Dachterrasse - was tun bei so viel Laub...

Diskutiere Dachterrasse - was tun bei so viel Laub... im Außenanlagen Forum im Bereich Rund um den Garten; Wir haben auf dem Anbau, den wir errichtet haben, eine Dachterrasse geplant, Gefälledämmung und Bitumenbahnen sind schon drauf, das Wasser fließt...

  1. #1 Der Bauamateur, 22. Dezember 2014
    Der Bauamateur

    Der Bauamateur

    Dabei seit:
    17. Juli 2013
    Beiträge:
    368
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Steuerberater
    Ort:
    Meißen
    Wir haben auf dem Anbau, den wir errichtet haben, eine Dachterrasse geplant, Gefälledämmung und Bitumenbahnen sind schon drauf, das Wasser fließt auch brav ab, allerdings ist der Ablauf noch nicht an die Drainage angeschlossen. Hinterm Haus haben wir ein kleines Eichenwäldchen und diese Bäume verlieren doch eine ganze Menge Laub, das auch auf unserer Dachterrasse landet (ca. 60m² groß). Jetzt kommen mir folgende Bedenken:

    1. Das Wasser fließt zwar schön ab, aber das Laub würde gleich mit in die Drainage verstopfen. Bei den Mengen dürfte es nicht sehr lange dauern, bis die Versickerung vollständig verstopft ist und dann kommt das Wasser mit Sicherheit irgendwo raus, wo wir das nicht wollen. Gibt es da irgendeine gute Lösung? Am einfachsten wäre ja ein Sieb am Ablauf der Dachterrasse, aber wenn das durch das Laub verstopft, haben wir zwar einen Überlauf, aber es bleibt trotzdem ein See.

    2. Wir wollten eigentlich als Terrasse eine Konstruktion aus Lärche, jetzt befürchten wir aber, dass die vielen Blätter ihren Weg in und durch die Ritzen schaffen, sich an der Unterkonstruktion ablagern und dort durch die ständige Feuchtigkeit alles durchfault. Berechtigte Sorge? Alternative Lösungen?

    Ich würde mich sehr über Anregungen freuen!
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Da bleibt nur regelmäßig das Laub entfernen. Sind ja nur ein paar Wochen im Herbst, dann ist wieder für viele Monate Ruhe. Den Abfluss mit einem Gitter schützen, denn auf der Terrasse kann man das Laub noch leicht entfernen. Steckt es erst einmal in irgendwelchen Rohren fest, dann ist der Aufwand bedeutend höher.

    Bäume entfernen kommt wohl nicht in Frage. Wenn man die Vorteile schätzt, fällt es leichter mit den Nachteilen zu leben.

    Wegen den Ritzen im Terrassenbelag hätte ich jetzt weniger Bedenken, die sind ja nicht x cm breit. Ansonsten könnte man über Steinfliesen o.ä. nachdenken die ohne Fugen verlegt werden.
     
  4. RingoStar

    RingoStar

    Dabei seit:
    4. Februar 2013
    Beiträge:
    478
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Lager Arbeiter
    Ort:
    Duisburg
    Da hilft nur der Laubsauger oder Bläser. Da hier von einer Dachterrasse gesprochen wird, empfehle ich den Bläser, da bist du schnell fertig.

    Gruß,
    RINGO
     
  5. OlliL

    OlliL

    Dabei seit:
    12. Oktober 2011
    Beiträge:
    933
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Softwareentwickler
    Ort:
    Leverkusen
    Am besten einen Saugblaser Heinzelmann.

    PS: ernsthaft? Laub von der Dachterasse blasen? Ich glaube hier trollt jemand....
     
  6. H.PF

    H.PF

    Dabei seit:
    7. Dezember 2005
    Beiträge:
    11.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Ort:
    Hückeswagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Wieso? Klar geht das... Aber ob man das für 60m²wirklich braucht? Da würde ich eher einfach einen Besen nehmen...
     
  7. driver55

    driver55

    Dabei seit:
    22. Februar 2008
    Beiträge:
    2.370
    Zustimmungen:
    7
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Pforzheim
    Bei manchen heißt eben putzen/reinigen, den Dreck gleichmäßig verteilen... oh, man...
    Wie R.B.schon schrieb, regelmäßig das Laub entfernen, fertig.
     
  8. #7 wasweissich, 22. Dezember 2014
    wasweissich

    wasweissich Gast

    Nur hat ralf einen fehler in seiner aussage ....

    eichen verlieren das laub inder regel nicht im herbst .....
     
  9. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    So lange der TE nur von "Eichen" redet, gehe ich davon aus dass es sich um eine Eiche handelt die ihre Blätter im Herbst bzw. Spätherbst abwirft. Wer weiß, vielleicht dank Klimwandel zukünftig auch im Winter.
    Ja, es gibt anscheinend eine Eiche die ihre Blätter über den Winter hält (starke Stürme oder ähnliches mal nicht berücksichtigt, denn dann verlieren auch diese ihre Blätter).

