Dachsanierung

Diskutiere Dachsanierung im Sanierung konkret Forum im Bereich Altbau; Hallo zusammen, wie unter den Fenstern Velux und Roto schon beschrieben, wurde aus der Sanierung eines undicht gewordenen Bades eine...

  1. Mona64

    Mona64

    Dabei seit:
    30. Juni 2007
    Beiträge:
    160
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    kfm. Angestellte
    Ort:
    Köln
    Hallo zusammen,

    wie unter den Fenstern Velux und Roto schon beschrieben, wurde aus der Sanierung eines undicht gewordenen Bades eine Komplettsanierung des Dachgeschosses.

    Es befindet sich darauf eine alte Delta-Folie, darüber natürlich das gedeckte Dach. Darunter befanden sich Glaswolle-Bahnen mit Aluüberzug. Das war das alte Modell, das vor ca. 30 Jahren entstand, der Dachstuhl selbst ist von 1957.

    Darunter war 1980 ein Zimmer gebaut worden, worin (aus welchen Gründen auch immer) ein Bad entstand, 1992.

    Als jetzt die Sanierung notwendig wurde, stellte sich heraus, daß an den Dachsparren Kondenswasser entlanglief, was der Tatsache zugeschrieben wurde, daß eben Teilbereiche des Daches beheizt waren, andere nicht etc.

    Jetzt lautete der Vorschlag des Zimmermanns, der einen Balken höher legen sollte, um Türen im DG zu ermöglichen wie folgt:

    Entfernen der alten Folie, Einbau einer neuen Delta Maxx, die an den Dachsparren festgetackert werden soll (?), Dachsparren auflatten, 180 er Klemmfilz für die Isolierung, dann Dampfbremse (oder -sperre), dann bspw. OSB-Platten. So wäre gewährleistet, daß das Dach zum einen optimal isoliert wäre, zum anderen Feuchtigkeit entweichen könne, um Schäden am Dachstuhl zu vermeiden.

    Ist das okay so, gibt es dazu noch etwas zu sagen?

    Auf den Boden soll eine Aufschüttung von Pellets, darauf eine Trittschalldämmung und darauf OSB-Platten.

    Danke im voraus für Tips und Hinweise.

    Gruß,

    Mona.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Mona64

    Mona64

    Dabei seit:
    30. Juni 2007
    Beiträge:
    160
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    kfm. Angestellte
    Ort:
    Köln
    Vielleicht hat dazu noch einer was zu sagen?

    Gruß,

    Mona.
     
  4. Ryker

    Ryker

    Dabei seit:
    16. Oktober 2006
    Beiträge:
    2.069
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    DDM, FLfDWuAT, 519er
    Ort:
    super, natural, British Columbia
    Benutzertitelzusatz:
    Exilant
    Der will die Delta Max von innen anbringen, schoen klein in die Sparrenfelder geschnippelt :confused:
    Wo ensteht dann der Lueftungsraum zwischen Dachdeckung und USB, wie wird verhindert,
    dass eindringende oder Kondensfeuchtigkeit von der Delta Maxx an den Sparren geleitet wird?


    Pellets sind natuerlich eine tolle Idee - falls die Energiepreise weiter steigen kommt da nie
    ein Steuereintreiber oder Einbrecher drauf, wo Ihr den Schatz versteckt habt :D
    Ich schaetze und hoffe, er will Dir Perlite verkaufen.

    Daecher decken Dachdecker, Zimmerleute bauen Fachwerke und Dachstuehle, sieht man an der tollen Idee mit der USB.
     
  5. Mona64

    Mona64

    Dabei seit:
    30. Juni 2007
    Beiträge:
    160
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    kfm. Angestellte
    Ort:
    Köln
    Hi,

    ja, die Pellets sind natürlich Perlite. :bounce:

    Wie krieg ich denn die neue Folie unters Dach, ohne daß ich das Dach abdecken muß? Und ja, Dachdecker hätte ich auch noch einen "im Angebot".

    Aber jetzt mal im Ernst, OSB nicht okay? Wenn ja, was dann? Und wie kriege ich das mit dem Lüftungsraum denn hin?

