Dachkehle zu breit

Diskutiere Dachkehle zu breit im Dach Forum im Bereich Neubau; Hallo Bauexperten, ich baue gerade ein Satteldachhaus (40°) mit einem 4m breiten Zwerchgiebel, Dachziegel XXXXX E58SL. Leider ist mir die...

  1. #1 Rainerfrank, 22. Oktober 2015
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 22. Oktober 2015
    Rainerfrank

    Rainerfrank

    Dabei seit:
    22. Oktober 2015
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Techniker
    Ort:
    Stuttgart
    Hallo Bauexperten,

    ich baue gerade ein Satteldachhaus (40°) mit einem 4m breiten Zwerchgiebel, Dachziegel XXXXX E58SL.
    Leider ist mir die Dachkehle zu breit geworden, laut Aussage des Dachdeckers geht das nicht anders,
    was meint Ihr?

    Gruß Rainerfrank IMG_20151017_153409.jpg
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Sebastian1701, 22. Oktober 2015
    Sebastian1701

    Sebastian1701

    Dabei seit:
    1. Oktober 2015
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dachdeckermeister
    Ort:
    Steinfurt
    Hallo

    Was ist denn sein Problem. Hat er es irgendwie begründet?....
    Am abrutschen kann es nicht liegen sowas kann man drahten.

    Scheint aber schon so das es aus der überdeckung rausgeht.
     
  4. Kalle88

    Kalle88

    Dabei seit:
    16. August 2013
    Beiträge:
    6.160
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dachdecker/ Kaufmann
    Ort:
    Berlin
    WENN es sich um einen 50cm Zuschnitt des Kehlbleches handelt - dann haben wir vermutlich einen Mangel. Bei einem Zuschnitt von 50cm wäre jeder Kehlschenkel 25cm breit (eigentlich 24, wegen der Rückkantung am Ende). 25cm ermöglichen die Ziegel aus der Kehlmitte (rechtwinkelig) 15cm heraus zu holen. Kurz: Der Ziegel überdeckt das Blech 10cm. Bei flachen Neigungen sollten es dann 15cm sein.

    Handelt es sich hier also um ein selbstgekantetes, breiteres Kehlblech und die Ziegel überdecken das Blech um 10 cm dann haben wir - erst Mal - keinen Mangel. Ästhetik hat weniger mit technischer Funktion zu tun. Also nicht den Schluss ziehen, nur weil es doof aussieht wäre es falsch. Ist eine Frage der Kommunikation. Ich würde mich mit dem DD an den Tisch setzen und einen Kompromiss fordern. Sofern das Technische, was ich oben beschriebe habe, eingehalten wurde wird es mit der Forderung "mach mal hübsch" schwierig, wenn man nicht in die Brieftasche greifen will. Also sollte man sich irgendwo in der Mitte finden.
     
  5. Baumal

    Baumal

    Dabei seit:
    2. August 2007
    Beiträge:
    16.081
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Ravensburg
    naja, "mach mal hübsch" hin oder her.
    soetwas habe ich noch nie gesehen.
    das ist doch noch nicht fertig?

    schämen würde ich mich als dachdecker, bei
    diesem ergebnis.
     
  6. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    :28:

    ich wüsste nicht, ob ich so etwas akzeptieren würde, Normen hin oder her, und egal ob dicht oder nicht. Das sieht einfach sch.... aus.
     
  7. Kalle88

    Kalle88

    Dabei seit:
    16. August 2013
    Beiträge:
    6.160
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dachdecker/ Kaufmann
    Ort:
    Berlin
    Sieht mir nicht danach aus als wäre das noch nicht fertig. Der Kehlschnitt wurde ja schon durchgeführt, wenn auch nicht unmittelbar gerade. Ob Scham oder nicht, wer entscheidet im Zweifel über Ästhetik, wenn die technische Funktion gegeben ist? Sicherlich könnte man, juristisch, irgendwie spinnen das nirgendwo sonst eine Kehle so aussieht. Dafür muss man dann aber auch den juristischen Weg wählen. Will man das?

    Wer beim Betrachtungsabstand seine Arbeit so als "gut" empfindet der wird sicherlich nicht freiwillig sagen "na klar mach ich neu".
     
