Dachschrägen - Acrylfuge oder...?

Diskutiere Dachschrägen - Acrylfuge oder...? im Trockenbau Forum im Bereich Neubau; Hallo zusammen, meine Freundin und ich wollen uns eine DG-Wohnung im Rohbau zulegen. Nun sind wir am überlegen, ob wir lieber eine Tapete oder...

  1. #1 crazycube81, 16. Oktober 2008
    crazycube81

    crazycube81

    Dabei seit:
    15. Oktober 2008
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Reutlingen
    Hallo zusammen,

    meine Freundin und ich wollen uns eine DG-Wohnung im Rohbau zulegen. Nun sind wir am überlegen, ob wir lieber eine Tapete oder einen Rauputz anbringen lassen. Der Makler hat gemeint, dass Tapete in dem Fall besser sei, da durch das Aufeinandertreffen von Mauerwerk und Dachschräge aus Rigips Risse entstehen können. Zwischen Mauer und Schräge wurde keine Acrylfuge aufgetragen bzw. Band gespachtelt, was nach Meinung eines Gipsers aber noch gemacht werden sollte. Da wir in dieser Hinsicht absolute Laien sind, wollte ich mal unabhängige Leute fragen, d.h. konkret:

    1) Sollen wir so eine Acrylfuge anbringen, ein Band verspachteln oder es ganz lassen?

    2) Ist Tapete oder Rauputz in dem Fall besser? (rein vom Aussehen her haben wir keine Präferenzen)

    Ich hoffe, dass alles einigermaßen verständlich ist, ansonsten bitte fragen! :-)

    Vielen Dank im Voraus für zahlreiche Antworten!

    Viele Grüße
    Crazycube81
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Gast943916

    Gast943916 Gast

    Risse entstehen durch mangelhafte Verarbeitung, das hat nichts mit Tapete oder Rauputz zu tun...
    benutz mal die Suchfunktion, das Thema wurde hier schon 1000x behandelt
     
  4. Peeder

    Peeder

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    4.783
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Trockenbauer
    Ort:
    Wallhausen
    Benutzertitelzusatz:
    Hersteller GK-Falt und Formteile
    Einsam, aber schneller , zog er seinen Colt ....

    Und bitte kein Band an Mauerwerk und Gipskarton einspachteln.
    Trennband, dann anspachteln, überstand wegschneiden, lesen mal da .....

    z.B.Hier



    Peeder
     
  5. #4 crazycube81, 16. Oktober 2008
    crazycube81

    crazycube81

    Dabei seit:
    15. Oktober 2008
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Reutlingen
    Hallo,

    danke erst mal für die Antworten. Die anderen Threads habe ich auch gelesen, nur bin ich nicht so richtig schlau daraus geworden. Das also zwischen Schräge und Mauerwerk nichts gemacht wurde (Acrylfuge bzw. Trennband) ist also normal und hat mit späteren Rissen selbst nichts zu tun? Was wäre denn die Ursache, das Mauerwerk selber?

    Was bräuchte man denn eigentlich für ein Trennband/Band? Sollten wir dann überhaupt eine Fuge bzw. Band machen? Sonst könnte man ja direkt tapezieren bzw. den Rauputz anbringen.

    Danke & viele Grüße vom immer noch etwas verwirrtem
    Cube
     
  6. #5 Ralf Dühlmeyer, 16. Oktober 2008
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Offene Fuge ist die einzige Lösung, weil Dach und Wände unterschiedlich arbeiten.
    Das Dach bewegt sich unter Wind und Schnee rauf und runter, die Wand sollte das besser nicht tun. Schon gibts Risse

    MfG
     
  7. Gast943916

    Gast943916 Gast

    mal ganz von vorne...
    Whg. ist im Rohbau, d, h. unverputztes Mauerwerk, Schräge nicht gedämmt und verkleidet?
     
  8. #7 crazycube81, 16. Oktober 2008
    crazycube81

    crazycube81

    Dabei seit:
    15. Oktober 2008
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Reutlingen
    Hallo,

    doch, das Mauerwerk hat den Putz drauf, die Schräge ist gedämmt und verkleidet (wenn das die Rigipsplatte ist). Als wir mit dem Gipser in der Wohnung waren, hat dieser gemeint, man müsse da eine Acrylfuge anbringen, besser noch ein Band verspachteln. Die Frage ist für mich nun, ob man das wirklich machen sollte, da die Wohnung von einem Sachverständigen abgenommen wurde, ohne Beanstandungen.

