Dachschrägen nachdämmen kaum platz um zu arbeiten

Diskutiere Dachschrägen nachdämmen kaum platz um zu arbeiten im Dach Forum im Bereich Neubau; Hallo, ich würde gerne bei meinen Eltern den Dachboden nachdämmen, da derzeit etwa nur 14-15 Grad im Dachgeschoss herrschen. Die ebenen Flächen...

  1. Irkaaa

    Irkaaa

    Dabei seit:
    18. Januar 2014
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Student
    Ort:
    Münster
    Hallo,

    ich würde gerne bei meinen Eltern den Dachboden nachdämmen, da derzeit etwa nur 14-15 Grad im Dachgeschoss herrschen. Die ebenen Flächen lassen sich leicht und schnell mit Glaswolle 200 mm dämmen, aber was mache ich mit den Dachschrägen? Die Dachschrägen sind zum Teil 4 Meter lang und es gibt zwischen den Dachpfannen und der alten Dämmeung nur etwa 200 mm platz. Ich kann zwar reinschauen, aber wie soll ich ohne die Gipskartonplatten herauszureise (das kommt nicht in Frage) die Minerallwolle dort platzieren? Wer hat da eine Erfahrung damit?
    Meine Idee war eventuell die Teile runtergleiten zu lassen, und dann mit einem langen Stock diese zurecht platzieren, hmmm...
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Irkaaa

    Irkaaa

    Dabei seit:
    18. Januar 2014
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Student
    Ort:
    Münster
    es existiert wohl auch keine unterspannbahn und keine dampfbremsfolie im Dachschrägenbereich, keine Ahnung wers ausgebaut hat, aber bisher nichts feuchtes entdeckt, hmm...
     
  4. Kalle88

    Kalle88

    Dabei seit:
    16. August 2013
    Beiträge:
    6.160
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dachdecker/ Kaufmann
    Ort:
    Berlin
    Lass deine Idee mal lieber bleiben... Wenn hol dir ne Fachfirma/Planer der dir ne entsprechende Maßnahme rechnet. Das was du da vorhast ist ganz großer Unfug.
     
  5. Irkaaa

    Irkaaa

    Dabei seit:
    18. Januar 2014
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Student
    Ort:
    Münster
    Warum soll das großer Unfug sein, ist nicht wircklick konstruktiv, was du da schreibst? Was ein Fachmann machen würde ist ja klar, gleich das halbe Haus umbauen, um daran zu verdienen, ist e aber wircklich sinnvoll?
     
  6. Kalle88

    Kalle88

    Dabei seit:
    16. August 2013
    Beiträge:
    6.160
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dachdecker/ Kaufmann
    Ort:
    Berlin
    Nicht konstruktiv? Naja dann nimm dir mal ein paar Stunden und wühle dich durchs Forum, wenn dir meine Antwort nicht konstruktiv genug ist. Ein Fachmann würde vermutlich eine anständige Sanierung planen - ja. Und falls du die NUB nicht weggeklickt hast, wirst du auch sicher wissen das hier DIY überhaupt nicht gerne gesehen ist.

    Zumal, wenn es von Leuten betrieben wird, die sich nicht mal in die Materie einlesen und irgendwas nachplappern, was man in der Nachbarschaft/Freundeskreis mal gehört hat.

    Und wenn du die bösen Handwerker nicht vertraust, dann geh halt zu einem Planer, Architekt z. B. Der verdient nur Geld an dir weil er dich berät und dir nichts verkaufen will...
     
  7. H.PF

    H.PF

    Dabei seit:
    7. Dezember 2005
    Beiträge:
    11.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Ort:
    Hückeswagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dachdecker+Hochbautechniker
    @ IRKAAA:

    1. Keine Unterspannbahn

    2.: keine Dampfsperre/Bremse/Luftdichtigkeit

    3.: Kein Platz zum Arbeiten

    4.: Keine Ahnung

    4 Gründe von dem Bauvorhaben auf eigene Kappe weit Abstand zu nehmen...
     
  8. #7 Gast943916, 24. Januar 2014
    Gast943916

    Gast943916 Gast

    wohl keiner, weil auf so eine dumme Idee vermutlich noch niemand gekommen ist....

    wie soll das denn funktionieren, lies mal die Verarbeitungsrichtlinien des Herstellers, bezügl. zuschneiden der Dämmung
     
  9. Kalle88

    Kalle88

    Dabei seit:
    16. August 2013
    Beiträge:
    6.160
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dachdecker/ Kaufmann
    Ort:
    Berlin
    Man könnte es ja lose aufblasen, bleiben aber immer noch einige Probleme. Wenn man dann das Dach eh abgedeckt hat, dann kann man es auch gleich richtig machen... Aber drum gehts hier vermutlich garnicht...
     