  8. Baumal

    Baumal

    Dabei seit:
    2. August 2007
    Beiträge:
    16.081
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Ravensburg
    jetzt hör doch auf.
    das ist eine frechheit, in jedem auge eines betrachters.
     
  9. Kalle88

    Kalle88

    Dabei seit:
    16. August 2013
    Beiträge:
    6.160
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dachdecker/ Kaufmann
    Ort:
    Berlin
    Und ob frech oder nicht zwingt jetzt wen genau zu was? Soll der Kunde Geld einbehalten und sich damit evtl. suboptimal in seiner Lage verhalten? Ich meine, die öbuv's können dazu ja mal was sagen - wie das im Alltag bewertet wird.
     
  10. Baumal

    Baumal

    Dabei seit:
    2. August 2007
    Beiträge:
    16.081
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Ravensburg
    wie funktioniert die entwässerung vom giebel eigentlich?
    suppt das regenwasser auf das kehlblech von dort aus per schanze auf die ziegel?
     
  11. Baumal

    Baumal

    Dabei seit:
    2. August 2007
    Beiträge:
    16.081
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Ravensburg
    ich würde mich aufregen.
    ich würde mich deutlich aufregen.
     
  12. Kalle88

    Kalle88

    Dabei seit:
    16. August 2013
    Beiträge:
    6.160
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dachdecker/ Kaufmann
    Ort:
    Berlin
    Ich sehe da zu mindestens etwas Blei. Aber das Raufführen nur mit Kehlblech wäre ja kein Mangel, meines Wissens. Auch wenn ich den Auslauf mit angelötetem Blei besser finde, aber da mag man zweiteiliger Meinung sein.
     
  13. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Ich bin ja mit Sicherheit nicht der Ästhet vor dem Herrn, aber selbst ich habe meine Grenzen wenn es um Optik geht.

    Wenn ich mir einen Anzug hole, und der Verkäufer sagt mir, was soll´s, sieht zwar schei... aus, aber sie können ihn ja trotzdem tragen, dann fühle ich mich auf den Arm genommen. Bei dem Kehlblech handelt es sich doch nicht um eine leichte optische Beeinträchtigung, das sieht selbst ein Blinder von der Straße aus.
     
  14. Kalle88

    Kalle88

    Dabei seit:
    16. August 2013
    Beiträge:
    6.160
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dachdecker/ Kaufmann
    Ort:
    Berlin
    Bei einem Anzugkauf wirst du ja aber sicherlich eine genaue Willenserklärung abgeben oder nicht? Also, Schnitt, Muster, Farbe usw. weicht es dann von deinem vereinbarten ab - dann ist Asche.

    Nur wie definiert sich eine Kehle? Material? Gut haben wir, nämlich Zink/Titanzink, die Steine wurden auch in einer Flucht abgeschnitten und verzahnen nicht. Was haben wir? Einen breiteren Abstand als üblich - meines Wissen alleinig noch kein Mangel. Im Gegensatz zu sich verzahnenden Dachziegel im Schnittpunkt. Wissen warum das so breit geworden ist weiß auch keiner. Vielleicht hat es ja wirklich einen Grund? Auch wenn ich mir den gerade nicht vorstellen kann, was ja aber nix aussagt.

    Ich will hier kein Feldzug für den Ausführenden veranstalten - ich finde das genauso schrecklich wie Ihr. Ich finde aber auch, dass der TS von den Fakten und meiner juristischen Laieneinschätzung her nicht die super Karten hat groß Forderungen aufzustellen, die dann der Ausführende auch noch schluckt. Ich halte es für falsch jemand, egal wie die eigene Meinung ist, das Gefühl zu geben er wäre auf der sicheren Seite. Daraus könnten falsche Motive und Handlungen erwachsen, was dem TS noch weniger hilft als ihn im Ästhetikempfinden zu unterstützen.
     
  15. Baumal

    Baumal

    Dabei seit:
    2. August 2007
    Beiträge:
    16.081
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Ravensburg
    jetzt hör doch mal auf mit irgendwelcher technischer funktionalität.
    die ausführung ist ein witz, ein armutszeugnis!
     
