Dachfläche Muldenbemessung

Diskutiere Dachfläche Muldenbemessung im Praxisausführungen und Details Forum im Bereich Architektur; Hallo und Guten Tag, ich möchte gerne eine Versickerungsmulde bemessen. Es ist soweit alles bekannt außer die angeschlossenen Flächen. Muss...

  1. #1 Ekkehart123, 22. August 2011
    Ekkehart123

    Ekkehart123

    Dabei seit:
    22. August 2011
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Student
    Ort:
    Saarbrücken
    Hallo und Guten Tag,

    ich möchte gerne eine Versickerungsmulde bemessen. Es ist soweit alles bekannt außer die angeschlossenen Flächen.
    Muss ich diese wissen oder gibt es einen Wert den man im Allgemeinen für die Bemessung annehmen kann, wie z.B. ein mittlerer Wert von 100 qm für die Dachfläche und Zufahrten?

    Vielen dank schonmal
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Manfred Abt, 22. August 2011
    Manfred Abt

    Manfred Abt

    Dabei seit:
    18. August 2005
    Beiträge:
    3.848
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Du hast genau zwei Möglichkeiten:
    • JA, um eine konkrete Größe zu berechnen musst du die angeschlossenen Flächen wissen, es ist deine wichtigste Eingangsgröße
    • nein, berechne das Ganze doch einfach "pro 100 m2 angeschlossener Fläche"
     
  4. #3 Ekkehart123, 22. August 2011
    Ekkehart123

    Ekkehart123

    Dabei seit:
    22. August 2011
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Student
    Ort:
    Saarbrücken
    Vielen Dank für die Antwort.

    Andere Annahme: Ich hab eine GRZ von 0,4, sprich, eine zu bebauende Fläche von 40qm. Kann ich diese Fläche zur Bemessung nutzen?

    Wie wird das Problem denn gehandhabt, wenn man Mulden für ein noch nicht ausgebautes Neubaugebiet bemessen muss?
     
  5. #4 Manfred Abt, 22. August 2011
    Manfred Abt

    Manfred Abt

    Dabei seit:
    18. August 2005
    Beiträge:
    3.848
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    äääh, ist das so?
     
  6. #5 Ekkehart123, 22. August 2011
    Ekkehart123

    Ekkehart123

    Dabei seit:
    22. August 2011
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Student
    Ort:
    Saarbrücken
    Bei meiner "Beispielfläche" von 100qm meine ich natürlich.
     
  7. #6 Manfred Abt, 22. August 2011
    Manfred Abt

    Manfred Abt

    Dabei seit:
    18. August 2005
    Beiträge:
    3.848
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    ich verstehe die Fragestellung nicht.
    • Dir liegt eine Aufgabe vor, zu der die für die Bemessung notwendige Haupt-Eingangsgröße fehlt
    • plötzlich taucht der Begriff GRZ auf. Hängt das konkret mit deiner Aufgabe zusammen oder woher kommt das jetzt?
    • Wenn GRZ mit der Aufgabe zusammenhängt > ja, dann darf und sollte man sich Gedanken machen, ob zwischen GRZ und der zu entwässernden Fläche ein Zusammenhang besteht : denn mal los mit den Überlegungen!
    • nächster Punkt: noch nicht ausgebautes Neubaugebiet: völlig normales Herangehen: Bebaubarkeit ergibt sich aus B-Plan, Entwässerungsvorgaben evtl. auch. Durch Versickerung zu entwässernde Flächen kann mal also ermitteln und dazu dann unter Berücksichtigung der anderen Kenngrößen die Versickerungsanlagen bemessen.
     
  8. #7 Ekkehart123, 22. August 2011
    Ekkehart123

    Ekkehart123

    Dabei seit:
    22. August 2011
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Student
    Ort:
    Saarbrücken
    Also, ich erklär es mal wieder von vorne. Ich habe ein unbebautes Grundstück von ca. 1000qm mit einer GRZ von 0,4. Für dieses grundstück will ich eine Mulde bemessen.
    Was mir fehlt sind die anzuschließenden Flächen, da auf dem Grundstück noch nichts steht. Ich weis also nur dass man 400qm bebauen darf.
    Also könnte ich theoretisch die Mulde mit dieser Fläche bemessen. Jedoch scheint mir das doch sehr unrealistisch, da nicht gewährleistet wird dass diese 400qm voll versiegelt werden und auch alle Flächen an die Mulden angeschlossen werden können.
    Was nehme ich also am besten an, die 400qm oder irgendwelche Mittelwerte für Dachflächen etc?
     
  9. #8 Manfred Abt, 23. August 2011
    Manfred Abt

    Manfred Abt

    Dabei seit:
    18. August 2005
    Beiträge:
    3.848
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    äääh, ist das so?
     
  10. #9 Ekkehart123, 23. August 2011
    Ekkehart123

    Ekkehart123

    Dabei seit:
    22. August 2011
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Student
    Ort:
    Saarbrücken

    ???????
     
  11. #10 Manfred Abt, 23. August 2011
    Manfred Abt

    Manfred Abt

    Dabei seit:
    18. August 2005
    Beiträge:
    3.848
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    du erklärst halt nix "von vorne"
    und schon gar nicht "mal wieder"

    aber die Antwort auch für deine neue Frage hast du schon erhalten:
     
  12. #11 Ekkehart123, 23. August 2011
    Ekkehart123

    Ekkehart123

    Dabei seit:
    22. August 2011
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Student
    Ort:
    Saarbrücken
    Doch ich hatte mein Problem "vor vorne" erklärt.
    Schon sehr merkwürdig welche Antworten man hier bekommt.
    Meine Frage bzw. mein Problem hatte ich schon in meinem ersten Beitrag geschildert und genau dieses hatte ich in meinem vorletzten Beitrag wieder erläutert.
    Meine einfache Frage war welche Fläche man für eine Bemessung ansetzen kann, aber scheinbar kann mir da keiner weiterhelfen.
    Stattdessen soll ich "mit den Überlegungen loslegen". Ziemliche Zeitverschwendung hier, wenn man solche Antworten bekommt.
     
