeignet?: Hallo Forum Wow dass ich die Registrierung mit ca. 10 mal irgendwelche Bilder klicken geschafft hab... :-) Ich hätte eine Frage. Auf unserem...
  2. Parkplatz vor dem Haus - Steine trocknen nicht

    Parkplatz vor dem Haus - Steine trocknen nicht: Hallo, seit einigen Tagen hat es bei mir nicht mehr geregnet. Vor dem Haus sind Kfz-Stellplätze gepflastert. Auf diesen befinden sich feuchte...
  3. Kellerinnenwände verputzen - untere Steine noch feucht

    Kellerinnenwände verputzen - untere Steine noch feucht: Hallo zusammen, folgenden Situation: Wir bauen neu mit Keller. Unser Keller ist eine außengedämmte weiße Wanne, Innenwände KS-Stein. Der Keller...
  4. Was ist das für ein Stein?

    Was ist das für ein Stein?: Hallo zusammen, kann mir jemand sagen, was das für ein Stein ist, bzw. wofür er verwendet wird? Ich vermute, es ist ein Kaminstein, aber bin mir...
  5. L-Steine setzen im Garten mit Doppelstabmattenzaun

    L-Steine setzen im Garten mit Doppelstabmattenzaun: Hallo zusammen, ich hab mich hier einmal angemeldet, da ich bei euch Rat suche für mein/unser Vorhaben. (Wir sind Laien in dem Gebiet) Und zwar...