  16. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Ich weiß nicht ob der DD so einfach aus der Nummer raus kommt. Auch Optik kann einen Mangel begründen.
    Wenn Dir der Autohändler ein neues Auto auf den Hof stellt in dessen Kotflügel eine faustgroße Delle ist, dann wirst Du auch nicht akzeptieren wenn er sagt, das Auto fährt doch. Eine Kehle wie oben im Bild gezeigt, ist mit Sicherheit nicht "üblich", ich würde fast schon sagen, die ist einmalig. Wie das passiert ist, das dürfte dem Kunden ziemlich egal sein, denn solche Details fallen in den Verantwortungsbereich des DD.
     
  17. Kalle88

    Kalle88

    Dabei seit:
    16. August 2013
    Beiträge:
    6.160
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dachdecker/ Kaufmann
    Ort:
    Berlin
    Kann einen Mangel begründen, sicherlich. Nur wer oder was setzt fest was Optik ist? Du, ich, der TS? Eine Delle im Auto gehört da nicht hin, weil es nicht zur Formgebung passt - außer das soll so :D. Die Kehle ist ja da, sieht nur eben nicht aus wie "üblich". Hat man Anspruch auf üblich - juristisch? Zugegeben, das ist schon viel Augenwischerei dabei aber es steht stellvertretend für ein immer wiederkehrendes Problem, deshalb mal etwas Gedankenspielerei.

    Warum darf es dem Kunden egal sein? Mal angenommen er würde daraus leiten, dass er Summe X in Abzug bringen kann. Vermutlich ist es wirklich Pfusch, weil ich mir auch keinen plausiblen Grund dafür herleiten kann aber dennoch; was meinst du mit seinem Verantwortungsbereich? Weil er "gestalterisch" Tätig wird? Erst ein Mal dient die Aufregung ja nur der ungewöhnlichen Optik. Gäbe es so etwas häufiger, im sichtbaren Bereich, wäre das Thema doch schon gar nicht mehr so "eindeutig".

    Wenn ich z. B. Ziegelabplatzer als Beispiel nehme, dann muss, damit ein optischer Mangel vorliegt, das Erscheinungsbild/ Farbgebung schon erheblich vom "Soll"-Zustand abweichen unter verschiedenen Bedingungen. Anderes Beispiel: Flächen die asymmetrisch zueinander sind mögen ein Mangel sein. Flächen die aber getrennt (zwei Betrachtungswinkel nötig) asymmetrisch sind wären weniger ein Mangel. So zu mindestens mein Wissen, was ich zu dem Thema bis dato erlesen habe. Was also hat der DD hier zu verantworten? Ist es so, dass durch die übliche Ausführung "stillschweigend" selbige gilt? Was ja ebenso bedeuten würde, dass ich beim Abweichen davon Bedenken anmelden müsste. Irgendwie finde ich den Gedankengang seltsam.

    Ich mache mal ein anderes Beispiel: Kunde beauftragt Verschieferung eines Schornsteinkopfes in einer Reihenhauszeile. Alle sind in Wabe verschiefert worden. Im Auftrag wird zur Deckungsart nichts genaues erwähnt. Nun deckt der DD es in geschlauft, der Kunde sagt gefällt ihm nicht. Ist es jetzt die Schuld des DD? Wenn etwas nicht genau definiert ist, dann ist meine Meinung, das sich beide Parteien einer Willenserklärung an die Nase zu fassen haben. Auch wenn man hier dem TS kein Vorwurf machen kann. Berechtigt aber eben auch keine elitäre Haltung - in meinen Augen.
     
  18. Baumal

    Baumal

    Dabei seit:
    2. August 2007
    Beiträge:
    16.081
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Ravensburg
    keine worte, wie du soetwas versuchst "schön"zureden, oder verteidigen.
    ich habe soetwas noch nie gesehen.
     
