Dachterassenabdichtung so zu empfehlen?

Diskutiere Dachterassenabdichtung so zu empfehlen? im Dach Forum im Bereich Neubau; Guten Tag. Ich würde mich gerne hier bei Experten über unsere geplante Dachterassenabdichtung informieren. Ist diese so zu empfehlen?...

  1. #1 seppstangl, 11. Januar 2016
    seppstangl

    seppstangl

    Dabei seit:
    11. Januar 2016
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bankkaufmann
    Ort:
    Traunstein
    Guten Tag.
    Ich würde mich gerne hier bei Experten über unsere geplante Dachterassenabdichtung informieren.
    Ist diese so zu empfehlen?

    2Fam.Haus, Porotonziegelbauweise. Fussbodenheizung. KFW70, Heizestrich auf vorhandener Dämmung, Stahlsichtbeton-Decken.
    Die Dachwohnung bekommt an der Stirnseite eine große durchgehende Dachterasse (überdacht).
    Darunter wird sich teilweise unser Wohnzimmer befinden!

    Die Abdichtung der Dachterasse sollte wie folgt ausgeführt werden.

    Bodenaufbau: Dampfsperre 2-seitige alukaschierte PURFlachdachdämmplatten, 2,0mm starke Sarnafil-Flachdachdichtungsbahnen,
    Keramik-Beonsteinplatten oder ähnl.mit glatterOberfläche auf Aluschienen verlegt. Die Fugen werden offen mit 3mm Breite ausgeführt.
    Die Flachdachterasse wird als Sonderdach ausgeführt d.h. das Gefälle kann unter 2% sein.

    Frage:
    Reicht dieser geplante Aufbau, um das darunterliegende Wohnzimmer ausreichend gegen Kälte zu schützen?
    Sollte ein harter Winter mit -20 Grad auf +20 Grad warm Raumtemperatur treffen, würde es einen großen Temperaturunterschied geben.

    Oder sollte ich mit dem Planer nochmals dieses Thema ansprechen?

    Besten Dank
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. ThomasMD

    ThomasMD

    Dabei seit:
    19. November 2009
    Beiträge:
    5.102
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ing.
    Ort:
    Magdeburg
    Die wichtigste Info, WLG und Stärke der Dämmplatten, hast Du uns unterschlagen.
    Die großen Temperaturunterschiede treten übrigens an allen Außenbauteilen auf. Das ist nichts Besonderes.
    Mit dem Planer sollte man unbedingt sprechen.
     
  4. #3 Gast036816, 11. Januar 2016
    Gast036816

    Gast036816 Gast

    wie dick wird denn die dämmung?
     
  5. #4 stockstadt, 11. Januar 2016
    stockstadt

    stockstadt

    Dabei seit:
    28. Februar 2014
    Beiträge:
    920
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    selbst.
    Ort:
    Stockstadt
    Bei deiner Angabe fehlt die Dämmung .... und damit wird wohl, wie bei fast allen Planern von Dachterrassen, das Höhenproblem beginnen.

    Wie weit ist dein Bau?
    Lass dir die Höhe des Innenraumfußbodens, die fertige Terrassenhöhe und den Übergang durch die Terrassentüre mal im Schnitt aufzeichnen
     
  6. Kalle88

    Kalle88

    Dabei seit:
    16. August 2013
    Beiträge:
    6.160
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dachdecker/ Kaufmann
    Ort:
    Berlin
    Hört sich nicht schlecht an. Einzig den Passus mit dem "Sonderdach" würde ich ändern lassen/ nicht akzeptieren.
     
  7. #6 seppstangl, 12. Januar 2016
    seppstangl

    seppstangl

    Dabei seit:
    11. Januar 2016
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bankkaufmann
    Ort:
    Traunstein
    Mehr Infos erhalte ich nicht vom Bauträger! Weder die stärke der PUR noch die Höhe vom Fussboden...
    Bzgl. Sonderdach??? Warum ändern lassen?
    Danke
     
  8. Kalle88

    Kalle88

    Dabei seit:
    16. August 2013
    Beiträge:
    6.160
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dachdecker/ Kaufmann
    Ort:
    Berlin
    Ich weiß auch nicht was die Dämmstärke für eine Relevanz hat? Bei einem Neubau und PUR wird es sich irgendwo um die 13-18cm abspielen. Wenn die Höhen nicht passen ist das unabhängig von der Dämmstärke. Der Fehler wird doch meist gemacht, weil von der Abdichtung begonnen wird und der Belag das "Übel" ist.