    Also lieber TE, definiere bitte genauer um was für eine Eiche es sich handelt. Vielleicht musst Du den Besen erst im Frühjahr auspacken oder kannst die Blätter zusammen mit dem Schnell von der Terrasse schippen. :)
     
  10. #9 wasweissich, 22. Dezember 2014
    wasweissich

    wasweissich Gast

    :D die in deutschen wäldern üblichen eichen (stiel- und trauben- eiche) werfen das laub erst im spätwinter/frühen frühjahr ab .

    die im herbst abwerfende sumpfeiche (die wie durch zauberhand jetzt spreeeiche heisst ,eine lustige geschichte ) kommt aus amerika und ist in deutschen eichenwäldchen eher unüblich....

    [klugscheissmodus off]
     
  11. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Das BEF ist halt einfach genial. ich bin davon ausgegangen, dass die hier üblichen Eichen im Herbst ihre Blätter abwerfen, und nur wenige Arten nach dem Winter. Man lernt täglich dazu.

    Der TE soll jetzt eine genauere Analyse der Eichen vornehmen lassen, inkl. DNA Profil, damit wir diese wichtige Frage klären können. Sonst steht er im herbst auf der Terrasse und findet keine Blätter ;)
     
  12. OlliL

    OlliL

    Dabei seit:
    12. Oktober 2011
    Beiträge:
    933
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Softwareentwickler
    Ort:
    Leverkusen
    Also mit einem Laubbläser eine Dachterasse "abblasen" geht? Klar geht das, aber wer räumt den Mist dann unten weg? Wo soll das Laub denn hingeblasen werden ausser rings ums Haus...
     
  13. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Auf Nachbars EG Terrasse, damit der auch was davon hat. ;)
     
  14. kehd

    kehd

    Dabei seit:
    4. Februar 2009
    Beiträge:
    732
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Forscher
    Ort:
    Heidelberg
    Um zu verhindern, daß in unseren Teich zuviel Laub fliegt, spannen wir so Anfang November ein dünnmaschiges Netz darüber (das Netz ist weiß). Wäre das eine Möglichkeit bei der Terrasse?
     
  15. H.PF

    H.PF

    Dabei seit:
    7. Dezember 2005
    Beiträge:
    11.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Ort:
    Hückeswagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Wenn du tote Vögel haben willst kannst du das so machen...
     
  16. Alex78

    Alex78

    Dabei seit:
    18. Dezember 2014
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dachdecker
    Ort:
    Dortmund
    Also entweder einen laubkorb in den Abfluss stecken, oder unten am fallrohr eine regenrohr Klappe einbauen, und diese regelmäßig reinigen. Das Sieb in der Klappe muss aber wenn der Frost kommt rausgenommen werden, da sonst
    Das laub festfriert und das fallrohr verstopft...
     
  17. RingoStar

    RingoStar

    Dabei seit:
    4. Februar 2013
    Beiträge:
    478
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Lager Arbeiter
    Ort:
    Duisburg
    Wo fällt denn das Laub hin das nicht auf der Terrasse landet? Du hast Sorgen.... :smoke

    RINGO
     
  18. Kalle88

    Kalle88

    Dabei seit:
    16. August 2013
    Beiträge:
    6.160
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dachdecker/ Kaufmann
    Ort:
    Berlin
    - Belag im Gullybereich trennen und revisionierbar gestalten.
    - Laubsauger für die Terrasse
    - 1 mal Jährlich reinigen
    - Belag mehrmals im Jahr pflegen!
    - ggf. Lochblech zwischen Belag und Attikaabdeckung verwenden - dann ersparrt man sich das Rausfummeln im Randbereich. Für Diejenigen, die es mit Sauberhalten nicht so haben...
    - UK sollte, sofern sie lange Leben soll aus der Wasserführung rausgehalten werden.
     
  19. #18 Der Bauamateur, 29. Dezember 2014
    Der Bauamateur

    Der Bauamateur

    Dabei seit:
    17. Juli 2013
    Beiträge:
    368
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Steuerberater
    Ort:
    Meißen
    Vielen Dank für die zahlreichen Antworten. Meine verspätete Rückmeldung ist einem ziemlich fiesen Virus zu verdanken, in die Details will ich mal lieber nicht einsteigen... an Verstopfungen konnte ich jedenfalls nicht mehr denken.

    Zusammenfassend kann ich wohl festhalten: Es gibt keine "bequeme" Lösung. Laub muss halt entfernt werden und oben am Abfluss ein Sieb anbringen und regelmäßig reinigen.