  10. Irkaaa

    Irkaaa

    Dabei seit:
    18. Januar 2014
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Student
    Ort:
    Münster
    Zumindest wefe ich nicht mit irgendwelchen Begriffen um mich herum. Eingelesen habe ich mich schon und plappere nichts nach. Die tollen Handwercker sind auch nur Menschen und in erster Linie wollen alle ein Geschäft machen! Ja es gehören unterspannbahnen dazu, die sich nach einpaar Jahren auflösen und für die Katz sind. Dazu Dampfbremsen, die nie dicht zu verlegen und nach einigen Jahren zu Pergament werden, oder mcht hier wircklich jemand alle einpaar Jahre seine Konstruktion auf und schaut rein, wohl kaum!
     
  11. H.PF

    H.PF

    Dabei seit:
    7. Dezember 2005
    Beiträge:
    11.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Ort:
    Hückeswagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Najaa, von Ahnung zeigst du hier aber immer noch nix...

    Doch, du plapperst irgendwelchen Scheiß nach. Ahnung hast du null, versuchst uns aber hier zu erklären wie der Job zu machen ist.

    Ich mach den Job jetzt langsam seit über 25 Jahren und ich habe bisher noch nie erlebt, das so ein Vorgehen von Erfolg gekrönt war. Meistens endete das in einer Sanierung...

    Dir passen die Antworten nicht. Aber leider gibts schon mal Gelegenheiten da hört man Dinge die man nicht hören will...
     
  12. Irkaaa

    Irkaaa

    Dabei seit:
    18. Januar 2014
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Student
    Ort:
    Münster
    Bezüglich feuchte habe ich auch schon alles gelesen, besser etwas lüftiger dämmen, wo die Feuchte auch entweichen kann, anstatt alles mit folie zudecken, wo die Feuchtigkeit einmal drin nicht mehr herauszubekommen ist.

    Und ich weiss, dass es eben schwierig ist, da der Dämmstoff natürlich etwas breiter sein soll, damit dieser klemmt, daher auch meine Fragen nach den Erfahrungen!
     
  13. Irkaaa

    Irkaaa

    Dabei seit:
    18. Januar 2014
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Student
    Ort:
    Münster
    Das Dach, so wie es jetzt gedämmt ist zeigt kein bisschen Schimmel ohne Dampfsperre und ohne Unterspannbahn, ist es nur Zufall, oder doch kein Problem?
     
  14. H.PF

    H.PF

    Dabei seit:
    7. Dezember 2005
    Beiträge:
    11.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Ort:
    Hückeswagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Das ist ein Zeichen das das System SO gerade funktioniert. Dämmst du mehr kann es zusammenbrechen... Das kann man nur vor Ort gucken und PLANEN!!!
     
  15. sniper

    sniper

    Dabei seit:
    10. April 2007
    Beiträge:
    1.301
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    All in One
    Ort:
    Kohlstädt
    die zeiten sind vorbei und wer von anfang an hochwertiges material verbaut, ist halt auf der sicheren seite
     
  16. Kalle88

    Kalle88

    Dabei seit:
    16. August 2013
    Beiträge:
    6.160
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dachdecker/ Kaufmann
    Ort:
    Berlin
    Warum schreibst du dann unentwegt irgendeinen Stuss vor dich her? Deine DIY Anfrage ist vermtulich die 25 hier im Board innerhalb eines Monates und alle sagen sie haben Ahnung. Dann frage ich mich warum "wir" gegenteiliges schreiben? Weil "wir" alles zu doof sind?

    Mit deiner zusätzlichen Dämmung verschiebst du den Taupunkt. Der kann unter Umständen nachher IN der Dämmung liegen. Dann hilft dir auch keine Luftschicht DADRÜBER. Die Feuchtigkeit fällt vorher aus. Mann kann Bauteilschichten auch ohne Luftdichtigkeitsebene erstellen, das braucht aber einiges an Erfahrung und vorallem Planung. Beides besitzen sie nicht mal ansatzweise.

    Und die Aussagen die sie da getätigt haben, zeugen nur davon, dass sie zwar Google bedienen können aber nicht das geschriebene sinnvoll vernetzen können. Deswegen waren meine Aussagen schon richtig und ihr rangehen hier um Rat zu bitten schon völlig daneben.
     
  17. Irkaaa

    Irkaaa

    Dabei seit:
    18. Januar 2014
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Student
    Ort:
    Münster
    Dann sollte man als Fachexperte, dann auch nicht gleich was von Unfug erzählen, sondern mit Argumenten kommen. Es ging mir in erster Linie dazu Meinungen und Erfahrungen zu hören und zu lesen, aber dieses ständig, ich bin ja schon so lange dabei und und und ist einfach zum Kotzen und daher ist es auch eine normale Reaktion auf solche Beiträge!