    Bin für eine Alternativ-Idee gerne offen, aber ich bin Renovierungslaie und muß mich jetzt durch diesen Dschungel kämpfen.

    Gruß,

    Mona.
     
  6. carpe

    carpe

    Dabei seit:
    9. März 2004
    Beiträge:
    374
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Zimmerermeister
    Ort:
    südpfalz
    Ich will ja keinen Glaubenskrieg hier lostreten, aber das Dachdecker auch nicht immer das nonplusUltra der Bauphilosophie sind sind man auf vielen Bilder so mancher Beiträge hier im Forum.

    Den Satz Deines ansonsten nicht unrichtigen Beitrages hätteste Dir schenken können. :cry:
     
  7. Ryker

    Ryker

    Dabei seit:
    16. Oktober 2006
    Beiträge:
    2.069
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    DDM, FLfDWuAT, 519er
    Ort:
    super, natural, British Columbia
    Benutzertitelzusatz:
    Exilant
    Sagen wir mal, dass es in jedem Bereich Pfuscher gibt - und diese pfuschen ausserhalb ihres eigenen Bereichs noch viel schlimmer,
    aber dafuer selbstsicherer Pfuschen. Die, die aber wissen, wie es richtig geht, auch in anderen Bereichen noch ganz vernueftige
    Arbeit abliefern koennen.
     
  8. Mona64

    Mona64

    Dabei seit:
    30. Juni 2007
    Beiträge:
    160
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    kfm. Angestellte
    Ort:
    Köln
    Hallo Ihr beiden,

    Ihr habt sicher beide recht. Aber eben, weil man nicht sicher sein kann, frage ich hier nach. Wenn Ihr Tips zu dem Thema habt, würde ich mich sehr freuen!

    Gruß,

    Mona.
     
  9. Ryker

    Ryker

    Dabei seit:
    16. Oktober 2006
    Beiträge:
    2.069
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    DDM, FLfDWuAT, 519er
    Ort:
    super, natural, British Columbia
    Benutzertitelzusatz:
    Exilant
    Wenn Du es richtig machen willst, wirst Du um die Umdeckung des Daches nicht herumkommen,
    nur so laesst sich die Unterspannbahn/Unterdeckbahn (USB) dort und so installieren, wie sie Sinn macht,
    zusaetzlich koennen die Sparren von aussen aufgedoppelt werden, um die Gesamtdaemmdicke
    zu erhoehen oder durch seitliches beilaschen von Bohlen die Daemmdicke und die Tragfaehigkeit
    verbessern, wenn Dir die OSB-Platten fuer Deinen Dachstuhl zu schwer vorkommen.
    Statt OSB-Platten genuegt in der Dachschraege allerdings auch Sparschalung mit Rigips,
    damit kann
    der Dachstuhl ausgeglichen werdender enstehende Luftspalt daemmt dann obendrein auch noch.
    Ob die alten Pfannen nochmal verwendet werden, haengt davon ab ob Ihr billige
    Betondachsteine oder preiwerte Tonziegel vorgefunden habt.

    Damit der Zimmermann auch noch was zu tun bekommt, koenntet Ihr im zweifelsfall ueber Gauben nachdenken.
     
  10. Mona64

    Mona64

    Dabei seit:
    30. Juni 2007
    Beiträge:
    160
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    kfm. Angestellte
    Ort:
    Köln
    Hi,

    das hört sich nicht gut an. Was ist denn, wenn man die Folie beläßt? Oder hab ich dann zu befürchten, daß irgendwann der Dachstuhl verfault ist?

    Ein Handwerker (aber nicht der Zimmermann) erklärte mir, er habe die gleiche Folie, einfach Löcher reingemacht, dann Lüftungspfannen aufs Dach gemacht und das würde auch reichen. Aber ich bin, zugegebenermaßen, nicht wirklich experimentierfreudig mit der Aussicht, daß dann mal der Dachstuhl über mir verfault.

    Und eine Neueindeckung des Daches möchte ich mir möglichst ersparen...

    Gruß,

    Mona.
     