    Kalle88, vielen Dank für den Hinweis z. Thema Unterkonstruktion aus der Wasserführung raushalten. Dazu eine Rückfrage: Wie? Die Gefälle-Dämmung ist ja so angelegt, dass das Wasser von überall auf der Dachterrasse zu einem einzigen Ablaufpunkt hin fließt. D.h. es gibt ja eigentlich keinen Punkt an dem kein Wasser vorbei fließt. Wäre eine UK mit "Füßchen" aus Edelstahl eine Lösung?

    Zum Thema Eichen und Laubmenge: Wir haben bereits 5 Eichen gefällt, da diese auf oder unmittelbar neben der Baugrube gestanden hätten. Der Rest muss bleiben, nicht zuletzt um den Hang hinterm Haus zu sichern. Wann werfen die Bäume Ihr Laub ab? Also inzwischen sind die Eichen zumindest teilweise kahl, aber es hängt tatsächlich noch (braunes) Laub dran. Allerdings haben wir auch eine große Kastanie als Hofbaum und zwischen den Eichen auch ein paar Eschen und Ahorn (jeweils so 2-3). Insgesamt kommt schon eine ordentliche Menge runter - genug jedenfalls um es nicht ignorieren zu können.

    Zum Thema runterpusten: Der Nachbar ist so ca. 30m entfernt und etwas höher gelegen, bis dahin fliegt das Laub nicht. Die Idee, sich einen Laubbläser oder Sauger zuzulegen, ist gar nicht so verkehrt, da wir ja insgesamt ziemlich große Flächen haben (die 60m² Dachterrasse fallen bei 10.000m² Grundstück kaum ins Gewicht). Deshalb biege ich mal kurz in die Frage ab: was macht mehr Sinn und was kostet so ein Gerät? Beim Laubbläser puste ich einfach alles in die Ecke, wo ich es haben will, beim Sauger muss ich wohl Säcke schleppen, oder? Was passt denn so in einen Laubsauger? Zudem leidet unsere Kastanie unter der Miniermotte, so dass wir das Laub möglichst rückstandslos entsorgen müssen.

    Einen guten Rutsch und vielen Dank für die Antworten!
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. NixPlan

    NixPlan

    Dabei seit:
    14. März 2013
    Beiträge:
    216
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Student Architektur
    Ort:
    Trier
    Benutzertitelzusatz:
    Schlüsselfertiger Wohnungsbau
    Ein Laubsauger dürfte eine ziemliche katastrophe sein auf der Dachterrasse, je nach Attikahöhe fliegt dir das Laub lediglich um die Ohren. :)

    Ein guter Laubsauger schafft eventuell auch das laub aus den ritzen etc.

    Allerdings gibt es viele Geräte die beises können, saugen und blasen.... Es saugt und bläst der Heinzelmann, wo mutti sonst nur...

    Die Geräte gibt es im Discounter schon ab 50 Euro, allerdings würde ich mir im Fachmarkt ein teureres zulegen....
     
  22. Taipan

    Taipan

    Dabei seit:
    12. Oktober 2011
    Beiträge:
    5.673
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    in einem Haus
    sagst Du das meinen (Stiel-) Eichen auch mal? die sind jeden November nackt.
     
Thema:

Dachterrasse - was tun bei so viel Laub...

Die Seite wird geladen...

Dachterrasse - was tun bei so viel Laub... - Ähnliche Themen

  1. Pflastern auf DDR Betonplatten - Was Tun?

    Pflastern auf DDR Betonplatten - Was Tun?: Liebe Foristen, wir suchen nach einer Lösung für den vorgefundenen Betonhof (siehe Bilder) aus DDR Zeiten. Ziel wäre eine optisch ansprechendere,...
  2. 1956 Altbau ohne Estrich / was tun?

    1956 Altbau ohne Estrich / was tun?: Hallo, Ich habe vor kuzem ein Reihenhaus von 1965 gekauft. Nun haben wir festgestellt dass das es im Haus keinen Estrich gibt. Ich moechte im...
  3. Wandanschluss EPDM Dachterrasse, wie Ausführen?

    Wandanschluss EPDM Dachterrasse, wie Ausführen?: hallo, es geht um den Wandanschluss einer Dachterrasse, der Putz ist sehr rau. Angeschlossen werden muss eine EPDM Folie 15cm hoch gezogen,...
  4. Alter Kellerpool undicht. Was tun?

    Alter Kellerpool undicht. Was tun?: Guten Tag! Unseren alten Kellerpool aus Mitte der 70er haben wir schon seit Jahren mit einer Holzkonstrultion abgedeckelt. Durch die schweren...
  5. Abdichtung einer Dachterrasse

    Abdichtung einer Dachterrasse: Hallo, wir interessieren uns für ein älteres Einfamilienhaus (Baujahr: in den 50er Jahren). An das ursprüngliche Haus wurde Ende der 80er Jahre...