    Das "Sonderdach" lässt eine regelkonforme Ausführung zu, die auf dem Papier aber nur Sinn macht. In fachchinesisch ist dass dann ein Flachdach K1 nach Stoffwahl K2. Tritt immer dann ein, wenn ich die 2% Neigung nach unten unterschreite. Dein FPO-Bahnenwerkstoff ist grundsätzlich mit 2,0mm dafür geeignet, es macht aber keinen Sinn hier weniger als 2% Neigung vorzusehen. Gerade bei einer Dachterrasse würde ich ausreichend Gefälle für die wasserführende Abdichtung vorsehen und dies nach oben im Belag dann ausgleichen. PUR gibt es als Gefälledämmung und daher kein Problem nötiges Gefälle zu produzieren.

    Im schlimmsten Falle und bei der Bildung einer "Badewanne" könnte in Folge von Wasseranstau der Plattenbelag schaden nehmen oder andere schreckliche Dinge passieren. Die müssen nicht sein! Immer wenn ich eine genutzte Dachfläche habe, oder anders stark beanspruchte Fläche sollte ich mir ausreichend Gedanken um Gefälle/ Entwässerung und Abdichtung machen. FPO/TPO scheint derzeit im Kommen zu sein unter den einlagigen Abdichtungswerkstoffen und hat, was ich bisher gelesen habe, ziemlich gute Eigenschaften.
     
  9. #8 seppstangl, 12. Januar 2016
    seppstangl

    seppstangl

    Dabei seit:
    11. Januar 2016
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bankkaufmann
    Ort:
    Traunstein
    Besten Dank!

    Nur ist die Dachterasse ja überdacht! Das Dach wurde an der Stirnseite so weit herausgezogen bis zum Ende der Terasse!
    Es sollte also nicht viel Wasser auf die Dachterasse fallen.
    Trotzdem habe ich die Befürchtung bei sehr niedrigen Außentemperaturen (z.B. um die -20Grad) und hohen Innentemperaturen (+20Grad) im unteren Wohnzimmer, dass die Decke dann anfängt zu schwitzen!
    Also eher die Angst vor Wärmebrücken.
    Danke
     
  10. Kalle88

    Kalle88

    Dabei seit:
    16. August 2013
    Beiträge:
    6.160
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dachdecker/ Kaufmann
    Ort:
    Berlin
    Dann ist es aber schon eher ein Freisitz, aber ist jetzt auch egal. Dann musst du uns die Dämmstärke verraten sonst wird das nix. Du kannst dich aber an die von mir geschriebenen Werte halten, wenn dann alle Bauteilflächen konsequent und harmonisch gedämmt werden ist das Bedenken relativ unnötig.
     
  11. seppstangl

    seppstangl

    Dabei seit:
    11. Januar 2016
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bankkaufmann
    Ort:
    Traunstein
    Die Dämmstäre der PUR und die WLG habe ich ja nicht. Die rückt der BT nicht raus...
     
  12. Kalle88

    Kalle88

    Dabei seit:
    16. August 2013
    Beiträge:
    6.160
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dachdecker/ Kaufmann
    Ort:
    Berlin
    WLS 024 und wie gesagt es reicht von 13-18cm !
     
  13. #12 Ralf Dühlmeyer, 12. Januar 2016
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Wenn Du noch nicht unterschrieben hast - anderen suchen.
    Wenn Du schon unterschrieben hast - hoffen und beten!
     
  14. Gast360547

    Gast360547 Gast

    Moin,

    nur der Vollständigkeit halber: Dachterrassen werden nach DIN 18195-5 "Bauwerksbdichtungen" erstellt und bewertet. Diese DIN kennt zunächst kein Gefälle! Restwasser wird erst dann ein Problem, wenn der Belag einen Schaden nimmt, was überwiegend bei Natursteinbelägen der Fall ist.
    Das Entscheidene: wenn dort KEIN Gefälle angeordnet wurde ist es NICHT automatisch ein Mangel!!!