    Der Ausbau wurde mit Tapete geplant, wir überlegen uns aber auch, ob wir nen Rauputz anbringen. Gibt es da im Hinblick mit der Fugengeschichte Dinge, die man beachten sollte bzw. was bei Schrägen besser wäre?

    Danke & viele Grüße,
    Cube
     
  9. Gast943916

    Gast943916 Gast

    müssen? nee, aber wie sieht denn die Fuge aus? Ist sie breit, unregelmäßig oder ganz fein und wie "ein Strich"????
    Und wie alt ist das Gebäude?
     
  10. #9 crazycube81, 16. Oktober 2008
    crazycube81

    crazycube81

    Dabei seit:
    15. Oktober 2008
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Reutlingen
    Also das Haus wurde im Frühjahr 2008 fertiggestellt. Ich muss das jetzt aus dem Gedächtnis holen, aber ich glaub nicht, dass die Fuge sehr breit ist...maximal 1-2 mm. Aufgefallen wäre es mir gar nicht, wenn der Gipser es nicht gesagt hätte. Was mir aber aufgefallen ist, war ein Riss durch die Rigipsplatte an der Decke, nicht an der Schräge. Da meinte er, das sollte man auch mit Band spachteln bzw. ne Acrylfuge anbringen.
     
  11. Gast943916

    Gast943916 Gast

    wenn die Fuge nicht größer ist und gleichmäßig verläuft ist das ok so, man nennt das Haarriss. Ein Riss in der Deckenfläche lässt sich ausbessern und mit Glasfaserband nachspachteln. Das ist ja noch in der Gewährleistung.
     
  12. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  13. #11 crazycube81, 16. Oktober 2008
    crazycube81

    crazycube81

    Dabei seit:
    15. Oktober 2008
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Reutlingen
    Also ich werde mir die Sache nochmal anschauen und mich ggf. nochmals melden, falls die Fuge doch größer ist. Vielen Dank auf jeden Fall für die schnelle Hilfe, echt top! :biggthumpup:
     
  14. Peeder

    Peeder

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    4.783
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Trockenbauer
    Ort:
    Wallhausen
    Benutzertitelzusatz:
    Hersteller GK-Falt und Formteile
    noch besser, ein Bild einstellen :28:

    Wenn die Fuge an den Übergängen so wie beschrieben ist, so ist diese OK.

    Die Acrylfuge würde ich erst nach dem Tapezieren anbringen, oder nur hinterfüllen.
    Beim Rauhputz ist zu beachten, das die Trennung zwischen GK und Massiv bestehen bleibt.
    Auch hier eine Acrylfuge später.

    Peeder
     
Thema: Dachschrägen - Acrylfuge oder...?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. rigipswand risse reparieren

Die Seite wird geladen...

Dachschrägen - Acrylfuge oder...? - Ähnliche Themen

  1. Übergang Fliesen Dachschräge

    Übergang Fliesen Dachschräge: Hallo zusammen, bei mir im Bad ist die Rückwand von der Dusche leider ziemlich schief. An der linken Seite ist die Rigipsplatte 0,5cm unter den...
  2. Heraklithplatten in der Dachschräge nur genagelt

    Heraklithplatten in der Dachschräge nur genagelt: In unserem EFH /Bj. 1972 werden aktuell 3 neue Dachfenster nachträglich eingebaut. Dabei ist dem Dachdecker aufgefallen, dass die in der...
  3. Übergang von Rigips (Dachschräge) auf Wand (gemauert) unsauer verarbeitet

    Übergang von Rigips (Dachschräge) auf Wand (gemauert) unsauer verarbeitet: Hallo zusammen, wir haben vor ein paar Monaten ein 5 Jahre altes Haus gekauft und renovieren jetzt nach und nach die Zimmer. Heutige...
  4. Lohnt sich Steinwolle in Dachschrägen?

    Lohnt sich Steinwolle in Dachschrägen?: Hallo alle zusammen, unser Trockenbau soll in paar Wochen statt finden. Nun habe ich zwei Firmen für den Trockenbau gefunden. Da wir an eine...
  5. Vorsatzschale an Dachschräge

    Vorsatzschale an Dachschräge: Hallo zusammen, ich plane an eine Wand zu meinem Nachbarn eine Vorsatzschale hinzustellen. Einmal aus Schallschutztechnischen Gründen und...