Dachrinne innenliegend, Regenfallrohr verdeckt

Diskutiere Dachrinne innenliegend, Regenfallrohr verdeckt im Dach Forum im Bereich Neubau; Sehr geehrtes Forum, ich möchte eine innenliegende Dachrinne, ähnlich dem beiliegenden Detail der Fa. Rheinzink, planen, ausschreiben und...

  1. #1 BauloeweNRW, 14. August 2013
    BauloeweNRW

    BauloeweNRW

    Dabei seit:
    30. Januar 2011
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Wirtschaftsjurist, Bautechniker
    Ort:
    Köln
    Sehr geehrtes Forum,

    ich möchte eine innenliegende Dachrinne, ähnlich dem beiliegenden Detail der Fa. Rheinzink, planen, ausschreiben und herstellen lassen. Die Empfehlungen lauten wie folgt:

    -Starkes Rinnengefälle (≥ 5 mm/m) vorsehen
    1. Notentwässerung vorsehen
    2. Sicherheitsrinne vorsehen
    3. Abstand zwischen Rinne und Sicherheitsrinne ≥ 20 mm
    4. Dehnungsabstände beachten
    5. Thermostatgesteuerte Rinnenheizung und Schneefangsystem vorsehen

    Ich gehe davon aus, dass eine Thermostatgesteuerte Rinnenheizung nicht notwendig ist.

    Meine Fragen:

    6. Ist eine Sicherheitsrinne zwingend erforderlich? Man könnte auch die Hauptrinne mittels Enke Pur od. gleichwertig entsprechend dicht und sicher herstellen.

    7. Wie sieht es mit der Revisionierbarkeit des Regenfallrohres aus? Normalerweise verwenden wir Loroeinläufe mit Revisionsklappe als Standrohre. Dies ist nicht möglich, da auch das Regenfallrohr hinter dem WDVS verschwinden soll. Ist eine Revisionierbarkeit pflicht? Im Prinzip ist das Regenfallrohr über die Rinne Revisionierbarkeit. Die Rinne hat eine Höhe von 3,00m, es handelt sich um ein Einfamilienhaus. Sonst müsste man eine Revionsklappe innen oder außen vorsehen, was ich nicht schön fände und was ich für anfällig und nicht vernünftig herstellbar halte.

    Viele Grüße und besten Dank für die Auskünfte im Voraus.
     

    Anhänge:

  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Ralf Dühlmeyer, 14. August 2013
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Sicherheitsrinne weglassen = Mangel. Auch ohne Schaden!
    Fehlende Revisionierbarkeit = Mangel. Auch ohne Schaden!

    Insbesondere die Revisionierbarkeit ist unverzichtbar. Wenn das Rohr verstopft, wird zwangsläufig Wasser innerhalb des Gebäudes austreten.

    Es ist nur die Frage, ob die Revision unterhalb des WDVS erfolgen kann.

    Aber - mal so ganz doof gefragt. Warum bringt man eine Kaltluftleitung HINTER der Dämmung an?? Damits innen schöne Schimmelstreifen gibt?
    Denn zu nichts anderem wird die Fallleitung im Winter!

    Ich halte ja schon nichts von unsichtbaren Fallrohren und Rinnen, aber die noch zu mißbrauchen, um die Dämmhülle massiv zu unterbrechen, ist :mauer!

    Wenn so etwas "Schickes" gewollt ist, dann eine Vorhangfassade, die demontabel ist und im Bereich des Fallrohrs mit einem Streifen hochdämmenden Materials ausgelgt ist!

    So gibt das Schäden mit Ansage und Anlauf
     
  4. Thomas B

    Thomas B

    Dabei seit:
    17. August 2005
    Beiträge:
    11.181
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Ing.
    Verstehe ich nicht..."form follows function" hatten wir gelernt. Wo will ich das Regenwasser haben? Außerhalb des Gebäudes! Warum leite ich dieses dann hinter die geputzte Fassade? Im Schadensfall ist es nicht mit einer kleinen Reparatur geatn. Das kostet dann richtig Asche.

    Haben hier im Ort auch gerade mehrere neue Gebäude wo Fallrohre im WDVS verlaufen. Klar...sieht besser aus als mit Rinne + Fallrohr. Doch wehe es kommt zum Schaden....

    Ich halte nichts von solchen Konstruktionen!
     
