Dachflächenfenster: Frage zur Innenverkleidung (Fertig- Verkleidung vs Trockenbau)

Diskutiere Dachflächenfenster: Frage zur Innenverkleidung (Fertig- Verkleidung vs Trockenbau) im Dach Forum im Bereich Neubau; Hallo! Ich habe nun ein Angebot von einer Dachdecker- Firma für den Einbau von drei Dachflächenfenstern bekommen. Das Angebot beinhaltet den...

  1. nana

    nana

    Dabei seit:
    27. Juli 2011
    Beiträge:
    150
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Organisatorin
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Hallo!

    Ich habe nun ein Angebot von einer Dachdecker- Firma für den Einbau von drei Dachflächenfenstern bekommen.

    Das Angebot beinhaltet den Einbau von Klapp- Schwingfenstern aus Kunststoff, einschl. Eindeckrahmen und Sparrenwechselung, sowie Bearbeitung der Dacheindeckung.

    Die Innenverkleidung ist nicht enthalten.

    Dafür gibt es ja von den Herstellern, in diesem Fall Velux, schon fertige Systeme.
    Als der Dachdecker da war, meinte er, dass diese Innenverkleidungen recht teuer wären und Trockenbau günstiger käme. Ich habe dann nicht weiter nachgefragt...
    Jetzt überlege ich, ob der Preisunterschied wirklich so hoch ist.
    Bei der "Trockenbau- Variante" würden wir auch eine Firma beauftragen, anschließend müsste die Laibung noch tapeziert werden. Das Tapezieren werden wir zwar selbst übernehmen, aber ich stelle mir das an einer solchen Stelle nicht gerade prickelnd vor.

    Hinzu kommt, dass zwei Fenster im Badezimmer sind. Die "fertige" Innenverkleidung stelle ich mir pflegeleichter vor!

    Nun, vielleicht hat jemand Erfahrung damit und mag mir weiterhelfen.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. H.PF

    H.PF

    Dabei seit:
    7. Dezember 2005
    Beiträge:
    11.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Ort:
    Hückeswagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Preise nachfragen...
    Pflegeleicht und gut sind die originalen Innenverkleidungen...
     
  4. Kalle88

    Kalle88

    Dabei seit:
    16. August 2013
    Beiträge:
    6.160
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dachdecker/ Kaufmann
    Ort:
    Berlin
    Ob es sinnvoll ist hängt von den örtlichen Begebenheiten ab. Sind in der Dachschräge keine Versätze drin und man stört sich nicht an der Optik - dann kann man dazu greifen. Dass die Innenverkleidung deutlich teurer ist, dass bezweifel ich. Denn wenn man die UK für den GKB richtig macht, dann dauert das auch eine Weile. Ich komme da im Schnitt pro Fenster auf 4-6 Std fertig verkleidet, mit Dampfsperre anschließen, UK bauen und an Alt-Bestand Anarbeiten. Dass Fertigfutter ist da in 2-3 Std. drin.

    Die Dauer hängt aber maßgeblich von den örtlichen Begebenheiten ab. Krumme und schiefe Dachschrägen sollte man mit GKB verkleiden lassen. Großer Vorteil der Fertig-Futter sind eben, dass man fast Zerstörungsfrei an wichtige Teile ran kommt, wenn die Luftdichtigkeit am Fenster z. B. mangelhaft ist. Bedenken sollte man aber auch, dass die Fertig-Futter nicht als Luftdichtigkeitsschicht herangezogen werden kann. Eine verspachtelte Gipsoberfläche stellt da schon eher den Anspruch - gerade im Badezimmer.
     
  5. nana

    nana

    Dabei seit:
    27. Juli 2011
    Beiträge:
    150
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Organisatorin
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Danke für Eure Antworten!

    Heute habe ich noch einmal mit der Firma telefoniert.
    Man hat mir von der Fertigverkleidung abgeraten.
    Ich habe es so verstanden, dass der Trockenbauer eh alles verkleiden muss. (Wir haben die alten Holzpaneelen abgenommen und so müssen Decken und Schrägen neu aufgebaut werden.)

    Ich muss zugeben, dass ich mich noch nicht in das Thema eingelesen habe, jedoch dachte ich, dass die Fertigverkleidung anstelle der Gipskartonplatten angebracht wird.
    Es leuchtet mir ein, dass die Schrägen schon mit Gipskarton beplankt sein müssen, aber auch die Laibung? Das wäre dann doppelt gemoppelt...
     
  6. nana

    nana

    Dabei seit:
    27. Juli 2011
    Beiträge:
    150
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Organisatorin
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Vielleicht ist das der Grund?
     
  7. #6 Gast943916, 13. Juni 2015
    Gast943916

    Gast943916 Gast

    als üngeübter DD ist das ok, ein geübter Trockenbauer macht das in der halben Zeit

    richtig gedacht
     
  8. Kalle88

    Kalle88

    Dabei seit:
    16. August 2013
    Beiträge:
    6.160
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dachdecker/ Kaufmann
    Ort:
    Berlin
    Die Laibungen würden bei der Fertigverkleidung entfallen, wenn die Dachschrägen mit GKB verkleidet werden. Aber Achtung, bei entfernen der Innenverkleidung greift die EnEv! Die ist dann auf den zu sanierenden Teil anzuwenden - alles andere ist regelwidrig.