  11. mls

    mls Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    4. Oktober 2002
    Beiträge:
    13.790
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    twp, bp
    Ort:
    obb, d, oö
    das sollte sich mal jemand anschauen, der
    1. ahnung von bauphysik und tragfähigkeit hat
    2. die anstehende sanierung im zusammenhang beurteilen kann

    auf glaubenskriege aller art kann man verzichten - völlig wurscht, ob sich´s ein
    dachdecker, zimmerer, architekt, sachverständiger oder sonstwas anguckt, derjenige
    welcher sollte ein gerüttelt mass an ahnung haben.

    die vorhandene folie zu perforieren klingt jedenfalls eher nach ausschlussargument.
     
  12. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  13. Mona64

    Mona64

    Dabei seit:
    30. Juni 2007
    Beiträge:
    160
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    kfm. Angestellte
    Ort:
    Köln
    Hi,

    bisher hatte ich gedacht, daß ich nur Fachleute dabei hätte. Aber da die Angaben mir etwas komisch vorkommen, hab ich halt noch selbst nachgeforscht, was wohl augenscheinlich nicht ganz verkehrt war...

    Tja, jetzt hat mir gerade eine Nachbarin, die frisch eingezogen ist und in dem Zusammenhang renoviert hat und vor dem gleichen Problem stand, erzählt, daß ihr der Dachdecker das folgende geraten hat:

    Auch sie hat eine USF im Dach, die keine Diffusion durchläßt (soweit ich das verstanden habe, geht die Feuchtigkeit nicht raus). Ihr hat der Dachdecker geraten eine Dämmung anzubringen (aufzulatten dazu, wie bei mir auch), dann solle sie Isover Vario KM Membran als Dampfbremse einziehen. Dadurch würde keine Feuchtigkeit ins Dach gehen, sondern ins Zimmer zurückgegeben werden (wenn ich alles richtig verstanden habe). Darüber könnte sie dann, was sie auch hat, Paneele anbringen (auch im Feuchtraum), so wäre das Dach gut geschützt vor eindringender Feuchtigkeit.

    Wenn ich die Beschreibung der Folie lese, hört sich das auch gut an...

    Gruß,

    Mona.
     
  14. juwido

    juwido

    Dabei seit:
    15. November 2006
    Beiträge:
    306
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maschinenbauingenieur
    Ort:
    Dortmund
    Na, die Lösung funzt aber wohl nur zufällig, wenn überhaupt; oder neben der "intelligenten Dampfbremse" bedarfs auch noch "intelligenter und freundlicher Feuchtigkeit"....
    Normal braucht's da 'ne Belüftung aussenseitig der Dämmung.
    Gruss juwido
     
Thema:

Dachsanierung

Die Seite wird geladen...

Dachsanierung - Ähnliche Themen

  1. Dachsanierung wegen Marderschaden

    Dachsanierung wegen Marderschaden: Hallo, ich weiß nicht ob ich hier auf meine Fragen eine Antwort erhalten kann. Ich suche nach Erfahrungswerten von mardergeschädigten...
  2. Dachsanierung wirtschaftlich

    Dachsanierung wirtschaftlich: Guten Tag liebe Experten, ich habe vor 3 Jahren 2 MFH Baujahr 1961 gekauft und mich nun dazu entschlossen die Dächer zu erneuern. Die Häuser...
  3. Dachsanierung: Welche Ziegel? Creaton oder Erlus???

    Dachsanierung: Welche Ziegel? Creaton oder Erlus???: Hallo, wir möchten bei unserem Altbau das Dach sanieren. Es sollen auf jeden Fall Tonziegel verwendet werden. Eine Auswahl haben wir bereits...
  4. Dachsanierung - Dachfenster mit sanieren?

    Dachsanierung - Dachfenster mit sanieren?: Hallo Zusammen, ich wohne in einer Dachgeschosswohnung in einem Mehrfamilienhaus (insgesamt 15 Parteien). Das Dach soll in sehr naher Zukunft...
  5. Dachstuhlerneuerung - Baugenehmigung

    Dachstuhlerneuerung - Baugenehmigung: Wir haben ein EFH in NRW erworben und möchten dieses nun modernisieren, so dass ich künftig wohl des Öfteren Hilfe und Meinungen brauchen werde....