  5. #4 Ralf Dühlmeyer, 14. August 2013
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Meine Eltern haben so was - allerdings hinter der Verblendung. Eine Rohrverstopfung hat den Anschluß Rinnenstutzen-Rohr zum Überlaufen gebracht.
    Einmal neu tapezieren bitte!
    :respekt

    Ich kann schon fassadenbündige Fallrohre nicht verstehen, aber da hab ich das Wasser wenigstens schon mal draussen.

    Es gibt nun mal technische Funktionsteile an einem Gebäude.
    Das konsequent zu Ende gedacht hiesse ja verdeckte Regenschienen bei fassadenaussenbündigen Fenstern und eine Haustür mit Funköffner ohne Schloß und Stange/Drücker/Klinke - alles bloß technischen Kroams - stört die glatte Babyhaut.
     
  6. Thomas B

    Thomas B

    Dabei seit:
    17. August 2005
    Beiträge:
    11.181
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Ing.
    Mal ganz ab vom technischen, schadensträchtigen Planen und daß eine extrem sorgfältige und extrem gut überwachende Bauleitung von Nöten ist, muß man dem Bauherren auch erklären können, warum so eine lömmellige Dachrinne eben keine EUR 35/lfm wie bei Onkel Georg kostet, sondern aufgrund der eigenen Planung nun eben das 3- oder 4-fache...
     
  7. H.PF

    H.PF

    Dabei seit:
    7. Dezember 2005
    Beiträge:
    11.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Ort:
    Hückeswagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Ich hatte gehofft das solche Konstruktionen aus den 70er Jahren nicht mehr gebaut werden...

    Aber es scheint immer wieder Menschen zu geben die Wasser im Hause mögen.

    Lass es sein, dieses Detail ist hoch Schadensanfällig. Und WENN da Schäden kommen wird es richtig teuer!

    Und du planst da schon die Bauschäden direkt mit ein, wie kann man nur auf die Idee kommen, die Sicherheitswanne wegzulassen?
     
  8. H.PF

    H.PF

    Dabei seit:
    7. Dezember 2005
    Beiträge:
    11.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Ort:
    Hückeswagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Achja, thermostatgesteuerte Rinnenheizungen kosten nen Appel und nen Ei... Das ist echt kein Kostenpunkt, wir sprechen da so von 5 - 6 Euro/lfm. Dafür hast du die Sicherheit das nix einfriert...
     
  9. #8 BauloeweNRW, 15. August 2013
    BauloeweNRW

    BauloeweNRW

    Dabei seit:
    30. Januar 2011
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Wirtschaftsjurist, Bautechniker
    Ort:
    Köln
    Vielen herzlichen Dank für die zahlreichen Statements!

    Ich werde die Konstruktion nochmal überdenken.

    @ Ralf Dühlmeyer:
    Mich würde interessieren, in welcher DIN / Anforderung die Revisionierbarkeit steht. Ich könnte mir vorstellen, dass es bei Einfamilienhäuser mit geringer Traufhöhe eine Sonderregelung gibt.

    Das Fallrohr könnte ich auch sichtbar ausführen. Aber die Rinne wird wohl sollte schon unsichtbar sein, im Prinzip eine optische Angelegenheit.
     
  10. Thomas B

    Thomas B

    Dabei seit:
    17. August 2005
    Beiträge:
    11.181
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Ing.
    Das ist schon klar!

    Nur eben sollte man sich nicht aus optischen Gründen Probleme ans bein binden. Plaberhaftung sage ich da nur. Schadensträchtige Bauteile! Da kannst Du beim Zusammenlöten selber ganztägig danebenstehen. Kommt es da zu einem Schaden wird man sich sicher daran erinnern wer es geplant hat und man wird sich fragen warum der Planer es lieber komplziert und schadensträchtig und nicht einfach und bewährt geplant hat....
     
  11. karo1170

    karo1170

    Dabei seit:
    15. April 2013
    Beiträge:
    1.059
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Sachsen
    ...vorrausgesetzt, die Rinnenheizung läuft im Fallrohr runter bis in den frostsicheren Bereich. Mit Abhängungen und Befestigungen liegt dann der Preis bei ca 8-12 €/m für Heizband 30W/m. Je nach Rinnenbreite sollte man mit 2x Heizband hinkommen. Dazu kommen noch ca 250-300€ für Netzanschluss, Temp+Feuchteregler. Selbstregulierendes Heizband liegt bei ca 15€/m. Und Strom braucht das Teil auch noch...
     