    @Gipser: Mag sein das ein TB das schneller kann, ich halte mich aber nicht für ungeübt ;) In einem Neubau werfe ich dir das auch im Bruchteil ran, in den Altbauten in denen ich zu Gange bin ist aber nix gerade und nix wie es sein sollte :D Die meiste Zeit geht bei der Verklebung drauf, aber auch nur weil nie die Dampfsperrschürzen verbaut werden... könnte ja zu teuer sein usw. Mit nix Schei*e zu Gold machen...
     
  9. Kalle88

    Kalle88

    Dabei seit:
    16. August 2013
    Beiträge:
    6.160
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dachdecker/ Kaufmann
    Ort:
    Berlin
    Jein. Es ist ja nicht so, dass ein Laibungen vom Fenster jemals luftdicht wäre oder sagen wir mal dauerhaft luftdicht - das wäre nur in der Fläche gegeben und da eben auch nur bedingt. Es ist aber ein Unterschied, wenn z. B. die Kante von Laibung zur Schräge verspachtelt wird oder ob dort eine Zierleiste ruht die auf den GKB/ Tapete geklebt wird. Hat der Dachstuhl dann eine Durchbiegung oder ergeben sich von Seite zu Seite unterschiedliche Höhen - dann können auch mal Spalte entstehen. Da mag man zwar Acryl oder weiß der Teufel zur Kaschierung benutzen aber das ist eben nicht mit einer verspachtelten Fläche gleich zu setzen.
     
  10. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. Neutal

    Neutal

    Dabei seit:
    12. Dezember 2011
    Beiträge:
    4.181
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Zimmermeister
    Ort:
    Lüneburg
    Benutzertitelzusatz:
    VON EVENTUELL EINGEBLENDETER WERBUNG IN DIESEM POS
    Bei Dachflächenfenstern ist unbedingt die Dampfsperrschürze zu verarbeiten. Nicht nur das die Aflagerfläche für ein normales Anschlußband viel zu gering ist, es entfällt nahezu jeglicher Anspruch auf eine Schadensregulierung durch den Hersteller, wenn die Schürze nicht verbaut wurde. Die gängigen Klebebänder lösen sich alle(ja, such S..A)vom Rahmen ab.
     
  12. Kalle88

    Kalle88

    Dabei seit:
    16. August 2013
    Beiträge:
    6.160
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dachdecker/ Kaufmann
    Ort:
    Berlin
    Das stimmt wohl - als AK hast da aber nicht viel Spiel für Handlungen. Ich mach mir dann die Mühe und nehme das Grüne und den Bleistifthalter und press das Klebeband vorsichtig aber mit ausreichend Druck in die Nut des Fensters. Immerhin habe ich dann etwas mehr Klebefläche als nur am Steg. Die unteren Ecken sind etwas fummelig aber mit etwas Zeit geht das schon.

    Ich frag mich aber auch warum der Hersteller das ähnlich dem BBX nicht jedem Fenster beipackt. Konkurrenten schaffen das ja auch - komischer Weise. Naja bei den Innenfutter-Sets liegen sie ja mit drin...
     
Thema:

Dachflächenfenster: Frage zur Innenverkleidung (Fertig- Verkleidung vs Trockenbau)

Die Seite wird geladen...

Dachflächenfenster: Frage zur Innenverkleidung (Fertig- Verkleidung vs Trockenbau) - Ähnliche Themen

  1. Unterputz Rolladen: Aufbau vs. Vorbau

    Unterputz Rolladen: Aufbau vs. Vorbau: Hallo, Nochmal zum Thema Fenster bzw. Rolladenkasten... Geplant ist ein Holz-Massivhaus. 2 verschiedene Fenster Angebote liegen mir vor, beide...
  2. Weru vs Veka

    Weru vs Veka: Hallo, hat von euch jemand Erfahrung mit Veka Kunststofffenster Softline 82 ad bzw. Md? Speziell mit dem Hersteller Kupil? Falls ja - seit ihr...
  3. Bitte um Feedback zum Fußbodenaufbau und Frage zur PE Folie

    Bitte um Feedback zum Fußbodenaufbau und Frage zur PE Folie: Könnt ihr mir bitte kurz Feedback zum Fußbodenaufbau geben? Zudem wüsste ich gerne wie das mit der PE Folie gehandhabt wird. Vorallem da wo die...
  4. Viessmann Vitovent 300W (B400) vs Zehnder Q450

    Viessmann Vitovent 300W (B400) vs Zehnder Q450: Hallo zusammen, aktuell plane ich mein EFH mit 280m² Wohnfläche und ~800m³ belüfteter Fläche (Wohnfläche+Nutzfläche mit 2,75m Höhe). Das Haus...
  5. Bungalow vs. Etagenhaus

    Bungalow vs. Etagenhaus: Hallo zusammen, und noch ein Frage an Euch: Wie schaut es eigentlich kostentechnisch aus, wenn man ein Bungalow oder 1,5-2-geschossig mit der...