  13. Dingo

    Dingo

    Dabei seit:
    27. Februar 2008
    Beiträge:
    853
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Entwickler
    Ort:
    Sachsen
    Studieren - Student = "sich bemühen" ??
    wissenschaftl. Arbeiten: einen Sachverhalt unter Verwendung der zur Verfügung stehenden wissenschaflichen Literatur bearbeiten.
    Is zwar geiles Wetter draußen aber noch lange kein Grund unseren Manfred die Hausaufgaben machen zu lassen. :bounce:
     
  14. #13 Ekkehart123, 23. August 2011
    Ekkehart123

    Ekkehart123

    Dabei seit:
    22. August 2011
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Student
    Ort:
    Saarbrücken
    Das verlange ich ja auch gar nicht. Ich bin keiner der direkt Fragen ins Forum schmeißt, weil er zu faul ist sich selbst zu informieren. Nur leider komme ich per Literatur und Internet zu keinem Ergebnis meiner Frage.
    Ich habe lange genug nachgelesen etc. bis ich zu dem Enschluss gekommen bin, die Frage im Forum zu stellen, wo mir vielleicht jemand helfen kann. Weil genau dafür sind Foren gemacht und nicht um gesagt zu kriegen, man solle sich Gedanken machen. Das ist doch sowieso die Voraussetzung!
     
  15. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14 Manfred Abt, 23. August 2011
    Manfred Abt

    Manfred Abt

    Dabei seit:
    18. August 2005
    Beiträge:
    3.848
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ekkehart, geh mal in dich, pöbel hier nicht rum und mach deine Aufgaben.

    Wie: das erklär ich dir auch gerne noch ein letztes mal:
    • Seit #7 wissen wir, dass es um ein Grundstück von 1.000 m2 geht
    • Seit #7 wissen wir auch, dass diesen 1.000 m2 eine GRZ von 0,4 zugeordnet ist und du ohne weitere Kenntnisse für dieses Grundstück eine Mulde bemessen willst
    • seit #6 weißt DU (bzw. solltest du wissen), dass man das Vorliegen einer GRZ bei sonst fehlenden Informationen als ersten Ansatz für weitergehende Überlegungen zur Festlegung einer abflusswirksamen Fläche nutzen kann.
    • seit #11 kennen wir dein Anspruchsdenken und das dir noch nicht klar ist, dass du deine Eingangsgröße nur mittels eigenem logischen Denken erarbeiten kannst
    So, jetzt mach mal schön "Danke, Danke, du hast mir sehr geholfen" und setz dich auf den Hosenboden.
     
  17. ralph12345

    ralph12345

    Dabei seit:
    23. August 2010
    Beiträge:
    997
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing. Maschinenbau
    Ort:
    Hamburg
    Für die Praxis: Mulde wird geplant, sobald feststeht, wie groß das Haus wird bzw. die zu entwässernde Fläche.

    Für die Hausaufgabe: Rechne mit einem Wert x und den lass halt als Variable stehen. Ergebnis: z.B. Muldenfläche = 0,1*x, wäre dann bei 100qm Haus 10qm Mulde bzw 0,1qm pro qm Hausfläche.

    Wo ist Dein Problem? Meinst Du, Dir wird hier einer sagen, wie groß Dein Prof gerne sein Haus hätte? Und: Nein, es gibt keinen Standardwert. Wenn bei Mulden z.B. auch die Terasse mit entwässert wird... der eine hat 20qm, der nächste 100qm Terasse, wozu sollte man da mit Standardwerten rechnen. Und wie Du richtig erkannt hast, bei 1000qm wird keiner seine GRZ ausschöpfen.
     
Thema:

Dachfläche Muldenbemessung

Die Seite wird geladen...

Dachfläche Muldenbemessung - Ähnliche Themen

  1. KvW-Kredit bei Wärmedämmung von Dachflächen 151/152

    KvW-Kredit bei Wärmedämmung von Dachflächen 151/152: Hallo, ich lese mich gerade etwas in die Materie ein. Es geht um einen Kredit für eine Dachsanierung Flachdach, Kosten ca. 30.000 Euro....
  2. Zahlungsplan nach MaBV: "Dachflächen und Dachrinnen"

    Zahlungsplan nach MaBV: "Dachflächen und Dachrinnen": Wie ist die Zahlungsrate "Dachflächen und Dachrinne" bzw. "Herstellung der Dachflächen und Dachrinnen" genau definiert? Was muss dazu bei einem...
  3. Dimension für Sickerschacht bei ca. 30m² dachfläche

    Dimension für Sickerschacht bei ca. 30m² dachfläche: Hallo Bauexperten, zu meinem Vorhaben: ich würde gerne einen kleinen Sickerschacht bohren (1,5m tief und 0,4m Durchmesser). In dieses Loch kommt...
  4. Aushöhen der Dachfläche

    Aushöhen der Dachfläche: Moin Moin Gemeinde, wie haltet Ihr es? Ist das Aushöhen der Dachfläche - Lattenebene - ein zu erbringendes Soll oder eine sonder zu vergütene...
  5. Entwässerung einer 33 qm großen Dachfläche

    Entwässerung einer 33 qm großen Dachfläche: Hallo an alle Experten, mein Wintergarten hat eine Dachfläche von 33 qm. An diesem Dach ist ein 50er Fallrohr befestigt. Das anfallende...