  12. #11 Klaus Gross, 15. August 2013
    Klaus Gross

    Klaus Gross

    Dabei seit:
    2. September 2006
    Beiträge:
    426
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dachdeckermeister, öbuv SV HWK Saarland
    Ort:
    Völklingen
    Die Fachregeln des deutschen Dachdeckerhandwerks schreiben ganz klar eine Notentwässerung vor.....eine Rinnenheizung wird empfohlen....ich frage mich auch, warum wegen ein paar €uros mehr auf soviel mehr Sicherheit verzichtet werden soll..?:motz

    Fachregel für Metallarbeiten im Dachdeckerhandwerk
    10 Dachentwässerung
    10.1 Dachrinnen
    10.1.3 Innen liegende Dachrinnen


    (1)

    Innen liegende Dachrinnen ( Abb. AIII.30 ) werden in Haltekonstruktionen oder auf durchgehenden Unterlagen verlegt. Damit bei erhöhtem Niederschlag oder verstopften Abläufen kein Wasser in das Gebäudeinnere dringen kann, müssen
    -

    unabhängige Abläufe, ausreichende Notabläufe sowie
    -

    eine Sicherheitsrinne mit eigener Entwässerung

    vorgesehen werden, die für sich allein die gesamte anfallende Niederschlagsmenge ableiten können.
    (2)

    Innen liegende Dachrinnen können mit oder ohne Gefälle zu den Abläufen verlegt werden. Wasserrückstände sind bei waagerecht verlegten Rinnen, insbesondere bei Dehnungsausgleichern, nach einem Regenereignis unvermeidbar und stellen keinen Mangel dar.
    (3)

    Dem Auftraggeber sollte der Einbau einer thermostatgesteuerten Rinnenheizung empfohlen werden.
     
  13. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  14. Thomas B

    Thomas B

    Dabei seit:
    17. August 2005
    Beiträge:
    11.181
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Ing.
    ..Interessant...in unserem schmucken Ort ist unlängst ein neues rathaus errichtet worden. Auch hier wurden innenliegende Rinnen + Fallrohren hinter WDVS ausgeführt. Notüberläufe und/ oder Revisionsöffnungen habe ich bis dato noch keine entdecken können....
     
  15. Gast360547

    Gast360547 Gast

    Moin,

    mal abgesehen von der (inzwischen) notwendigen Sicherheitsrinne, werden Sie kaum eine Kantfirma finden, die Ihnen diese Kantung in einem Stück bei ausgeprägtem Gefälle kanten kann.

    Grüße

    stefan ibold
     
Thema: Dachrinne innenliegend, Regenfallrohr verdeckt
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. regenfallrohr frostsicher verlegen

    ,
  2. integrierte dachrinne

    ,
  3. regenrinne in wdvs

    ,
  4. versteckte regenrinne dezail,
  5. regenrohr verstopft,
  6. riss direkt hinter dem regenfallrohr forum,
  7. regenfallrohr revisionsöffnungpflicht
Die Seite wird geladen...

Dachrinne innenliegend, Regenfallrohr verdeckt - Ähnliche Themen

  1. Metalldeckel bei verstopfter neuer Dachrinne?

    Metalldeckel bei verstopfter neuer Dachrinne?: Hallo! Ich habe eine Frage in die Runde bezüglich einer Dachrinne, die erst 2015 komplett erneuert wurde und bereits jetzt völlig verstopft war....
  2. Sandwich Dach - Dachrinne abgerissen, wie erneut befestigen

    Sandwich Dach - Dachrinne abgerissen, wie erneut befestigen: Guten Abend, vor wenigen Stunden ist meine Dachrinne an einer Halle (Sandwichelemente 100mm mit Überstand) bei einem heftigen Sturm auf beiden...
  3. Neubau EFH: Attikaentwässerung vs innenliegender Entwässerung

    Neubau EFH: Attikaentwässerung vs innenliegender Entwässerung: Hallo und guten Tag, dies wird mein erster Post hier im Forum und ich freue mich auf eure Antworten. Meine Frau und ich befinden uns zurzeit...
  4. Dachrinne

    Dachrinne: Hallo wie bekomme ich raus welche Größe meine dachrinne hat (alt)? Die soll ausgetauscht werden aber die rinneisen sollen bleiben!
  5. Rollladenwelle ausbauen

    Rollladenwelle ausbauen: Da der Rollladenmotor defekt ist, möchte ich die Achtkant-Rollladenwelle SW60 ausbauen. Die Stahlwelle ist 2m lang. Die Walzenkaspel schaut 4,7cm...