    Über Kondensation brauchst Du mir nicht zu erzählen, genung theoretische Physik hatte ich ... Außerdem ist es strittig wieviel Feuchtigkeit, denn nun tatsächlich durchs Dach gelangt. Manche Experten behaupten, dass es tatsächlich ledigleich nur wenige Prozent sind...
     
  18. H.PF

    H.PF

    Dabei seit:
    7. Dezember 2005
    Beiträge:
    11.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Ort:
    Hückeswagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Ich frag mich was für "Experten" du da gefragt hast...

    Ich hab schon genug Nässestellen gehabt die durch genau so eine Arbeit hervorgerufen wurden...


    Und ich ERWARTE! das jemand der hier fachlich kompetente Antworten erwartet sich mal durchs Forum einige Stunden durchliest. Und da dann auch mal die passenden Threads sich zu Gemüte führt. Hast du nicht gemacht sonst hättest du nämlich mehr Grundwissen...

    Es ist hier eine gute Tradition, das man Ergebnisse nicht vorgekaut bekommt sondern das man sich die mit Hilfe des Forums erarbeitet.


    Und du als Student solltest das können, das ist dein tägliches Handwerkszeug. Informationen beschaffen, miteinander verknüpfen und dann überprüfen.
     
  19. Kalle88

    Kalle88

    Dabei seit:
    16. August 2013
    Beiträge:
    6.160
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dachdecker/ Kaufmann
    Ort:
    Berlin
    Ich solle dir also eine kostenlose Planung erstellen, ohne dein Objekt je gesehen zu haben? Lies dir die NUB durch, die du akzeptiert hast, dann hast du deine Antwort dazu schon.
    Warum bist du der Auffassung wir müssten jedem einen Exkurs in Bauphysik geben? Die Antwort hast du schon bekommen, dass es Unfug ist was du vorhast. Wäre dir aber auch klar, wenn du etwas im Thema drin wärst.

    Na dann. Offenbar waren die Lehrer aber unfähig dir den Stoff zu vermitteln. Deine Aussagen mögen in Bezug der Diffusion zutreffen, wenn eine funktionierende Luftdichtigkeitsebene vorhanden ist. Was aber viel interessanter ist, ist die Konvektion. Aber wozu, du hast ja voll die Ahnung... :D
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Gast943916

    Gast943916 Gast

    und warum denkst du machen die ihren Job? Warum studierst du? Um nachher als Menschenfreund der unentgeltlich gearbeitet hat in die Geschichte einzugehen?
    Latrinenparolen....

    woher dann die Idee mit dem langen Stock?

    so alt kannst du gar nicht sein und vermutlich auch nie werden...
     
  22. Irkaaa

    Irkaaa

    Dabei seit:
    18. Januar 2014
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Student
    Ort:
    Münster
    Du sollst mir keine Planung machen, sondern mit Argumenten überzeugen, aber jeder Reitet ja so gerne auf seinen Erfahrung vom Dach!
    Ja, aber natürlich, der Herr Dachdecker, möchte mir einen Exkurs in Bauphysik geben.
    Dann erzählen Sie mir bitte was von der Konvektion und zwar richtig, mit allem mathematischen drum und dran und dann können wir und über die diffirential governing equations unterhalten. Ich möchte
     
Thema:

Dachschrägen nachdämmen kaum platz um zu arbeiten

Die Seite wird geladen...

Dachschrägen nachdämmen kaum platz um zu arbeiten - Ähnliche Themen

  1. Wand und Dachschrägen richtig spachteln

    Wand und Dachschrägen richtig spachteln: Hallo, Ich bin dabei den Dachboden Auszubauen. Die Dachschräge wird mit Rigips verkleidet und einige Wände in Trockenbau eingezogen. Meine Frage...
  2. Sanierung Badezimmer - Dämmung der Dachschräge?

    Sanierung Badezimmer - Dämmung der Dachschräge?: Hallo ich vergrößere im ersten OG mein Badezimmer im Zuge der Sanierung. Habe dazu eine alte Kammer weggerissen um dort die Dusche einbauen zu...
  3. Übergang Fliesen Dachschräge

    Übergang Fliesen Dachschräge: Hallo zusammen, bei mir im Bad ist die Rückwand von der Dusche leider ziemlich schief. An der linken Seite ist die Rigipsplatte 0,5cm unter den...
  4. Trockenbau mit Balken aus Fichte => arbeiten die zu stark?

    Trockenbau mit Balken aus Fichte => arbeiten die zu stark?: Hallo, ich wollte eine Trockenbau Wand in ein altes Bad zum Einbau einer Dusche einziehen; dafür habe ich Balken 74x74mm bis zu 2,5m hoch, aus...
  5. Klinker platzen

    Klinker platzen: Hallo, Seit drei Jahren wohne ich im Haus Baujahr 68, in den 70 Jahren wurde ein Anbau mit dachterrasse errichtet und der Anbau verklinkert....