  19. Kalle88

    Kalle88

    Dabei seit:
    16. August 2013
    Beiträge:
    6.160
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dachdecker/ Kaufmann
    Ort:
    Berlin
    Meine Güte Baumal, wenn du motzen willst dann mach dat Fenster auf und brüll den Frust hinaus. Mach das Fenster zu, setze dich hin, lese meine Texte noch mal und dann schauen wir mal ob du mir dann immer noch etwas unterstellen möchtest. Es geht nicht um Verteidigung. Es geht um das Beleuchten einer Tatsache, wenn du mit der vorschnellen Meinung zufrieden bist - dann ist das dein gutes Recht. Belasse anderen aber auch ihr Recht da differenzierter hinsehen zu WOLLEN. Helfen werden wir dem TS nicht, wenn wir uns über persönliches Gusto zanken ;)
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Hier geht es ja weniger um "gefällt mit nicht" weil eine komplett andere Ausführung gewählt wurde.
    Wenn ich nicht vorgebe welche Dachziegel zu verlegen sind, dann darf ich mich nicht beschweren wenn sie rot sind anstatt anthrazit. Da bin ich ganz bei Dir.
    Die gezeigte Kehle ist aber in meinen Augen keine andere Ausführung sondern eine schlechte Ausführung, um nicht zu sagen sehr schlechte Ausführung. Das zu bewerten, da wäre mal die Meinung von Stefan interessant zu hören.
    Wenn ich als Kunde mit so etwas rechnen müsste, dann wäre das ein Punkt den man vorher schriftlich vereinbaren müsste. Kommen noch mehr Punkte dazu, dann hat man so viel Zeit in den "Auftrag" bzw. "Vertrag" investiert, da hat man das Dach schneller selbst gemacht.
     
  22. Kalle88

    Kalle88

    Dabei seit:
    16. August 2013
    Beiträge:
    6.160
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dachdecker/ Kaufmann
    Ort:
    Berlin
    Ich gehe mit, dass die Schnittlinie unsauber ist und optisch einen Bogen macht. Ob das daran liegt, dass die oberen Latten zum First aufgezogen worden und sich somit der Ziegel zum Kehlblech entfernt oder einfach, weil der Jenige nicht gut Kehlen schneiden kann. Es gibt wahrlich schöneres im Leben eines DD - was keine Rechtfertigung darstellen würde. Aber für mich ist es eben gar nicht so klar wie für z. B. Baumal. Eine Verzahnung wäre ein Mangel da brauchen wir nicht drüber diskutieren. Alleine der Abstand zur Kehlmitte? Ich weiß nicht, mir ist zu mindestens nichts bekannt was das Vorschreibt. Nur eben das, was ich geschrieben habe mit der Überdeckung. Aber irgendwann hätte auch das ein Ende, denn eine Zinktafel ist 1m breit, mehr wie 50cm Kehlschenkellänge geht nicht :D
     
Thema: Dachkehle zu breit
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. dachkehle

Die Seite wird geladen...

Dachkehle zu breit - Ähnliche Themen

  1. DHH KFW55: defekte Porotonziegel & breite Stossfugen

    DHH KFW55: defekte Porotonziegel & breite Stossfugen: Hallo liebe Baugemeinde, lasse gerade mein erstes (und hoffentlich letztes) Haus bauen. Eine Doppelhaushälfte KFW55 Standard mit 36,5 cm...
  2. Sehr breite Fensterfront: HST oder PSK

    Sehr breite Fensterfront: HST oder PSK: Wir haben einen 60-er Jahre Bau gekauft und sanieren dort gerade. Im Wohnzimmer wollen wir die bestehende Fensterfront (6,75m Breite) nach oben...
  3. freitragende Betontreppe in der Breite kürzen (schmaler machen)

    freitragende Betontreppe in der Breite kürzen (schmaler machen): Werte Forengemeinde Ich habe mich hier angemeldet um eine Frage zu stellen zu der ich weder hier im Forum, noch mit Tante gugel eine Antwort...
  4. KG Kalksandstein, EG + DG Ytong (breiterer Stein)

    KG Kalksandstein, EG + DG Ytong (breiterer Stein): Hallo, baue ein EFH "schlüsselfertig". Normalerweise baut die Fa. die Außenwänder komplett aus Kalksandstein mit Dämmung. Da ich...
  5. Schutzstreifen?!

    Schutzstreifen?!: Hallo und guten Abend. Ich habe den Fall, das unser Nachbargrundstück verkauft wurde und der neue Eigentümer seine kompletten Medien (Strom,...