    Grüße

    stefan ibold
     
  15. Bauqualle

    Bauqualle

    Dabei seit:
    28. Juni 2013
    Beiträge:
    410
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Rentner
    Ort:
    4711 Duftstadt
    .. :yikes diese Detailpunkte möchte ich mal sehen und diese "Stahlsichtbetondecke" in einigen Jahren .... :yikes
     
  16. Frau Maier

    Frau Maier

    Dabei seit:
    28. Januar 2015
    Beiträge:
    1.116
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Bodensee
    Sichtbeton in Wohnräumen ist doch nichts neues, Bauqualle. Kennst Du Tadao Ando, Mario Botta und andere Konsorten nicht? Ist in jedem zweiten Bonzen-EFH-Neubau am Zürcher See zu sehen.
     
  17. #16 Ralf Dühlmeyer, 13. Januar 2016
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Ich nehme an, die Qualle musste mal Julius, den Dritten und sich an der Reihenfolge der Worte stören.
    Was dann bedeuten würde, der Stahl wäre sichtbar!

    Kann man machen. Muss man aber nicht!
     
  18. Bauqualle

    Bauqualle

    Dabei seit:
    28. Juni 2013
    Beiträge:
    410
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Rentner
    Ort:
    4711 Duftstadt
    .. BAUPHYSIK .. ... :yikes ...
     
  19. Frau Maier

    Frau Maier

    Dabei seit:
    28. Januar 2015
    Beiträge:
    1.116
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Bodensee
    Cor-Ten-Stahl, das wäre mal was neues für Wohnräume... :D
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Skeptiker

    Skeptiker

    Dabei seit:
    16. Januar 2010
    Beiträge:
    5.300
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Berlin
    Benutzertitelzusatz:
    Architekt, Sachverständiger f. Schäden an Gebäuden
    Verstehe nicht, was da das Problem sein soll?


    mit skeptischen Grüßen!
     
  22. #20 Ralf Dühlmeyer, 14. Januar 2016
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Ich sag doch, die Qualle tutv so, als hätte der Schreiber eine Decke mit unterseitiger Stahlplatte beschrieben.

    Was würde mein Grosser jetzt sagen: Füsse hoch, Flachwitz
     
Thema:

Dachterassenabdichtung so zu empfehlen?

Die Seite wird geladen...

Dachterassenabdichtung so zu empfehlen? - Ähnliche Themen

  1. Empfehlung Fugenmaterial (Nachdunklung/ Feuchtraum)

    Empfehlung Fugenmaterial (Nachdunklung/ Feuchtraum): Hallo zusammen; Ich renoviere gerade mein Bad. Unter anderem ist eine Begehbare Dusche drin. Diese ist größtenteils Fertiggestellt (Boden komplett...
  2. Flexibles Rohr Empfehlung

    Flexibles Rohr Empfehlung: Hallo Zusammen, ich suche ein vernünftiges, kein preiswertes, flexibles Rohr 150mm am liebsten aus Kst. mit Dämmung. Ich habe bisher nur Alurohre...
  3. Empfehlung des Energieberaters - Einschätzung der Wirtschaftlichkeit

    Empfehlung des Energieberaters - Einschätzung der Wirtschaftlichkeit: Hallo zusammen, wir besitzen ein Haus aus den 70ern mit einer Ölbetriebenen Zentralheizung, die Heißluft durch verschiedene Schichte in die...
  4. Empfehlung Schlammabscheider für Junkers ZBS22 ?

    Empfehlung Schlammabscheider für Junkers ZBS22 ?: möchte meine Anlage mit einem Schlammabscheider 3/4 zoll nachrüsten. Hab einen Junkers ZBS22-100 Liter Kombigerät. Habe mir zwei rausgesucht,...
  5. Empfehlung für neues Grundwasserpumpensystem im Bungalow

    Empfehlung für neues Grundwasserpumpensystem im Bungalow: Hallo zusammen, ich hoffe, dass ich hier mit meinem Problem im richtigen Unterforum bin. Ansonsten bitte an die richtige Stelle verschieben. :wow...